Umbau Tischkreissäge/Schiebetisch

Hondo6566

ww-robinie
Mitglied seit
27 April 2017
Beiträge
2.010
Ort
Ortenaukreis
Hallo,
an meiner Flott 2011 war mir der Schiebetisch (50x30cm) immer zu klein. Geplant hatte ich schon lange mit Item-Profile was zu machen. Gestern kamen die Profile und die Verbinder an, so sieht jetzt das Ergebnis aus:

20201013_143351[1].jpg
Der Tisch hat jetzt eine Breite von 80 und Tiefe von 70 cm.

20201013_144329[1].jpg
Zur Unterstützung gabs eine Holzkonstruktion mit 3 Rollen unten drunter. Musste die Konstruktion nochmal drehen, im Bild oben war sie noch falsch montiert.

20201013_143641[1].jpg
Das Anschlaglineal benutze ich vorne, bei längeren Schnitten sind das 2 Knebelschrauben die schnell gelöst sind.

20201013_143538[1].jpg
Die Tischführung hab ich so verschoben dass ich vor dem Sägeblatt bequem die Platten/Massivholz auflegen kann, und ich den maximalen Hubweg zum Sägen nutzen kann.

20201013_144414[1].jpg
Hier noch der Support, mit zwei 10er Buchensperrholz als "Knotenblech" zur Verstärkung.
Was ich noch machen muss ist den Einschalter verlegen damit ich seitlich "hinter" dem Schiebetisch wo ich stehe bequem ran komme.
 

ChrisOL

ww-robinie
Mitglied seit
25 Juli 2012
Beiträge
3.665
Ort
Oldenburg
Moin Andreas,

gute, pragmatische Lösung mit den Alu Profilen. Ich kann gut nachvollziehen das mehr Fläche zum auflegen hilfreich ist.
Jetzt immer nur schön den Boden vor den Rollen sauber halten.
 

predatorklein

ww-robinie
Mitglied seit
24 März 2007
Beiträge
4.966
Ort
heidelberg
Moin

Die Idee mit dem Stützfuß hatten andere auch schon :emoji_slight_smile:
Totzdem gut gemacht , Hondo6665 .


Haben wir früher mal an einer KFS 37 auch so gemacht . so konnte man den Formatschiebetisch mit dem Ausleger dran in voller Länge ( 245 cm ) nutzen .
Und besser gelaufen ist der Schiebeschlitten auch .

Gruß
 

Micha83

ww-esche
Mitglied seit
29 Januar 2014
Beiträge
496
Ort
01561
Sieht gut aus dein Tisch, wirk aber ziemlich sperrig, kann man da noch gut dran arbeiten?
Sieht so aus, als bräuchte man lange Arme um an dem Anschlag vorn ran zu kommen.
Das mit der Abstützung hatte ich aus der Not raus auch schon im Einsatz
DSC01152.JPG
Der original Ausleger hatte bei der Abholung Kontakt mit einer massiven Zaunssäule. :emoji_astonished:
DSC01147.JPG
Habe bei Altendorf aber noch einen neuen Auseger bekommenm, daher war das nur die Übergangslösung, die hat aber gut funktioniert.
Gruß Micha
 

Hondo6566

ww-robinie
Mitglied seit
27 April 2017
Beiträge
2.010
Ort
Ortenaukreis
Hallo,
wirk aber ziemlich sperrig, kann man da noch gut dran arbeiten?
Man kann nicht beides haben, einen großen Auslegertisch und eine gute Reichweite der Arme :emoji_sunglasses:
Man muss sich beim Arbeiten schon etwas umgewöhnen, hab ich natürlich eingeplant. Bei Plattenmaterial arbeite ich vor dem Tisch wie bisher, also bei deinem 1. Bild rechts davon, bei kurzen Werkstückbreiten die nicht mit der Kappsäge oder TKS mit Queranschlag gesägt werden, sowie bei Massivholz arbeite ich dahinter, also links vom Tisch. Daher werde ich den Einschalter noch versetzen, darüber wo bei dir der Schriftzug F-45 steht wird er hinkommen. Außerdem arbeite ich nicht gleichzeitig mit dem Parallelanschlag UND dem Schiebetisch aus bekannten Gründen.

Heute hab ich nochmal daran gearbeitet, die Rollen sind ja Lenkrollen die schon im Einsatz waren, die habe ich gesperrt mit einer längeren Achse die durch eine Leiste durchgehen wo beide Räder verbunden sind jetzt. Außerdem hab ich mit den restlichen Stücken des Auslegertisches noch einen nach unten gekröpfen Schiebegriff gebaut und angebracht.

Die Säge wird mir jetzt sicherlich für Jahre gute Dienste Leisten, sie wird erst dann durch eine kleinere FKS ersetzt, wenn ich die Werkstatt doch noch mal vergrößere. Hab ja noch in eine Richtung Kapazitäten wo ich wieder Wände "verschieben" kann um etwa 2m. :emoji_grin:
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
6.312
Ort
Koblenz
Die Idee und die Ausführung sind gut, und mit Sicherheit auch brauchbar. Hast Du alternativ auch überlegt, wenn Du schon mit Profilen arbeitest, einen aus Profilen zusammen gesetzten Teleskoparm am Gehäuse zu montieren? Oder wäre das nicht möglich? Ich kenne mich mit solchen Profilen nicht aus, habe nur vor Jahren bei einem Bekannten eine selbst gebaute Abfüllanlage gesehen, wo alles Mögliche mit Profilen gemacht war.
 

Túrin

ww-robinie
Mitglied seit
20 Dezember 2009
Beiträge
4.137
Ort
zu hause
...gute, pragmatische Lösung mit den Alu Profilen. ...
Jetzt immer nur schön den Boden vor den Rollen sauber halten.
Finde ich auch. Vielleicht kannst Du kleine Bürsten montieren, ähnlich den Bürsten in einer Bandsäge, um die Rollbahn frei zu halten.

...Außerdem arbeite ich nicht gleichzeitig mit dem Parallelanschlag UND dem Schiebetisch aus bekannten Gründen...
Hilf mir mal bei den Gründen, da ich das oft genauso mache.
 

Hondo6566

ww-robinie
Mitglied seit
27 April 2017
Beiträge
2.010
Ort
Ortenaukreis
Hallo,
ja spottet nur :emoji_slight_smile:
Das mit dem Teleskoparm hab ich mir auch tatsächlich überlegt, ggf. mach ich das noch - aber nicht mit Alu-Profilen.
Warum man nicht mit Parallelanschlag und dem Queranschlag des Schiebetisches gleichzeitig arbeiten solte? Sofern der Parallelanschlag zurückgezogen vor dem Sägeblatt steht (siehe auch 45-Grad Regel) geht das ja, aber sonst verkantet sich das abgeschnittene Werkstück schnell und wird von den aufsteigenden Zähnen des Sägeblattes nach vorne katapultiert. Macht kein Spass sowas abzubekommen.

Ganz so begeistert bin ich jetzt von den Alu-Profilen auch nicht mehr wirklich, diese Winkel sind nicht so stabil wie gehofft. Werde da noch zusätzlich in der Nur eine Befestigung anbringen und ggf. eine dünne Platte einlegen.
 

Batucada

ww-robinie
Mitglied seit
11 Juni 2019
Beiträge
756
Ort
Auf'm Land und nicht in der Stadt
Hallo,
ja spottet nur :emoji_slight_smile:

Ganz so begeistert bin ich jetzt von den Alu-Profilen auch nicht mehr wirklich, diese Winkel sind nicht so stabil wie gehofft. Werde da noch zusätzlich in der Nur eine Befestigung anbringen und ggf. eine dünne Platte einlegen.
Ich zeig' Dir mal meine Lösung:
FTKS 04-06-01 Ausleger - Tragrahmen Übersicht.jpg DSC_5378x.jpg DSC_5477.jpg
Ich bin mit der Stabilität durchaus zufrieden. Und das seit mindestens 3 Jahren. Ich hab' allerdings nicht auf die System-Winkelverbinder gesetzt, sondern hab' gleich stabile "Knotenbleche" aus Alu-Flachmaterial verwendet. Aber das nicht nur alleinig. Auf dem mittleren Bild musst Du mal nach einer versteckten Hutmutter such - etwas links von der Mitte im unteren Bilddrittel. Dahinter verbirgt sich eine Gewindestange, die durch den mittigen Hohlraumes zur anderen Seite geht. Damit habe ich das senkrecht stehende Profil im wahrsten Sinne des Wortes eingespannt - das ist in 1000 Jahren noch stabil.

Vielleicht in Tipp für Deine weiteren Überlegungen.
Das mit der Stützrolle meine ich ernst.

Batucada
 

Hondo6566

ww-robinie
Mitglied seit
27 April 2017
Beiträge
2.010
Ort
Ortenaukreis
Hallo,
super Lösung mit den Knotenblechen, die werde ich dir glatt klauen.
Von deinem Ausleger hätte ich gerne auch noch ein paar Bilder gesehen, was sind das genau für Komponenten?
 
Oben Unten