Schreibtischhelfer mit 2 Schubladen in Birne, Eiche, Rüster, Pappel und Erle.... Ich weiß, ich weiß ;)

Lorenzo

ww-robinie
Registriert
30. September 2018
Beiträge
4.576
Ort
Ortenberg
Hallo liebe Mitforenten.

ich find es is mal wieder Zeit für ein Möbel mit viel zu vielen verschiedenen Holzsorten :emoji_wink:

Ein sehr frühes Möbelchen von mir. Natürlich wieder mal ne Resteverwertung. Diesmal auch wirklich gut zu erkennen am Holz selbst.

Die Schubladen sind aus vielen verschiedenen Resten gemacht. Fronten und Rückseiten sind aus einem Stück Rüster, mit Kern und Ast der auch noch bisschen durchläuft. War ein Abschnitt von der Brennholzsäge im Praktikumsbetrieb. Die Seiten aus Resten einer Pappel mit Riegelung. Da mir das Holz zu weich erschien, und auch zu schmal war für die Seiten, hab ichs aufgetrennt, einmal in der Dicke, und dann nochmal in der Dicke :emoji_wink: So hab ich ein doppelt gespiegeltes Bild. Getrennt wird das Bild durch einen Streifen Rüster, in dem die Nut für die Laufleiste der Schublade eingearbeitet ist. Die Böden sind aus Erle, da hab ich mal bisschen mehr geschenkt bekommen, der Größte Teil davon ist in die Schubladen von diesem Möbelchen gewandert: 3 Schublader
IMG_20170521_221739.jpg IMG_20170521_221843.jpg IMG_20170521_222023.jpg IMG_20170521_222231.jpg

Die Beine aus Eiche sind Reste von nem Tischbau.
IMG_0629.jpg IMG_0633.jpg IMG_20170611_194601.jpg

Die Seiten des Korpus sind aus einem Stück gedämpfter Birne, auch wieder doppelt aufgetrennt, diesmal in der Dicke, und dann nochmal in der Länge. Aus einem schmalen Streifen hab ich dann noch die Griffe gemacht. Einfach an der Stoßlade freihand in Form gebracht, die zwei Griffe rausgesägt, und noch die Enden mit dem Stemmeisen gefast.
Für den Boden und den Deckel des Korpus hat ich tatsächlich kein Holz zuhause das groß genug war! Drum hab ich meinen Lehrer gefragt ob er irgendwas da hätte was ich mitnehmen kann, und er hat mir ein Stück Rüster rausgesucht. Er hat das als Goldrüster bezeichnet, und es ist in der Tat sehr hell und ziemlich goldgelb verglichen mit dem Rüster den ich bisher so gesehen hab.
Die Laufleisten für die Schubladen sind auf ne sehr... na, sagen wir einfach es ist sicher kein Spannnagel :emoji_wink: Klötzchen auf die Innenseiten des Korpus geleimt, mit der Faserrichtung. An der Rückseite des Korpus sind die mit dem Stemmeisen ein bisschen zurechtgeschnitzt damit die Schublade da nicht hakt. Die Laufleisten selbst sind aus Eberesche, hab ich jetz nicht extra in den Titel geschrieben. Einfach zu lang das Wort.
Ich habs auch irgendwie für ne gute Idee gehalten das Loch das in der Pappel war an der Schubladenfront unterzubringen. Schreit nach Epoxy, aber sowas kommt mir nicht in die Tüte. Und ich hab sogar die Zinken trotzdem so ausgearbeitet als obs die dazugehörigen Schwalben geben würde. Nun ja, Jugendsünden! DIN A 4 Papierkram passt da rein, und so isses inzwischen der Aufbewahrungsort für den absolut wichtigsten Papierkram wie Geburtsurkunde, Zeugnisse etc.
IMG_0849.jpg IMG_0853.jpg IMG_0855.jpg IMG_0856.jpg IMG_0859.jpg IMG_0860.jpg IMG_20170611_194614.jpg

Die Schubladen laufen gut, die Spaltmaße sind so lala aber okay. Das ganze Möbel ist komplett von Hand gemacht. Die Reste waren zwar alle schon gehobelt, aber dadurch dass ich dann doch nochmal einiges aufgetrennt hab musst ich nochmal neu aushobeln, die Teile wären dann auch zu klein gewesen für ne Hobelmaschine.

Die überstehenen Zinken hab ich nach dem Verleimen (ja war auch nicht so schlau) mit einem Stemmeisen gefast, die Goldrüsterflächen normal mit nem Hobel bündig verputzt. Die Nuten in den Schubladen waren auch nicht so spassig, mit der Gratsäge vorgesägt, und mit Stemmeisen das Material rausgestemmt.

Ein Sammelsurium an Fehlern quasi. Ich wollt einfach was machen, hatte kein "anständiges" Holz daheim und hab dann improvisiert. Sicher ein unverschenkbares Einzelstück, ich mags irgendwie. Wird immer in meinem Besitz bleiben, und mich dran erinnern dass ein bisschen planen echt was bringt. Funktionieren tuts gut, das Holz war alles gut trocken und ist durch die Zinkung in Form gezwungen.
 

Lorenzo

ww-robinie
Registriert
30. September 2018
Beiträge
4.576
Ort
Ortenberg
Und jetz noch Bilder vom fertigen Möbel. Die Bilder sind schon bisschen älter, wenn jemand Details der schlimmsten Stellen sehen will, einfach fragen :emoji_wink:
Ich werd nochmal welche machen mit der aktuellen Kamera, und in der Werkstatt, damit sie gut zu den letzten Projektvorstellungen passen. Da gibts ja inzwischen ein festes Setting.
_DSC1013.jpg _DSC1009.jpg _DSC1014.jpg _DSC1016.jpg _DSC1010.jpg IMG_0863.jpg IMG_0864.jpg IMG_0897.jpg _DSC1022.jpg _DSC1017.jpg _DSC1018.jpg _DSC1019.jpg _DSC1024.jpg _DSC1034.jpg
 

Leibhaftiger

ww-esche
Registriert
12. Januar 2013
Beiträge
570
Ort
Affalterbach
Then Master of MWA is back ... Ick freu mir!

Finde es immer wieder super, wie dieser wilde Mix am Schluss doch irgendwie stimmig aussieht. Schön auch zu sehen, wie Du Dich (bzw Deine Fähigkeiten) entwickelt hast. Die neuen Möbel sind sichtbar sauberer gearbeitet, obwohl ich schon froh wäre, auf dem Level dieses Stückes zu sein :emoji_grin:
Mir persönlich gefallen die gefasten, leicht überstehenden Zinken sehr gut. Gibt einen schönen 3-D Effekt, würde ich jetzt nicht als "Fehler" ansehen. Auf jeden Fall Daumen hoch und Danke fürs Zeigen.
 

Lorenzo

ww-robinie
Registriert
30. September 2018
Beiträge
4.576
Ort
Ortenberg
@tropenholz :
Danke dir, freut mich wenn's dir gefällt. Ich mag die Schubladenfront auch. Holz mit besonderem Charakter. Ich versteh aber schon dass es meist nicht verwendet wird bei Profis, nicht jeder Kunde hat Lust den Lappen nach dem Abwischen zum Teil wieder aus dem Holz zu picken.. :emoji_wink:

@Leibhaftiger:
The Master of MWA hört sich irgendwie nach Wrestling an. Und irgendwie fühl ich mich zur Zeit als ob ich grandios vermöbelt wurde :emoji_wink:
Ich mag die gefasten Zinken auch, ich hätte es mir aber deutlich leichter machen können, indem ich das vor dem Verleimen mache..

@joh.t.:
Ich bin generell ne Nachtigall, und brauch nicht so viel Schlaf. Und momentan Schlaf ich wegen der Schultergeschichte eh nicht länger als 5 Stunden..
Mit kleinem Kind komm ich zu manchen Sachen auch nur sehr spät.
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Registriert
25. August 2003
Beiträge
16.212
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

mag diesen Holz Mischmasch ja auch gerade wenn es Holz mit "Ausdruck" ist. Hab vor Jahren mal eine Treppe in einer Ausstellung gesehen in der fast jede Stufe aus einem anderne Holz war. Klar dort war es bewusst um eben auch die untertschiedlichen Holzarten zu zeigen.
In meinem Kopf geistert schon lange die Idee meine Treppe hier auch in einem wilden Materialmix zu realisieren.
Scheitert immer noch an fehlender Möglichkeit / Werkstatt), Zeit, Geld und der Angst das wenn mich jdm besucht ich danach in der Klappse lande.
 

Lorenzo

ww-robinie
Registriert
30. September 2018
Beiträge
4.576
Ort
Ortenberg
Dankeschön @FrankRK !

@carsten:
Schön wenns dir gefällt. Für guten Geschmack kommt man doch nicht in die Klappse, und wenn doch, vielleicht denkt man dann ja: "Schöön, endlich mal normale Leute" :emoji_wink:

@welaloba:
Ich fass das jetz einfach mal positiv auf und freu mich wenn du deinen Spaß dran hast. Wie ist/war das in deinem Alltag, hast du da öfter bisschen seltsame Konstruktionen zu sehen bekommen? Sicher wurde oft nicht so besonders sauber konstruiert (längs auf quer, Holz reisst und so) aber ich denk mir auch immer wieder dass die halt aus einer Zeit stammen in der man nicht damit gerechnet hat dass das Holz so weit runtertrocknet wie es jetzt häufig der Fall ist. Oder andersrum: Wenn Möbel aus kammergtrocknetem Holz gebaut sind, und wirklich lange überdauern, dann bekommen die das gleiche Problem in die andere Richtung. Zwischendurch mal in ner Scheune eingelagert sprengts dann Rahmen weil sie nicht dafür ausgelegt sind mal bis auch 16-18% zu kommen. Dann noch mit Weißleim verleimt, und es wird schwierig mit der Restauration....

@Pino:
Danke dir. Die Beine sind mit dem Hobel auf der Stoßlade zum Achteck gehobelt. Die sind so kurz, die passen gut auf die Lade, sind schnell mal gedreht um mit der Faser zu hobeln, und es geht wenn man rundum anreisst echt schnell zu nem präzisen Ergebnis zu kommen.
P.S.: Außerdem hat man den riesen Vorteil, dass wenn man eine Ecke vom 4 Kant fertig gehobelt hat, die nach unten gelegt wird und man automatisch die nächste Ecke sauber hobeln kann. Das geht dann schnell und präzise.
Ich hatte zu der Zeit gar keine Maschinen daheim. Auch das Auftrennen ist per Hand gemacht, das war manchmal schon fordernd, aber auch nicht so sehr, weil die Teile schon ziemlich klein waren, da ists nich so wild wenns mal bisschen verläuft. Dann setzt man einfach nochmal an ner anderen Ecke an. Verputzt man dann bisschen länger.
Auch jetzt würd ich Achtecksäulen wenns nur 4 Stück sind per Hand hobeln. Zu der Zeit war ich auch noch fest überzeugt dass ich mir keine Maschinen in die Werkstatt stell... :emoji_thinking: Das hat sich dann doch anders entwickelt!
 
Zuletzt bearbeitet:

Ankece

ww-buche
Registriert
6. November 2020
Beiträge
266
Ort
Nordrhein-Westfalen
Sieht klasse aus, besonders die Schubladenfronten.
Was mir persönlich nicht soooo gefällt, sind die überstehenden Zinken. Ich mag es schön glatt verputzt, würde bei dem Schränkchen vielleicht noch edler wirken.
Ansonsten wie immer Top Arbeit, ich mag deinen Stil.
 

Holz-Christian

ww-robinie
Registriert
30. September 2009
Beiträge
5.034
Alter
45
Ort
Bayerischer Wald
Hübsches Schränkchen!
Das verwimmerte Holz war sicherlich eine große Herausforderung bezüglich Bearbeitung, vor allem rein von Hand.
Und schön das Du so selbstironisch auch Fehler einräumst.

Schöne Grüße, Christian.
 

Lorenzo

ww-robinie
Registriert
30. September 2018
Beiträge
4.576
Ort
Ortenberg
Danke @Ankece! Freut mich dass dir auch dieses Stück gefällt. Die leicht überstehenden Zinken hab ich schon mal an nem anderen Möbel verwendet, und da ganz schön übertrieben. Das würde ich so auch nicht mehr machen. Aber ich denk ich werde das schon immer wieder mal machen. Es hat neben der Optik auch einen anderen netten Nebeneffekt: Bei stärkeren Holzfeuchteschwankungen kann man Quellen und Schwinden an Zinkungen ganz gut beobachten, nur bei der Holzfeuchte die das Holz beim Bau hatte, ist es wirklich schön glatt. Und das "Problem" kann man so gut umgehen. Den Unterschied wird man bei überstehenden Zinken gar nicht bemerken.

@Holz-Christian:
Dank dir. Es ging ganz gut, auch von Hand. Die Pappel ist da sehr gutmütig, und das was am fiesesten gewesen wäre, die Rüsterteile der Schubladen, die kamen schon maschinell bearbeitet zu mir, da hatte von Hand aushobeln nicht so viel Spaß gemacht..

@pedder:
:emoji_thumbsup: , und ja, ich weiß.. :emoji_wink:
 

ChrisOL

ww-robinie
Registriert
25. Juli 2012
Beiträge
5.312
Ort
Oldenburg
Hi Lorenzo,

ich finde du hast deinen persönlichen Stil gefunden. Das reiht sich nahtlos in die anderen Projekte ein. Passt, authentisch, gut. :emoji_thumbsup:
 

Lorenzo

ww-robinie
Registriert
30. September 2018
Beiträge
4.576
Ort
Ortenberg
Danke dir Christoph!
Ich denk es liegt auch daran dass ich tatsächlich nicht so furchtbar viel schaue was andere so bauen. Das liest sich jetzt bisschen komisch. Ich schau mir hier im Forum alle Projekte an, und freu mich immer über neue. Aber ich studier nicht groß die Geschichte des Möbelbaus und such aktiv nach Schreinern. Das könnte zwar einerseits eine Inspiration sein, aber andererseits auch dazu führen dass man sich zusammensammelt was einem gefällt, und dann ist man schnell bei der Kopie, oder Hommage, oder man würfelt bunt durcheinander.
Gut ich geb zu, könnte man bei meinen Sachen auch denken. :emoji_wink:
Ich wollte vor allem anfangs erst mal eigene Ideen ausprobieren. Dann kam mehr Interesse an wirklich sauberen Konstruktionsweisen, also der Spannnagel zum Beispiel. Und wenn man dann weiss was man gerne noch machen würde, und wie das geht, dann kann man sich auch mehr anderen widmen, ohne dass man gleich wieder von den eigenen Ideen abkommt.
Ich schau mir nie was bei Instagramm oder etsy an. Da gibts sicher super Sachen, aber ich will da noch ein bisschen auf meiner Insel bleiben, und schauen wo das hinführt.

Ich kenn das aus der Fotografie, ich hab irgendwann immer mehr Zeitschriften gelesen und Online gesucht nach dem was so angesagt ist und war, und ich hab dann gemerkt dass ich zu viel kopiere.
Klar übernimmt man immer Elemente von anderen, und das is ja auch völlig okay. Aber ja, irgendwie bin ich schon ein bisschen auf der Suche nach nem Stil.
 

Lorenzo

ww-robinie
Registriert
30. September 2018
Beiträge
4.576
Ort
Ortenberg
Und jetz noch die Fotos von heute, wie sichs gehört, bei immer gleichem Licht auf der Hobelbank in meiner Werkstatt:
Was man wieder sehr gut sehen kann ist, wie sich die Farben verändert haben im Lauf der Zeit. Die Birne ist nicht weniger schön, aber viel weniger rot/lila. Generell nähern sich Farben und Helligkeiten einfach immer mehr an.
Ich hab mal eine Doku gesehen zu Chippendales Möbeln. Da sieht man erst ein Möbel über und über mit Intarsien belegt. Sieht sehr "brav" aus. Man hat die Holzarten analysiert und ein Kunsttischler hat das dann nachempfunden.
Die Möbel waren knallebunt, die haben richtig gestrahlt und geleuchtet in allen Farben! Man könnte auf nen ganz anderen Geschmack der damaligen Zeit schließen wenn man sich ein Möbel von damals heute anschaut.

_DSC1045.jpg
_DSC1045.jpg _DSC1030.jpg _DSC1040.jpg _DSC1041.jpg _DSC1043.jpg _DSC1048.jpg _DSC1050.jpg _DSC1053.jpg _DSC1055.jpg _DSC1082.jpg _DSC1092.jpg _DSC1103.jpg _DSC1108.jpg _DSC1109.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Leibhaftiger

ww-esche
Registriert
12. Januar 2013
Beiträge
570
Ort
Affalterbach
...
The Master of MWA hört sich irgendwie nach Wrestling an. Und irgendwie fühl ich mich zur Zeit als ob ich grandios vermöbelt wurde :emoji_wink:
Ich mag die gefasten Zinken auch, ich hätte es mir aber deutlich leichter machen können, indem ich das vor dem Verleimen mache..
...

The Master of Mixed Wood Arts, wäre wirklich auch ein cooler Ringtitel. Vielleicht gibt es hier jemanden, der gerne Blech dengelt, dann könnten wir Dir einen entsprechenden Championchip-Gürtel bauen (lassen). Bekommst Du dann zum 50. vorgestellten Projekt :emoji_wink:
 

benben

ww-robinie
Registriert
8. Februar 2013
Beiträge
11.487
Ort
Woanders
Und mir sagen sie ich würde Brennholz verarbeiten.....

Pffft....

Aber ich mag das auch, verblichen gefällt es mir besser. Am Anfang ist es mir zu doll.

Gruss
Ben
 

Lorenzo

ww-robinie
Registriert
30. September 2018
Beiträge
4.576
Ort
Ortenberg
The Master of Mixed Wood Arts, wäre wirklich auch ein cooler Ringtitel. Vielleicht gibt es hier jemanden, der gerne Blech dengelt, dann könnten wir Dir einen entsprechenden Championchip-Gürtel bauen (lassen). Bekommst Du dann zum 50. vorgestellten Projekt :emoji_wink:
Ich weiss nicht ob ich das will... Aber is ja noch Zeit, ich bin bei 16 Projekten aus Holz, warnst du mich vorher nochmal :emoji_wink:

@Holz-Christian:
Darüber was sich beisst gehen ja die Meinungen auseinander. Ich, und sogar der Pedder war mit meiner Ahorn-Nuss Kombi sehr zufrieden..

@benben:
Ben, ich würd sagen wir beherrschen halt beide die Kunst aus Brennholz einfach mehr rauszuholen als andere :emoji_wink: Übrigens, was hältst du von nem Sponsoring einer Kooperation? Da du ja weisst dass ich gern mit Kontrasten arbeit, würd ich vorschlagen du schickst mir bisschen Eiche die nur leicht dunkler ist, und am besten auch relativ sauber, für Rahmen und so, und für den schönen Kontrast dann halt... :emoji_thinking: Mooreiche.. :emoji_sunglasses::emoji_heart_eyes:
Vielleicht noch n Meterstab oder so mit Knapp drauf, fürs product placement auf Fotos. Ganz subtil. Und ich hab dann wenigstens ein Werkzeug in der Werkstatt auf dem Knapp steht....
Der erste der mich Influencer nennt kriegt eins auf die Fres....maschine :emoji_rage::emoji_wink:
Ach, und ich muss sagen, hier isses für mich auch stimmiger mit der abgetönten Farbpalette. Bei nem anderen Möbel hät ich die Farben der Pflaume/Zwetschge gerne so wie sie frisch nach dem hobeln waren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten