Suche Tips um meine TKS zu verbessern

Campary

ww-pappel
Registriert
26. Oktober 2013
Beiträge
12
Ort
Hamburg
Hallo Leute,

ich besitze seit einiger Zeit diese TKS "Präzisionskreissäge" der Firma Scheppach.

Insgesamt ein Quantensprung im Gegensatz zu meiner Vorgängermaschine. Aber wie
es immer so ist: Der Hunger kommt mit dem Essen.

Die (Wiederhol-)Genauigkeit entspricht nicht (mehr) meinen Vorstellungen. Der Längsanschlag
ist durch 2 4-er Inbusschrauben gehalten, die bei stärkerer Belastung nachgeben, so dass der
90-Grad-Winkel sich verstellt.

Der Schiebeschlitten-Anschlag läßt sich über 2 Schrauben einstellen. Leider ist die Einstellung
mangels "Raster" sehr fummelig und nicht Gradgenau und für die 45-Grad-Einstellung fehlt
jegliche Ausrichtung.

Deshalb denke ich jetzt über einen Eigenbau-Schiebeschlitten nach. Leider liefert die Fa.
Scheppach für die T-Nuten (Siehe Fotos) keine einzelnen T-Nut-Leisten. Die würden ja wunderbar
passen und könnten als Aufnahme für den Schlitten dienen.

Wie könnte ich das prakmatisch und kostengünstig lösen?

Gruß
Ingo
 

Anhänge

  • Precisa.jpg
    Precisa.jpg
    991,9 KB · Aufrufe: 111
  • Laengsanschlag.jpg
    Laengsanschlag.jpg
    548,6 KB · Aufrufe: 72
  • Precisa_Schiebeschlitten.jpg
    Precisa_Schiebeschlitten.jpg
    827,8 KB · Aufrufe: 104
  • T_Nut.jpg
    T_Nut.jpg
    874,4 KB · Aufrufe: 74
  • T_Nut_Nah.jpg
    T_Nut_Nah.jpg
    668,9 KB · Aufrufe: 71

moto4631

ww-robinie
Registriert
28. Dezember 2014
Beiträge
2.442
Ort
Upper Austria
Du brauchst für einen Schiebeschlitten keine T-Nutschienen.
Einfache Schienen ohne T-Form tuns genauso.
Ein Stück Hartholz so zurechtschneiden das es sich leicht aber spielfrei in der Schiene führen läßt (Silbergleit ist dazu Dein Freund) und schon hast Du die Grundlage für Deinen Schiebeschlitten.

Youtube eröffnet Dir zu dem Thema tagelangen Filmgenuss, die Amis, Engländer und auch wenige Deutsche haben dazu sehr informative Videos online.
Miter Saw Sledge oder Tischkreissäge Schiebetisch sind da nur zwei von unendlich vielen Suchbegriffen.

Beim Tisch solltest Du versuchen das Material so stabil und gleichzeitig so dünn wie möglich zu halten da jeder Millimeter Dich Schnittiefe kostet die bei der Säge eh schon recht knapp ist.
 

michaelhild

ww-robinie
Registriert
29. Juli 2010
Beiträge
9.368
Alter
45
Ort
im sonnigen LDK
Den Längsanschlag könnte man mit einem längeren Profil nachrüsten, welches man hinten noch zusätzlich klemmt.

Bei dem vorhanden Schiebeschlitten würde ich mal in die Anleitung schauen oder Scheppach kontaktieren, ob was fehlt. Normalerweise hat der Endanschläge für 90° und 45°. Ich denke dafür sind möglicherweise die beiden an den Kanten sichtbaren Schrauben mit Muttern zuständig.
Einfach mal nachschauen, wie das original gelöst sein soll. So einen schlechten Eindruck macht der Schiebtisch eigentlich nicht, daher würde ich den behalten wollen.
 

Campary

ww-pappel
Registriert
26. Oktober 2013
Beiträge
12
Ort
Hamburg
Hallo Moto und Michael,

erst mal vielen Dank für Eure Tipps.

@ Michael: Was meinst Du mit an den Kanten sichtbaren Schrauben?

Die auf der Alu-Schiene sind zur Begrenzung des Fahrweges.
Die Schiene wird mit Schrauben am Schlitten festgestellt, das
klappt halt nur mittelprächtig.

Gruß
Ingo
 

Campary

ww-pappel
Registriert
26. Oktober 2013
Beiträge
12
Ort
Hamburg
@ Michael

das mit dem Längsanschlag habe ich mir auch so vorgestellt.
Habe bei Scheppach da noch ne Anfrage wegen so nem Passteil für
die Alu-Schiene laufen. Hoffe da mehr zu erfahren. Da schwebt mir
schon eine Eigenbaulösung vor.
 

michaelhild

ww-robinie
Registriert
29. Juli 2010
Beiträge
9.368
Alter
45
Ort
im sonnigen LDK
An dem Schiebetisch (nicht dem Lineal) sind doch stirnseitig Madenschrauben mit Kontermutter, die schauen mir verdächtig danach aus, mit denen was justieren zu können.
Ansonsten wie gesagt, Blick in die BDA.
 

rorob

ww-robinie
Registriert
10. Oktober 2012
Beiträge
2.332
Ort
83071 Stephanskirchen
Also, den Bildern nach zu urteilen, ist der Schiebetisch schon brauchbar, wie ja Michael Hild schon festgestellt hat.

Bevor ich nun aus MPX einen miter-saw-sled bauen würde, (bei dem du ja Schnitttiefe einbüßt) würde ich versuchen den Originalschlitten einzustellen.

Scheppach hat ja in letzter Zeit viel Mist produziert, aber dem Augenschein nach fällt diese Säge nicht unter diese Kategorie.

Gruß

Robert
 
Oben Unten