wo alte Dielen aufarbeiten lassen (hobeln, besäumen, mit Nut & Feder versehen)

Tim&Alex

ww-pappel
Mitglied seit
14 November 2020
Beiträge
1
Ort
Hamburg
Liebe Woodworker,

wir haben ca. 300 m² über 100 Jahre alten Dielenboden (z.T. als damaliges Konstruktionsholz) aus einem Abriss gesichert.
Nun soll das Holz aufgearbeitet werden, gehobelt, besäumt und mit Nut und Feder versehen werden. Die Dielen sind zwischen 2-5 m lang.
Wer kann mir einen guten Tipp geben?
Großraum HAMBURG, Umkreis bis 150 km wären OK.

Danke, Tim & Alex
 

benben

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
8.660
Ort
Deensen
Hallo,
erstmal muss man ja sehen ob das Material taugt. Der Beschreibung nach wahrscheinlich nicht, gerade wenn man das machen lässt. Bei Nadelholz öden aus Altholz ist die Verarbeitung der teurere Faktor, bloss nicht am Material sparen.
Ich habe hier alte Kiefer Dielen, die hatten mal 40mm und sind jetzt bei 28 rausgekommen. Der Teil, der nur 24mm wurde, kommt in eine andere Wohnung.

Arbeitsablauf:
Waschen mit Hochdruckreiniger
Entnageln zu 100%
In der Trockenkammer trocknen
Besäumen und grob kappen
Aushobeln, teilweise Abrichten
Befräsen mit nut und Feder
Ablängen
Vor Hirn nuten
Fremdfedern für Hirnstösse anfertigen.

Bei den meisten Firmen hapert es da an einigen Punkten, meist Trockenkammer und Schnittlänge sowie Fräsgarnitur.

Wir könnten das anbieten, landet bei gut 100€/m2. Sind halt einige Arbeitsschritte wenn man es gut machen möchte.

Gruss
Ben
 

teluke

ww-robinie
Mitglied seit
26 Oktober 2015
Beiträge
3.250
Ort
Pécs
Sowas lohnt sich nur bei einem teuren Holz wie z.B. Eiche.

100 Jahre altes Nadelholz hat da eher keinen Wert und wäre neu billiger.
 

benben

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
8.660
Ort
Deensen
Das ist schön spannender, aber irgendwas würde ich auch nicht verarbeiten. Sollte schon ein Boden gewesen sein.

Das hier ist ein Kieferboden, der alte Boden war außergewöhnlich lang und breit.

Gruss
Ben
 

Anhänge

Oben Unten