Walnuss Stamm 3.20m lang 0.7/0.8m im Durchmesser

alexmmmm

ww-pappel
Mitglied seit
4 November 2020
Beiträge
7
Ort
Jüchen
Hallo zusammen,

habe den Stamm inseriert bei eBay Kleinanzeigen. Ein Haufen Angebote habe ich bekommen, teils etwas unverschämt aber eben auch vernünftige. Ein Holzhandel hat mir geschrieben, dass der Stamm fair für beide Parteien nicht unter 500€ verkauft werden sollte. Das hätten am Ende auch mehrere bezahlt und dafür habe ich den dann auch abgegeben...
 

alexmmmm

ww-pappel
Mitglied seit
4 November 2020
Beiträge
7
Ort
Jüchen
Also danke an allen Beiträgen hier!
Jetzt habt ihr mich dennoch zum nachdenken gebracht und mir tat es am Ende fast leid, dass ich ihn verkauft habe. Also Ehrgeiz geweckt, Baumwurzel sollte nach dran glauben. Mit meinem Dad, Mini Bagger, Kettensäge und Stemmhammer habe ich gestern einen ganzen Tag gegraben, gehämmert, geschnitten... Die dickste Wurzel hatte 40cm Durchmesser.... Eine Arbeit...

Aber das Ding ist raus und ich möchte mir davon eine Tischplatte sägen lassen, hat jemand sowas schon gemacht? Worauf muss man achten? Wie dick sägt man die Scheiben? Müssen die auch jahrelang trocknen? Das Foto war ungefähr bei der Halbzeit.. Schätze an der dicksten Stelle sind es ca. 1.20m im Durchmesser...
 

Anhänge

VolkerDK

ww-robinie
Mitglied seit
23 August 2018
Beiträge
950
Ort
Graasten
Also "Scheibe"...du meinst einfach Rund, wie von einer Wurst?
Oder eine "Planke", also quasi halbieren das Ding?
Kann man alles machen...rund reisst natuerlich kaputt...muss man dann stabilisieren...nach dem Reissen, damit es nicht ganz auseinanderfaellt.
Man kann auch "diagonal" durchschneiden, dann hast du eine Scheibe mit Baumkante, leicht oval halt, jedoch reisst es wesentlich weniger, weil die Fasern ja entsprechend laenger sind.
Und dann kann man ja auch eine "Planke" draus schneiden, so 1,2x1m oder so.

Dann muesste man das Ding erstmal mit dem Hochdruckreiniger saubermachen, penibel, und auch dann muss man paarmal nachschaerfen der Kette rechnen (auf ner BBS wuerd ich es nicht machen, die Baender sind zu fragil wenn man was trifft...hab ich gehoert).
Wuerde ich maximal fuer mich selbst machen, mit ner robusten .404 Kette....Aber auch da kannst auf eingewachsene groessere Kiesel treffen, dann laengt sich die Kette und ist hinueber, jedes mal 40.-....
Solche Ergebnisse sind dann immer spannend. Kann totaler Reinfall sein, kann ein Schaetzchen dabei rauskommen.
 

alexmmmm

ww-pappel
Mitglied seit
4 November 2020
Beiträge
7
Ort
Jüchen
Hallo Volker

Genau das war meine Idee, den "Wurzelstamm" scheibchenweise aufschneiden zu lassen

Damit würde ich dann gerne sowas als Erinnerung machen wollen - siehe folgende Bilder:

1606151692089.png 1606151759423.png

Also nach dem reissen meinst du, dass die Scheibe erst trocknen soll richtig? Wie lange trocknet das dann?
Dachte dieses Jahr noch Tische an die Family zu Weihnachten zu verschenken :emoji_frowning2: ..
Ist das auch nötig, wenn ich die Scheibchen etwas dicker schneiden lasse - vlt so 20cm als massive Scheibe?
 

benben

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
6.029
Ort
Deensen
Scheiben trocknen deutlich schnelller, das braucht nicht Jahre. Aber sie reissen natürlich unvorhersehbar und stärker als man denkt.

Gruss
Ben
 

VolkerDK

ww-robinie
Mitglied seit
23 August 2018
Beiträge
950
Ort
Graasten
Ja. Wenn die 8-10 cm dick sind muss man die ja nass halten, beziehungsweise sehen, dass sie keine Zugluft bekommen etc...sonst trocknen sie ja sogar viel zu schnell.
Matt Cremona hat dazu Videos gemacht...ein paar seiner Versuche sind hoffnungslos gerissen, der Rest verschimmelt:emoji_slight_smile:
Bin kein Freund dieser Scheiben...habe es naklar auch schon versucht...war nie zufrieden mit dem Ergebnis.
 
Oben Unten