Werktisch mit MDF Platte auf Stahlschweißunterbau

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von 2look4, 30. September 2019.

  1. 2look4

    2look4 ww-kastanie

    Beiträge:
    26
    Ort:
    Westl. von München
    Hallo zusammen,

    ich habe von einem Tisch eine geschweißte Stahlunterkonstruktion (Vierkantrohre 30*30 mm, 1,6*0,8 m) übrig.
    Da drauf soll eine 19 mm MDF Platte montiert werden.
    Mir stellt sich nur die Frage mit welchen Schrauben.
    Meine Idee wäre: Metrische Schrauben von oben in die Platte versenken und unten mit Muttern festschrauben.
    Normale M6 Sechskantschrauben möchte ich eigentlich nicht nehmen, weil mir der Spalt zwischen Schraubenkopf und MDF zu groß ist (für die Stecknuss).
    Jetzt bin ich am überlegen, ob ich diese Schrauben nehme. Vorteil wäre bei diesen vermutlich der große Kopf (D1), weil er flach aufliegt und das Material somit nicht reißt.

    Was meint ihr dazu? Ich würde alle 40 cm eine Schraube einbauen.
    Moebelschrauben-Moebelbauschrauben-Flachkopfschrauben-Stahl-verzinkt-schrauben-seimatec-Tabelle.jpg

    2look4
     
  2. benben

    benben ww-robinie

    Beiträge:
    3.649
    Ort:
    Deensen
    Ich würde ganz normale Spanplattenschrauben nehmen und von unten verschrauben. Geht doch nur darum das die Platte an Ort und Stelle bleibt.
    45mm Schraubenlänge bei 30er Rohr, greift dann 15mm in die MDF Platte. Würde was mit flachem Kopf nehmen.

    Wenn es für ewig sein soll kann man auch Schlossschrauben nehmen. Wenn die Köpfe dann stören sollten, kann man im Kopfdurchmesser mit einem Forstnerbohrer "versenken". Hier brauchst du keinen Platz für die Nuss, wird von unten verschraubt. Durch den 4-Kant unter dem Kopf verdreht sie sich nicht.
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Gruss
    Ben
     
  3. Sel

    Sel ww-eiche

    Beiträge:
    325
    Ort:
    Radebeul
    Ich finde eine 19mm MDF-Platte als Arbeitstisch zu schwach bemessen. Richtig wäre (und um Geld nicht übermäßig auszugeben) eine 40mm Leimholzplatte aus Buchenholz. Bei Küchenplatten bleibt meist was übrig, mal bei den Resten im Baumarkt guggen.

    LG Sel
     
  4. benben

    benben ww-robinie

    Beiträge:
    3.649
    Ort:
    Deensen
    Ein Rest in 1,6m*0,8m?
    Dazu die Problematik das auf Stahl zu befestigen?

    Ich habe auch MDF auf vielen Flächen, wenn es abgenutzt ist benutzen wir die Reste als Verpackungsmaterial oder drehen die um.

    Gruss
    Ben
     
    Sel gefällt das.
  5. Bastelheiko

    Bastelheiko ww-robinie

    Beiträge:
    676
    Ort:
    Hamburg
    Befestigungsschrauben aus Messing wären in meinen Augen nicht die überflüssigste Maßnahme falls mal ein Sägeblatt auf eine Schraube trifft...
     
  6. ranx

    ranx ww-robinie

    Beiträge:
    1.939
    Ort:
    nähe Kassel
    moin,

    ø5 x 30 Blindniete ... von Oben durch die Platte und unten ins Rohr. Für den Kopf oben An-senken.
    Schnellbauschrauben sollten genauso gehen...

    LG Uwe
     
    roland44 gefällt das.
  7. Dietrich

    Dietrich ww-robinie

    Beiträge:
    3.144
    Ort:
    Taunus
    Hallo,

    ein Möbeltischgestell aus 30mm Kastenrohr ist kaum geeignet für eine Werkbank, gleiches gilt für eine MDF Platte.
    Eine 19er MDF schlägt man mit einem einzigen Hammerschlag durch.
    Minimum 40x40mm Kastenrohr besser 50x50mm Kastenrohr für Gestell, Ecken auf Gehrung damit das Profil erhalten bleibt.
    Da drauf eine 38mm starke Buchenplatte vom BM wenn es preiswert sein soll, oder eine 50mm Buchenleimholzplatte vom Lieferant für Werkbankplatten oder vom Schreiner.
    Dann einen Heuer-Front 160 drauf geschraubt und Du kannst auch mal ein 40x10 Flachstahl mit dem 1000g Hammer abwinkeln.

    An einer anständigen Werkbank hat man ein Leben lang über einen Wackeldackel ärgert man sich beim Betreten der Werkstatt ein Leben lang...

    Gruß Dietrich
     
    Sel gefällt das.
  8. Macchia

    Macchia ww-robinie

    Beiträge:
    1.803
    Ort:
    Corsica
    wäre meine Lösung.
    damit verstärkst du auch noch die 19er MDF:

    werkbankplatte.jpg
     
  9. benben

    benben ww-robinie

    Beiträge:
    3.649
    Ort:
    Deensen
    Eine "anständige Werkbank" erfüllt den ihr angedachten Zweck.

    Wir haben viele Wagen, die.sind ähnlich gebaut. Funktioniert super und ist schnell weg geräumt, da leicht. Ich kenne auch so leichte, einfache Konstruktionen, bei denen war.ein Loch in der Platte. So könnte man die gut stapeln und hatte relativ leichte und doch erstaunlich stabile Tische.

    Natürlich braucht man ab und an einen massiven Tisch oder Hobelbank.

    Gruss
    Ben
     
  10. 2look4

    2look4 ww-kastanie

    Beiträge:
    26
    Ort:
    Westl. von München
    Hallo zusammen,

    danke für die vielen Tipps!
    @benben
    Spanplattenschrauben von unten; Geht leider nicht, weil da noch so eine Querstrebe ist. Hätte ich auch schon vorher checken können :-/
    Schlossschrauben und versenken ist eine sehr gute Idee! Dann müsste ich aber nicht zum Besten Schraubenladen, wo ich doch so gerne hinfahre.
    -> Wer mal in München den Viktualienmarkt besuchen kommt MUSS beim Schraubenpreisinger vorbei schauen. "Haben wir nicht, gibt's dort nicht".
    @Sel
    MDF habe ich schon gekauft. Eine Leimholzplatte ist mir hierfür zu teuer (z.B. Leimholz ~ 40 €/m² vs. MDF 19 mm ~ 13 €/m², jeweils Zuschnittspreis). Für die groben Sachen gibt es noch eine Werkbank. Ich möchte diese eher zum zusammenbauen von Holzstücken verwenden.
    @Bastelheiko
    Gesägt wird auf dem Tisch nicht. Dafür habe ich eine Tischkreissäge. Messingschrauben sind mir zu "weich".
    @ranx
    Blindnieten habe ich nicht und ich glaube leider nicht, dass das auf Dauer fest hält.
    @Dietrich
    Ich habe extra nicht von einer Werkbank gesprochen, weil der Name suggeriert, dass dort mit schwerem Gerät gearbeitet wird.
    Eine Werkbank habe ich schon, mit Schraubstock und sehr massiv. Dieser "Werktisch" soll zum ausrichten, verschrauben und verleimen verwendet werden. Wie ich schon geschrieben habe, ist das Eisengestell vorhanden.
    @Macchia
    Die alten Konstrukteure :emoji_wink: Gleich mal was gemalt. Wie sagt man, die Zeichnung ist der Text des Ingenieurs.
    Auch eine Möglichkeit, aber vielleicht möchte ich irgendwann mal dort auch ein Lochsystem einbauen. Dann würden die Querstreben stören. Trotzdem Danke für die Mühe.



    Gruß Jörg
     
  11. jjthiel

    jjthiel ww-robinie

    Beiträge:
    666
    Morgen
    Wenn da ein so guter Händler vor Ort ist sich mal selbstbohr oder blechtreibschrauben anschauen.
    Vielleicht ist das eine Option.
    Gruß Joachim
     
  12. ranx

    ranx ww-robinie

    Beiträge:
    1.939
    Ort:
    nähe Kassel
    moin,

    zum Glauben würde ich dir raten in die Kirche zu gehen...

    gute N8, uwe
     
  13. FredT

    FredT ww-robinie

    Beiträge:
    1.547
    Ort:
    Halle/Saale
    Der Glaube versetzt Berge, sagt man... Und die diversen Handgriffe und Schlösser in Flightcases sind alle nur blindgenietet, und halten jahrelang...

    Also Wissen ersetzt Glauben, in diesem Falle...
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden