Protool DRP 13 EAQ Spindelarretierung

michaelhild

ww-robinie
Registriert
29. Juli 2010
Beiträge
9.366
Alter
45
Ort
im sonnigen LDK
Ich habe Maschinen der verschiedensten Hersteller und jeder macht es anscheinend so wie er lustig ist. Bei Metabo und Bosch ist es Schalter nach rechts, Drehrichtung rechts und bei Hilti und Protool ist es umgekehrt, ebenso bei einem HItachi Schrauber mit dem ich einmal gearbeitet habe.

Und bei der Metabo SBE 610 zeigt der aufgeprägte Pfeil auf dem Gehäuse in die falsche Richtung. :eek:
Sowas gibt es auch.
 

glooblooz

ww-robinie
Registriert
2. April 2012
Beiträge
811
Ort
Kulmbach
Hallo zusammen,

ich habe es jetzt rausgefunden: die automatische Spindelarretierung arbeitet korrekt, wenn die Maschine horizontal gehalten wird. Wenn die Maschine im Bohrständer eingespannt ist, geht es zu 50% nicht. Ich werde das reklamieren müssen, da ich die Maschine zu 80% für Bohrständereinsatz vorgesehen hatte. Mal sehen, was der Kundendienst dazu sagt...

Herzliche Grüße
Achim
 

Bergfex

ww-kastanie
Registriert
1. November 2010
Beiträge
30
Ort
Bayern
Hallo Achim,

die automatische Spindelarretierung arbeitet korrekt, wenn die Maschine horizontal gehalten wird. Wenn die Maschine im Bohrständer eingespannt ist, geht es zu 50% nicht.

Das ist exakt das gleiche Verhalten wie bei meiner DRP. In horizontaler Lage geht die automatische Spindelarretierung sehr gut und macht dann richtig Freude. Im Bohrständer (=> vertikale Lage) geht die Arretierung bei meiner DRP fast nie. Ich muss das Bohrfutter sehr ruckartig bewegen, dann funktioniert sie in der Regel auch im Bohrständer.

Lasse mich bitte wissen, was dir der Kundendienst dazu erzählt hat.

Viele Grüße
Bergfex
 

Gast aus Belgien

ww-robinie
Registriert
12. Februar 2012
Beiträge
3.194
Ich sehe grad - war das Gerät netzgetrennt?? Das scheint entscheidend zu sein.
Offenbar blockiert die Welle nur ohne Netz.

Grüße
Uli

Du kannst das jetzt drehen und wenden wie Du willst, aber in der Sicherheitsvorschrift steht dass bei allen Arbeiten an der Maschine der Netzstecker gezogen werden muss.
Wenn die Bremse bei Netzanschluss ausgeschaltet wäre, würde ja die Maschine im angeschlossenen Zustand immer Strom ziehen :eek:

Deine Abbildung zeigt sehr deutlich in den kleinen Skizzen im linken oberen Eck worüber es in der zugehörigen Abbildung geht. Im ersten Bild um die Drehrichtungsstellung beim Bohren und im Zweiten die Drehrichtung beim Ausschrauben.


Inzwischen ist wohl deutlich geklärt dass die Bremse absolut nichts mit dem Netzanschluss zu tun hat :emoji_grin:
 

michaelhild

ww-robinie
Registriert
29. Juli 2010
Beiträge
9.366
Alter
45
Ort
im sonnigen LDK
Dieses Verhalten konnte ich noch bei keiner Maschine mit der ich gearbeitet habe entdecken, egal ob Metabo, Bosch oder Makita, selbst Worxx hat das Probelm nicht. Die Spindelarretierung greift immer, egal ob Waagerecht, über Kopf oder Richtung Boden zeigend.
 

Mitglied Hummel123

Gäste
Habe diese Woche meine Neue erhalten, die Alte wurde ohne auch nur den Wusch zu äußer ausgetauscht, habe gestern ne Menge mit dem Bohrständer gerarbeitet, immer wieder zwischen Forstner und Metallbohrer gewechselt, keinerlei Probleme. Arretierte immer!!!
 

glooblooz

ww-robinie
Registriert
2. April 2012
Beiträge
811
Ort
Kulmbach
Hallo zusammen,

so, jetzt habe ich eine definitive Aussage: die Maschine war bei Protool zur Durchsicht. Dabei kam raus, dass der Fehler konstruktionsbedingt ist. Bei dieser Art der Spindelarretierung kommt es zu Problemen, wenn die Maschine exakt im 90° Winkel aufgestellt ist. Die Arretierung arbeitet mit Hilfe der Schwerkraft, dabei fallen Arretierungsstifte heraus, wenn die Spindel zum Stillstand kommt. Und das funktioniert eben nicht, wenn die Maschine senkrecht steht.

Abhilfe: die Spindel etwas ruckartig drehen.

Ich bekomme aber von Protool ein zweihülsiges Schnellspannfutter aufgezogen. Damit kann ich im Bohrständer dann zweihändig aufdrehen. Klar, ist ein Kompromiss, aber für mich ist es in Ordnung.

Der Protool-Service ist mittelmäßig - also nicht schlecht, aber es könnte besser gehen. Mir dauert das alles irgendwie zu lange und ich musste auch einigemale selbst anrufen. Aber am Ende bin ich zufrieden mit der Lösung.

Herzliche Grüße
Achim
 

michaelhild

ww-robinie
Registriert
29. Juli 2010
Beiträge
9.366
Alter
45
Ort
im sonnigen LDK
Hi Achim,

schön das sich die Sache geklärt hat, obwohl ehrlich gesagt, finde ich es nicht so toll, was Protool da gebaut hat.
Das funktioniert ja selbst bei den billigsten Akkuschraubern ohne Probleme.
Bleibt nur als kleine Frage, warum funktioniert es jetzt bei Olivers Tauschgerät?
 

glooblooz

ww-robinie
Registriert
2. April 2012
Beiträge
811
Ort
Kulmbach
Hallo Micha,

ja, das mit Olivers Gerät würde mich auch interessieren.

Aber eins noch: bei Billig-Akkuschraubern gibt es sicher keine automatische Spindelarretierung, jedenfalls kenne ich keinen solchen. Und: hast Du schonmal einen Akkuschrauber senkrecht gehalten um das Werkzeug zu wechseln?

Trotzdem ist es natürlich etwas enttäuschend, immerhin handelt es sich um ein Gerät für 260€. Da sollte man schon erwarten können, dass alles problemlos funktioniert...

Gruß
Achim
 

uli2003

ww-robinie
Registriert
21. September 2009
Beiträge
13.631
Alter
57
Ort
Wadersloh
Der kleine GSR10.8 von Bosch hat beispielsweise eine Spindelarretierung. Aber nix mit Schwerkraft, hier werden einfach beim Drehen des Futters mit der Welle, die eine Art 'Dreieck' bildet, 3 Rollen nach außen gegen einen Metallring gedrückt und fixieren so die Welle.

Grüße
Uli
 

Mitglied Hummel123

Gäste
zwei Dinge, a habe ich die 20er und nun wäre die Frage, welches Bohrfutter bei der 13er Serienmäßig montiert ist. Ich weiß nämlich nicht, ob die beiden gleich sind.

B Zudem wundert mich der Service, meine war ein Ausstellungsstück, angeblich 1 Jahr Gewährleistung. Diese wurde von Protool mit vollen drei Jahren anerkannt und die Maschine wurde kommtplett gegen eine NAGELNEUE ausgetauscht.

Eingeschickt hatte ich nur die Maschine mit dem Bohrer, ohne Kabel, ohne Systainer (hat ja auch nich mehr rein gepasst), bekommen habe ich ein komplettes Set innerhalb nicht mal einer Woche.

Und nein, ich habe bloß drei Maschinen von denen, die zwei Akku Schrauber und die Bohrmaschine, also irgendwas wie Großkundenservice kann da auch nicht hinter stecken.
 

michaelhild

ww-robinie
Registriert
29. Juli 2010
Beiträge
9.366
Alter
45
Ort
im sonnigen LDK
Aber eins noch: bei Billig-Akkuschraubern gibt es sicher keine automatische Spindelarretierung, jedenfalls kenne ich keinen solchen.

Also ehrlich gesagt, ich keine eigentlich keinen Akkubohrschrauber ohne Spindelarretierung. :emoji_open_mouth:

: hast Du schonmal einen Akkuschrauber senkrecht gehalten um das Werkzeug zu wechseln?


Oft. Bei Schrauben z.B. wo ich Bedenken habe, die könnten runddrehen, dreh ich öfters die letzte viertel-halbe Umdrehung per Hand mit dem Schrauber. Da ist noch keiner durchgerutscht.
 

HeikoB

ww-robinie
Registriert
8. September 2009
Beiträge
1.751
Ort
Bremen
Moin,

die 20er (drp)hat eine dickere Aufnahme als die 13er, die die gleiche wie die Akkuschrauber und. die neue Quadrill Bohrmaschine hat.

Gruß Heiko
 
Oben Unten