Schießblech ausgebrochen WE Tür

ElCapitan

ww-pappel
Registriert
14. Oktober 2015
Beiträge
5
In einem Mietobjekt einer meiner Kunden ist das Schließblech der Wohnungseingangstüre stark ausgebrochen. Da nun ein Mieterwechsel stattfindet soll das Problem behoben werden. Leider ist die Bekleidung nicht mehr zu retten, folglich bleibt mir nichts anderes übrig als die komplette Zarge auszutauschen. Nun mein Problem: Die Tür ist mit Echtholzfurnier belegt und zwar außen mit astfreier Kiefer und innen (Falzbekleidung) mit Buche. Abgesehen davon, dass die neue Zarge aufgrund des Nachdunkeln des Furniers nicht mehr zum Rest passt, habe ich Schwierigkeiten einen Lieferanten zu finden, der mir diese Holzkombination liefert. Vor allem kieferfurnierte Türen hat keiner mehr im Sortiment. Da ich nur auf Montage ausgelegt bin, fällt die Option weg, alles selbst zu fertigen. Der ursprüngliche Hersteller ist auch nicht auszumachen. Kann mir einer Tips geben, wie ich das Problem lösen kann? Nur Falzbekleidung austauschen geht ja nicht, oder?
Ich bin dankbar für jeden Tipp
 

Holz-Christian

ww-robinie
Registriert
30. September 2009
Beiträge
5.050
Alter
45
Ort
Bayerischer Wald
Nur Falzbekleidung austauschen geht ja nicht, oder?
Ich bin dankbar für jeden Tipp

Hallo, habe ich schon öfter gemacht:

Dichtung herausnehmen und die Falzverkleidung mit der Lamellofräse im Falz am Übergang Futter/ Verkleidung abtrennen.
Der Anschlag der Maschine lässt sich prima auf der Verkleidung führen und entsprechend in der Tiefe einstellen.
Den Rest in den Ecken mit dem Multimaster abtrennen.

Neue Verkleidung mit ausreichend Lamellos und Montagekleber auf das Futter spannen.
Wenn möglich würde ich nur die Schlosseite austauschen.
Falls komplett kannst Du die alte Verkleidung als Bohrschablone für die Bänder verwenden.

Viel Glück, Christian
 
Oben Unten