Sägeblattflansch für Mafell Erika 65 Baujahr 1986 neu anfertigen lassen

Dieses Thema im Forum "Profi fragt Profi" wurde erstellt von Lamelloman, 16. März 2018.

  1. Lamelloman

    Lamelloman ww-fichte

    Beiträge:
    16
    Ort:
    Heinrichsthal
    Guten Abend,

    ich bräuchte für eine Mafell Erika 65 Baujahr 1986 einen neuen Kreissägeflansch. Der Flansch an meiner Erika ist leider eingelaufen und das Blatt hat beim Aufsetzen etwas Spiel.

    Ich habe hierfür die Motorbremse in Verdacht, das sie zu stark gegriffen hat. Was zum lockern der Mutter geführt hat. Als folge davon hat wohl die Welle bzw. der Flansch immer leicht durchgedreht und ist so verschlissen.

    Wie lange das Problem schon besteht kann ich nicht sagen. Es ist mir erst gestern beim Blattwechsel aufgefallen.

    Bei Mafell habe ich bereits wegen einem neuen Flansch angefragt, jedoch gibt es für diese Maschine keine Ersatzteile mehr.

    Kennt jemand von euch evtl. eine Firma (Werkzeugfirma) wo man den Hinteren Flansch neu Drehen lassen kann? Ich würde hierfür den Flansch von der Welle abziehen und als Muster zur verfügung stellen.

    Wenn es hilfreich ist kann ich auch Bilder und weitere Daten zur Maschine hier einstellen.

    Im Voraus schon mal ein Dankeschön


    Gruß
    Florian
     
  2. anulu

    anulu ww-ahorn

    Beiträge:
    141
    Je nachdem wie komplex das Teil ist, bietet es sich auch an die defekte Stelle aufzuschweissen und dann zu überdrehen.
     
  3. wasmachen

    wasmachen ww-robinie

    Beiträge:
    623
    Ort:
    Tirol
    Würd mit einem Werkzeugmacher vor Ort reden...
     
  4. Lamelloman

    Lamelloman ww-fichte

    Beiträge:
    16
    Ort:
    Heinrichsthal
    Guten Morgen,

    ich habe letzen Freitag mal mit verschiedene Firmen bei uns in der Gegend telefoniert die CNC-Drehen anbieten und eine gefunden, die sich den Flansch mal ansehen wollen.

    Wenn das teil nicht zu kompliziert in der Fertigung ist und ich etwas warten kann, sollte es kein Problem sein den Flansch neu zu Drehen.
     
  5. Korn Dieter

    Korn Dieter ww-pappel

    Beiträge:
    7
    Ort:
    Schrozberg
    Hallo,

    wenn Du es eh neu machen läßt lasse zwei Schrauben mit dem Gewinde in der Antriebswelle anbringen.
    Und die Kreissägeblatter mit 2 Bohrungen versehen sowie den Flansch damit sich das Kreissägenblatt nicht mehr durch den Beschleunigungsvorgang und Bremsvorgang mehr lösen kann.
    Hatte dies schon bei machen Kreisägen.

    Viel Erfolg
     
  6. clin09

    clin09 ww-pappel

    Beiträge:
    1
    Ort:
    Eschede
    Hallo, ich bin recht neu hier und direkt auf deine Anfrage gestoßen. Hast du schon eine Lösung gefunden?
    Ich hatte das gleiche Problem. Habe beide Planflächen der Flansche auf der konvetionellen Drehbank nachgestochen, und die Zentrierung passend abgesetzt. Durch Passcheiben habe ich die Ausrichtung des Sägeblattes, mittig im Spalt wieder hergestellt. Hängt allerdings von der Form deines Flansches ab. Der Flansch an meiner Säge wird mit der Bohrung auf die Abtriebswelle des Motorsgeschoben und hat hinten eine Planfläche zur Axialen Positionierung. Hier habe ich die Passcheiben eingebaut.
    Ansonsten dürfte es auch kein Problem sein einen solchen Flansch nachzufertigen.
    Bei Rückfragen melde dich gern.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden