Schreibtisch 230x75cm

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von QWOP, 30. Juli 2017.

  1. QWOP

    QWOP ww-pappel

    Beiträge:
    7
    Guten Abend,

    Ich habe hier bereits einige Themen durchforstet, aber nicht genau herausgefunden, was ich wissen möchte.

    Ich plane mir einen Schreibtisch zu bauen. Ohne große Besonderheiten. Sollte relativ simpel sein. Nur einigermaßen groß sollte er sein: 230x75cm.
    Auf den Tisch kommen 2 Monitore sowie alltäglicher Kram. Keine überdimensionalen Ansprüche also.
    Ich möchte mir dafür gerne eine Spanplatte (Dekorspan) zuschneiden lassen.

    Gestützt werden soll das ganze nur via Tischbeinen. Keine Montage an der Wand etc.

    Dabei stellen sich mir folgende Fragen:
    1. Wie stark sollte auf solch eine Größe die Platte sein? Auf der Internetseite meines (hoffentlich zukünftigen) Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar. gibt es Stärken von 16-28mm. Welche ist davon empfehlenswert? Ziel ist es natürlich, dass sich die Platte möglichst wenig durchbiegt.​

    2. Wie sollte ich das ganze stützen? Ich habe hier bereits 5 Tischbeine, die jeweils 13kg tragen sollten, doch wird das bei dieser schweren Platte reichen? Oder reichen sogar nur 4? Würde, falls es denn notwendig sein sollte, dieses 5. Bein in der Mitte der Platte reichen?​

    3. Sind Gewichte von 25kg, bzw. 36kg normal für diese Größenordnungen? Ich bin, wie man vermutlich lesen kann absoluter Laie.​

    Glaubt ihr, dass das ein realistisches Unterfangen ist? Empfehlt ihr mir vielleicht sogar ein anderes Material?

    danke schon mal und mfg
    QWOP
     
  2. IngoS

    IngoS ww-robinie

    Beiträge:
    2.078
    Ort:
    Ebstorf
    Hallo,

    bei der Größe biegt sich jede Spanplatte (auch andere Platten) durch.
    Du kannst nicht einfach die Platte hernehmen und Füße drunter schrauben.
    Da müssen richtige Zargen, etwa 10 cm hoch, drunter geleimt werden und die Beine sollten an den Zargen befestigt werden.
    Ein fünftes Bein irgendwo in der Mitte ist ungünstig.

    Gruß

    Ingo
     
  3. Khartak

    Khartak ww-robinie

    Beiträge:
    1.049
    Ort:
    Eifel
    Nur was zur "Shopwahl"
    Deine Platte hat ein Gurtmaß von 610cm. Bedeutet wenn sie unter 100 KG wiegt,
    du 50 EUR Versand zahlen musst.
    Geh besser zum hiesigen Schreiner, da kommste besser und günstiger Weg.
    150 EUR für so eine "kleine" Platte ist schon Wucher! Diese Online-Zuschnitt Läden sind tendenziell sehr teuer. Behalte das im Hinterkopf. Außer Geld spielt keine Rolle, dann habe ich nichts gesagt.

    Ingo hat natürlich Recht, ohne Zargen (Verstärkung unter der Platte) geht da garnichts.
     
  4. magmog

    magmog ww-robinie

    Beiträge:
    4.214
    Ort:
    63500, am Main
    Guuden,

    90-ziger Küchenarbeitsplatte zuschneiden lassen, 6 stabile Beine drunter und gut ist.
     
  5. Khartak

    Khartak ww-robinie

    Beiträge:
    1.049
    Ort:
    Eifel
    Sag ich doch! :emoji_grin:
    Ne im ernst. Online so große Platten zu kaufen ist (bei Einzelfertigung) verbranntes Geld. Für den Fuffi kauf ich mir ne zusätzlich REVO von Bessey :emoji_grin:
     
  6. pedder

    pedder ww-robinie

    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Kiel
    Bekommst Du eigentlich Geld dafür?
     
  7. Khartak

    Khartak ww-robinie

    Beiträge:
    1.049
    Ort:
    Eifel
    :emoji_grin: Der war gut. Nein, war das Erste was mir einfiel für 50 EUR. :emoji_stuck_out_tongue:
    Habe heute und gestern mir 3 Hängeschränke gebaut und da kamen die Zwingen wieder mal zum Einsatz. Jedesmal erneut hocherfreut wie gut die Teile sind. Okay ich bin ein kleiner Bessey Fanboy :emoji_grin: Oder nicht unbedingt Fanboy sondern eher Markentreue. Marken die mich in voller Gänze überzeugen werden von mir auch gelobt und erwähnt. Warum auch nicht?

    Bessey, einfach besser! :emoji_grin:
     
  8. QWOP

    QWOP ww-pappel

    Beiträge:
    7
    Danke für eure Antworten soweit.

    Das mit den Zargen verstehe ich nur bedingt. Werden damit jetzt die Tischbeine untereinander befestigt/verstärkt? (Sind die dann zwingend L-förmig?) Oder dienen die zur Befestigung der Beine mit dem Tisch? Könnte mir dazu jemand mal ein Beispielhaftes Bild zeigen, damit ich weiß worauf ich mich in etwa einlassen würde? :emoji_grin:

    Es wurde gesagt, dass ich zum Schreiner um die Ecke soll. Was werde ich denn dort für die vermutlich 50€ bekommen? Ich habe leider kein großes Interesse daran, die Platte noch zu lackieren oder dergleichen.

    Warum ist ein 5. Tischbein in der Mitte ungünstig? Oder ist das gar nicht auf die Statik bezogen?

    Sind Küchenarbeitsplatten vom Gewicht/der Stärke her besonders, oder warum sollte das dann ohne Verstärkung klappen?

    Und welche Plattenstärke würdet ihr mir nun empfehlen, falls ich wirklich in dem Shop kaufen wollen würde? (Ich mag das Angebot ja insofern, dass die Platte mehr oder weniger "Fertig" hier ankommt.)

    Danke noch mal soweit! :emoji_slight_smile:
     
  9. Khartak

    Khartak ww-robinie

    Beiträge:
    1.049
    Ort:
    Eifel
    Ich glaube der Schreiner ums Eck hat auch beschichtete Platten oder könnte diese Zumindest bestellen.
    Die Zarge ist eine lange rechteckige Latte die du hochkant, relativ mittig unter der Tischplatte montierst.
    Da diese deutlich weniger durchbiegt, die Tischplatte die sehr wohl sofort durchbiegen würde, gerade hält.
    Hast du jemals ein Tisch mit 5 Beinen gesehen? Deinen Beinen wird es nicht freuen, da was im Weg zu haben.
    Die Küchenarbeitsplatte wäre günstig(er) und je nach Modell qualitativ hochwertig. Auch wenn ich keine Küchenarbeitsplatte dafür nehmen würde, da zu dick und "Kanonen auf Spatzen" und so :emoji_wink: (meine Meinung).
    Plattenstärke bei Spanplatten 21mm sollten reichen (mindestens). Wie gesagt nur mit der Längsstrebe unter der Platte
     
  10. seschmi

    seschmi ww-esche

    Beiträge:
    528
    Ort:
    Mittelfranken
    Das ist ganz einfach: Eine 235 cm breite Platte biegt sich schon vom Eigengewicht durch. Wenn Du sie dicker machst, hilft das nur teilweise, weil sie ja auch schwerer wird (allerdings nicht so viel wie sie steifer wird, also etwas hilft es schon). Und sie wird irgendwann sehr schwer.
    Deshalb ist es besser, einige Leisten hochkant drunter zu befestigen. Dass nennt man dann Zarge. Traditionelle Tische haben fast immer zwischen den Beinen Leisten, die die Platte tragen.

    Hinten (an der Wand) kann so eine Leiste beliebig hoch sein, vorne müssen halt die Knie noch drunter passen. Mit solchen Versteifungen kommst Du mit einer viel billigeren Platte aus. Wenn es weniger Aufbauhöhe sein soll, kannst Du Vierkant-Stahlrohre, Aluprofile o.ä. nehmen.

    Was der Schreiner verlangt, musst Du ihn fragen. Küchenarbeitsplatten gibt es auch in jedem Baumarkt, aber nicht immer mit mehr als 60 Tiefe. Sie sind halt dicker (meist 35-40mm).

    Ich würde aber eine 19mm Spanplatte nehmen und drunter Zargen anbringen.

    Das größere Problem bei Spanplatten sind die Kanten: Die sind ja "spanig", also muss noch ein Umleimer dran. Die gibt es auch zum Aufbügeln, aber die aus dem Baumarkt halten nicht sehr gut. Es gab aber kürzlich eine Diskussion zum Thema hier.
     
  11. Khartak

    Khartak ww-robinie

    Beiträge:
    1.049
    Ort:
    Eifel
    Ach.. Fertig? Was seschmi schreibt, hatte ich vergessen. Er hat völlig Recht. Die Schnittkanten sind halt "spanig" und unschön in der Wohnung. Bietet dein Shop sowas an? Also Umleimer.
     
  12. Daniboy

    Daniboy ww-robinie

    Beiträge:
    910
    Wie heißen eigentlich diese Sandwichplatten mit so Waben in der Mitte aus zB Wellpappe?
    Kann man die hier verwenden? Die wären dann ja steif weil dick, aber leicht weil quasi innen hohl.
     
  13. QWOP

    QWOP ww-pappel

    Beiträge:
    7
    Ja, genau so etwas bietet er an. Die Platte kommt halt "fertig" hier an. Die Versandkosten sind nicht unbedingt die schönsten, das stimmt.

    Mir tun sich weitere Fragen wegen der Querstrebe auf :emoji_grin:

    Sollte diese über die gesamte Länge des Tisches verlegt werden? Sollte sie also auch 230cm lang sein? Und reicht diese Strebe allein aus? Oder brauche ich zu eben jener Strebe weitere Querstreben ihrerseits, die quasi über die Tiefe des Tisches (75cm) gehen?

    Ich habe gerade mal geschaut wegen einem Vierkantstahlrohr. Wie groß sollte das denn ungefähr sein? Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    @Daniboy, solch eine Platte habe ich zur Zeit (behaupte ich zumindest). Sie ist wesentlich dicker und auch leicht, aber zu klein. Habe sie damals bei Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.gekauft. Größere Modelle davon habe ich bisher nicht entdecken können.

    Achso, und reichen dann wirklich 4 Tischbeine aus? Das Teil wiegt 24kg. Ich weiß, ich bin Laie, aber das scheint mir sehr viel zu sein.
     
  14. blueball

    blueball ww-robinie

    Beiträge:
    1.447
    Ort:
    Bruchsal
    Warum fährst mal nicht in ein Möbelhaus und schaust dir Schreibtische und deren Aufbau an? Abgugge darf man :emoji_wink:
     
  15. raziausdud

    raziausdud ww-robinie

    Beiträge:
    1.771
    Ort:
    Südniedersachsen
    Hallo zusammen,

    zuerst (auch aus Eigen-Interesse) ein paar Fragen an die Fachleute: ist es eigentlich ein Muss, dass die Tischbeine recht weit außen in den Ecken sein sollen? Ist ein größerer Überstand eventuell wegen der Kippgefahr beim Aufstützen zu vermeiden oder gar untersagt? Selbst relativ leichte Ausziehtische haben (ausgezogen) doch auch recht großen Überstand ...?

    Also: wenn man hier die Beine in Längrichtung z.B. nur 40 cm einrückt, hat man nur noch eine Spannweite von 1,50 Metern zwischen den Beinen. Damit sähe zumindest die Sache der Durchbiegung völlig anders aus. Die Notwendigkeit von Zargen können wir dann noch weiterdiskutieren.

    Daher auch die Frage an QWOP: wäre das für Dich denkbar?

    Grüße
    Rainer
     
  16. Khartak

    Khartak ww-robinie

    Beiträge:
    1.049
    Ort:
    Eifel
    Eine (Quer)Strebe reicht. Nicht ganz mittig, eher im am Anfang des letzten Drittels deiner Tischtiefe (Deine Knie werden es dir danken).
    Die Platte wird nicht in der Tiefe durchbiegen. Wie blueball es schon sagt, guck es dir mal bei so fertigen Tischen an. Impressionen sammeln :emoji_slight_smile:
    25er Vierkant bei 2,3 Meter halte ich für zu dünn. Die Wandstärke ist ausschlaggebend. 1,5mm ist schon wenig. Besser mindestens 40x40x3.
     
  17. Khartak

    Khartak ww-robinie

    Beiträge:
    1.049
    Ort:
    Eifel
    Denkst du dann noch an die Ästhetik? :eek:
    40cm Überstand bei einem Schreibtisch? Fänd ich nicht so schön.
     
  18. QWOP

    QWOP ww-pappel

    Beiträge:
    7
    Die Tischbeine weiter ins Tischinnere zu verlegen hatte ich auch schon überlegt, und werde ich auch machen, allerdings nur höchstens 10cm. Danke trotzdem für den Vorschlag!
     
  19. Daniboy

    Daniboy ww-robinie

    Beiträge:
    910
    Statik ist halt wichtiger als Ästhetik, abgesehen entsprechen die 40cm ziemlich genau dem goldenen Schnitt:emoji_slight_smile:.

    Ach, hat sich überschnitten mit QWOP...
     
  20. pedder

    pedder ww-robinie

    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Kiel
    Hier zB war es komplett off topic.
    Stell Dir vor, jeder bratzt hier rein und erwähnt eben mal den Namen seines Lieblingsproduktes....
     
  21. falco

    falco ww-robinie

    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Norddeutschland
    Natürlich wird sie das. Die biegt sich vorne, wo man sich auch mal abstützt und die Hände beim Schreiben liegen hat, schön durch und hinten eben nicht/weniger. Zargen werden klassischerweise umlaufend angeordnet, nicht ganz grundlos.

    Entweder die Platte gänzlich vom Tischler fertigen lassen, oder Streifen der gleichen Platte (sieht vielleicht blöd aus, wenn die Zarge rohe Spanplattenoptik innehat) mit Montagekleber drunterkleben. Wenn ausreichend Gewichte vorhanden sind, wäre natürlich Holzleim die erste Wahl.

    OT:
    Scania baut die mit Abstand besten LKWs. Wollte ich nur mal gesagt haben.
     
  22. Khartak

    Khartak ww-robinie

    Beiträge:
    1.049
    Ort:
    Eifel
    Okay, dann fungieren die Füße nicht als Stütze um - ein auf der Tiefe gesehen - Durchbiegen zu verhindern. Ich muss bis jetzt die "Schreib"-Tische mit umlaufender Zarge immer übersehen haben. Oder ne, warte, das waren ja Esstische.
    @Pedder, es tut mir leid deine Augen mit unnützem Zeug wie meiner Meinung kurzzeitig benetzt zu haben. Also Erwachsen ist echt was anderes. Aber über sowas stolpert man ja öfters...
     
  23. pedder

    pedder ww-robinie

    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Kiel
    Das ist keine Meinung, das ist Werbespam.
     
  24. Daniboy

    Daniboy ww-robinie

    Beiträge:
    910
    Schlimmer, das ist Fanboytum :emoji_grin::emoji_grin::emoji_grin:
     
  25. Khartak

    Khartak ww-robinie

    Beiträge:
    1.049
    Ort:
    Eifel
    Weil hier im Forum auch so viele eine differenzierte Betrachtungsweise hinsichtlich der Markenauswahl haben. Ich lach mich schlapp
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden