Vorstellung /Benötige Tipps zur Grillüberdachung

SaschaS

ww-pappel
Mitglied seit
26 Dezember 2017
Beiträge
4
Ort
Möhnesee
Einen wunderschönen Guten Abend und eine Frohe Weihnacht zusammen.

Ich möchte mich ganz kurz vorstellen. Ich heiße Sascha, bin von Beruf Maschinenbautechniker und meine Lieblingsbeschäftigung als Hobby ist es mit Holz zu arbeiten.

Mein aktuelles Projekt ist eine Überdachung für meinen Grill. Die Planung steht soweit (zumindest der optische Teil) jedoch hätte ich ein paar Fragen wie ich die einzelnen Verbindungen am besten herstelle.

Im speziellen sind es 2 Verbindungen die mich Interessieren. Einmal, wie im Bild eingekreist, die Ecken.

Ich möchte das jede Verbindung versteckt ist. Sprich, ich würde sehr gerne auf Winkel oder Schrauben verzichten. Oder zumindest so verarbeiten, dass ich nicht viel davon sehe.

Soll ich die 4 Balken auf Gehrung sägen damit ich einen Rahmen herstellen kann? Oder soll ein Träger komplett auf dem Pfosten aufliegen und dann den anderen Träger "zwischen" setzen? Wie verbinde ich dann die Träger?

Zusätzlich werde ich noch "Knotenbleche" in die Ecken setzen. Ich glaube im Holzhandwerk nennen die sich "Streben"? Das ganze soll es noch mal stabiler machen.

Die Frage wäre hier, wie stelle ich eine verdeckte Verbindung her? Da beidseitig eine Gehrung vorhanden ist stelle ich es mir schwierig vor.

Ich werde ein 90x90 Kantholz mit passenden Bodenhülsen verwenden.




Bild 2 mit Dach. Und ja, ich weiß das die oberen Platten oben zu tief sitzen ^^



Ich danke euch für eure Hilfe! Vielen Dank schon mal!

Grüße
Sascha
 

SaschaS

ww-pappel
Mitglied seit
26 Dezember 2017
Beiträge
4
Ort
Möhnesee
Vielen Dank für die Hilfe.

Wenn ich es jetzt richtig verstehe, sollte ich so vorgehen:

Der obere Rahmen bekommt so eine Verbindung:



Diese Verbindung liegt dann auf der Stütze und von oben dann die Schrauben rein?

Die Zwischenstreben werden dann mit folgender Verbindung eingebaut:



Hier auch Schrauben zum fixieren einschrauben?

Und die Kopfbänder. Müssen die Kopfbänder auch fixiert werden? Oder reicht es wenn die ineinander gesteckt werden?

9x9 ist zu dünn? Für den oberen Rahmen oder komplett? Habe auch überlegt für den oberen Rahmen eher ein Rechteckkantholz zu nehmen. Die Außenmaße sind 2,5m x 2,5m.

Grüße und vielen Dank!
 

IngoS

ww-robinie
Mitglied seit
5 Februar 2017
Beiträge
4.550
Ort
Ebstorf
Hallo,

das zweite Bild musst du dir über Kopf vorstellen.
an den Stiel kommt ein Zapfen, der in das Loch des Rähms greift.

Die Kopfbänder und Stiele müssen mit Holznägeln gesichert werden.

Ja, das Rähm sollte einen höheren rechteckigen Querschnitt erhalten.

Gruß

Ingo
 

Friederich

ww-robinie
Mitglied seit
14 Dezember 2014
Beiträge
5.880

Diese Verbindung liegt dann auf der Stütze und von oben dann die Schrauben rein
Hallo, den Zapfen würd ich durch beide Hölzer der Überblattungsverbindung laufen lassen. Er bekäme dann einen quadratischen Querschnitt. Also auf dem Hirnholz der Ständers (Stiele) ringsum je 1/3 der Stärke anreißen.
(edit: hab übersehen, dass du rechteckige Querschnitte planst. In dem Fall dann doch nicht durchgehend.
Ich würd aber überall quadratische Querschnitte vorziehen)
 

SaschaS

ww-pappel
Mitglied seit
26 Dezember 2017
Beiträge
4
Ort
Möhnesee
Ich kann auch Quadratische nehmen. Rein vom Gefühl würde ich sagen das 98x98er Kanthölzer ausreichend sein müssen.
 

andama

ww-robinie
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
2.467
Ort
Leipzig
100*100mm ist sicherlich ausreichend, sieht jedoch wie Streichhölzer aus. 140*140mm sieht wesentlich harmonischer aus und die Kosten werden bei KVH nicht soooo viel höher sein.

Hast du dir schon Gedanken gemacht, wie du die Dachsparren herstellen willst. Das ist wahrscheinlich komplizierter als du dir gedacht hast.
 

SaschaS

ww-pappel
Mitglied seit
26 Dezember 2017
Beiträge
4
Ort
Möhnesee
Die Zeichnung mit den Kopfbändern habe ich gesehen und werde ich definitiv berücksichtigen!

Danke noch mal!
 
Oben Unten