Schubkasten bemaßen für Blumauszüge..

Gischpl

ww-eiche
Mitglied seit
24 Dezember 2010
Beiträge
388
Ort
Thalkirchdorf
Hai zusammen,

ich stehe kurz davor, meine Teile für die Schubkästen fertig abzulängen und bin auf der Suche nach vernünftigen Maßangaben für die Kästen....bei Verwendung von Blum Tandem-Auszügen.
Irgendwie werde ich im Online-Blum-Katalog nicht wirklich fündig....

Hier der Katalog Link

Meine Auszüge sind auf Seite 574 zu finden. Ich verwende die 560H 500 Teile.
Nur kann ich aus den Zeichnungen nicht wirklich entnehmen, wie das Innenmaß der Schubkästen aussehen sollte, daß ich die Auszüge perfekt einpassen kann.

Klar, könnte ich mir ein kleines Muster bauen, aber das sollte doch auch anders gehen ?!? :--))

Dankeschön und Grüße

Oli
 

yoghurt

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Februar 2007
Beiträge
6.597
Ort
Berlin
Hallo Oli,
nach kurzer Betrachtung der Katalogseite:
Innenmaß der Schubkästen ist eigentlich wurscht. Wichtig ist das Außenmaß (also 500mm) und die Materialstärke kleiner/gleich 16mm. Da die Schubkastenseiten durchgehen, sind die Dinger einfach 500mm lang. Vorder- und Hinterstück müssen dann einfach Lichte Korpusweite - 2x Seitendicke - 10mm.
Hab ich was übersehen?

Gruß

Heiko
 

ickeooch

ww-ulme
Mitglied seit
28 Januar 2012
Beiträge
162
...
Vorder- und Hinterstück müssen dann einfach Lichte Korpusweite - 2x Seitendicke - 10mm.
Hab ich was übersehen?

Gruß

Heiko
Hallo Heiko,
dies ist mein erstes Posting hier im Forum und gleich gebe ich Widerworte :rolleyes:

Die "-10mm" gelten nur, wenn die Schubladenseite 16mm Seitendicke hat.
Bei 15mm Seitendicke müssten 12mm abgezogen werden.

Wenn ich das richtig verstehe, dann muss das Maß Korpusinnenseite zur Schubladeninnenseite 21mm betragen.
Dann wäre Vorder- und Hinterstück: Lichte Korpusweite - 2x 21mm.

Gruß
Dirk

//Edith sagt: Gruß muss sein :emoji_open_mouth:
 

yoghurt

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Februar 2007
Beiträge
6.597
Ort
Berlin
Hallo ickeooch,
haste Recht!
Spielt aber keine Geige! Wichtig ist eigentlich nur (wie Du ja schreibst!), dass die Vorder- und Hinterstücke 42mm kürzer sind als die Lichte Korpusweite.

Gruß

Heiko

PS: Biste Berliner?
 

yoghurt

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Februar 2007
Beiträge
6.597
Ort
Berlin
Hallo Dirk,
na denn: Herzlich willkommen bei woodworker.de! Biste gerade der breuer-Schule entsprungen oder schon länger im Job?

Sorry... dass ist jetzt völlig off-topic!

H.
 

ickeooch

ww-ulme
Mitglied seit
28 Januar 2012
Beiträge
162
Hallo Dirk,
na denn: Herzlich willkommen bei woodworker.de! Biste gerade der breuer-Schule entsprungen oder schon länger im Job?

Sorry... dass ist jetzt völlig off-topic!

H.
Hallo Heiko,

Danke für die Willkommensgrüße.

Ich bin gar nicht im (Holz)Job, fuchse mich gerade im Hobby-Bereich ein.
Es sind ein paar Möbel-Projekte fest geplant, aber im Moment ist es noch im Stadium der Werkzeug und Materialkunde :emoji_wink:
 

uli2003

ww-robinie
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
8.845
Ort
Wadersloh
Richtig, Schubkasteninnenmaß = Korpusinnenmaß - 42 mm.

Dicke der Seiten max. 16 mm.

Länge der Seiten = Auszuglänge -10 mm!

Beim Blum 500 werden die Läden außen 490 mm lang.

Grüße
Uli
 

Gischpl

ww-eiche
Mitglied seit
24 Dezember 2010
Beiträge
388
Ort
Thalkirchdorf
Hai mittanand,

ich habs jetzt ausprobiert:

Die Seitenwangen sind 509 mm lang und bei mir durchgehend. Die 1mm habe ich es kürzer gemacht, da ich bei anderen Schubladen das Problem hatte, daß die Einrastteile - die auf den Boden montiert werden - nicht gescheit eingerastet sind.
Also sind meine Schubkästen mit dem Außenmaß 509mm lang. Als Material habe ich 15mm MPX verwendet, also sind wir im Innenmaß bei 479mm.

Aber mal ganz ehrlich..mir fehlt im Katalog so a richtige Zeichnung, die das eindeutig darstellt...
Vielleicht fehlt auch mir einfach die Erfahrung...:--))

@ Manfred: die CD hatte ich auch schon im Sinn, aber in diesem Fall - leider - habe ich einen MAC und auf meinen Geschäftsrechner möchte ich die Software nicht installieren. Aber trotzdem die Frage...was verstehst Du unter dem kleinen Obulus ? Befinden wir uns da unter 100 oder weit darüber ?

Grüßle

Oli
 

Gischpl

ww-eiche
Mitglied seit
24 Dezember 2010
Beiträge
388
Ort
Thalkirchdorf
Hai zam,

Uli: da ich gerade vorher meinen 8mm Fräser für die Schubkastenböden abgerissen habe... mist...hab ich jetzt nochmal nachgemessen.
Also die Auszüge sind so beschriftet: 560 H 500-01B
Die Seitenwangen haben die Länge von 509mm und eine Holzstärke von 15mm. Jetzt habe ich das aber so geplant, daß dich das Hinterteil mit dem Boden bündig abgesenkt habe. Somit liegt der Auszug komplett auf dem Boden auf.
An der Vorderseite kommt der Mitnehmen zum tragen. Dieser wird am Vorderteil der Schublade montiert. Ich hoffe, daß ich das verständlich beschrieben habe....

Manfred: danke für die Info !!

Grüßle

Oli
 

uli2003

ww-robinie
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
8.845
Ort
Wadersloh
Der von dir genannte Auszug ist ein 500er, somit werden die Seiten 490 mm lang. Der Boden liegt unter dem Hinterstück, und der Haken, der oben auf die Schiene des Auszuges geschweißt ist, greift von hinten in die Bohrung im Hinterstück.

Anders kann das nicht wirklich passen...

Und ich hab schon tausende von den Dingern verbaut :emoji_slight_smile:


Grüße
Uli
 

Gischpl

ww-eiche
Mitglied seit
24 Dezember 2010
Beiträge
388
Ort
Thalkirchdorf
Hai Uli,

ok, gib mir noch ein paar Tage Zeit....ich brauch erst einen neuen Fräser..
Sobald man etwas erkennen kann, mach ich ein Bild davon.
Ich befürchte, daß ich nicht richtig erklären kann, wie ich es meine...:--))

Grüßle

Oli
 

Gischpl

ww-eiche
Mitglied seit
24 Dezember 2010
Beiträge
388
Ort
Thalkirchdorf
Hai zam,

Manfred: die Zeichnung hier ist Gold wert !Jetzt sieht man auch, was ich anders mache...

Wenn ich das richtig sehe, dann werden die Kupplungen - nach diesem Wort habe ich vorher mehrfach gesucht ...- bündig am Doppel befestigt. Bei mir nicht. Bei mir werden die Kupplungen am Korpus des Schubkastens befestigt...liegt also 15mm weiter hinten.

Jetzt haben wir nur noch 5 mm, die von meinen Maßen zu Ulis Angaben differieren....:--)

Grüßle

Oli
 

Gischpl

ww-eiche
Mitglied seit
24 Dezember 2010
Beiträge
388
Ort
Thalkirchdorf
Hai Manfred,

ja genau, so dachte ich mir das...
Die Kupplungen sind am Doppel bündig. Um Aber mit den Kupplungen bis an den Doppel ranzukommen, muß man am Schubkasten-Frontteil - an welches der Doppel montiert wird -einen Ausschnitt anbringen. Und das habe ich nicht gemacht. Daher sind meine Kupplungen 15mm weiter hinten....

Grüßle

Oli
 

uli2003

ww-robinie
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
8.845
Ort
Wadersloh
Dann wäre das ja geklärt :emoji_slight_smile:

Einfacher ist es übrigens - so mache ich das immer - nur die Seiten zu nuten. Das Vorder- und Hinterstück des Kastens hört auf dem Boden auf, dieser wird folglich nicht eingeleimt, sondern nachher eingeschoben und unter das Vorder- und Hinterstück geschraubt.

Die Kupplungen schraube ich nach Einbau des Bodens unter denselbigen in die Zarge hinein. Dann kommt der Schub in den Schrank, das Doppel wird ausgerichtet und angeschraubt. Fertig.

Kleiner Tipp:

Kästen einschieben, und so einstellen dass sie mit der Vorderseite plan zum Korpus stehen. Die Blum-Auszüge kippen gern etwas ab. Dann das Vorderstück unten messen (zum Beispiel 3 mm Luft bis zum darunterliegenden Doppel) bis unter die Längszarge. Seitlich von der Zarge bis zum gewünschten Spaltmaß seitlich messen.

Das Doppel kopfseitig auf den Tisch legen, den kasten von hinten drauf, Maße übertragen, anschrauben, einschieben, passt. Falls das Gewicht des Doppels den Kasten nach vorn kippt, ein oder zwei Resten an der Kupplung nachstellen.
(Die Rasten müssen anfangs auf 0 stehen!)

Grüße
Uli
 

Gischpl

ww-eiche
Mitglied seit
24 Dezember 2010
Beiträge
388
Ort
Thalkirchdorf
Hai Uli,

mist....Dein Vorschlag ist so einfach wie genial.....
Bei mir haben die Vorderteile die gleiche Höhe wie die Seitenwangen. Nur das Rückteilist um soviel kürzer, daß ich den Boden von hinten einschieben kann.
Na ja,....nächstes mal.

Daß die Blum Auszüge gerne abkippen, ist der Grund, warum ich gerade drei neue Kästen baue. Die ersten waren für einen Schrank, der vorne eine Schräge drin hat. Dadurch konnte ich nur kurze Auszüge verwenden und die vordersten 20cm der Kästen war quasi in der Luft. Dadurch kippten die Schubladen gewaltig nach vorne.... Aber das wird zur Zeit abgeändert.

Hast Du evtl noch einen Tipp, wie man die Doppel am geschicktesten montieren kann ?
Beim ersten Versuch habe ich die Löcher für die Griffe gebohrt und durch diese Löcher den Doppel auf den Kasten fixiert. Anschliessend Schublade ausgebaut und den Doppel richtig von innen verschraubt.

Gibts da vielleicht noch elegantere Lösungen ?!?

Dankeschön und Grüße

Oli
 
Oben Unten