Stirnkanten bei 3-Schicht-Fichte richtig berarbeiten für Korpus und Fronten

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von viggo, 14. November 2016.

  1. viggo

    viggo ww-ulme

    Beiträge:
    169
    Ort:
    München
    Hallo servus, darf ich euch mit einer Frage nerven?
    Ich habe vor einiger Zeit mal eine Küche in Eingenbau gemacht, und zwar komplett mit 3-Schicht-Fichte-Platten (ohne die Arbeitsplatte natürlich). Das Holz wurde danach mit transparentem weißen Holzöl behandelt.

    Jetzt steht da ein Anbau an, und bei dem möchte ich eine Sache besser machen, die mich mittlerweile bei der alten stört, nämlich die Stirnkanten der 3-Schicht-Platten am Korpus. Denn die sieht man ja. Ich hab die damals einfach mehr oder weniger geschliffen, aber toll ist das nicht geworden, entweder wurde die Kanten rund oder nicht fein genug, zumindest nach meinem Verständnis.

    Wie geht denn ein Profi mit sowas um:

    - Wenn ihr 3-Schicht Stirnkanten sichtbar haben wollt, wie bearbeitet ihr die, damit sie glatt werden und bleiben (feiner Handhobel?)

    - Nimmt man, wenn man es richtig machen will, Kantenumleimer in Fichte?

    - Oder verzichet man auf die 3-Schicht-Fichte und nimmt stattdessen für Korpus und Schubladenfronten Fichte-Leimholz, auf die Gefahr hin, dass es sich verzieht?


    Würde mich interessieren, wie ihr da handhabt.

    Servus viggo
     
  2. Frank73

    Frank73 ww-esche

    Beiträge:
    460
    Ort:
    Berg
    Hallo Viggo,
    vorweg, ich bin kein Profi.

    Hier meine Tips wie ich es mache.
    Sollen die Kanten sichtbar bleiben schleife ich diese mit dem Bandschleifer. Diesen befestige ich auf dem Tisch, und schiebe dann die Platten mit den kanten am Schleifer lang. Ähnlich wie mit einer Breitbandschleifmaschine.
    Für diese Methode gibt es hier auch gute Bauanleitungen.

    Mir persönlich gefallen die Kanten im Sichtbereich aber nicht. Bei meinem Regal habe ich mir aus diesem Grund von einem Fichtenbrett dünne Leisten, ca 5mm, mit der TKS abgeschnitten. Da diese einiges länger waren als benötigt habe ich diese hinten auf dem Tisch mit einer Zwinge befestigt. und mit dem Handhobel geglättet. Ca.2-3 mal pro Seite waren ausreichend.
    Anschließend mit Zulagen verleimt. Auf ausreichend Überstand auf beiden Seiten achten.
    Nachdem der Leim getrocknet ist wird der Überstand entfernt.
    Ich habe dies auf meinem Frästisch gemacht.
     
  3. Komihaxu

    Komihaxu ww-robinie

    Beiträge:
    2.686
    Ort:
    Oberfranken
    Echtholzkante aufbringen?

    Geht auch ohne Spezialwerkzeug:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  4. benben

    benben ww-robinie

    Beiträge:
    2.917
    Ort:
    Deensen
    Den Korpus kannst du ganz sicher aus einfachem Leimholz machen. Eigentlich kein Problem, aber stell mal eine Skizze ein! Wer weiss wie du baust:emoji_wink:.
    3Schicht ist zu teuer und sieht doof aus.

    Gruss
    Ben
     
  5. Frank73

    Frank73 ww-esche

    Beiträge:
    460
    Ort:
    Berg
    @ Komihaxu,
    danke für den Tipp. Auf die einfachen Sachen kommt man ja meistens nicht.
     
  6. viggo

    viggo ww-ulme

    Beiträge:
    169
    Ort:
    München
    Hallo, danke für die vielen Meldungen!

    Mit ner Skizze kann ich noch nicht dienen, aber ich schicke euch 2 Bilder, wie der Küchenblock derzeit aussieht. Da sieht mann, was ich meine. Die Platten für den Korpus sind einfach nur zusammengeschraubt, die Schrauen sinda ber verdeckt und nciht sichtbar. Der neue soll einfach nur größer werden, vor allem tiefer und auf beiden Längsseiten Schubladen (aktuell hat der Block ne feste Rückwand auf der Seite, die ihr nicht seht).

    Aber nochmal wegen der Holzart: Auch wenn ich Leimholz nehme, hab ich doch Stirnseiten, die man behandeln muss. Kantenhobel? Hobel mit 90-Grad-Anschlag? oder die Umleimer-Methode?

    Nochmal danke für eure Hilfe!

    viggo
     

    Anhänge:

  7. viggo

    viggo ww-ulme

    Beiträge:
    169
    Ort:
    München
    Fragts mich jetzt nicht, warum die Fotos gedreht wurden ....
     
  8. benben

    benben ww-robinie

    Beiträge:
    2.917
    Ort:
    Deensen
    Für denKorpus würde ich Leimholz nehmen, das Hirnholz ist unter der Arbeitsplatte verdeckt.

    Da die Schubkastenblenden ja auch relativ schmal sind würde ich da auch einfach Leimholz nehmen, ich denke das es ja sicherlich Blenden sind die einfach davor geschraubt werden. ICh sehe da dann keine Probleme....

    Die Kanten sehen halt bei 3-Schicht immer etwas---nun ja--- ungewöhnlich aus:emoji_wink:

    Edit: Die Maserung sollte dann, bei den Schubkastenblenden, quer laufen! So wie sie jetzt laufen wird das bestimmt nichts, das geht dann in der Tat nur mit Plattenmaterialien!

    Edit2:Vielleicht investierst du dann das gesparte Geld in bessere Holzqualität!:emoji_wink::emoji_grin:.
    Sorry, das musste sein:rolleyes:

    Gruss
    Ben
     
  9. viggo

    viggo ww-ulme

    Beiträge:
    169
    Ort:
    München
    Hallo Ben!

    Edit2:Vielleicht investierst du dann das gesparte Geld in bessere Holzqualität!.
    Sorry, das musste sein

    Kein Problem, dafür wende ich mich ja an euch :emoji_slight_smile: aber was meinst Du mit Holzqualität? ist das hier schlecht? Gibt es bessere?

    Servus, viggo
     
  10. benben

    benben ww-robinie

    Beiträge:
    2.917
    Ort:
    Deensen
    Hallo,

    die Schrankseite vorne im Bild weist doch Äste und Flickstellen auf die nicht schön sind. Ist bestimmt keine Sichtqualität.

    Technisch funktioniert das schon.

    3Schicht würde ich nur für Türen bzw. wirklich breite Blenden nehmen.

    Gruss
    Ben
     
  11. viggo

    viggo ww-ulme

    Beiträge:
    169
    Ort:
    München
  12. holz-wurmmm

    holz-wurmmm ww-eiche

    Beiträge:
    358
    Ort:
    Langenthal, Schweiz
    Wirklich? Optisch finde ich es schon schöner, wenn alle Blenden eines Korpus aus einem Stück sind und die Maserung vertikal verläuft. Wenn ich die Blende mit 4 Schrauben festschraube und der Griff durch das Frontbrett des Schubkastens festgeschraube, sehe ich da keine Probleme mit der Festigkeit. Oder liege ich da falsch?
     
  13. benben

    benben ww-robinie

    Beiträge:
    2.917
    Ort:
    Deensen
    Das kommt halt immer afu die Abmessungen an. Wenn du Schubkastenblenden von teilweise 1m breite hast, würde ich Waagerecht laufen lassen. Allerdings sollte dann der Schubkasten annähernd die Höhe der Blenden haben.

    Man ist ja als Tischler immer bestrebt möglichst schmale Stücken zu haben, das wird bei breiten Schubladen dann eher was bei horizontalem Maserverlauf.

    Mir gefällt es aber so eh besser.

    Freier in der Gestaltung(z.B. Mix asu Türen und Schüben) ist man mit 3Schichtplatten, dann halt wieder die Kanten:emoji_wink:.

    Also gängig ist Korpus aus Leimholz und Fronten aus 3 Schicht. Die Kante sieht man halt nur wenn die Schübe offen sind.

    Man kann an die äussere Korpusseite einfach eine Blende aus LEimholz schrauben und stellt so eine "Einschlagende Front her", so sieht man die Kante auch nur wennn offen!

    Gruss
    Ben
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden