Tischplatte für Küchentisch

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von kumpelmagnet, 15. November 2008.

  1. kumpelmagnet

    kumpelmagnet ww-kastanie

    Beiträge:
    32
    Hallo,

    ich beabsichtige eine Küchtentisch zu bauen, der Unterbau wird Edelstahl.
    Ich würde gerne eine Massivholzplatte verwenden.

    Meine Fragen :

    a, Welche Stärke sollte man verwenden

    b, welches Holz eignet sich am besten, wo bekommt man eine entsprechende
    Platte und was kostets sowas in etwa


    Gruss und Danke im Vorraus

    Anton
     
  2. gleiter

    gleiter ww-robinie

    Beiträge:
    2.266
    Ort:
    Österreich
    a, mindestens 26 mm, besser 30

    b, Ahorn.

    Über Preise und Bezugsquellen kann ich zwar was schreiben, nutzen wird Dir das nichts weil ich in A beheimatet bin. Als Anhaltswert: Ahorn Massivholzplatte mit durchgehenden Lamellen, Lang 180 - 280 cm, Breite 122 cm, stumpf geleimt B3, geschliffen auf Korn 100, 26 mm stark: EUR 176,88 / m². Das Gleiche in 30 mm: EUR 206,40. Jeweils incl. Steuer und ab Lager Großhändler im Kleinverkauf an Nichtgewerbliche.
     
  3. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    die Stärke ist auch abhängig von der Konstruktion des Tischfußes, der Größe der Platte und auch der zu erreichenden Optik.
    Das Holz ist wiederrum Geschmackssache. Die üblichen europäischen Harthölzer
    Buche, Eiche, Esche, Ahorn sollten keine Probleme bereiten im gut sortierten Fachhandel ( Holzhandel) zu bekommen. Nußbaum würde ich mir vorher sehr genau ansehen, hier gibt es deutliche Farbunterschiede. Auch Nadelhölzer wie Fichte, Lärche, Tanne sind denkbar. Obsthölzer allen voran Kirschbaum. Und dann wären da noch unzählige Holzarten aus den außereuropäischen Gebieten.
     
  4. kumpelmagnet

    kumpelmagnet ww-kastanie

    Beiträge:
    32
    Unterbau

    Hallo,

    der Unterbau soll wie folgt aussehen :

    jeweils ein Rechteck aus 25mm*80mm Vierkantedelstahl an den Stirnseiten. Ist halt noch die
    Frage ob das reicht, oder ob die Rechtecke durch Längsverbindungen verbunden werden
    müssen. Sehen würde man es ja nicht. braucht die Tischplatte eine eigene Unterkonstruktion
    damit sie sich nicht verbiegt/verzieht ?
    Wie verbindet man am besten die Edelstahl Teile mit der Tischplatte ?


    Gruss

    Anton
     
  5. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    wie groß soll die Platte werden ( Länge/Breite)? Massivholzplatten sollten mit Gratleisten "gesichert" werden. Wie stark werden die Tischbeine?
     
  6. kumpelmagnet

    kumpelmagnet ww-kastanie

    Beiträge:
    32
    Tisch

    Hallo,


    es gibt keine Tischbeine, die Tischplatte soll von den beiden Rechtecken getragen werden.
    Also jeweils an den schmalen Seiten ist jeweils ein Edelstahlrechteck aus 25*80 Vierkantstahl
    darauf liegt die Tischplatte. Masse :2m Lang Breite 90-100


    Gruss

    Anton
     
  7. hemmi1953

    hemmi1953 ww-robinie

    Beiträge:
    848
    Hallo Anton,

    lass dir vom Schlosser einige Laschen an den Rahmen schweißen, in den sich ein Schlitz befindet. Durch den Schlitz hindurch kannst du dann die Platte von unten festschrauben. Sie hat so etwas Spiel und wird bei der auf jeden Fall auftretenden Größenänderung nicht reißen.

    Gruß Christof
     
  8. Dörrmensch

    Dörrmensch ww-fichte

    Beiträge:
    23
    Hallo Anton,
    ich würde an Deiner Stelle keine massive Platte verwenden, sondern eine Multiplex-Platte in Buche oder Birke, die haben ein wesentlich besseres Standvermögen und verziehen sich nicht, aufpassen musst Du bei der Oberflächenbehandlung, Du kannst entweder lackieren oder ölen, Lack ist etwas unempfindlicher gegen Schmutz und lässt sich leichter reinigen, Öl sieht natürlicher aus, ist aber Pflegeintensiver.
    Wichtig ist, dass Du jeweils beide Seiten, also Vor- und Rückseite gleich bearbeitest, heisst auch die Rückseite z.B. lackieren, damit sich die Platte nicht einseitig verzieht. Es muss auch immer gründlich vor und nachgeschliffen werden, damit eine saubere, glatte Oberfläche erzielt wird. Die Stärke sollte je nach Optik, so zwischen 20 und 30 mm sein.
     
  9. miniaturix

    miniaturix ww-birke

    Beiträge:
    68
    Ort:
    Lippstadt
    Dazu hätte ich dann auch eine Frage:
    Gratleisten werden doch quer zu den Lamellen eingebaut?!? Sie verhindern ja so die Wölbung der Platte quer zu den Lamellen.
    Wie sieht es denn mit der Durchbiegung in Längsrichtung bei einer 26 mm starken Platte über 2 m aus?
    Sollte man da nicht konstruktiv eingreifen und eine Zarge unterbauen oder die beiden Edelstahlrahmen noch mit zwei Längsrohren verbinden?

    Uli
     
  10. gleiter

    gleiter ww-robinie

    Beiträge:
    2.266
    Ort:
    Österreich
    Verzeih, aber Du muß ich dazu schreiben: Eine Multiplexplatte ist sicher was Feines, aber gerade als Arbeitsplatte in der Küche m.E. völlig ungeeignet. Gerade Küchenplatten werden i.d.R stark hergenommen, eine Verletzung kann bei massiven Platten "leicht" behoben werden, bei einer Multiplex bist schnell durch mit dem Schleifer - und dann?

    Genau so wenig glaube ich an eine Lackierung - Argumentation eigentlich wie oben. Ein heißer Topf ist schnell mal abgestellt auf der Platte - und dann?

    Wenn die Küche natürlich nur für "Schöner Wohnen" gedacht ist - klar, dann geht das.

    Im täglichen Gebrauch glaube ich nicht dran.
     
  11. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.623
    Ort:
    Dortmund
    Multiplex: Ich denke, kommt sehr auf die Gewohnheiten und Beanspruchung an. 1mm Dicke des Deckfurnieres ist nicht untypisch und ich kenne viele, die würden nie und nimmer in 20 Jahren 1mm runterschleifen. Gelegentlich mal kurz mit einem 180er Papier per Hand geschliffen und fertig. Wenn überhaupt. Und wenn die Oberfläche lackiert ist, wird ja gar nicht geschliffen und so eine Oberfläche kann durchaus 10-20 Jahre halten. Dann ist einmal Abschleifen auch locker drin und noch mal 10-20 Jahre.

    Klar, es gibt auch Anwendungsfälle, da geht jedes Jahr 1 mm weg...

    2m Länge der Tischplatte ohne irgendeine Versteifung finde ich gewagt...
     
  12. frankundfrei

    frankundfrei ww-robinie

    Beiträge:
    2.113
    Ort:
    Lichtenfels
    Multiplex Ölen oder Lackieren

    Mulitplexplatten - und da besonders die mit Buchefurnier - sind nicht gerade das schönste Material für die Oberflächenbehandlung.

    Die Messerfurniere sind oft recht gequält und brechen entsprechend auf. Da kann der Schleifaufbau noch so fein sein, am Ende stellt sich immer noch was an Fasern auf. Besonders bei geölten Oberflächen braucht es da Geduld.

    Deshalb sind Messerfurniere bei geölten Oberflächen auch empfindlicher bei Feuchtigkeit.

    Ein Vollholz würde ich bei einer Arbeitsplatte für die Küche vorziehen.

    Grüße aus Frangn

    Frank von Natural Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden