Weißbuche - Dielenboden im Bad?

Dieses Thema im Forum "Profi fragt Profi" wurde erstellt von Schreinersein, 2. August 2008.

  1. Schreinersein

    Schreinersein ww-eiche

    Beiträge:
    340
    Ort:
    Aachen
    Hallo an Alle,

    mal wieder eine Frage:

    Hat schonmal jemand Weißbuche- Dielen im Bad verlegt? Ich finde leider keine Angaben zur Resitenzklasse.
    Ich habe nen netten Rest Dielen und ein kleines Bad, die würde ich gerne zusammen bringen :emoji_wink:
    Verlegen unproblematisch (ausreichend Höhe für UK vorhanden) , es geht mir in erster Linie um die Feuchtigkeitsbelastung.

    Schonmal Danke für Eure Tips/Erfahrungen

    schreinersein
     
  2. Stick6969

    Stick6969 ww-ulme

    Beiträge:
    177
    Ort:
    Hamm/Westf.
    Hi,

    ohne jetzt genaue Kenntnisse über irgendwelche "Resistenzklassen" zu haben, würde ich sagen, das Du dein kleines Bad anderweitig verkuppeln solltest:emoji_grin:, weil Buche und Feuchtigkeit in keinster Weise zusammengeht.
    Pauschal würde ich sagen, dass Du kein 1/2 Jahr Freude an dem Boden hättest,
    weil Buche extrem feuchteempfindlich ist.


    so long

    Stick
     
  3. derdad

    derdad Moderator

    Beiträge:
    3.529
    Ort:
    Wien/österreich
    Ich schließ mich Stick an. Hainbuche ist nicht sehr resistent.

    gerhard
     
  4. hutch

    hutch ww-esche

    Beiträge:
    493
    Ort:
    Dresden
    Weißbuche oder auch Hainbuche hat mit Buche so ziemlich gar nichts gemein, schon eher mit Birke und Hasel.
    Die Resistenzklasse von Hainbuche ist unter aller Sau.

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.



    mfg hutch
     
  5. raftinthomas

    raftinthomas ww-robinie

    Beiträge:
    3.810
    Ort:
    Aachen/NRW
    aber für ein badezimmer? was macht ihr denn da? flutet ihr das regelmässig bis zur waschbeckenhöhe?
    ich hätte, sinnvollen oberflächenschutz vorausgesetzt, keine bedenken. man könnte die dielensicherheitshalber ja an unterseite und nut/feder schon vor dem verlegen behandeln.

    jrüße va oche, thomas
     
  6. derdad

    derdad Moderator

    Beiträge:
    3.529
    Ort:
    Wien/österreich
    Guten Morgen!
    Soweit ich mich noch erinnere bekommt Hainbuche in Verbindung mit Feuchtigkeit sehr bald unansehnliche dunkle Flecken.

    gerhard
     
  7. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    passende Oberfläche vorausgesetzt und eben keine Wasserschlachten hätte ich da auch keine Bedenken. Eher in Richtung der Farbe. Hab mal aus einem Rest den ich in einer Werkstatt gefunden habe eine Dose gedrechselt ( sollte dem Hobby echt mal wieder mehr zeit gönnen). Oberfläche wurde lackiert weil die mir damals bekannten Öle alle einen deutlichen Gelbstich hatten und das dann richtig häßlich ausgeshen hat. Aber auch der Lack war nicht optimal, vermutlich zu wenig oder gar keinen UV Schutz (Lack weiß ich heute nicht mehr). jeden falls wurde die Dose rasch deutlich gräulich.
     
  8. Schreinersein

    Schreinersein ww-eiche

    Beiträge:
    340
    Ort:
    Aachen
    Hallo an Alle,

    danke für die zahlreichen Antworten, die Resistenzklasse stimmt da ja schon sehr bedenklich.

    Ich glaube, ich überlege mir das nochmal mit der Hainbuche im Bad, falls ich es wage, lege ich noch OSB drunter und Schraube durch die Feder, dann kann ich den Boden auch schnell wieder rauswerfen.

    @raftinthomas (da streck ich doch mal den Klenkes in die Luft)
    &
    @carsten:

    das mit den Wasserschlachten/Fluten des Bades kommt schon mal vor, wenn die beiden Kurzen (3 u. 7) zusammen in der Badewanne sitzen wird es mehr als feucht.

    @carsten:

    mach dat man mit dem drechseln, ich habe mir grad gestern mal wieder meine Bücher rausgekramt und gedacht, ja vielleicht sollte ich mir doch endlich mal ne alte Drechselbank zulegen, ich würde gerne Schalen drehen, da gibt es ja echt schicke Sachen, die dabei rauskommen können. (auch wenn ich das erstmal lernen müsste, hab bisher leider nur meinen Klüpfel gedreht, und das auch nur auf ner Hobbiisten Bank, wo immer die Drehzahl gegen null ging, wenn die Schruppröhre in die Nähe kam)

    @hutch : Na, die Buche im Namen und die ähnliche Blattform sind doch schon mal zwei Gemeinsamkeiten :emoji_wink:

    Grüße an Alle

    schreinersein
     
  9. Georg L.

    Georg L. ww-robinie

    Beiträge:
    3.176
    Ort:
    Bei Heidelberg
    In meinen Augen gibt es auch noch einen anderen Grund Hainbuche nicht zu verwenden. Von allen einheimischen Hölzern hat Hainbuche das größte Schwundmaß, also sind aufgehende Fugen vorprogrammiert. Im Badezimmer ist so etwas allerhöchstens suboptimal.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden