unsichtbare befestigung antrittspfosten

mihufnagl

ww-pappel
Mitglied seit
22 Januar 2009
Beiträge
6
Ort
Österreich
Hallo !

Ich bin auf der Suche nach einer unsichtbaren Befestigung für den Antrittspfosten unserer Treppe. Die Treppe ist eine mit Holz belegte Betontreppe. Mir gefällt es nicht die Säulen fürs Geländer von vorne auf die Betonstufe zu dübeln, obwohl dies von der Stabilität her die beste Variante wäre.

Meine Frage nun:
Gibt es Möglichkeiten den Antrittspfosten senkrecht auf die Holzstufe (und zwar unsichtbar) zu montieren, notfalls auch durch die Stufe durch auf den Beton.

lg

Michi
 

hs-cad

ww-kastanie
Mitglied seit
12 Januar 2008
Beiträge
28
Hallo Michi,

sicher geht das, besorge dir ein paar Stockschrauben und Rampa-Muffen.
Die Stockschrauben befestigst du mit Dübel im Betonkern der Treppe, die Rampa-Muffen schraubst du in den Holzpfosten und drehst ihn dann auf der Stufe fest.
 

Eurippon

ww-robinie
Mitglied seit
19 Mai 2004
Beiträge
1.835
Ort
Eppelborn
Hm, gerade der Antritts/Austrittspfosten hält am meisten ( gut, sonst eigentlich nix). Da würde ich nicht mit der Befestigung experimentieren.
Möglich wären noch Kropfschrauben seitlich, erfordern aber eine massive Befestigung auf der Stufe/Beton.
Oder den Pfosten zweiteilen (unteres und oberes Segment) und den unteren Teil mittels adäquater Befestigungsmethode auf der Stufe montieren, danach den oberen Teil aufleimen (natürlich gedübelt oder mit Stahlbolzen).

Nur so als Tipp: Nylondübel fallen komplett raus, Zykonanker ist so ungefähr die Hausnummer. Wenn Du bautechnisch keine Erfahrungen mit sowas hast (Treppenmontage) würde ich aus sicherheitstechnischen Gründen die Finger davon lassen. Mit wackelnden Geländern ist nicht zu spassen...das macht sich schlecht auf dem Grabstein.
 

Eurippon

ww-robinie
Mitglied seit
19 Mai 2004
Beiträge
1.835
Ort
Eppelborn
Hallo Michi,

sicher geht das, besorge dir ein paar Stockschrauben und Rampa-Muffen.
Die Stockschrauben befestigst du mit Dübel im Betonkern der Treppe, die Rampa-Muffen schraubst du in den Holzpfosten und drehst ihn dann auf der Stufe fest.
Nene, ein beherzter Tritt von einem mit meiner Statur (85kg) und der Pfosten liegt im Flur....Rampamuffen sind für sowas nicht konzepiert. Schon mal eine in Hirnholz gedreht?
 

civil engineer

ww-robinie
Mitglied seit
31 März 2007
Beiträge
1.432
Ort
Nordostbayern
@hs-cad

Du schreibst "die Rampa-Muffen schraubst du in den Holzpfosten und drehst ihn dann auf der Stufe fest". Ebenfalls sprichst Du von Stockschrauben, also alles im Plural.

Könntest Du erklären, wie Du den Pfosten mit mehreren Rampa- Muffen auf mehrere herausstehende Schrauben aufdrehen willst?

Grübelnde Grüße
Jochen
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
12.308
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

einen sehr massiven Pfosten (8 eckig) von geschätzt mind 400 mm Durchmesser haben wir in der ersten Woche meiner Lehre gesetzt.
Der Pfosten war schon fertig als ich angefangen habe.
Er war aus mehreren Teilen verleimt die innen so bearbeitet waren das ein Loch mit dem passenden Querschnitt für ein rechteckiges Stahlrohr entstand.
Das war noch auf eine entsprechende Stahlplatte geschweißt, die wiederrum auf dem Betonboden gedübelt war und mit dem Estrich umgossen wurde.
Das Stahlrohr haben wir mit reichlich PU eingeschmiert und den 8eck Pfosten darübergestülpt. Ich kann mich noch erinnern das das ziemlich stressig war. Heute würde ich von einer Presspassung sprechen. Die Konstruktion dürfte jedenfalls auch heute noch stabil genug sein und auch meinem heute dreistelligen Kampfgewicht standhalten.
 

hs-cad

ww-kastanie
Mitglied seit
12 Januar 2008
Beiträge
28
Hallo,

ja sicher mehre,
denn die meisten Treppen haben doch mehr als einen Pfosten
 

michiholz

ww-kiefer
Mitglied seit
27 Dezember 2006
Beiträge
49
Ort
Söhlde
Hallo,

das mit der Stockschraube ist nicht so verkehrt, man sollte dann aber in den Pfosten
keine Rampamuffe sondern ein Hülsenschraube reindrehen ( ist ca 10cm lang und ein selbstschneidens Gewinde was man in den Pfosten reindrehen kann, die Hülse ist für eine 10ner Gewindestange ausgelegt )
Um die Gewindestange in der Betonstufe zu Befestigen solltest Du auf Dübel verzichten und lieber mit Hilti-Hit Arbeiten ( gibt es auch von BTI ).

HAbe das schön öfter gemacht hält wahnsinnig, mußt aber beim Draufdrehen aufpassen wenn der Pfosten nicht Rund ist könnte es Kratzer auf der Stufe geben

Gruß Michael
 

mihufnagl

ww-pappel
Mitglied seit
22 Januar 2009
Beiträge
6
Ort
Österreich
Danke !

Danke für die Infos. Werde wohl mal einen Test machen müssen.

Am sympathischten wäre mir eine Kropfschraube, die durch ein Loch an der Seite des Pfostens / Stehers angezogen werden kann. (Nicht mehr ganz unsichtbar, aber würde schon gehen.)


lg

Michael
 
Oben Unten