Regal aufhängen in sehr weicher Altbau-Wand

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Konze, 21. Januar 2019.

  1. Konze

    Konze ww-eiche

    Beiträge:
    328
    Ort:
    Köln
    Hallo,

    ich will (besser muss) demnächst ein Regal in einer weichen Altbauwand in Köln aufhängen, was recht schwer beladen wird. Ich weiß jetzt schon, dass das nicht ganz einfach wird. Vermutlich alte Ziegel oder Sandstein oder so. Wenn man mit 8er-Bohrer bohrt, wird es garantiert ein 10er, eher ein 12er-Loch. Bohrer geht auch gerne mal zur Seite weg (vielleicht Kiesel).

    Habt ihr einen Tipp?

    Was funktionieren könnte, wäre einfach ein sehr langer normaler Dübel, sagen wir mind. ca. 120 mm im Mauerwerk. Da finde ich aber nur die Langschaftdübel, die mir irgendwie ungeeignet erscheinen.

    Gibt es passende Dübel aus Metall o.ä., mit denen ihr gute Erfahrungen gemacht habt?

    Habe auch an chemischen Dübel, Montagemörtel etc. gedacht. Die funktionieren dann aber nur mit Gewindestange, oder? Und bekommt man die auch wieder raus? Ist eine Mietwohnung, und die Mieter ziehen da irgendwann auch wieder aus.

    Also alles in allem wäre ich über ein paar Gedankenanstöße dankbar, wonach ich mal gucken kann.

    Danke und Grüße!
     
  2. Dominik Liesenf

    Dominik Liesenf ww-kirsche

    Beiträge:
    150
    Ort:
    Maifeld, nähe Polch
    Moin,

    Wenn es so ein Matsch ist, hast du mit einkleben noch am meisten chance.
    Es gibt auch Innengewindehülsen zum Einkleben. Die kann man, wenn 0.5cm tiefer als Ok putz gesetzt auch überspachteln beim Auszug.
    Aber auch das hat Grenzen. Lieber ein paar Befestigungspunkte mehr setzen. Ich nehme da gern die Aufhängeschienen auf ganzer Möbel Länge und eine Vielzahl an Punkten. Da ist die Gefahr geringer, dass es ausreisst.

    Bei geringen Lasten halten dicke Spaxschrauben 5*x oder 6*x mit Vollgewinde einfach in den Stein gedreht mehr als viele Dübel.

    Es gibt z.B. aber auch den Fischer SX Dübel in Langversion für solche Fälle. Eine Mindestfestigkeit der Wand sollte v.H sein, sonst drehen die aufgrund des relativ hohen Eindrehwiderstandes im Loch durch.
     
  3. dascello

    dascello ww-robinie

    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Wuppertal
    Bei so was habe ich das Experimentieren immer sein lassen.
    Chemische Dübel und Gewindestangen sind das Mittel der Wahl. "UPAT" z.B. ist ei Markennamen.

    Ne schöne Jruß noh Kölle!

    Michael
     
    Herr Kaiser83 gefällt das.
  4. dascello

    dascello ww-robinie

    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Wuppertal
    Ich hab die Gewindestangen eines chemischen Dübels auch schon durch Abflexen bis unter die Putzoberfläche wieder entfernt. Das Schlachtfeld ist auch nicht größer als bei mehreren Fehlversuchen mit herkömmlichen Spreizdübeln. Für die Sch.....ßwand kannst Du ja nix.

    Nochn Jruß

    Michael
     
  5. uli2003

    uli2003 ww-robinie

    Beiträge:
    8.045
    Ort:
    Wadersloh
    Lange Dübel und lange Schrauben klappt in der Regel. Ordentlich aussaugen, und ggf. noch etwas PU-Kleber mit an den Dübel.

    Wie wird der Dübel / die Schraube denn belastet? Nur auf Scherung? Dann passiert da gar nichts.
    Auf Zug wird es dann schon etwas kritischer.

    Und wenn das Loch eh absehbar größer wird als gewollt - direkt kleiner bohren. Ggf mit dem Wunschmaß dann ganz langsam nachbohren.
     
  6. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    hab mit der chemischen auch schon dann die ganz normalen Dübel oder auch sogar nur die Schraube eingeklebt. Für Kleinigkeiten gibt es von fischer fill & fix. Ist preislich OK. Ist vor allem ne kleine Verpackungseinheit. 1-4 Löcher je nach Größe.
     
  7. Rei123

    Rei123 ww-robinie

    Beiträge:
    682
    Ort:
    Rhein-Main
    Hallo,

    Den Tip kann ich bestätigen
    Also lange Rahmendübel nehmen. Und einfach mehr Dübel setzen, dann verteilt sich die Last besser.
    Hatte das gleiche in Münster (Westf.) beim Anbringen der Eisenschiene für ein Steckregal, auf das Bücher sollten.
    Habe dann alle Löcher genommen, so dass im Abstand von 30cm immer ein 8er Rahmendübel kam. Das hat gut gehalten. Habe damals noch Gips mit in die Löcher gegeben, heute würde ich auch PU-Kleber / Montagekleber nehmen.
     
  8. Konze

    Konze ww-eiche

    Beiträge:
    328
    Ort:
    Köln
    Hi,

    ja, nur auf Scherung, kein Zug.

    Die Abflexen-Variante würde ich gerne vermeiden, wenn es irgendwie geht. Ich denke, ich versuche es erstmal mit

    - Loch kleiner als benötigt
    - Sehr lange Schraube und entsprechend Dübel zusammen mit Fischer Fill and Fix o.ä.

    Wenn das nicht geht, steig ich um auf Injektionsmörtel mit Gewindestange.

    Danke!
     
  9. predatorklein

    predatorklein ww-robinie

    Beiträge:
    4.524
    Ort:
    heidelberg
    Hallo

    Und wenn ´s dann immer noch nicht hält kann man ja Metallwinkel links und rechts an die Schienen schweißen .
    Und noch mehr Löcher bohren :emoji_wink:


    So macht´s der Profi :emoji_slight_smile:

    Und bei Preisen von 5 € / Kartusche 2 K - Mörtel auf Ebay kann man eine oder zwei Kartuschen auf Vorrat halten .
    Und weiss dann genau , daß der Dübel hält , wenn´s mal wirklich drauf ankommt :emoji_muscle:

    Gruß
     
  10. Bastelheiko

    Bastelheiko ww-robinie

    Beiträge:
    773
    Ort:
    Hamburg
    Einkleben ist in diesem Fall wohl nicht zu toppen.

    Gaaanz früher nahm der Handwerker einfach ein passendes angespitztes trockenes Holz, trieb dieses stramm ein und schraubte dann die Schraube ein.
    Habe ich selber auch schon ziemlich erfolgreich beim montieren von Fußleisten angewandt.
    Werde ich auch nicht weiter kommentieren.
     
    Onkel-Rocky gefällt das.
  11. Rei123

    Rei123 ww-robinie

    Beiträge:
    682
    Ort:
    Rhein-Main
    Höre ich da leichte Ironie raus :emoji_slight_smile:
    Wenn man ein Bücherregal aufhängen will und man in den Ziegel mit einem Akkuschrauber ohne Schlag problemlos reinbohren kann bzw ehe in die Wand fällt, dann wird man sehr konservativ.
    Wie ich später erfahren habe, war in das Haus eine Bombe gefallen und man hatte die Wände aus den vorhandenen Trümmern wieder aufgebaut. War halt nichts anderes verfügbar...also war die Wand wohl aus Ziegelresten aufgebaut, mit Bauschutt verfüllt. Heute undenkbar.
     
  12. ChristophW

    ChristophW ww-robinie

    Beiträge:
    1.844
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Erst bohren, dann Dübelgröße wählen :emoji_stuck_out_tongue:

    Du kannst beim Auszug vielleicht sogar noch Abstand verlangen für die Stabilisierung der Wand, oder dem Nachmieter geprüfte Befestigungsmöglichkeiten weiterverkaufen :emoji_wink:
     
  13. Onkel-Rocky

    Onkel-Rocky ww-kastanie

    Beiträge:
    25
    Ort:
    Essen
    Die guten alten Holzdübel funktionieren immer !!!
    Ich nehme allerdings immer mehrere kleine Holzstückchen mit dehnen ich das Bohrloch auffülle. Zu diesem Zweck habe ich immer Reststücke von Dachlatten dabei, von denen ich mir mit dem mit dem Messer Stücke abspalte und damit das Bohrloch mit einem Hammer auffülle bis nichts mehr reinpasst. Kommt da dann noch die Schraube hinzu hält der Spaß auch mit Porzellan gefüllte Hängeschränke an der Wand.
     
    Bastelheiko gefällt das.
  14. HiPe

    HiPe ww-kiefer

    Beiträge:
    45
    Ort:
    Göttingen
    In meiner alten Wohnung hatte ich gerne Tox Apollo VLF als Problemlöser benutzt.
     
  15. predatorklein

    predatorklein ww-robinie

    Beiträge:
    4.524
    Ort:
    heidelberg
    Moin

    Du hast aber wirklich gute Ohren :emoji_wink:

    Ernsthaft , wenn ich was düble , dann sitzt das bombenfest .
    Da denkt der Profi auch bißchen anders als es der Laie tut .

    Wenn ich ein Bücherregal befestige , muß das so fest verdübelt sein , daß eine Person , die eine Kreislaufschwäche hat , sich im Ernstfall am Bücherregal festhalten könnte , wenn sie umfällt .

    Ohne zusammen mit dem Bücherregal umzufallen .

    Gruß
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden