Staubsauger "selber" bauen?

Zahltag

ww-robinie
Mitglied seit
25 April 2017
Beiträge
849
Ort
HH
Moin

in den vielleicht bekannten Videos einiger "bekannter" Youtube Bastler gibts solche tollen DIY Videos, wie diese ihre eigenen Staubsaugerkisten bauen. Dabei werfen Sie alles raus bis auf den Motor und bauen dann eine Kiste mit nen Zyklonabscheider usw...

Meine frage nun: Reicht so ein Teil schon aus? https://www.amazon.de/Saugmotor-Festool-Turbine-Staubsauger-Staubsaugermotor/dp/B075TCRQZL
immerhin ein Festool Saugmotor. Es fehlt natürlich die komplette Elektrik und natürlich das Gehäuse. Aber genau darum geht es ja. Oder fehlt dem Motor irgendwas so Grundlegendes, das man das so nicht selber bauen könnte?

Danke
 

Khartak

ww-robinie
Mitglied seit
26 Februar 2016
Beiträge
1.055
Ort
NRW
Haben diese bekannten Youtuber nicht doch eher die komplette Deckeleinheit samt Filter verwendet?
Ich glaub Cosmas Bauer hat dies so gemacht. Marius Hornberger meine ich auch.
Mach es dir nicht unnötig schwer. Ein günstiger hochdrehender Aschesauger tut es genauso gut.
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.761
Ort
Dortmund
Evtl. brauchts noch ein paar Entstörkondensatoren für die Turbine, aber dann kann man daraus recht einfach einen Staubsauger bauen. Da brauchts keine Wundermittel mehr.

Klar musst du auf Sicherheit achten: Bei der Turbine kann man hinten ins Lüfterrad fassen, dann sind die Finger weg. Und im Umgang mit Netzstrom sollte man auch bewandert sein.

Die Turbine sollte weich aufgehängt werden und auch etwas schallisoliert.
 

Khartak

ww-robinie
Mitglied seit
26 Februar 2016
Beiträge
1.055
Ort
NRW
Er kann die Turbine dennoch nicht ohne Filter in den Zyklon hängen. Damit würde er ihn auf kurz oder lang zerstören.
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.761
Ort
Dortmund
Er kann die Turbine dennoch nicht ohne Filter in den Zyklon hängen. Damit würde er ihn auf kurz oder lang zerstören.
Klar, das hatte ich implizit vorausgesetzt. Die Turbinen sind nicht dafür konstruiert, dass staubige Luft durchgezogen wird. Da muss also ein Faltenfilter davor.
 

Komihaxu

ww-robinie
Mitglied seit
18 Februar 2014
Beiträge
3.351
Ort
Oberfranken
Mach es dir nicht unnötig schwer. Ein günstiger hochdrehender Aschesauger tut es genauso gut.
Warum dann überhaupt selbst bauen? Wenn ich einen leistungsarmen, dafür lauten Sauger haben will, kann ich den in jedem Baumarkt fertig kaufen.

Die Festool-Turbinen sind deutlich größer. Dadurch drehen sie langsamer und sind leiser. Hinweis: Natürlich gibt es diese Turbinen auch von anderen Herstellern bzw. Festool kauft sie bestimmt auch nur zu.

Wichtiger Punkt: Diese Turbine ist für die Kühlung nicht auf die angesaugte Luft angewiesen, sondern hat eine separate Kühlung. Bei billigen Saugern raucht der Motor ab, wenn man die Ansaugluft blockiert. Und einen abbrennenden Motor will man ganz besonders in einem Selbstbau (gar noch aus Holz) nicht haben!
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.761
Ort
Dortmund
Ich glaube, die Turbinen selbst sind so lange perfekt durchoptimiert über die letzten 70 Jahre, die nehmen sich nicht viel. Es gibt da auch nur wenige Firmen, die sowas für alle möglichen Staubsaugerhersteller bauen. Die Technologie ist auch überall die Selbe. Wobei man zwischen Haushaltssauger (Kühlung durch die Turbine) und Industriesauger (=separate Kühlung/Lüfter) unterscheiden muss.

Leisere Staubsauger bekommt man m.W. vor allem durch Dämmmaßnahmen im Gehäuse und gute Luftführung.
 

Komihaxu

ww-robinie
Mitglied seit
18 Februar 2014
Beiträge
3.351
Ort
Oberfranken
Ist der von Festool wirklich leiser? Das ist keine rhetorische Frage.
Also der gesamte Festool-Staubsauger ist (bei gleicher bzw. stärkerer Saugleistung) viel angenehmer als diverse günstige Kärcher, Starmix oder auch mein Dyson.

@WinfriedM: Die Turbine selbst hatte ich noch nicht ausgebaut, aber die Umhausung der Turbine ist wesentlich größer als z.B. beim Dyson. Wegen des Laufgeräusches gehe ich von deutlich geringerer Drehzahl aus. Und wenn die Saugleistung dann ähnlich sein soll, muss die Turbine größer sein.

144mm bei Festool ist doch ein typischer Durchmesser, da sehe ich keinen Unterschied zu viele anderen Industriesaugern.
"Industriesauger", das ist das Stichwort. Zu einem Billigsauger/Aschesauger/Haushaltssauger dürfte es durchaus einen Unterschied geben. Aber mit meinem gefährlichen Halbwissen lehne ich mich mal nicht weiter aus dem Fenster. :emoji_wink:

Leisere Staubsauger bekommt man m.W. vor allem durch Dämmmaßnahmen im Gehäuse und gute Luftführung.
Kommt mit Sicherheit auch dazu.
 

Markus30

ww-fichte
Mitglied seit
8 August 2016
Beiträge
24
Ort
Stuttgart
Muss meiner Meinung nach echt nicht sein.
Ich meine man kann das vielleicht mal machen um es auszuprobieren ob es klappt aber zur späteren Benutzung würde ich es nicht machen.

Da bekommt man super Staubsauger für kleines Geld, man muss sich einfach umgucken.
Habe einen Handstaubsauger mit Kabel gefunden, super zu bedienen und vor allem macht er was er soll.

Bist du denn etwas voran gekommen mit deiner Idee ?
 
Oben Unten