Wie viel Abrichte passt in die Werkstatt?

inselino

ww-robinie
Registriert
15. Januar 2017
Beiträge
882
Hallo zusammen,
vor ein paar Tagen flog schon im "interessante Angebote" Thread der Link zu zwei großen Abricht -Dickenhobeln rum. Eigentlich sogar 4, 2 von Hoffmann und 2 von Panhans aus Bundeswehrbestand. Die sind allesamt 63 breit und sehen noch gut in Schuss aus.
Jetzt habe ich überlegt, ob ich mal auf eine mitbiete (ich weiß nur für Selbstständige, das kriege ich geregelt) denn eine Abricht - Dickenhobel will ich shcon länger haben und irgendwie finde ich alte gebrauchte Maschinen cool.

Allerdings ist das jetzt schon ne andere Hausnummer als meine Flott aus den 80ern oder die Metabo 1688.
Und ich frage mich, ob mir vielleicht jemand was über die Maschinen sagen kann, sich da auskennt und vorallem, wie schwer das Teil ist, wie weit man es zerlegen kann (und auch wieder zusammenbekommt) und ob ich damit eine 90er Kellertreppe um eine 90° Kurve und durch eine 80er Tür durchkomme.

https://www.vebeg.de/de/verkauf/suc...arch_term=ABricht&SHOW_AUS=2409171&SHOW_LOS=7

https://www.vebeg.de/de/verkauf/suc...arch_term=ABricht&SHOW_AUS=2409171&SHOW_LOS=1

Ich freue mich über jegliches Feedback.
 

inselino

ww-robinie
Registriert
15. Januar 2017
Beiträge
882
Ja das ist ja eben die spannende Frage. Wie weit kriegt man die demontiert. Es gibt nur 2 Treppenzugänge. Wenn das nicht die Treppe runterkommt kein Problem, dann lass ich die Finger davon. Darum frage ich ja :emoji_slight_smile:
 

Holzrad09

ww-robinie
Registriert
3. Februar 2015
Beiträge
10.513
Ort
vom Lande
Wie weit kriegt man die demontiert.
Abrichttische runter bauen ....
Ich weiß nicht, meist sitzt da ein eingepresster Bolzen drin und selbst wenn man sie abbekommt, dann stehen da immer noch 800 - 900 Kg ( Hofmann )
Dickentisch ausbauen - das würde Ich nicht machen, Gewindespindeln mit Kette, da braucht man ewig das wieder einzustellen.
Eventuell könnte man noch den Motor ausbauen, wären nochmal 50 Kg weniger.
Ich würde mir das nicht antun ...
LG
 

PrimaNoctis

ww-robinie
Registriert
31. März 2018
Beiträge
4.059
Ort
Heidelberg
Die Panhans 446 hat 1200 oder 1300kg. Nachzulesen bei Höchmann - Wood Tec Pedia. Die Hofmann wird auch über 1to haben, alles andere wäre eine Überraschung. Keller? Viel Spaß. Zerlegen würde ich die auch nicht wollen. Das kriegst du doch ohne Kettenzug weder auseinander noch zusammen. Dazu muss man schon auch fit und gut ausgerüstet sein. Unterschätz auch nicht die Tiefe von so einem Ding, die sind schon groß in alle Richtungen, wenn man nur Hobbygeräte kennt.

Die 446 wird für ca. 9000 netto gehandelt, wenn Tersawelle verbaut. Die da hat Streifenmesser. Die Hofmann wird auch begehrt sein. Eine Kombi mit Hohl-Spitzfuge - gibt's nicht viele. Mir wäre die Hofmann lieber.

Wir kennen ja deine Begebenheiten nicht, aber überleg's dir gut. Sonst steht eine Tonne Stahl vor deiner Bude im Freien.
 

Martin45

ww-robinie
Registriert
10. März 2013
Beiträge
4.085
Schon eine 410er im der Bauart wiegt so um die 800kg und ist nicht kaum eine Treppe runter zu bringen. Eine aus der 600er Klasse, vergess es lieber schnell wieder.
Der Preis wird aber eh noch abstrus hoch gehen. Also eh kein Problem.
 

inselino

ww-robinie
Registriert
15. Januar 2017
Beiträge
882
Alles klar ich danke euch fürs Feedback, das ist ja doch recht eindeutig. Dann lasse ich da erstmal die FInger von. Steht da ein Preis wenn man sich einloggt? Ich müsste das über einen Bekannten machen daher habe ich keinen direkten Zugang und mich würde interessieren, für wie viel das am Ende über den Tisch geht.
 

PrimaNoctis

ww-robinie
Registriert
31. März 2018
Beiträge
4.059
Ort
Heidelberg
Alles klar ich danke euch fürs Feedback, das ist ja doch recht eindeutig. Dann lasse ich da erstmal die FInger von. Steht da ein Preis wenn man sich einloggt? Ich müsste das über einen Bekannten machen daher habe ich keinen direkten Zugang und mich würde interessieren, für wie viel das am Ende über den Tisch geht.
Eine 446 beim Händler aus meiner Nähe mit G vorne ging letztes Jahr eine 446 mit Tersa weg. Die stand zuletzt mit 9300€ netto drin.

Bei Surplex ging letztes Jahr eine raus. Die habe ich verpasst, die stand aber 15min vor Schluss in der Auktion bei ca. 7500€. Die hatte aber richtig gearbeitet, denn vorne war am Aufgabetisch die Hobelung im Guss schon weggeschliffen vom Gebrauch. Die hätte ich nicht mal für 5000€ erwogen. Und Aufgeld kam ja noch dazu.

Diese modernen 60er Kombis der 90er Jahre sind sehr gesucht und teils absurd teuer.
Ein anderer Händler mit G, der Bilder aus seiner Scheune mit schönen Hobelmaschinen hatt, hat letztes Jahr eine Kölle ADH63 von ca. Bj 2000 für 13.500€ netto verkauft, laut eigener Aussage. Ich hatte die angefragt, bin beim Preis erschrocken - war nach 2 Tagen verkauft.

2 gute Einzelmaschinen dieser Klasse kosten sehr ähnlich.

Ich glaube, die Panhans 444, die @Siggykc gekauft hat und sehnlich erwartet :emoji_stuck_out_tongue: hat schon um die 800kg. Die Anleitung hat ihm Panhans nach 45 Jahren noch dazu geschickt, da steht das sicher drin.
 

inselino

ww-robinie
Registriert
15. Januar 2017
Beiträge
882
Gut dann ist das ohnehin außerhalb meiner Liga.
Ich weiß, dass bei uns auf der Arbeit jüngt ne Metaldrehbank und Fräse weggingen. Neupreis damals 17.000€ weggenangen unter 2000€....
 

wasmachen

ww-robinie
Registriert
6. Januar 2013
Beiträge
4.073
Ort
Tirol
sorry fürs OT, aber wieso geht das? Voraussgesetzt die haben da keinen Stahl sondern Holz mit bearbeitet?

Stehter Tropfen höhlt den Stein....
Und glaubst du, das Holz ned abrassiv sein kann?
Die Schneiden stumpfen ja auch.
Probiers mal mit dem Handhobel, und alternativ nimmst das gleiche Werkstück, schleifst das davor und dann auch wieder Handhobel....
Wirst überrascht sein!
 

inselino

ww-robinie
Registriert
15. Januar 2017
Beiträge
882
War vielleicht ungünstig formuliert, Ich meinte je 17k zumindest so grob, Das finde ich jetzt nicht so wenig. Zumal in Behörden normalerweise schon der gute Kram rumsteht.
ABer wir driften auch ab. Ist auch ok ich wollte nur einmal festhalten, dass für mich alles geklärt ist.
 

Kerstenk

ww-robinie
Registriert
27. Februar 2022
Beiträge
1.600
Ort
Greifenstein
sorry fürs OT, aber wieso geht das? Voraussgesetzt die haben da keinen Stahl sondern Holz mit bearbeitet?
kann mich in meiner Jugend dran erinnern das eine Abrichte neu gehobelt werden musste, gerade abrichten ging nicht mehr. Habe Anfang 90 eine knapp über 30 Jahre alte Frommia 30cm Dickte zerlegt, um sie wieder herzurichten, die habe ich verschrotten müssen, Einzugswalzen in der Mitte über einen mm hohl, Tisch auch durch, hätte ich zum Hobeln geben müssen. Diese Maschinen sind einfach so viel genutzt worden, das sie durch waren, wie alle anderen Maschinen auch, die liefen in Serie.

Aus dem Grund bin ich auch immer vorsichtig bei Maschinen, die in Fabriken gelaufen sind, hatte ich auch bei meiner CNC gesehen, 12 Jahre alt und Totalschaden wegen Abnutzung.
 

magmog

ww-robinie
Registriert
10. November 2006
Beiträge
12.985
Ort
am hessischen Main, 63500
kann mich in meiner Jugend dran erinnern das eine Abrichte neu gehobelt werden musste, gerade abrichten ging nicht mehr. Habe Anfang 90 eine knapp über 30 Jahre alte Frommia 30cm Dickte zerlegt, um sie wieder herzurichten, die habe ich verschrotten müssen, Einzugswalzen in der Mitte über einen mm hohl, Tisch auch durch, hätte ich zum Hobeln geben müssen. Diese Maschinen sind einfach so viel genutzt worden, das sie durch waren, wie alle anderen Maschinen auch, die liefen in Serie.

Aus dem Grund bin ich auch immer vorsichtig bei Maschinen, die in Fabriken gelaufen sind, hatte ich auch bei meiner CNC gesehen, 12 Jahre alt und Totalschaden wegen Abnutzung.


...... das hat aber auch viel mit der Pflege zu tun.
Aber natürlich, auch die beste Maschine ist irgendwann verschlissen,
klassische HBMn jedoch selten.
 

Kerstenk

ww-robinie
Registriert
27. Februar 2022
Beiträge
1.600
Ort
Greifenstein
...... das hat aber auch viel mit der Pflege zu tun.
wenn 5 Tage die Woche, 8 Stunden am Tag und das Jahr für Jahr einer dransteht und über so eine Maschine tausende m³ laufen, ist die halt irgendwann hin. Kein Handwerksbetrieb hat so einen Verschleiß, das ist natürlich klar. Deshalb immer darauf achten beim Gebrauchtkauf, wo ist die Maschine gelaufen. Meine jetzige Tischfräse lief bei einem Energieversorger, sprich, die lief kaum, so ist die auch, trotz 40 Jahre alt.
 

Lorenzo

ww-robinie
Registriert
30. September 2018
Beiträge
6.582
Ort
Ortenberg
5 Tage die Woche, 8 Stunden am Tag
Ich hab das schon mal hier erwähnt, und das Bild gezeigt, aber weils gerade so gut passt:
PXL_20211205_223532665.jpg
Die Schmieranweisung gilt für eine monatliche Betriebsdauer von 200 Stunden! Sind wir schon bei 6 Tagen die Woche, Vollzeit.
Verschleiß gibt's natürlich trotzdem.

Metal riecht, man kann also sagen dass sogar die Luft was davon mitnimmt :emoji_wink:
 

brubu

ww-robinie
Registriert
5. April 2014
Beiträge
3.856
Ort
CH
Hallo
Schön der alte Frommia Fahrwerkshebel, den hatten wir an einer alten, kleinen Tischfräse. Die ist nach dem Fall des eisernen Vorhangs für eine Flasche Schnaps nach Osten ausgewandert.
Gruss brubu
 

Alceste

ww-robinie
Registriert
12. Mai 2020
Beiträge
3.259
Alter
38
Ort
Seligenstadt
Die Schneiden stumpfen ja auch.

Das ist IMO kein guter Vergleich, die schneiden sind ja um ein zigfaches dünner. Jedes Material wird empfindlicher, wenn es nur dünn genug ist. Außerdem hauen die schneiden dann auch noch mit einer Geschwindigkeit ins Holz, das ist samt und sonders nicht mit der Situation der Tische vergleichbar.
 

Kerstenk

ww-robinie
Registriert
27. Februar 2022
Beiträge
1.600
Ort
Greifenstein
Das ist IMO kein guter Vergleich, die schneiden sind ja um ein zigfaches dünner. Jedes Material wird empfindlicher, wenn es nur dünn genug ist. Außerdem hauen die schneiden dann auch noch mit einer Geschwindigkeit ins Holz, das ist samt und sonders nicht mit der Situation der Tische vergleichbar.
nimm einen anderen Vergleich, wenn zwei Leute über eine bestimmte Stelle laufen, ist erst mal nicht nachweisbar das sich da was abnutzt, obwohl das der Fall ist. Wenn da nun viele Tausende drüber laufen, sieht man es dann doch, bzw. es ist bald abgelaufen. So auch bei Maschinen, auch da nur eine Frage der Menge.
 
Oben Unten