TV Bank gegen Durchbiegen verstärken

baflo

ww-pappel
Mitglied seit
28 September 2020
Beiträge
8
Ort
Münster
Hallo zusammen,

ich arbeite schon länger daran, wie man wohl unsere TV-Bank gegen Durchbiegen verstärken kann. Wir haben ein Ikea Vallen Regal mit Rollen (hier ein Bild), auf dem ein 25kg schwerer Fernseher steht. Die Holzstärke ist 16mm, ich kann aber nicht genau sagen, um welche Art Leimholz es sich handelt (laut Google soll es wohl Birke sein?).

Ich habe sie schon mit vier Schwerlastwinkeln gestützt, aber trotzdem hängt sie in der Mitte 5mm durch. Mir fällt es auf, meiner Frau nicht. Aber schwerer als das optische Problem wiegt hier, dass ich das Regal auch mit Schiebetüren ausstatten möchte, um unsere Kinder (<2 Jahre) weniger neugierig zu machen, da alles rauszuholen. Und diese Schiebetüren lassen sich schwer schieben, wenn das derart verzogen ist.

Meine ursprüngliche Idee war es, Stahlprofile drunter zu schrauben, da ich da aber im Baumarkt (k.A., wo man besser gucken sollte) keine passenden gefunden hatte, hatte ich es erst mit den Winkeln versucht.

Jetzt suche ich weiter nach Lösungen. Was ich so im Heimwerker-Foren lese, wären wohl Zargen die sinnvollste Möglichkeit (wobei ich hier keine "Beine" habe, mit denen ich die Zargen verschränken könnte), aber das würde optisch einfach nicht passen hier 8cm Zargen drunter zu leimen/schrauben.

Eine spannende Variante für mich wären Gratleisten, aber wie ich lese, verwendet man die wohl am besten quer zur Maserung und ich muss ich ja längs der Maserung verstärken.

Seilspannsysteme sind mir zu teuer.

Könnt ihr mir hier Tipps geben? Kann eine Gratleiste funktionieren (Aluprofil?) oder kann ich irgendwo Stahlprofile kaufen, die in der Größe passen? Oder eine ganz andere Variante?
 

welaloba

ww-robinie
Mitglied seit
26 August 2008
Beiträge
2.824
Ort
Hofheim / Taunus
Bei Schiebetüren sollte es Bodenbrett und Deckel geben. Was mir dann einfällt: Eine Mittelwand, die den oberen"Deckel" hochdrückt.
Gruss Werner
 

baflo

ww-pappel
Mitglied seit
28 September 2020
Beiträge
8
Ort
Münster
Hallo Werner,

das hatte ich vergessen zu schreiben. Es ist eine Mittelwand vorhanden, aber die stützt nicht vom Boden aus, da das ganze ja auf Rollen steht. Man könnte natürlich noch eine weitere Rolle hinzufügen, aber da man nur schwer an eine passende kommt, sieht das auch nicht aus. Tatsächlich hatte ich das jetzt lange mit einer Rolle, bevor ich die Winkel eingebaut hatte.

VG
Florian


1601286909959.png
 

foobar

ww-ahorn
Mitglied seit
3 Januar 2016
Beiträge
140
Ort
im Schwarzwald
Wenn du nicht an passende Rollen kommst, kauf dir bei Gelegenheit (10 – 20 €) das Teil gebraucht und schraub davon die Rollen ab.
 

raziausdud

ww-robinie
Mitglied seit
22 Juni 2004
Beiträge
3.481
Ort
Südniedersachsen
Hallo baflo,

Hochkantleisten bringen die Sabilität gegen Durchbiegen und erfüllen auch ohne Verankerung mit den Beinen die Funktion von Zargen. Schau mal, ob die Rückwand zur Stabilität beiträgt oder mehr oder weniger lose ist. Ansonsten oder zusätzlich unten drunter möglichst weit vorn (Kompromiss aus Wirkung und Unsichbarkeit) eine Hochkantleiste anbringen, Hartholz oder Stahl, da ginge auch ein L- oder U-Profil.* Es würde auch "etwas bringen" die Rollen weiter nach innen (bez. der Breite) zu setzen. Es gibt da eine Regel, wie der Überstand einer Platte/eines Balkens der Durchbiegung optimal entgegenwirkt. Die müsste ich aber suchen, erst einmal hoffe/denke/bitte ich, dass andere die hier schildern. Aus dem Gefühl heraus würde ich zB bei 100cm Breite auf beiden Seiten etwa 20-25 cm einrücken.

* zur Not nimm die Wand-Schienen, in die Bodenträger für Regalbretter eingehängt werden, die dürfte es in jedem Baumarkt geben. Am besten die schweren mit Doppelschlitzen.

Rainer
 
Zuletzt bearbeitet:

baflo

ww-pappel
Mitglied seit
28 September 2020
Beiträge
8
Ort
Münster
Hi Rainer,

vielen Dank für die Tipps. Das mit den Wandschienen ist eine gute Idee! Im Vergleich auf jeden Fall so preisgünstig, dass man direkt ein paar befestigen könnte.

Die Kombination aus Rollen verschieben und dem Wandleisten könnte schonmal was bringen.

An der Rückwand war ich auch schon mal dran. Die geht nicht über die ganze Höhe und hilft nicht viel bei der Stabilisierung. Vll auch hier einfach mal Nagel mit Köpfen machen und die Rückwand austauschen. Ich habe noch eine 18mm MDF Platte da...

Florian

PS: tatsächlich dürfte wohl Platz sein die eine Rückwand und eine Zwischenwand. Zwischen euch-und Zwischenwand würden dann die Kabel verschwinden
 
Zuletzt bearbeitet:

Friederich

ww-robinie
Mitglied seit
14 Dezember 2014
Beiträge
7.293
Kann eine Gratleiste funktionieren (Aluprofil?)
Unter den Unterboden einfach zwei simple Leisten schrauben. Gerade so lang, und so positionieren, dass sie nicht mit den Rollen in Konflikt kommen.
Der Oberboden stützt sich ja über die Mittelwand auf den Unterboden. Würde somit also auch stabilisiert.
 

ChrisOL

ww-robinie
Mitglied seit
25 Juli 2012
Beiträge
5.004
Ort
Oldenburg
In der Mitte eine Rolle drunter, oder ein Stück Holz. Das wäre die einfachste Abstützung. Nur wenn du weißt das die da sind wirst nur du es immer sehen.

Leisten unten drunter müssen auch schon etwas Materialstärke mitbringen damit die helfen.
 

markusonlein

ww-ulme
Mitglied seit
7 Dezember 2010
Beiträge
195
Ort
Eifel
Hallo Florian,

Stahlprofile gibt's bei "prokilo" in der gewünschten Länge, auf Wunsch machen die sogar die Bohrungen rein.
Die gibt's vielleicht auch bei dir in der Gegend.
Ich würde allerdings wegen der dünnen Platten Schloßschrauben nehmen; den runden Kopf nach oben.
Mittig unter der unteren Platte montiert wird man's kaum sehen.

Ps. Falls da unten HiFi Geräte oder Receiver und so stehen, musst du dir Gedanken wegen der Entlüftung machen, wenn das vorne zugemacht wird.

Gruß Markus
 
Zuletzt bearbeitet:

baflo

ww-pappel
Mitglied seit
28 September 2020
Beiträge
8
Ort
Münster
Unter den Unterboden einfach zwei simple Leisten schrauben. Gerade so lang, und so positionieren, dass sie nicht mit den Rollen in Konflikt kommen.
Der Oberboden stützt sich ja über die Mittelwand auf den Unterboden. Würde somit also auch stabilisiert.
In der Mitte eine Rolle drunter, oder ein Stück Holz. Das wäre die einfachste Abstützung. Nur wenn du weißt das die da sind wirst nur du es immer sehen.

Leisten unten drunter müssen auch schon etwas Materialstärke mitbringen damit die helfen.
Danke Christoph, aber wie Friedrich schon richtig sagte: wenn man es weiß, dann sieht man die Leisten :emoji_wink:

Ps. Falls da unten HiFi Geräte oder Receiver und so stehen, musst du dir Gedanken wegen der Entlüftung machen, wenn das vorne zugemacht wird.
Ich war jetzt im Kopf schon vollkommen fokussiert auf die Variante mit verstärkter Rück- und Zwischenwand. Aber danke @markusonlein, an die Entlüftung hatte ich dabei natürlich nicht gedacht. Ich habe zwar keine HiFi Geräte im Sinne von AVR oder ähnlichem im Regal stehen, aber sehr wohl einen BluRay-Player, Nintendo-Konsole und eine Android-TV-Box. Die erzeugen zwar nicht wahnsinnig viel Wärme, aber das sollte man trotzdem bedenken.

Dann kommen auf jeden Fall in die Schiebetüren doch irgendwie geartete Lüftungsschlitze... Und was die Rück- und Zwischenwand angeht: ich war gedanklich soweit, dass ich massive Wände eingesetzt hätte, bloß mit Löchern für die Kabel.

Eigentlich sollte aufgrund der Mittelwand eine durchgehende Leiste unter der Oberplatte den gleichen Effekt haben wie eine Leiste unter der Bodenplatte, oder habe ich da einen Denkfehler?

Wie im Bild zu sehen, hilft die "Rückwand" nicht wirklich bei der Stabilität, da sie in der Mitte unterbrochen ist. Wie wäre es, wenn ich hier die Rückwand durch eine durchgehende ersetze, die am Boden befestigt ist und eine weitere Zwischenleiste ungefähr auf mittiger Tiefe (wo man jetzt die Winkel sieht), die an der Oberplatte befestig ist?

1601364719631.png
 

conny_g

ww-robinie
Mitglied seit
28 April 2019
Beiträge
771
Ort
Regensburg
Entweder 2 Leisten im Format 25x25 oder größer hochkant unter den untersten Boden, eine hinten, eine vorne. Etwas vom Rand eingerückt, dass man sie von vorne/oben nicht sehen kann.

Oder diese Rückwand durchgehend und von unten verschrauben und vorne unten, unter die Bodenplatte noch eine Leiste wie bei der ersten Variante.
Denn nur die Rückwand wäre asymmetrisch unterstütz, da könnte (muss aber nicht) es sein, dass es sich vorne trotzdem noch ein bisschen biegt.

Denke die zweite Variante wäre stabiler, Rückwand über die ganze Breite plus die Leiste vorne unter den untersten Boden.
 

Friederich

ww-robinie
Mitglied seit
14 Dezember 2014
Beiträge
7.293
durchgehende Leiste unter der Oberplatte
Aber das geht doch nicht? Du hast doch eine Mittelwand? Da müsstest du ja diese Leiste unterbrechen; genau an der kritischsten Stelle.
Mit Leiste(n) unter dem Unterboden hättest du gleichzeitig Ober- und Unterboden verstärkt.

Massivholz für die Rückwand halte ich für überflüssig. Gibt auch Probleme wegen des Schwindens/Sperrens.
Sperrholz, in der ganzen Breite, würde völlig genügen. Gut verschrauben. Auch an der Mittelwand.

Für die Lüftung der HiFi-Geräte würd ich in der Rückwand oben Löcher anbringen, und in dem Unterboden vorne.
 

fahe

ww-robinie
Mitglied seit
15 Juni 2011
Beiträge
2.999
Ort
Coswig
...2m 25er T-Profil kosten im selbst Baumarkt keine 10 Euro. Leg' das Teil auf den Kopf und schraube längs 2x 1 Meter unter den Boden hinter die Räder. Die sind so schubkarrengroß, dass die 25mm kaum stören dürften...:emoji_wink:
 

Helibob

ww-robinie
Mitglied seit
20 August 2013
Beiträge
1.430
Ort
Bayern
Hi,
wenn es gefällt, bzw. je nach Aufstellort - gehe mal in heutigen Zeiten von einem Flachbild-Fernseher aus - konnte man auch dekorativ eine größere (, farbige) Platte von oben setzen.
Breite wie der Wagen, Höhe so, das der Sichtbare Teil um den TV dann gleichmäßig ist.
Position nich ganz hinten, dahinter Kabelführung, indirekte (LED-) Beleuchtung und das es für ein ausreichende Stabilisierung/Stabilität der Platte selbst reicht.
Gruß Matze
 

Harrer

ww-eiche
Mitglied seit
16 Oktober 2016
Beiträge
342
Ort
Tuntenhausen
Oder einfach mittig unter der Bodenplatte eine Leiste hochkant aufschrauben. Das sollte das Problem beheben und ist nicht so leicht zu Sehen.

Dammal
 

baflo

ww-pappel
Mitglied seit
28 September 2020
Beiträge
8
Ort
Münster
Sorry, die letzte Woche war echt durcheinander. Gar keine Zeit gehabt

Ich werde es wohl erstmal mit einer Leistenkonstruktion unter dem Boden versuchen und je nach Laune oder Notwendigkeit noch die Rückwand ersetzen. Für diese müsste ich natürlich auch die Mittelwand bearbeiten, damit die Rückwand durchgängig sein kann.

Für die Bodenleistenkonstruktion habe ich mir gedacht, wenn ich schon zwei Leisten vorne und hinten befestigen soll, dann kann ich diese auch an ihren Enden verbinden. Und was sich dann in diesem Rahmen befindet, sieht man ja definitiv nie.

Also baue ich mir ein richtiges Gitter mit drei, vier oder mehr Leisten, alle über Querleisten miteinander verleimt und an den Enden sauber abgeschlossen.

Dafür plane ich 18mm Birke Multiplex einzusetzen.

Was haltet ihr davon?

Zusatzfrage, die mich interessiert: entfalten zwei 4cm hohe, nebeneinanderliegende Leisten eine ähnliche Wirkung wie eine 8cm Leiste? Oder gibt es da eine "Faustformel"?
 

Friederich

ww-robinie
Mitglied seit
14 Dezember 2014
Beiträge
7.293
Also baue ich mir ein richtiges Gitter mit drei, vier oder mehr Leisten, alle über Querleisten miteinander verleimt...
Um den Boden gegen Durchhängen zu verstärken? Dafür brauchst du kein Gitter. Nur Leisten in Längsrichtung. Aus Multiplex ginge natürlich, aber aus Massivholz wäre besser. Einfachste Fichte, oder was gerade zu Hand ist.

entfalten zwei 4cm hohe, nebeneinanderliegende Leisten eine ähnliche Wirkung wie eine 8cm Leiste?
Deutlich weniger. Die Höhe geht nämlich überproportional ein.
 

IngoS

ww-robinie
Mitglied seit
5 Februar 2017
Beiträge
6.886
Ort
Ebstorf
Zusatzfrage, die mich interessiert: entfalten zwei 4cm hohe, nebeneinanderliegende Leisten eine ähnliche Wirkung wie eine 8cm Leiste? Oder gibt es da eine "Faustformel"?
Hallo,

die zwei 4cm Leisten haben genau halb so viel Biegefestigkeit wie eine 8 cm Leiste.
Du müsstest also 4 Leisten a 4cm nebeneinander legen, um die gleiche Biegefestigkeit zu erreichen.

Gruß

Ingo
 

Grenzgaenger

ww-ulme
Mitglied seit
30 September 2019
Beiträge
191
Ort
Völklingen
Moin,

ich habe alles nur überflogen. Aber eine mittelhohe Rückwand wurde doch schon angesprochen. Wenn die mit dem Boden und der Mittelwand verbunden ist, sollte sich nichts mehr durchbiegen. Alternativ eine Aluschiene anbringen.

Gruß
Frank
 
Oben Unten