Ulmia 1710 Bj. 1985

FrameART

ww-pappel
Registriert
24. Oktober 2023
Beiträge
12
Ort
Karlsruhe
Guten Abend,
ich habe eine Ulmia 1710 R aus dem Jahr 1985.
Leider ist nun der Keilriemen gerissen, habe jedoch keine Betriebsanleitung und niemanden der mir helfen könnte. Wäre über hilfreiche Tipps, wie genau ich den Neuen Keilriemen aufziehen kann, sehr dankbar….
Besten Dank
FrameART
 

HolzandMore

ww-robinie
Registriert
16. Januar 2023
Beiträge
722
Ort
8. Längengrad
Alten Keilriemen nachmessen, neuen Keilriemen im Internet bestellen falls kein Ersatz vorhanden.
Wie man den Keilriemen aufzieht sollte doch m.E. selbsterklärend sein, eventuell muss man was abschrauben vorher?
Ansonsten Bilder gerne.
Gruß Andi
 

asphaltblau

ww-kirsche
Registriert
5. November 2015
Beiträge
145
Ort
Edinburgh
Hallo FrameART,
ich kann es dir leider auch nicht genau beschreiben, weil ich gerade nicht in der Werkstatt bin, aber ich denke die nächsten Antworten des Forums werden genauer sein.
Der oder die Keilriemen laufen auf der rechten Seite, wo die Öffnung für die Langlochbohreinrichtung ist. Wenn du diese Abdeckung öffnest, kommst du an die oberen Rolle/n.
An die Schrauben, um die Riemenspannung einzustellen kommst du , indem du die linksseitige Abdeckung abschraubst. Eventuell sind an deiner Maschine zwei Riemen vorgesehen. Wenn du die Riemengröße herausbekommen hast, poste sie doch bitte. Ich glaube bei mir steht das auch bald an.
Liebe Grüße und viel Erfolg
 

FrameART

ww-pappel
Registriert
24. Oktober 2023
Beiträge
12
Ort
Karlsruhe
Guten Morgen,
HERZLICHEN DANK erstmal für die schnelle Rückmeldung, das ist wirklich toll!

Kurze Problembeschreibung:
-habe die Säge von meinem Vater übernommen, der über 40 Jahre Bildereinrahmungen gemacht hat, ich : weiblich, handwerklich geschickt, aber nicht vom Fach ! habe es versäumt mich vorher mit der Säge genauer auseinander zu setzen.
Dafür möchte ich die Säge auch weiterhin nutzen : Bilderrahmen
- Keilriemen habe ich ( ist nur einer )
- alles, meiner Meinung nach - geöffnet u gesäubert und komme von rechts auch zum einsetzen des Keilriemen.
- nun ist meine Vermutung das ich noch etwas lösen müsste, um den Keilriemen über die 2 Rollen zu bekommen. Ich habe im Anhang eine Beschreibung gefunden, dort gelb würde der Keilriemen dort angebracht werden? Ich ging eher von „ rot“ markiert aus. Wenn ich den Keilriemen unten einsetze fehlt mir ca. 1 cm um oben in die Rille zu kommen?
desweiteren stelle ich mir die Frage wie der Keilriemen gespannt wird, dazu müsste ja noch irgendwas gelöst werden um einfacher den Keilriemen rüber zu bekommen u danach nach feststellen den Riemen zu spannen.
Liege ich da richtig.?
Ich bekomme die Ablageplatte auch nur von rechts aus, ein paar Zentimeter hoch.Nun habe ich mich überwunden zu fragen, da ich kein Tischler oder Schreiner bin, ich aber diese Säge so liebe … und gerne wieder nutzen möchte.
Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen. Im Anhang habe ich noch Fotos.
BESTEN DANK und einen schönen Tag allen -
 

Anhänge

  • IMG_9027.jpeg
    IMG_9027.jpeg
    201,8 KB · Aufrufe: 67
  • IMG_9028.jpeg
    IMG_9028.jpeg
    205,2 KB · Aufrufe: 69
  • IMG_9029.jpeg
    IMG_9029.jpeg
    170,9 KB · Aufrufe: 70
  • IMG_9022.jpeg
    IMG_9022.jpeg
    85,3 KB · Aufrufe: 74

Alceste

ww-robinie
Registriert
12. Mai 2020
Beiträge
3.264
Alter
38
Ort
Seligenstadt
desweiteren stelle ich mir die Frage wie der Keilriemen gespannt wird, dazu müsste ja noch irgendwas gelöst werden um einfacher den Keilriemen rüber zu bekommen u danach nach feststellen den Riemen zu spannen.
Liege ich da richtig.?

Generell liegst du da richtig. Typischerweise sietzt der Motor auf einer Wippe die man mittels Scrhrauben bewegen kann. Wie das hier geht, keine Ahnung, aber da wird sich sicher noch wer melden, denke die Langlöcher im 3. Bild haben damit was zu tun.
 

FrameART

ww-pappel
Registriert
24. Oktober 2023
Beiträge
12
Ort
Karlsruhe
Für asphaltblau : schicke ich im Anhang die Abmessungen von der Riemengrösse
Schöne Grüße
 

Anhänge

  • IMG_9030.jpeg
    IMG_9030.jpeg
    162,9 KB · Aufrufe: 23

FrameART

ww-pappel
Registriert
24. Oktober 2023
Beiträge
12
Ort
Karlsruhe
Die Langlöcher auf Bild 3 habe ich auch schon gelöst und rechts runde Scheibe vom Sägeblatt abgenommen, doch tut sich da garnichts - Motor bewegt sich da auch nicht……
Trotzdem Danke ☺️
 

Manohara

ww-birnbaum
Registriert
1. August 2023
Beiträge
222
Ort
Witzenhausen
Moin FrameArt,
bei meiner Ulmia (einer etwas späteren Generation, 1712 von 1989, die etwas anders aussieht) ist der Motor so aufgehängt, dass man ihn - in Langlöchern - verschieben kann.
Das ist nicht besonders gut zugänglich und eng (da ist nur so 'ne kleine Zugangsklappe im Gehäuse), aber realtiv simpel in der Funktion. (wenn ich mich recht erinnere)
Viel Glück wünscht ein "ULMIA-Gerrnebesitzer".
... Rahmenherstellung ... hast Du dafür einen festen 45°-Anschlag an der Ulmia?
Bei mir muss ich das jedesmal per Hand einstellen und das wird oft nicht 100° genau ...
 
Zuletzt bearbeitet:

FrameART

ww-pappel
Registriert
24. Oktober 2023
Beiträge
12
Ort
Karlsruhe
Oh ihr seid der Wahnsinn … 1000 Dank für die Anleitung, ich werde mich heute Abend gleich dranmachen und es ausprobieren….ich bin so begeistert über so viel nette Hilfe -
D A N K E euch allen - ja ich habe einen festen Anschlag und es wird super präzise -
sobald ich weitergekommen bin, gebe ich Bescheid.
Einen schönen Tag euch allen -
 

Manohara

ww-birnbaum
Registriert
1. August 2023
Beiträge
222
Ort
Witzenhausen
Die Langlöcher auf dem Bild (schwarzes Metallteil) sind wohl zur Verstellung des Spaltkeiles.

eine möglicherweise entsprechende Motorbefestigungs-Schraube sehe ich hier:
(es sollten aller Wahrscheinlichkeit nach jedenfalls Langlöcher dafür zu finden sein)


Verschiebeschreaube.png
 
Zuletzt bearbeitet:

Martin45

ww-robinie
Registriert
10. März 2013
Beiträge
4.227
Wenn ich dein Foto aus der Anleitung sehe, dann würde ich fast vermuten, dass da zwei gleiche Riemen nebeneinander müssen? So wie es mir aussieht ist neben dem gelb markierten noch ein zweiter eingezeichnet und auch beide Riemenscheiben haben je zwei gleich grosse Rillen?! Schau das doch mal in der Anleitung und an der Maschine nach.
Wäre nicht so unüblich bei solchen Sägen, kenne ich z.B. von manchen Frommia Modellen.
 

FrameART

ww-pappel
Registriert
24. Oktober 2023
Beiträge
12
Ort
Karlsruhe
Hallo zusammen- der Keilriemen sitzt !
ich bin soooooo glücklich
HERZLICHEN DANK EUCH ALLEN , Dank der Anleitung war es wirklich einfach…
Nun habe ich doch noch eine Frage : beim Einsetzten des Sägeblattes , Schraube Linksgewinde u spezial Schlüssel Werkzeug - ist das Sägeblatt nach dem leichten Anziehen starr - da habe ich doch einen Fehler ? Normalerweise müsste doch das Sägeblatt von Hand leicht zu drehen sein.?
Über eine Nachricht würde ich mich freuen…..
BESTEN DANK
 

Manohara

ww-birnbaum
Registriert
1. August 2023
Beiträge
222
Ort
Witzenhausen
... und? Hast Du die "Verschiebemöglichkeit" gefunden?
Ich nehme übrigens - wie Martin auch - an, dass da 2 Riemen hin gehören (die Zeichnung scheint mir eindeutig)

Und: wo wir grad' davon reden:
ich würde mich über ein Bild des 45° Anschlages freuen. Das ist weder wahnsinnig wichtig noch eilig, aber wie das Problem von einem Profi-Rahmenhersteller gelöst wird würde mich sehr interessieren und auch, ob es da 2 verschiedene Anschläge für Rechts und Links gibt.
Die Einstellung von Hand und die nötige Kontrolle und Korrektur nervt mich inzwischen ca. 30 Jahre.
 
Zuletzt bearbeitet:

Manohara

ww-birnbaum
Registriert
1. August 2023
Beiträge
222
Ort
Witzenhausen
grad' getestet:
Das Sägeblatt lässt sich gegen einen Wiederstand drehen, wird aber wohl gebremst. (mit dieser Bremse habe ich seit ich die Säge habe ein anderes Problem, aber das ist ein anders Problem und soll ein Andermal besprochen werden)
Was mich auf dem Foto von oben auf das eingespannte Sägeblatt wundert ist die Stufe an der Auflage (gegen die es gepresst wird). Das kommt mir verkehrt vor - ich habe aber keine Erklärung .... es sei denn, das Blatt sitzt schief an seinem Platz? Dann würde es vermutlich nicht den Schlitz in der Tischabdeckung treffen.
 
Zuletzt bearbeitet:

FrameART

ww-pappel
Registriert
24. Oktober 2023
Beiträge
12
Ort
Karlsruhe
ja das war mit der Verschiebung ganz einfach - über dem Motor geht rechts ( leicht verdeckt ) eine Platte hoch, dort sitzen 4 Schrauben - diese leicht abschrauben, ein Holz unter den Motor setzen und dort sind nochmal 4 Langlöcher die sich dann verschieben lassen. Dann Keilriemen drauf und nachspannen, wie es später mit dem Sägen aussieht weiß ich nun noch nicht. Wenn ich die Maschine wieder komplett zusammen habe schicke ich gerne Bilder mit den Anschlagsschienen. Wie gesagt, mein Vater hat 40 Jahre Erfahrung gehabt und ich habe ihm mal mehr - oder weniger über die Schulter geschaut, gesägt habe ich auch immer mal - aber nie etwas demontiert, bzw. an der Säge gewechselt. Zu blöd…
 

Manohara

ww-birnbaum
Registriert
1. August 2023
Beiträge
222
Ort
Witzenhausen
ich habe auch manches von nahestehenden Menschen nicht gelernt, was ich heute - wo sie nicht mehr da sind - gerne wüsste.
Blöd, ja.
Aber ich bin oft auch froh, wenn mir Andere ihr Wissen weitergeben und ich mir nicht selber alles merken muss. (so ehrenhaft "Wissen" sein mag ... "Lernen" finde ich oft lästig :emoji_wink:)

Dann Keilriemen drauf
2 Stück? es funktioniert sicher auch eine Weile mit einem, aber der wird nicht so lange halten oder durchrutschen ....
 
Zuletzt bearbeitet:

FrameART

ww-pappel
Registriert
24. Oktober 2023
Beiträge
12
Ort
Karlsruhe
Ich bin euch total dankbar und überrascht über so schnelle und nette Hilfe -
Dankeschön für den Link - ich werde alles genau lesen und dann gehts weiter - das mit der Schiene war richtig das Sägeblatt stößt an…ich glaube ich habe schon zu viel daran rumprobiert und etwas verstellt….das war trotzdem schon hilfreich-
weiter gehts - wenn ich dann irgendwann geschafft habe schicke ich gerne Bilder…
einen schönen Tag euch allen
 

Alceste

ww-robinie
Registriert
12. Mai 2020
Beiträge
3.264
Alter
38
Ort
Seligenstadt
habe schon zu viel daran rumprobiert und etwas verstellt

kleiner Tip an dieser Stelle, den mir mal @magmog gegeben hat: Verstelle nix,w as du nicht verstellen musst es sei denn dein Hobby ist Maschinen einstellen und nicht Holzbearbeitung. Und: Ob Einstellungen taugen ermittelt man am Werkstück und nicht an der Maschine selbst.
 
Oben Unten