Zaun mit vertikalen Brettern - so machbar?

der_jens

ww-ahorn
Registriert
4. August 2010
Beiträge
122
Ort
Bergisches Land
Servus ihr lieben Holzwürmer. :emoji_wink:

Ich möchte demnächst einen Zaun bauen. Er soll Sichtschutz sein, jedoch noch Licht durchlassen. Sichtschutz sowohl von außen, wie von innen, damit unsere beiden Hunde nicht bei jeder Bewegung in Alarmastellung huschen.

Ich habe mir überlegt, einen Rahmen zu bauen und in diesen senkrechte Bretter leicht schräg im vergleich zum Rahmen, ähnlich einer Jalousien / Lamellen zu setzen.

Ich habe versucht, das ganze in Paint 3d nachzubauen, bin aber gescheitert. Vielleicht hilft es dennoch als Anhaltspunkt. :emoji_wink:

Muss ich bei Rahmen etwas beachten? Der obere und untere "Riegel" soll die senkrechten überdecken, damit das Stirnholz nicht im Regen steht. Wie sieht es mit den Jahresringen aus, alle nach "innen zeigend"?

Ich hoffe, ich habe meine wirren Gedanken ein wenig verständlich darlegen können. :emoji_grin:

Danke und lieben Gruß, Jens.

Ps: Größe je Feld ca. 2000 (b) x 1400 (h)
 

Anhänge

  • Zaun.PNG
    Zaun.PNG
    26,1 KB · Aufrufe: 40

yoghurt

Moderator
Teammitglied
Registriert
7. Februar 2007
Beiträge
8.236
Ort
Berlin
Hallo Jens,
die horizontalen Bretter sollte eine Neigung bekommen, sonst bleibt das Wasser auf ihnen stehen. Auch der Anschluss der vertikalen an die horizontalen erscheint mir kritisch.

Und wenn Du wie bei einem klassischen Lattenzaun zwei waagrechte an Pfosten befestigst und dann die Vertikalen überlappend oder mit unterschiedlichen Abstandshaltern schräg anbringst?
 

Friederich

ww-robinie
Registriert
14. Dezember 2014
Beiträge
7.293
Wie sieht es mit den Jahresringen aus, alle nach "innen zeigend"?
Hallo Jens, was beim Baum innen war, jetzt nach außen.

Knackpunkt hier ist der konstruktive Holzschutz.
Beide Querbretter würd ich deutlich abkippen, damit Wasser schnell abläuft
Womit wir dann wieder beim allseits beliebten Problem des Schifterschnittes wären:emoji_slight_smile:

Hab auch Zweifel, ob das Ganze überhaupt eine gute Idee ist,
Die Hunde kriegen trotzdem alles mit, und könen auch problemlos durchschauen; vom richtigen Standpunkt aus.
 

yoghurt

Moderator
Teammitglied
Registriert
7. Februar 2007
Beiträge
8.236
Ort
Berlin
Vielleicht so?

Das Kantholz und die Bretter oben schräg geschnitten....
 

Anhänge

  • Zaun.png
    Zaun.png
    24,5 KB · Aufrufe: 37

Friederich

ww-robinie
Registriert
14. Dezember 2014
Beiträge
7.293
Und wenn Du wie bei einem klassischen Lattenzaun zwei waagrechte an Pfosten befestigst und dann die Vertikalen überlappend oder mit unterschiedlichen Abstandshaltern schräg anbringst?
Vertikale Bretter also mit deutlicher Lücke, versetzt jeweils innen und außen am Querholz befestigen?
Gibt viele Möglichkeiten die praktikabler wären.
 

Mr.Ditschy

ww-robinie
Registriert
17. Mai 2017
Beiträge
1.276
Ort
BW
Vielleicht so?

Das Kantholz und die Bretter oben schräg geschnitten....

Würde es auch so machen, sogar noch unten jeweils eine Schräge als Abtropfkannte schneiden.

Zumindest ist der geplante offene Sichtschutz kein Sichtschutz, für Hunde schon gar nicht.
 

der_jens

ww-ahorn
Registriert
4. August 2010
Beiträge
122
Ort
Bergisches Land
Guten Morgen zusammen,

vielen Dank für die zahlreichen Antworten!

Auch der Anschluss der vertikalen an die horizontalen erscheint mir kritisch.
Ich überlege, ob ich die Vertikalen Bretter "auf Schrauben stellen" kann. Habe nach einer Art Einschlagmutter / Hülse gesucht, mit der das realisierbar wäre. Diese wollte ich von oben und unten in die vertikalen Bretter schrauben um dann mittels Gewindeschrauben durch die horizontalen Bretter die Lamellen auszurichten. Jemand eine Idee wie die Dinger heißen?

beliebten Problem des Schifterschnittes
Diese Ansicht teile ich... Mal schauen, was google mir kluges dazu ausspuckt. :emoji_grin:


Zumindest ist der geplante offene Sichtschutz kein Sichtschutz, für Hunde schon gar nicht.
Die Hunde kriegen trotzdem alles mit, und könen auch problemlos durchschauen; vom richtigen Standpunkt aus.

Destomehr ich darüber nachdenke, desto logischer klingt das. Zumal die Beiden im Zweifel von der höher gelegenen Terasse eh über den Zaun schauen könnten.
Also vernachlässige ich das mit dem Sichtschutz erst mal. :emoji_slight_smile:

Vertikale Bretter also mit deutlicher Lücke, versetzt jeweils innen und außen am Querholz befestigen?

Eine Idee, die ich mir mal durch den Kopf gehen lasse.

Ich wünsch euch einen schönen Tag!
Lieben Gruß Jens
 

der_jens

ww-ahorn
Registriert
4. August 2010
Beiträge
122
Ort
Bergisches Land
Guten Morgen zusammen,


Ich überlege, ob ich die Vertikalen Bretter "auf Schrauben stellen" kann. Habe nach einer Art Einschlagmutter / Hülse gesucht, mit der das realisierbar wäre. Diese wollte ich von oben und unten in die vertikalen Bretter schrauben um dann mittels Gewindeschrauben durch die horizontalen Bretter die Lamellen auszurichten. Jemand eine Idee wie die Dinger heißen?

Hab's gefunden... Ich meine Blindnietmuttern und ‑schrauben... Bzw. Gewindeeinsätze :emoji_grin:
Damit würden die vertikalen Bretter unten zumindest nicht im Wasser stehen :rolleyes:
 

Friederich

ww-robinie
Registriert
14. Dezember 2014
Beiträge
7.293
Vertikale Bretter also mit deutlicher Lücke, versetzt jeweils innen und außen am Querholz befestigen?
Nachtrag: Hätte allerdings den Nachteil, dass man dann nicht die Oberseite des Querholzes zum Entwässern einseitig anschrägen könnte. Bzw. es wäre dann sinnlos.
Am Ende läufts wohl auf die ganz klassische bewährte Bauweise hinaus.

Die ursprünglich geplante Konstruktion gefällt mir immer weniger.
 

der_jens

ww-ahorn
Registriert
4. August 2010
Beiträge
122
Ort
Bergisches Land
Guten Morgen zusammen...

Leider haben andere Aufgaben Priorität bekommen, so dass der Zaun hinten ansteht. :-/
Das Gute ist, ich habe noch ein Stück "Windfang" zu bauen, das wird eher optischer Natur, so dass ich da meine Idee und eure Einwände zusammenbringen kann und ein Probestück fertigen werde. Als bald dies fertig ist, stelle ich es hier zur Diskussion ein.

Schöne Pfingsten!
 
Oben Unten