Wohnungseingangstür mit Stahlblech verstärken

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von TischlerMak, 31. August 2016.

  1. TischlerMak

    TischlerMak ww-nussbaum

    Beiträge:
    77
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    Ein Kunde von mir würde gerne seine Wohnungstür ( Treppenhaus, 4 Etage , im Winter nicht Kalt) mit einem 1,5 mm Stahlblech verstärkt haben. Ein Schlosser, der ein Stangenschloss an der Holztür ( gestemmte Rahmentür) angebracht hat sagte, sowas macht man nicht, da sich das Blech anders ausdehnt als die Holztür und es dadurch dazu kommen kann das sich die Tür nicht mehr öffnen/schließen lässt.

    Was sagt ihr dazu? Ich habe diese Art von Sicherung schon öfter gesehen, jedoch selbst keine Erfahrung mit der Methode.

    Da auf die Kanten des Bleches noch ein Holzrahmen aus Verblendung kommt kann ich das Blech ohne Probleme mit der Tür verschrauben.
    Danke für Eure Hilfe
     
  2. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    20.044
    Ort:
    Dortmund
    Die typische Wohnungstür stelle ich mir aus HDF mit Pappfüllung vor. HDF arbeitet kaum, im Gegensatz zu Vollholz. Ein Stahlblech wird sich bei den geringen Temperaturunterschieden auch kaum bewegen (vermutlich <1mm). Damit wird vermutlich nicht viel passieren und es wird gehen.

    Statt schrauben könnte man auch über verkleben mit einem Flexkleber nachdenken. So ein Kleber kann etwas Schubspannung kompensieren.
     
  3. tract

    tract ww-robinie

    Beiträge:
    1.770
    stimmt.
    40° Unterschied ergibt bei einem Maß von 2m knapp 1mm
     
  4. yoghurt

    yoghurt Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.112
    Ort:
    Berlin
    Hallo TischlerMak,
    Kannst Du machen, ist in unserer Stadt ja nicht das erste Blech dieser Art...
     
  5. falco

    falco ww-robinie

    Beiträge:
    2.231
    Ort:
    Norddeutschland
    Soll das einbruchshemmend wirken?
     
  6. TischlerMak

    TischlerMak ww-nussbaum

    Beiträge:
    77
    Ort:
    Berlin
    OK Danke für die Infos,
    ich denke, der Schlosser hatte einfach keine Lust.

    @ falco Da: Stahlblech, verhindert den Zugriff in die Wohnung, wenn man von Außen die Füllung eindrückt (einschlägt).
     
  7. Time_to_wonder

    Time_to_wonder ww-robinie

    Beiträge:
    2.842
    Ort:
    Saarlouis/Bonn
    Frage am Rande: Zarge und Bänder tragen die reichlich 20 kg Mehrgewicht? Und als Wohnungseingangstür müsste die Türe mindestens T30 haben. Da müsste man eigentlich nochmal genau in der DIBt-Mitteilung nachlesen, welche Änderungen nachträglich überhaupt zulässig sind.
     
  8. yoghurt

    yoghurt Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.112
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    da geht es sicher um eine typische Berliner Altbautür, deren absoluter Schwachpunkt ist dass man die Füllungen mit einem Tritt in die Wohnung befördern kann.

    Zunächst genießen die Dinger Bestandsschutz, welche Änderungen dann zulässig sind ist mir aber zugegebenermaßen nicht bekannt. Das Stahlblech bzw. 12mm MPX entsprechen aber den (schriftlichen) Empfehlungen der Berliner Polizei zum Einbruchsschutz.

    Das Mehrgewicht schaffen die Bänder ganz gut, so schwer ist die bestehende Tür nicht. Oftmals wechselt man die Bänder bei so einer Ertüchtigung ohnehin aus.
     
  9. Holzfummler

    Holzfummler ww-esche

    Beiträge:
    510
    Ort:
    Berlin
    Moin,
    original Berliner Altbau-Tür besteht aus massiver Kiefer, 2-flüglig.

    Plattenbautür, ob Ost oder West, aus gefaltetem Karton.

    Gruß
    Thomas
     
  10. falco

    falco ww-robinie

    Beiträge:
    2.231
    Ort:
    Norddeutschland
    Ah danke, alles klar.
     
  11. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    20.044
    Ort:
    Dortmund
    Ohne neue Bänder oder zumindest einer neuen aufgeschraubten Sicherung ist so ein Blech ziemlich witzlos. Dann verlagert sich der schwächste Punkt der Tür nur in Richtung Bänder.

    Ich hab schon zahlreiche Sicherheitsbemühungen gesehen, die völlig witzlos waren. Irgendwo massiv was verstärkt und den Rest vergessen. Hier muss aber das Gesamtkonzept stimmen.
     
  12. Besserwisser

    Besserwisser ww-robinie

    Beiträge:
    2.088
    Ort:
    NRW
    Also ich masse mir aus der Ferne nicht an, so etwas zu beurteilen.
    Abgesehen davon sind verschraubte Fitschbänder (die es wahrscheinlich sind) ziemlich stabil.
    Aber wieder forumstypisch: Jemand hat eine fachliche Frage und alle möglichen Hobbybastler müssen noch ihren Senf daneben schmieren.
     
  13. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    20.044
    Ort:
    Dortmund
    Ja diese durchweg schlimmen und ahnungslosen Hobbybastler, die müssten hier alle aus dem Forum entfernt werden. Eine echte Seuche. :emoji_wink:

    Wir brauchen unbedingt mehr Besserwisser... :emoji_slight_smile:
     
  14. yoghurt

    yoghurt Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.112
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    die Bänder sind geschraubte Lappenbänder ( Berliner Bänder). Die halten das!

    In der Tat ist es sinnvoll sich um die Füllungen zu kümmern, denn die stellen wirklich mit größtem Abstand den schwächsten Punkt der Tür dar!
     
  15. Besserwisser

    Besserwisser ww-robinie

    Beiträge:
    2.088
    Ort:
    NRW
    Unbedingt. Welcher Besserwisser hat denn hier ohne Wissen um die konkrete Situation geschrieben, die Bänder müssten UNBEDINGT auch getauscht werden? Und einem tatsächlichen Fachmann einfach mal Ahnungslosigkeit unterstellt? Du oder ich?
    Das ganze unreflektierte Gelaber über platten, die krumm werden, weil sie nur einseitig geölt werden und Gratleisten, die an jede Massivplatte gehören usw kommt jedenfalls nicht von den hier anwesende Fachkräften.
    Nicht das wir uns falsch verstehen: ich hab vor vielen Hobbywerkern einen Heidenrespekt und letztlich isses mir völlig egal, wie jemand zu seinem Wissen und Können gelangt ist. Aber viele überschätzen sich auch maßlos.
     
  16. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    20.044
    Ort:
    Dortmund
    @Besserwisser: Meinen Hinweis, auf die Bänder zu achten, halte ich weiterhin für wichtig. Wir haben sie doch alle nicht gesehen. Auch den Rest muss man sich anschauen, z.B. das Schließblech. Nicht das das durch einen beherzten Tritt wegfliegt. Ich habs einfach zu oft gesehen, dass partiell was verbessert wurde und der Rest ein Witz war. Sicherheit gibts nur, wenn alles berücksichtigt wird. Das war meine Intention und dazu kann ich auch jetzt noch genauso zu stehen.

    Ich habe keinem Fachmann irgendeine Ahnungslosigkeit unterstellt. Wie kommst du darauf? Ich habe meine Erfahrung beigetragen und ich glaube nicht, dass das eine dumme Aussage war. An der Erfahrung von anderen habe ich überhaupt nicht herumkritisiert. Zumal sich Yoghurt auf einen ganz anderen Aspekt bezog - ob die Bänder das Gewicht tragen. Mir gings um die Sicherheit.
     
  17. Holz-Fritze

    Holz-Fritze ww-robinie

    Beiträge:
    4.881
    Ort:
    Bonn
    Zumal mir zumindest nicht ersichtlich ist ob Besserwisser ein Fachmann ist, da er ja seinen Beruf nicht öffentlich angibt. :emoji_grin:
     
  18. yoghurt

    yoghurt Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.112
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    ich erkläre das immer mal wieder und kann nur bitten mir zu glauben: der "Besserwisser" (ich setze das bewusst in Anführungszeichen!) ist ein Fachmann. Ich kenne seinen Klarnamen, der Mann ist selbständiger Tischlermeister und weiß wovon er schreibt. Vom Ton her gelegentlich nicht charmant haben wir es an sich mit einem sehr humorvollen Menschen zu tun, der anderen gerne hilfreich zur Seite steht.
     
  19. Holz-Fritze

    Holz-Fritze ww-robinie

    Beiträge:
    4.881
    Ort:
    Bonn
    Nur warum ziert er sich seinen Beruf anzugeben. Ich finde es sehr hilfreich zu wissen, dass jemand kein Hobbybastler ist, da ich ihn ja nicht kenne und nicht alle Posts lese kann ich das sonst nicht beurteilen.
     
  20. AhornBay

    AhornBay ww-esche

    Beiträge:
    563
    Hallo zusammen,

    zählt denn der Beruf oder das, was jemand sagt?

    In meinen Augen kommt's auf das Ergebnis an.

    Noch eine Anmerkung von meiner Seite:
    Wenn das Bestands-/Denkmal oder sonst was für ein Schutz auf den Türen sein sollte, ist es gerade mal egal, ob/was die Polizei zur Sinnhaftigkeit von einer Türverkleidung vor dem Hintergrund des Einbruchschutzes sagt. Dann kann & muss der Weg zur jeweiligen zuständigen Behörde sein - in Bayern wäre das das Landratsamt/die Gemeinde.

    Losgelöst von diesem Thema hier:
    Ich habe noch - nie - verstanden, weshalb ein bestimmter Beruf, den jemand hat (oder nicht) eine Rechtfertigung dafür ist, ausfallend zu werden. Das Gegenteil ist der Fall.

    Herzliche Grüße

    Tom
     
  21. pedder

    pedder ww-robinie

    Beiträge:
    3.089
    Ort:
    Kiel
    Kann Besserwisser das nicht einfach als Signatur benutzen?

    Ansonsten gilt: Dumm ist, wer Dummes tut.
     
  22. Holz-Fritze

    Holz-Fritze ww-robinie

    Beiträge:
    4.881
    Ort:
    Bonn
    Aber ich kann das Ergebnis nicht beurteilen wenn ich mich nicht in diesem Fachbereich auskenne, sehe ich dass der Mann vom Fach ist, kann ich es besser beurteilen.

    Schließlich hat Besserwisser selber angekreidet, dass soviele Hobbybastler antworten.
    Wenn Winfried seinen Beruf nicht angegeben hätte, wüßte auch Besserwisser nicht dass er Holzhobbyist ist.
     
  23. Besserwisser

    Besserwisser ww-robinie

    Beiträge:
    2.088
    Ort:
    NRW
    Doch, man merkt beim regelmässigen Lesen durchaus, wo jemand herkommt.
    Es ist egal, was jemand für einen Beruf erlernt hat. Entscheidend ist die Fachkompetenz. Und die sollte man mal selbstkritisch hinterfragen. ich bin selbstständiger Tischlermeister, aber halte nix davon, das raushängen zu lassen. daher steht das auch nicht im Profil. Und ich kenne einen hervorragenden Schreiner, der Elektriker gelernt hat. Aber der weiß auch selbst, wo sein Können am Ende ist, weil ihm der Hintergurnd fehlt.
    Hier fragt ein wörtlicher Profi ein spezielles Detail. Und losgetreten wird die Grundsatzdiskussion mit der Unterstellung, dass die Bänder untauglich sind (sic!).
    Solcher Umgang nervt mich dermassen, dass ich auch nur noch rudimentär höflich schreibe. Das find ich selbst schade, denn das Forum war mal vorbildlich, was Fachkompetenz anging, und es wurde jedem fachlich korrekt geantwortet. Das ist schon länger vorbei, eben weil zu viele Leute mit viel zu wenig Fachkompetenz viel zu oft antworten. Und ich meine da jetzt niemanden im speziellen, sondern erst mal sehr allgemein.
     
  24. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    20.044
    Ort:
    Dortmund
    @Besserwisser: Sowas reguliert sich doch in einem Forum wunderbar von selbst: Der Threadstarter schreibt einfach: "Bänder hab ich gecheckt, sind stabil genug." oder eben auch "Da hast du recht, die Bänder muss ich erneuern."

    Dieser Hinweis ist doch nun nicht so weit hergeholt, dass er in 99% der Fälle nicht zutrifft. Und wir haben alle kein Foto gesehen und nicht jede Berliner Tür ist gleich aufgebaut. Da frage ich mich manchmal, mit welcher Treffsicherheit jemand weiß, wie genau etwas aussieht, bei den recht spärlichen Infos.

    Nebenher: Wer später mal sowas vor hat und den Thread liest und keine Berliner Tür hat, für den ist solche Zusatzinfo evtl. auch wertvoll.
     
  25. Besserwisser

    Besserwisser ww-robinie

    Beiträge:
    2.088
    Ort:
    NRW
    Nee, da machste es dir ein bisschen einfach. Und du hast auch nicht geschrieben "check mal die Bänder", sondern hast a priori untaugliche Bänder unterstellt.
    Und, nebenbei, dem TO damit auch ein gewisses Maß an Unfähigkeit.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden