Wendeplattenfräser für Oberfräse - Schneidenanzahl

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Albe, 14. August 2019.

  1. Albe

    Albe ww-kiefer

    Beiträge:
    54
    Ort:
    Franken
    Hallo zusammen,

    ich möchte mir meinen ersten und wahrscheinlich erstmal einzigen Wendeplattenfräser als Universalfräser für Nuten zulegen. Die Wahl ist auf einen 1-Schneiden WP Fräser von FeineWerkzeuge
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    gefallen. Einsatzbereich wäre Nuten mit / ohne Eintauchen und vorallem auch Hirnholz plan fräsen. Ich möchte mittels Vorrichtung für die Oberfräse Hirnholzbretter nach dem Verleimen planfräsen. Ich habe das bereits mit meinem ENT 2-Schneiden Fräser probiert, aber das Ergebnis ist sehr schlecht (rauh, irgendwie aufgerissen). Ich vermute, das liegt an der fehlenden Grundschneide.

    Die wäre bei oben genannten WP Fräser ja vorhanden, ich frage mich nur, ob ich wegen der einen Schneide (im Vergleich zu mehreren) irgendwelche Nachteile befürchten muss.

    Was sind eure Erfahrungen mit 1 Schneiden / Mehr-Schneidenfräser?

    Grüße aus Franken,
    Alexander
     
  2. IngoS

    IngoS ww-robinie

    Beiträge:
    3.191
    Ort:
    Ebstorf
    Hallo,

    da wirst du bei stirnseitigem Fräsen immer Ausrisse und eine nicht zufrieden stellende Oberfläche erhalten, egal mit welchem Fräser, ob ein- oder mehrschneidig, mit oder ohne Grundschneide spielt da keine Rolle.

    Gruß

    Ingo
     
  3. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    zum Planen würde ich einen Fräser mit größerem Durchmesser bevorzugen. Titman hat da welche im Angebot Bei Hirnholz wirrst du fast immer Ausrisse haben, abhängig von Holzart, Wuchs des Holzes. Kann mich erinnern das ich vor Jahren mal ein Hirnholzbrett das allerdings durch eine Dickenhobelmaschiine gelassen wurde in mehr als 20 Schritten mit der Breitband wieder auf "Ansehnlich" gebracht habe.
    Wenn in kleinen Schritten und geringem Vorschub arbeiten das die Fasern ne Chance haben geschnitten und nicht gerissen zu werden.
     
  4. blueball

    blueball ww-robinie

    Beiträge:
    1.696
    Ort:
    Bruchsal
    Planfräsen=Planfräser, Nuten fräsen=Nutfräser
    zum Planen also wie schon gesagt, So groß als möglich >30mm in Oberfräse
     
  5. Albe

    Albe ww-kiefer

    Beiträge:
    54
    Ort:
    Franken
    Ich hatte dieses Video von Holzwerken gesehen, in dem das Planfräsen von Hirnholz gezeigt wurde


    Ich habe nur eine 8mm Schaft Oberfräse und auch keinen Dickenhobel, würde aber sehr gerne mal Hirnholzbretter bauen.
    Im Video wird eben in der Mitte die Grundschneide als wichtig erwähnt, allerdings hat der Fräser zwei Schneiden.
     
  6. heiko-rech

    heiko-rech ww-robinie

    Beiträge:
    3.280
    Ort:
    Saarland
    Hallo,
    der im Video gezeigte Fräser ist ein Bündigfräser mit schaftseitigem Kugellager Ø19mm von IGM und hat zwei Schneiden. Die eingesetzen Wendeplatten sind vierschneidig, das ist bei dieser Anwendung wichtig. Für das gelegentliche Abrichten von Hirnholzbrettern ist der Fräser vollkommen O.K. Du kannst damit auch an Schablonen entlang bündig fräsen und Fälze, sowie breite Nuten fräsen.
    Den Fräser findest du hier:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Ich habe ihn vor etwa drei Jahren für rund 60 Euro dort gekauft und bin gerade etwas erschrocken beim aktuellen Preis.
    Gruß
    Heiko
     
  7. Albe

    Albe ww-kiefer

    Beiträge:
    54
    Ort:
    Franken
    Hi Heiko,

    da bist du ja genau der richtige :emoji_slight_smile: 90€ sind mir einfach etwas zu teuer. Würde der von mir ausgewählte Fräser von FeineWerkzeuge mit einer Schneide und vierseitger HM Schneidplatte auch tun?
     
  8. mofler

    mofler ww-pappel

    Beiträge:
    10
    Hallo,

    von Sistemi Klein gibt es einen Bündigfräser Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.. Mit 4-schneidigen Wendeplatten Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar., sollte man auch eintauchen können. Ich benutze ein paar Fräser von Klein und die sind qualitativ recht gut.

    Grüße
    Konrad
     
  9. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    ja auch der einschneidige Fräser wird zum Ergebnis führen. Aber da die Grundschneide nur ca 4 mm haben dürfte dauert das Fräsen deutlich länger und auch der Verschleiß der Schneiden ist deutlich höher.
    Für ein einmaliges Projekt OK wenn der Verwendungszweck des Fräseres später hauptsächlich beim Nuten liegt.
    Wenn es nur eine Frage des günstigeren Fräseres ist, je nach größe der Platte beim Schreiner ein paar mal durch die Breitband lassen oder so noch vorhanden mit der Langbandschleifmaschine planschleifen lassen.
     
  10. gand-alf

    gand-alf ww-ahorn

    Beiträge:
    129
    Habe letzte Woche noch Ähnliches unternommen. Schneidbrett mit einem 50mm Durchmesser Fräser im Frästisch behandelt. Messer sind noch sehr scharf, aber Ausrisse gab's trotzdem. Also noch eine ordentliche Schleifsession nachgeholt.
    Gruß
    Reinhard
     
  11. tiepel

    tiepel ww-robinie

    Beiträge:
    2.565
    Ort:
    Sauerland
    Hi,
    Ich habe so einen Fräser:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Der hat zumindest mal gut 30mm Durchmesser.
    Den Anzatz für das Kugellager habe ich auf der Drehmaschine mit einem Bohrer entfernt.
    Ein bisschen Geschick vorrausgesetzt, sollte das auch auf einer Tischbohrmaschine möglich sein.
    Gruß Reimund
     
  12. Albe

    Albe ww-kiefer

    Beiträge:
    54
    Ort:
    Franken
    Vielen Dank für eure Antworten! Ich werde wahrscheinlich den vorgeschlagenen WP Fräser von Klein kaufen, schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe, ich habe einen WP Fräser (*freu*), er hat einen schaftseitigen Anlaufring (hab ich noch keinen) und er kann mit den 4 seitigen Klingen Planfräsen.

    Ich muss nur noch schauen, ob ich irgendwo im Fachmarkt auch Wendeplatten kaufen kann, ich möchte keine 10 Stück kaufen. Meine Frau bringt mich gelindegesagt um bei dem Preis... :emoji_astonished:
     
  13. blueball

    blueball ww-robinie

    Beiträge:
    1.696
    Ort:
    Bruchsal
    kaufe ihr doch paar Schuhe oder ne Handtasche :emoji_stuck_out_tongue_winking_eye:
     
    schrauber-at-work gefällt das.
  14. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    je nachden wo du in Franken wohnst kann ich die Firma Biehringer in Georgensgmünd empfehlen.
     
  15. roland44

    roland44 ww-ulme

    Beiträge:
    169
    Ort:
    Brandenburg
    Die Platten gibt es als zehnerpack bei systemshop24. Die haben übrigens gerade verschiedene WP Fräser recht günstig. :emoji_wink: Meiner ist unterwegs :emoji_slight_smile:
     
  16. Albe

    Albe ww-kiefer

    Beiträge:
    54
    Ort:
    Franken
    Ja, genau, aber ein 10er Pack sind halt dann doch gleich 43€ oder so. + Fräser hab ich dann für einen (sehr guten zugegeben) knapp 100€ ausgegeben. Da bin ich noch nicht :emoji_grin:
     
  17. uli2003

    uli2003 ww-robinie

    Beiträge:
    7.182
    Ort:
    Wadersloh
    Mein häufigst genutzter Fräser ist ein 16ner mit 12er Schaft, einschneidig.
    Die Standzeit ist sehr hoch, Ergebnisse in Hirnholz völlig sauber.

    Die Sauberkeit und Standzeit liegt sicher primär nicht an der Schneidenanzahl, sondern an der Schaftdicke und Qualität der Wendeplatten.
     
    blueball gefällt das.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden