Regalboden stabilisieren

Delgado

ww-ulme
Mitglied seit
24 August 2010
Beiträge
176
Ort
Berlin
Hallo zusammen,
ich habe folgende Frage. Ein 130-132 cm breites Leimholz Buchebrett (19mm stark) soll einen 55 Zoll großen Smart-TV tragen, ohne durchzubiegen. Das Regalbrett ist nur rechts und links an den Seiten aufgehangen. Der TV wiegt ca. 25 kg.

1.) Würde sich das Brett ohne zusätzliche Stabilisierungsmaßnahmen schon durchbiegen??
2.) Wenn ja, würde es ausreichen, wenn ich an der hinteren und vorderen Kante (Abstand ca. 50mm) ein T-Profil aus Aluminium einute?
3.) Wenn ja, reicht es aus, das Profil auf der gesamten Länge in das Brett einzuleimen oder muss es zusätzlich verschraubt werden?
4.) Ist es auch möglich auf die Aluprofile zu verzichten, und stattdessen Buche Rechteckleisten runterzuleimen?
5.) Wenn ja, wie groß müssten die Rechteckleisten sein, damit die volle Wirksamkeit der Nichtdurchbiegung entfaltet wird?

Ich hoffe, ihr konntet mir folgen :emoji_slight_smile:

Bin für jede konstruktive Idee/Hilfe dankbar.

Grüße
Dirk
 
Zuletzt bearbeitet:

sonicbiker

ww-ulme
Mitglied seit
2 Februar 2017
Beiträge
173
Moin Dirk,
ja, ein so langer Regalboden wird sich ein Stück weit durchbiegen. Ich würde kein Aluprofil zur Stabilisierung nutzen, das dicker als das Brett ist. Du kannst auch eine (Buchen-)Leiste darunter leimen und/oder schrauben: hochkant, ab 40 mm erscheint mir gut ausreichend. Die Leiste muss nicht (außer vielleicht aus optischen Gründen) die vollen 130 cm haben, grundsätzlich würden auch 100 cm in der Mitte ausreichen, ebenso eine einzelne Leiste nicht unbedingt zwei. Es ist erstaunlich, was selbst schmale hochkant gestellte Profile tragen.
Nimm aber eine anständige Qualität, nicht einen Randstreifen einer keilgezinkten Billigplatte aus dem Baumarkt und presse beim Verleimen gleichmäßig auf ganzer Länge - notfalls mit zusätzlichen Schrauben.
Viele Grüße,
Wolfram
 

Daniboy

ww-robinie
Mitglied seit
22 Februar 2017
Beiträge
1.096
Grob nachgerechnet komme ich auf:

5mm Durchbiegung bei mittiger Last von 25 kg (Brett 130cm x 40cm x 1.9cm)
Geschätzte 3mm Durchbiegung wenn der TV-Sockel die Last etwas verteilt (davon ist auszugehen)
0.9mm Durchbiegung bei mittiger Last wenn Holzleiste 4x3cm hochkant druntergeleimt ist.
Geschätzte 0.5mm Durchbiegung bei (durch TV-Sockel) verteilter Last wenn Holzleiste 4x3cm hochkant druntergeleimt ist.
 

Delgado

ww-ulme
Mitglied seit
24 August 2010
Beiträge
176
Ort
Berlin
Ich würde kein Aluprofil zur Stabilisierung nutzen, das dicker als das Brett ist.
Ja, das ist wohl wahr, die Maße, die ich da für das Alu-Profil angegeben habe, sind natürlich Quatsch. Ich korrigiere das mal gleich. Ist ja peinlich :emoji_scream:

Kann ich auch die 130 cm lange Bucheleiste 40x20mm an die hintere Kante des Regalboden hochkant anleimen oder muss es dann in der Mitte des Regalbodens erfolgen um die gewünschte Stabilität zu erhalten?

Vielen Dank für die Berechnung, Danyboy
 

andama

ww-robinie
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
2.460
Ort
Leipzig
19mm dicken Buchebrett wird sich bei einer Spannweite von 130cm bei einem Gewicht von 25kg deutlich durchbiegen.
Du solltest ein dickeres Brett nehmen.
 

Little John

ww-buche
Mitglied seit
14 September 2011
Beiträge
259
Ort
Darmstadt/Dieburg
Hallo,

ich finde, bei 130cm Länge des Regalbretts 19mm optisch zu dünn. Deshalb würde ich vorne und hinten 19mm aufdoppeln.
Und beim Verleimen 1-2mm Vorspannung vorsehen.
Wenn dir die schmale Optik des Boden wichtig ist , würde ich von unten 2 Nuten einsägen und eine Wandregalschiene dranschrauben.
Zum Beispiel so eine:https://www.ebay.de/itm/Wandschiene...717607&hash=item41c3d5cc29:g:ac4AAOSwDdlaooG1

Es grüßt Johannes
 

Delgado

ww-ulme
Mitglied seit
24 August 2010
Beiträge
176
Ort
Berlin
Vielen Dank für eure Tipps,
ein dickeres Brett möchte ich erst einmal nicht in Betracht ziehen. Auch der Hinweis mit den Wandschienen ist pfiffig, würde ich aber so nicht unbedingt machen wollen, vielleicht mit einem Alu-U-Profil, das eingenutet wird. Das könnte ich mir eher vorstellen.

Macht keinen Sinn.

Können übrigens auch 2-3 Leisten sein, mit dann nur ca 30mm Höhe.
Hallo Friederich,
d.h. eine Leiste sollte zwangsläufig in der Mitte hochkant angeleimt werden? Zwei Leisten, eine vorne und eine hinten z.B mit einem Abstand von 50mm reichen nicht aus? Ein Problem für die Leiste in der Mitte ist doch, das die nicht vernünftig gezwingt werden kann, also nur am Anfang und am Ende.

Wenn ich jetzt zwei Leisten 30x13mm leicht einnute (nur als Verleimhilfe Nutbreite 13mm, Tiefe2-4mm). Eine vorne von der Kante 100 mm entfernt und das gleiche nochmal für die hintere Kante. Würde das ausreichen? Oder macht auch das keinen Sinn?

Ich frage deshalb so penetrant nach, da ich mich davor scheue, eine einzelne Leiste in der Mitte anzubringen. Ich finde, optisch sieht das bestimmt nicht so gut aus, und wie gesagt, das Zwingen stell ich mir schwierig vor. Bin aber auch nur ein kleiner Hobbyschreiner :emoji_slight_smile: und kein Experte mit Erfahrung.
 

Delgado

ww-ulme
Mitglied seit
24 August 2010
Beiträge
176
Ort
Berlin
Mach das Brett 30mm dick, dann kannst Du dich noch dazusetzen.
Hallo,
ich hatte oben schon geschrieben, das ich ein dickeres Brett nicht in Betracht ziehen möchte. Das hat mit der Aufhängung des Regalbretts in die Regalleiter zu tun, denn ein dickeres Brett wird ja auch deutlich schwerer. Ausserdem ist bereits das ganze Regal mit 19mm Leimholz Buche gemacht (siehe Foto). Hat noch jemand alternative Ideen?

Wenn ich jetzt zwei Leisten 30x13mm leicht einnute (nur als Verleimhilfe Nutbreite 13mm, Tiefe2-4mm). Eine vorne von der Kante 100 mm entfernt und das gleiche nochmal für die hintere Kante. Würde das ausreichen? Oder macht auch das keinen Sinn?
Wäre das vielleicht noch möglich?


IMG_20200726_130923.jpg
 

flow

ww-esche
Mitglied seit
25 Januar 2012
Beiträge
472
Ort
Oldenburg (Oldb.)
Hat noch jemand alternative Ideen?
Ich bin bei sowas ja meistens viel pragmatischer unterwegs. Erst mal den Fernseher holen, aufbauen, und gucken, wie weit sich das wirklich durchbiegt und ob das überhaupt stört (wobei das mit der Zeit natürlich noch weiter nach unten gehen kann). Hängt es zu weit durch, erst einmal am hinteren Rand eine Leiste mit Schraubzwingen provisorisch befestigen und gucken, obs hilft. Falls nicht, eine zweite vorne. Oder sonst wo. Und so weiter und so fort...

Wobei ich noch nicht verstanden habe, was gegen die Wandregalschiene spricht. Mit der TKS zwei Nuten ins Holz, Schiene rein, fertig. Sieht niemand.

Wolf
 

Delgado

ww-ulme
Mitglied seit
24 August 2010
Beiträge
176
Ort
Berlin
Wobei ich noch nicht verstanden habe, was gegen die Wandregalschiene spricht. Mit der TKS zwei Nuten ins Holz, Schiene rein, fertig. Sieht niemand.
Hi,
meine Mittel sind beschränkt. Ich mache das alles in einer Mietwohnung. Habe dadurch nicht soviel Platz und habe deshalb auch keine TKS.
Ich kann Nuten nur fräsen und das nicht in dieser benötigten Breite.

Ich bin bei sowas ja meistens viel pragmatischer unterwegs. Erst mal den Fernseher holen, aufbauen, und gucken, wie weit sich das wirklich durchbiegt und ob das überhaupt stört (wobei das mit der Zeit natürlich noch weiter nach unten gehen kann). Hängt es zu weit durch, erst einmal am hinteren Rand eine Leiste mit Schraubzwingen provisorisch befestigen und gucken, obs hilft. Falls nicht, eine zweite vorne. Oder sonst wo. Und so weiter und so fort...
Vielleicht sollte ich auch so vorgehen. Auf dem Foto ist das Regalbrett, wo der TV draufsteht, 1,20m breit und hat sich bis dato nicht durchgebogen. Der TV steht da seit 2013 drauf. Ist aber auch nur ein 46-Zöller.

Aber viele sagen ja oben, das der 55-Zöller (~25kg) das 1,30m lange Regalbrett durchbiegen wird. Wenn es erstmal gebogen ist, ist es vermutlich schwerer wieder gerade zu bekommen, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

benben

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
5.302
Ort
Deensen
Man kann ein dickeres Brett an den Enden auch falzen. Man könnte auch den Fernseher an die Wand hängen.

Oder halt einfach testen.

Gruss
Ben
 

dascello

ww-robinie
Mitglied seit
9 Januar 2008
Beiträge
3.547
Ort
Wuppertal
Ich verstehe das alles nicht. Der Fernseher wird doch nicht mit der Unterkante 120 cm über Fußboden positioniert. Doch wohl eher so auf maximal 60 cm. Du guckst also immer von oben auf dein fimschiges Brett. Da kannst Du eine aufrecht von unten mittig angeleimte Stabilisierungsleiste doch nur sehen, wenn Du dich auf den Bauch legst....
Da musst Du Dich doch nicht so dagegen sperren.


Meint

Michael
 

tiepel

ww-robinie
Mitglied seit
31 Mai 2015
Beiträge
2.981
Ort
Sauerland
Hi,
das Brett aufdoppeln und vorne `ne Schweizer Kante anbringen.
Das wird optisch kaum auffallen.
In dem Bereich, wo das Brett an das Regal angebracht wird (vermutlich seitlich) kann man auf die Aufdoppelung verzichten.
Gruß Reimund
 

dascello

ww-robinie
Mitglied seit
9 Januar 2008
Beiträge
3.547
Ort
Wuppertal
Hi,
das Brett aufdoppeln und vorne `ne Schweizer Kante anbringen.
Das wird optisch kaum auffallen.
In dem Bereich, wo das Brett an das Regal angebracht wird (vermutlich seitlich) kann man auf die Aufdoppelung verzichten.
Gruß Reimund
Ich fürchte, das geht über die Möglichkeiten. Ich erinnere mich noch gut wie das in einer Etagenwohnung war.....
 

tiepel

ww-robinie
Mitglied seit
31 Mai 2015
Beiträge
2.981
Ort
Sauerland
Hi,
wenn ich das richtig verstanden habe, ist eine Oberfräse vorhanden.
Mit einer einfachen Vorrichtung sollte das machbar sein.
Der Basteltruppe hat da mal was vorgestellt. Geht aber auch mit zwei Leisten.
Gruß Reimund
 

Delgado

ww-ulme
Mitglied seit
24 August 2010
Beiträge
176
Ort
Berlin
Ich verstehe das alles nicht. Der Fernseher wird doch nicht mit der Unterkante 120 cm über Fußboden positioniert. Doch wohl eher so auf maximal 60 cm. Du guckst also immer von oben auf dein fimschiges Brett. Da kannst Du eine aufrecht von unten mittig angeleimte Stabilisierungsleiste doch nur sehen, wenn Du dich auf den Bauch legst....
Da musst Du Dich doch nicht so dagegen sperren.
Hallo Micha,
ja, du hast ja Recht. Ich würde die Leiste vermutlich kaum wahrnehmen. Die Unterkante vom Fernseher ist ca. 80 cm hoch. Das wäre dann schon ok. Ich werde das wahrscheinlich so machen. Ich wollte auch von den Profis mal hören, was es sonst noch für Möglichkeiten gibt.
Ist lediglich vorteilhaft. Die Tragkraft im Verhältnis zum Querschnitt ist dann halt am höchsten.
Aber in der Mitte bekomme ich die Leiste nicht richtig gezwingt, oder? Oder besser gesagt, ich habe keine Zwingen die eine Ausladung von 20 cm haben, da das Brett ja 40 cm tief ist. Reicht es aus, die Leiste am Anfang und Ende zu zwingen?
 

fitter2joiner

ww-nussbaum
Mitglied seit
16 Februar 2016
Beiträge
89
Ort
Wiesbaden
Hast du mal drüber nachgedacht, den FS an die Wand zu hängen?
So zu sagen schwebend. Ohne den Fuß - schön mittig im Regal integriert.

Ansonsten Streifen vom 19er Brett vorne und hinten aufgeleimt und mit dem Bündigfräser sauber vorne bündig gemacht.
LG Wolfgang
 

Friederich

ww-robinie
Mitglied seit
14 Dezember 2014
Beiträge
5.834
Aber in der Mitte bekomme ich die Leiste nicht richtig gezwingt
Macht nichts. Wird dann (nur) verschraubt. Und ganz in der Mitte braucht es sowieso nichts (von vorne gesehen). Nur an den Enden.
Statt drei Leisten können es auch zwei sein. So nahe jeweils an Vorder- und Hinterkante, dass man mit Zwinge hinkäme.
Gibt viele Möglichkeiten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Delgado

ww-ulme
Mitglied seit
24 August 2010
Beiträge
176
Ort
Berlin
Macht nichts. Wird dann (nur) verschraubt. Und ganz in der Mitte braucht es sowieso nichts (von vorne gesehen). Nur an den Enden.
Statt drei Leisten können es auch zwei sein. So nahe jeweils an Vorder- und Hinterkante, dass man mit Zwinge hinkäme.
Gibt viele Möglichkeiten.
Hallo Friederich,
jetzt verstehe ich gar nichts mehr. Das hatte ich doch weiter oben auch schon erwähnt, ob das nicht ginge. Ich habe mal eine Skizze gemacht von meiner Vorstellung, nur für den Fall, das wir nicht aneinander vorbeireden oder ich dich missverstehe.

Ich dachte, das sowas eine Lösung sein könnte. Die Leisten wären 13mm breit. Die könnte ich dann auch noch etwas einnuten und 30mm hoch.
Schau dir das mal bitte an, und sage, ob das so ok wäre, oder ob wir völlig aneinander vorbeigeredet haben und du es ganz anders meinst.
Wenn ja, bitte ich um Nachsicht, bin halt nur ein Laie.
Regalboden.PNG

Andere Forenmitglieder können natürlich auch ihren Senf dazu abgeben. Den Tipp von Wolfgang, der glaube ich, auch schon weiter oben iwo erwähnt wurde, den TV an die Wand zu hängen, lasse ich mir auch noch durch den Kopf gehen. Das hätte nämlich den Vorteil, das der TV nicht wippt oder wackelt, wenn jemand auf den Dielen etwas schwerer läuft. Im Altbau schwingt halt alles mit :emoji_slight_smile:
 
Oben Unten