Tipps zum Fussbodenaufbau im Altbau

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von esvaubee, 11. April 2018.

  1. esvaubee

    esvaubee ww-birnbaum

    Beiträge:
    225
    Hallo,

    ich bewohne ein Gebäude aus dem 19. Jhd.
    Im Flur ist jetzt der Fussboden soweit durchgelaufen, dass er erneuert werden muss.
    Aktuell sind 2,5 cm Starke Dielen direkt auf die tragenden Balken genagelt, darüber Teppich.
    Die Dielen sind so stark durchgelatscht, dass sie meiner Einschätzung nach nicht mehr zu retten sind.
    Ich dachte daher daran, das alles rauszureissen und dann Parkett oder Massivholzdielen auf OSB zu verlegen.
    Teppich möchte ich im Flur nicht mehr haben.
    Der Flur ist unbeheizt, d.h. die Temperatur schwankt zwischen 4 und 20°C über das Jahr gesehen. Die Maße sind ca 1,2m x 7m, der Balkenabstand beträkt rund 1m

    Ich bin jetzt unschlüssig, ob ich 2 oder 3 Schicht Parkett oder Massivholzdielen verlegen sollte. Vielleicht kann mir einer von den Profis / erfahrenen Foristen da was empfehlen ? Schonmal vielen Dank! :emoji_slight_smile:
     

    Anhänge:

  2. Friederich

    Friederich ww-robinie

    Beiträge:
    4.894
    Hallo, ganz sicher?
    bei 3cm kann man schon einiges runterhobeln. Besonders wenn du OSB-Platten drunter legst.
    Und sie müssen danach ja nicht perfekt makellos sein.
    Wär doch schade um das Holz.
    Vom Schreiner durch den Dickenhobel oder die Breitbandschleifmaschine schicken lassen, dürfte nicht die Welt kosten.
    Hobeln macht er vielleicht nicht gerne aus Angst um seine Messer, wegen Sandkörnern oder Nagelresten . Aber Breitbandschleifmaschine wär kein Problem.
     
  3. esvaubee

    esvaubee ww-birnbaum

    Beiträge:
    225
    Hallo Friederich,
    vielen Dank für deine Antwort. Ich habe mal im Eingangspost Bilder des Bodens ergänzt.
    Ich denke der war ursprünglich nicht der sichtbare Belag.
    Für eine Aufarbeitung müsste dann ja auch neu besäumt und die fehlende Breite mit einer optisch ähnlichen Diele ergänzt werden.
    Wegwerfen würd ich die alten Dielen schon nicht, nur bin ich grad etwas pessimistisch daraus einen brauchbaren Boden herzustellen zu können.
    Lasse mich aber gern eines besseren belehren.
    Die Höhendifferenz zwischen höchster und niedrigster Stelle liegt geschätzt bei 5mm, blieben als noch ca 20mm Reststärke nach schleifen / hobeln. (Habe nochmal nachgemessen, die 3cm waren an einer Stelle wo der untere Balken nicht direkt an der Diele anlag)
     
  4. IngoS

    IngoS ww-robinie

    Beiträge:
    3.430
    Ort:
    Ebstorf
    Hallo,

    ja, die Dielen sind schon ganz schön abgetreten und haben vor allem goße Zwischenräume.
    Einfach neue Dielen mit Nut und Feder in gut 30mm (dann geht das mit nem Meter Unterkonstruktionsabstand) Dicke drauf, und fertig.

    Gruß

    Ingo
     
  5. Friederich

    Friederich ww-robinie

    Beiträge:
    4.894
    Ja, die sehen wirklich nicht besonders erhaltungswürdig aus...
     
  6. esvaubee

    esvaubee ww-birnbaum

    Beiträge:
    225
    Ich habe mir jetzt mal von Sägewerken aus der Region Angebote machen lassen bzw Preise eingeholt. Man liegt bei 30-34mm starken Eichendielen so etwa bei 130-160€ / m² (inklusive Lieferung)

    Hätte jemand eventuell einen Alternativvorschlag, der finanziell interessanter ist ?
    Es wäre halt schon schön, wenn der sichtbare Bereich Eiche wäre, da die angrenzenden Räume Eichenparkett haben.
     
  7. uli2003

    uli2003 ww-robinie

    Beiträge:
    7.483
    Ort:
    Wadersloh
    Das einzige, wo ich die durchschicken würde, wäre durch die Ofenklappe.

    Mach da neue Dielen drauf und fertig. Ggf. auch mittels Eiche-Parkett mit Fichtendielung darunter, das dürfte günstiger sein.

    Grüße
    Uli
     
  8. esvaubee

    esvaubee ww-birnbaum

    Beiträge:
    225
    Ob ich es verheize oder mir erstmal für ungewisse Verwendung ins Lager lege, mal sehn.

    Jetzt mal abgesehen vom nicht zeitgenössischen Konzept, wäre es technisch gesehen sinnvoll so vorzugehen ?
    Weichfaserplatte auf die Balken, darauf Lärche Rauhspund in 28mm und darauf Eichenparkett schwimmend verlegt ?
    Müsste mir nur nochmal gut durch den Kopf gehen lassen, wie sehr mich der Höhenunterschied von dann +1cm stört.
    Preislich wären es dann ~60€/m² vs 160€/m² für Eichendielen
     
  9. uli2003

    uli2003 ww-robinie

    Beiträge:
    7.483
    Ort:
    Wadersloh
    Einer der Gründe, warum ich mich mit dem Senior immer mal an die Köppe bekomme :emoji_grin:

    Ich werfe so etwas gnadenlos weg bzw. heize damit die Werkstatt. Muss jeder selber entscheiden, aber gebracht hat es noch nie was.

    Der 1m Balkenabstand ist recht üppig. Da braucht es schon solche Materialdicken. Klar, Eichendielen könnte man passend unterfüttern und dick genug nehmen. Das ist halt eine Preisfrage. Vielleicht genügt auch 22 mm OSB? Dann sparst du noch 6 mm.
    Wofür die Weichfaserplatte? Kannst du weg lassen.

    Grüße
    Uli
     
  10. esvaubee

    esvaubee ww-birnbaum

    Beiträge:
    225
    Ich sag mal so, Lagerplatz ist jetzt nicht akut Mangelware, Ich wohne seeehr ländlich.

    Ich habe mal eine Belastungstabelle für OSB rausgesucht:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Da wären 22mm nicht zulässig und 25mm grenzwertig.

    Ich habe allerdings gerade nochmal alle Balkenabstände gemessen. Den Meter hab ich nur an zwei Balken. Die anderen sind eher 80-90 cm.
    Da könnte man an den beiden auch über eine Querlatte nachdenken...
    Ich muss das nochmal mit dem Finanzministerium besprechen :emoji_wink:
     
  11. andama

    andama ww-robinie

    Beiträge:
    2.314
    Ort:
    Leipzig
    Lass dir vom Sägewerk deines Vertrauens 28er Hobeldielen aus Nadelholz mach und verschraub die verdeckt durch die Feder, schleifen und ein ordentliches Fussbodenöl drauf und du hast eine ordentliche und vor allem preiswerte Lösung. Das geht natürlich auch mit Eichedielen wenn du bereit bist das Geld auszugeben.

    Fertigparkett in einem so alten Haus ist ja Stilbruch.
     
  12. Friederich

    Friederich ww-robinie

    Beiträge:
    4.894
    Lieber Uli, die Bilder hat er erst nachträglich eingestellt. Wie schon beim nur oberflächlichen Lesen leicht zu bemerken.
    Lärche wäre unnötig teuer.
    Lieber zwei Lagen OSB mit versetzten Fugen. Die Lagen miteinander verschrauben.
    Weichfaser zur Dämmung ist in dem ungeheizten Flur nicht wirklich nötig.
     
  13. TischlerTheo

    TischlerTheo ww-kiefer

    Beiträge:
    51
    Ort:
    Rheinland
    Hallo,

    ich würde Eiche Dielen durch die Feder direkt auf die Balken verschrauben. Dicke in ca. 26mm. Darunter Filzstreifen. Die gefache kann man vielleicht mit Cellulose oder Perlite ausfüllen.

    Gruß Theo
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden