Sind das Probleme mit dem Parkett, die ich habe?

NeulingBerlin28

ww-fichte
Mitglied seit
14 November 2020
Beiträge
16
Ort
Berlin
Ich bin neu hier - Hallo Leute :emoji_slight_smile:

Anfang September bin ich in meine Wohnung gezogen und der Boden (Parkett) war ziemlich übel.

Es handelt sich um angeblich höherwertiges Massivholz-Parkett, das 1993 verlegt (verklebt) wurde.

Im Boden waren Kratzer, Dellen, etc...

Der Vermieter meinte, dass ich den Boden auf eigene Kosten renovieren lassen darf Er selbst sah noch keine Notwendigkeit dafür.

Ich habe dann über MyHammer ein Angebot eines Parkettmannes eingeholt, der ausnahmslos 5* Bewertungen hatte. Er hatte zufällig 1,5 Tage frei, weil ein Auftrag ausgefallen ist und ich war froh, dass er zeitnah kam, denn alle anderen wären erst nach 5-8 Wochen gekommen. Und auch mein Parkettmann hatte eben nur 1,5 Tage Zeit.

Er machte einen freundlichen und netten Eindruck und beriet mich auch im Vorfeld.

Dann kam er und ich ging ins Büro.

Er meinte, dass er 3x schleifen wird und 1x grundieren, dann 1x versiegeln, über Nacht müsse es trocknen und am Folgetag würde er zwischenschleifen und nochmals versiegeln.

Alles mit Bona Lack.

Etwa 24 Stunden nachdem er ging kam ich in die Wohnung und der Boden sah anders aus, als die bisherigen Parkettböden, die ich renovieren ließ (schon das 3. Mal jetzt).

Die Lackschicht schien sehr dünn zu sein, unter der Heizung war der Boden rauher; (dort verrechnete er 50,-, weil er mit der Hand schleifen musste), in der Diele waren zwar fast alle Dellen wirklich weg (also er hat definitiv geschliffen), aber durch den dünnen Lackauftrag und der Maserung des Bodens und den unterschiedlichen Stellen sah ich keinen wirklichen großen Unterschied zu vorher.

Man sieht die Poren des Holzes und man sagte mir, dass das eigentlich schön und gut so ist, jedenfalls besser, als wenn man mit dickem Lackauftrag eine Oberfläche schafft, die wie Kunststoff wirkt.

Dennoch: wirklich glücklich war ich nicht - im Wohnzimmer war es aber besser.

Aus meiner Sicht (ich bin Laie) hätte man den Boden in der Diele vielleicht 1x öfter schleifen müssen und den Lack vielleicht doch um eine Spur dicker auftragen.

So, das ist nun 6 Wochen her.

Ich hatte den Parkettmann darauf angesprochen, er meinte, dass ich keine Sorge haben müsse und er alles so gemacht hat,.wie es sein sollte.

Seit einigen Tagen ist die Heizung an und es gibt nun einige Stellen, wo man den Höhenunterschied der einzelnen Bretter (ca. 40x5cm je Brett) spüren kann.

Interessant ist: das ist nur in der Mitte des Wohnzimmers so und vor der Heizung.

An allen anderen Stellen kann man über den Boden streichen und er wirkt total eben. Man kann den Übergang zwischen dem Brettern überhaupt nicht fühlen, so glatt ist das.

Aber an einigen wenigen Stellen sind die Bretter minimal höher. Ich meine damit: wenn man mit Socken geht, kann man das spüren. Es ist ein dumpfes Kratzgeräusch.

Jetzt habe ich gelesen, dass es auf die Luftfeuchtigkeit ankommt.

Bei mir ist es - ehrlich gesagt - ziemlich warm, weil mir immer kalt ist (so 25-26 Grad).

Wie ist das nun mit dem Boden? Muss es kühler sein? Feuchter? Trockener? Und kann es sein, dass die etwas HÖHEREN Bretter wieder sich legen?

Ich bin Parkettfan, aber nachdem ich jetzt 5 Jahre lang im Ausland einen wirklich schönen Melaminboden hatte, bin ich etwas unglücklich. Denn mit den 25,-/m2, die ich für die Renovierung des Bodens gezahlt habe, hätte ich längst diese Boden kaufen können, der pflegeleichter war und auch schöner.
 

NiklasAG

ww-robinie
Mitglied seit
23 März 2020
Beiträge
634
Ort
Schweiz
Ein etwas dumpfer, fast hohler Ton? Wir haben das auch an zwei Stellen. Der Parkettleger meinte, das seien Stellen wo kein Kleber sei. Das sei aber aber im Toleranzbereich. Anscheinend müssten mind. 40% der Fläche nur verklebt sein.
 

marcus_n

ww-robinie
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
2.114
Ort
Augsburg
Bitte Fotos der betroffenen Stellen zeigen.
Und was erwartest du jetzt eigentlich?
Mit bestem Gruß
 

NeulingBerlin28

ww-fichte
Mitglied seit
14 November 2020
Beiträge
16
Ort
Berlin
Ein etwas dumpfer, fast hohler Ton? Wir haben das auch an zwei Stellen. Der Parkettleger meinte, das seien Stellen wo kein Kleber sei. Das sei aber aber im Toleranzbereich. Anscheinend müssten mind. 40% der Fläche nur verklebt sein.

Hallo, also ich hab da jetzt herumgedrückt und das Stäbchen ließ sich tatsächlich entfernen :emoji_slight_smile:

Darunter war ein wenig Sand.. den habe ich entfernt.

Werde Ponal Kleber bestellen.

Der ist aber wasserlöslich - darf man den bei Parkett verwenden?
 

NeulingBerlin28

ww-fichte
Mitglied seit
14 November 2020
Beiträge
16
Ort
Berlin
Bitte Fotos der betroffenen Stellen zeigen.
Und was erwartest du jetzt eigentlich?
Mit bestem Gruß


Hallo, also ich hab da jetzt herumgedrückt und das Stäbchen ließ sich tatsächlich entfernen :emoji_slight_smile:

Darunter war ein wenig Sand.. den habe ich entfernt.

Werde Ponal Kleber bestellen.

Der ist aber wasserlöslich - darf man den bei Parkett verwenden?

Zitat Zitieren
 

Anhänge

Christian81

ww-robinie
Mitglied seit
11 Oktober 2007
Beiträge
766
Ort
Rheinland
Für mich sieht das gut aus. Lack ist drauf, der Boden ist fast 30 Jahre alt. Das sich einzelne Riegel lösen, kann passieren.
Mit dem Ponal wirst du keinen Erfolg haben. Würde da etwas Montagekleber nehmen und vorher aussaugen.
Dem Parkettmann würde ich jetzt keine Vorwürfe machen.
 

NeulingBerlin28

ww-fichte
Mitglied seit
14 November 2020
Beiträge
16
Ort
Berlin
Für mich sieht das gut aus. Lack ist drauf, der Boden ist fast 30 Jahre alt. Das sich einzelne Riegel lösen, kann passieren.
Mit dem Ponal wirst du keinen Erfolg haben. Würde da etwas Montagekleber nehmen und vorher aussaugen.
Dem Parkettmann würde ich jetzt keine Vorwürfe machen.

Ich mache ihm keine Vorwürfe. Hab ihn nicht mehr kontaktiert.. aber auf Foto 1 sieht man die Diele. Da wirkt das Parkett schon sehr "lebhaft".

Ich brauche nun Kleber, der das Stäbchen auf den Estrich klebt.. eine gute und günstige Lösung, weil es ja nur 1 Stäbchen ist. Da macht es wenig Sinm, dass ich Unmengen ausgebe. Idealfall: etwas von Amazon für 6 oder 7 Euro. Hast du einen Tipp? Danke
 

Christian81

ww-robinie
Mitglied seit
11 Oktober 2007
Beiträge
766
Ort
Rheinland
Aber für das lebhafte solltest du doch dankbar sein, es ist schließlich schönste Eiche.... Er hat das beste aus dem alten Boden raus geholt. :emoji_sunglasses:
Eine Kartusche wirst du kaufen müssen, wenn ein Riegel lose ist dann folgt bestimmt auch bald der nächste. :emoji_grin:
 

NeulingBerlin28

ww-fichte
Mitglied seit
14 November 2020
Beiträge
16
Ort
Berlin

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
22.389
Ort
Dortmund
Nimm besser einen MS-Polymerkleber, gibt es auch von Pattex oder Soudal.

Beispiel: Soudal Fix All oder Pattex Montage All Materials. In der Tube gibt es auch Pattex Montage Spezial. Alles von Pattex auf Basis von FlexTec funktioniert.
 

NeulingBerlin28

ww-fichte
Mitglied seit
14 November 2020
Beiträge
16
Ort
Berlin
Nimm besser einen MS-Polymerkleber, gibt es auch von Pattex oder Soudal.

Beispiel: Soudal Fix All oder Pattex Montage All Materials. In der Tube gibt es auch Pattex Montage Spezial. Alles von Pattex auf Basis von FlexTec funktioniert.

Ich hab jetzt den genommen, weil bei Amazon oft schlechte Bewertungen wegen dem Mindesthaltbarkeitsdatum zu finden waren. Mein OBI hat den.. und ich brauche ja nicht viel für 1 Stäbchen... und kann drauf sitzen, bis er trocken ist :emoji_slight_smile:

https://www.obi.de/silikon-acryl/soudal-fix-all-turbo-kraftkleber-weiss-195-g/p/1776780
passt der, oder?
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
22.389
Ort
Dortmund
Ja, das ist auch ein MS-Polymer, mit dem ich sehr gerne arbeite, weil der sehr schnell aushärtet. Nach einer Stunde hat der schon deutlich angezogen.

Wenn du kurz vor dem Verschließen nochmal 1cm, rausdrückst und dann sofort verschließt, stehen die Chancen gut, dass der nach 4-6 Wochen immer noch benutzbar ist. Wenn du alle 4 Wochen 1cm rausdrückst, hält der insgesamt 2 Jahre in der Tube. Der ist auch so universell, damit kannst du fast alle Klebefälle im Haushalt lösen.
 

NeulingBerlin28

ww-fichte
Mitglied seit
14 November 2020
Beiträge
16
Ort
Berlin
Ja, das ist auch ein MS-Polymer, mit dem ich sehr gerne arbeite, weil der sehr schnell aushärtet. Nach einer Stunde hat der schon deutlich angezogen.

Wenn du kurz vor dem Verschließen nochmal 1cm, rausdrückst und dann sofort verschließt, stehen die Chancen gut, dass der nach 4-6 Wochen immer noch benutzbar ist. Wenn du alle 4 Wochen 1cm rausdrückst, hält der insgesamt 2 Jahre in der Tube. Der ist auch so universell, damit kannst du fast alle Klebefälle im Haushalt lösen.

Leider ging das in die Hose.

Ich hatte soudal Montagekleber gekauft und die Stelle geklebt. Es war nicht ganz eben (ca.0,5mm bis 1mm höher) und ich war unzufrieden.

Hab dann den Fehler gemacht und das Stäbchen vollflächig mit Soudal benetzt.

dann war es natürlich noch höher.

für kurze Zeit wurde ich wütend und wollte schon alles abbrechen, aber dann holte ich das Stäbchen heraus und reinigte es mit Küchenrolle. Ebenso den Estrich

Nun würde ich sagen dass es so wie vorher ist. Also lose
 

NeulingBerlin28

ww-fichte
Mitglied seit
14 November 2020
Beiträge
16
Ort
Berlin
Leider ging das in die Hose.

Ich hatte soudal Montagekleber gekauft und die Stelle geklebt. Es war nicht ganz eben (ca.0,5mm bis 1mm höher) und ich war unzufrieden.

Hab dann den Fehler gemacht und das Stäbchen vollflächig mit Soudal benetzt.

dann war es natürlich noch höher.

für kurze Zeit wurde ich wütend und wollte schon alles abbrechen, aber dann holte ich das Stäbchen heraus und reinigte es mit Küchenrolle. Ebenso den Estrich

Nun würde ich sagen dass es so wie vorher ist. Also lose aber besser als mit zu viel Leim. Das Stabchen steht Minimal über, während der Boden sonst eben ist. Drücke ich es links hinunter, kommt es rechts {Hebelwirkung) 0,5mm hoch.

aber ich bin froh, dass ich meinen schaden Ausbessern konnte.

ich lass es jetzt so. besser ein loses Stäbchen (welches dennoch fest sitzt), als zu viel Leim darunter.

:emoji_frowning2:
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
22.389
Ort
Dortmund
Mach doch nur 2 Kleberaupen auf die Unterseite der Länge nach. Nicht zu dick. Es muss ja Platz bleiben, damit der Klebstoff sich zum nivellieren wegdrücken kann. Alternativ nur Klebepunkte setzen so alle 1-2 cm.

Vor dem Einkleben prüfen, ob das Stäbchen mindestens 0,5mm tiefer liegt, als die Fläche. Falls das nicht der Fall ist, muss am Esstrich oder am Stäbchen was weggenommen werden. Am Estrich wird bestimmt alter Kleber hängen, den entfernen.

Bei solchen Arbeiten ist es typisch so: 80% der Zeit Vorbereitung, 20% der Zeit Verklebung. Ähnlich wie beim Lackieren.

So lange der Klebstoff noch nicht angezogen ist, kannst du den übrigens noch gut mit Waschbenzin, Alkohol oder Verdünnung entfernen. Um den Lack nicht zu beschädigen, würde ich aber nur Waschbenzin nutzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

NeulingBerlin28

ww-fichte
Mitglied seit
14 November 2020
Beiträge
16
Ort
Berlin
was mach ich falsch?
oder ist das die Luftfeuchtigkeit?

also: als der Boden vor wenigen Wochen fertiggestellt wurde, war er eine ebene Fläche ohne Unebenheiten.

jetzt, paar Wochen später, gibt es mehrere solcher Stellen (siehe Fotos), wo die einzelnen Stäbe, die in den 1990er Jahren fest verklebt wurden, zwar noch fest sind, aber wo sich einzelne Stäbchen eben minimal erhöhen oder kleine Fügen entstehen.

man merkt das weniger optisch (wenn man auf die Fläche schaut), als wenn man drüber geht (mit Socken).

es sind nur einzelne stellen, aber ich hatte wirklich viel für die Renovierung ausgegeben und dachte doch, dass der Boden länger schön bleibt.

für mich ist das schon ein optischer Mangel.

muss ich damit leben? hängt das mit dem heizen zusammen? wie ich schrieb friere ich andauernd, deshalb hat es hier 24-25 Grad.
 

Anhänge

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
22.389
Ort
Dortmund
Ja, Parkett reagiert sehr empfindlich auf heizen bzw. die damit niedrige Luftfeuchte. 24-25 Grad ist extrem hoch, da würde ich eher mal mit einem Arzt sprechen, wo dein Fröstelgefühl herkommt. Problem ist dann ja auch, dass du überall woanders in Innenräumen frierst, weil typisch nur 21 Grad sind.

Ich würde mal die Luftfeuchte messen. Bei Parkettböden sollte man die auf 50-60% halten. Bei solchen Temperaturen wirst du das im Winter trotz Luftbefeuchter kaum schaffen.
 

NeulingBerlin28

ww-fichte
Mitglied seit
14 November 2020
Beiträge
16
Ort
Berlin
das kommt also nur vom heizen und der Luftfeuchtigkeit? damit könnte oder müsste ich leben. das würde ja bedeuten, dass es nach dem Winter wieder besser wird mit dem Boden?

beim Arzt war ich schon..es gibt einen Grund dafür...
 

ChristophW

ww-robinie
Mitglied seit
27 November 2013
Beiträge
2.277
Ort
Schleswig-Holstein
Als wir haben auch so "Würfelparket" die Stäbe sind nie ganz eben es gibt immer stellen wo sich mal was tut oder mit der Zeit was lose wird, wenns dich stört Teppich rüber...

Du hast zwei Möglichkeiten:
  1. Teppich rüberlegen (dann friert auch weniger)
  2. Nicht den ganzen Tag über den Boden rutschen und fehlstellen suchen
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
22.389
Ort
Dortmund
...und Luftbefeuchter kaufen, denn zu niedrige Luftfeuchte ist generell ungesund. Gute Ultraschall-Luftbefeuchter gibts für 40-80 Euro.
 

Wrchto

ww-robinie
Mitglied seit
2 Januar 2016
Beiträge
726
Alter
50
Ort
Stockerau
Ja, die Situation wird sich im Sommer ändern, aber im nächsten Winter wiederkommen. Holz arbeitet bei Feuchtigkeitsänderung dauerhaft.
 

NeulingBerlin28

ww-fichte
Mitglied seit
14 November 2020
Beiträge
16
Ort
Berlin
Wischt du den Boden nass / feucht ?


Ich wische den Boden schon leicht feucht, trockne ihn aber auch zugleich. das sind auch keine Stellen die sich von Feuchtigkeit aufstellen, denn das sähe ja eher ungleichmäßig aus und 9ft ein wenig ausgefranst Das kommt einfach ziemlich sicher von den höheren Temperaturen und der Luftfeuchtigkeit.
 

NeulingBerlin28

ww-fichte
Mitglied seit
14 November 2020
Beiträge
16
Ort
Berlin
Als wir haben auch so "Würfelparket" die Stäbe sind nie ganz eben es gibt immer stellen wo sich mal was tut oder mit der Zeit was lose wird, wenns dich stört Teppich rüber...

Du hast zwei Möglichkeiten:
  1. Teppich rüberlegen (dann friert auch weniger)
  2. Nicht den ganzen Tag über den Boden rutschen und fehlstellen suchen

hahaha, ja, mit Punkt 2 hast du Recht, denn derzeit suche ich wirklich die stellen.

Fakt ist: als der Parkettmann vor einigen Wochen ging, waren alle Stellen gleichgeschliffen und 100% eben.

Das kam erst die letzte 2 Wochen, seit ich etwas mehr heize.

Teppich drüber - naja...
 
Oben Unten