Protool DRP 13 EAQ Spindelarretierung

glooblooz

ww-robinie
Registriert
2. April 2012
Beiträge
811
Ort
Kulmbach
Hallo zusammen,

vor ein paar Tagen habe ich mir besagte Bohrmaschine gekauft. Soweit bin ich sehr zufrieden nur die Spindelarretierung - die ja automatisch funktionieren soll - verstehe ich nicht ganz. Denn die Spindel ist manchmal arretiert und manchmal lässt sie sich einfach drehen. Kennt ihr das auch? Muss man da irgendeinen Voodoo-Trick machen?

Vielen Dank für Eure Hilfe
Achim
 

glooblooz

ww-robinie
Registriert
2. April 2012
Beiträge
811
Ort
Kulmbach
Naja, das wollte ich ja grad vermeiden. Ich wollte halt vorher mal sehen, ob's nicht ein Bedienfehler sein könnte.
 

glooblooz

ww-robinie
Registriert
2. April 2012
Beiträge
811
Ort
Kulmbach
Hallo Uli,

nein, soweit ich weiß nicht. Die Maschine ist auf Rechtslauf gestellt. Hat die Hebelstellung damit etwas zu tun?

Gruß
Achim
 

uli2003

ww-robinie
Registriert
21. September 2009
Beiträge
13.545
Alter
57
Ort
Wadersloh
Ich meine der müsste auf links zur Rechtsarretierung und andersrum zur Linksarretierung stehen. Oder halt mittig? Probiers mal aus.

Grüße
Uli
 

michaelhild

ww-robinie
Registriert
29. Juli 2010
Beiträge
9.366
Alter
45
Ort
im sonnigen LDK
Der Drehrichtungseinsteller hat damit natürlich nichts zu tun. Das ist ja nur ein elektrischer Schalter, der den Motor "umpolt".

Ich vermute, wenn die Spindelarretierung nicht greift, liegt ein Defekt vor.
 

glooblooz

ww-robinie
Registriert
2. April 2012
Beiträge
811
Ort
Kulmbach
So ein Mist, da denkt man, man kauft sich was gescheites und dann auf Anhieb kapütt :emoji_frowning2:

Aber danke für Eure Infos dann kann ich ja jetzt mal testen, wie gut der Kundendienst von Protool ist.

Gruß
Achim
 

uli2003

ww-robinie
Registriert
21. September 2009
Beiträge
13.545
Alter
57
Ort
Wadersloh
Nein, der hat da gar nix mit zu tun.

Wenn man keine Ahnung hat...

Hier für euch die Seite 17, extra in Farbe:

bohr.jpg


Grüße
Uli
 

michaelhild

ww-robinie
Registriert
29. Juli 2010
Beiträge
9.366
Alter
45
Ort
im sonnigen LDK
Sorry Uli, ich versteh nicht was Du da sehen willst.
Dort wird gezeigt, dass zum Bohren der Schieber auf Rechts stehen muß und zum Schrauben rausdrehen auf links. Das ist alles zu dem Thema.
Nebenan noch die Drehzahlvorwahl per Rädchen.

Und Deine Extrakommentare kannst Du Dir sparen.
 

glooblooz

ww-robinie
Registriert
2. April 2012
Beiträge
811
Ort
Kulmbach
Hallo zusammen,

zwischenzeitlich habe ich mit dem Kundendienst telefoniert. Der Mann sagt, dass kann so nicht sein. Die Spindel muss bei ausgeschalteter Maschine immer arretieren und mann muss da auch nichts extra dafür tun. Damit ist die Maschine defekt und muss eingeschickt werden.

Danke für Eure Tipps
Achim
 

michaelhild

ww-robinie
Registriert
29. Juli 2010
Beiträge
9.366
Alter
45
Ort
im sonnigen LDK
Sag ich ja. Da wird eine ähnliche Bremse eingebaut sein, wie bei elektrischen Seilwinden. Kommt die Kraft von der Eingangsseite, wird die Bremse freigegeben, kommt die Kraft von der Trommel, blockiert die Bremse.
 

uli2003

ww-robinie
Registriert
21. September 2009
Beiträge
13.545
Alter
57
Ort
Wadersloh
Für mich bedeutet das ganz klar, dass dies zum Futtertausch/Futter öffnen bzw. zur Schraubaufsatzmontage gedacht ist. Warum sollte in einer Anleitung stehen, dass man Schrauben links herum ausdreht und rechts herum bohrt? :confused:

Es gibt auch Linksgewinde und linkslaufende Bohrer, wennauch nicht an jeder Ecke.

Probiers mal aus. Sorry für den Kommentar.

Grüße
Uli
 

uli2003

ww-robinie
Registriert
21. September 2009
Beiträge
13.545
Alter
57
Ort
Wadersloh
Ich sehe grad - war das Gerät netzgetrennt?? Das scheint entscheidend zu sein.
Offenbar blockiert die Welle nur ohne Netz.

Grüße
Uli
 

glooblooz

ww-robinie
Registriert
2. April 2012
Beiträge
811
Ort
Kulmbach
Hallo zusammen,

ok, ich probier das heute abend nochmal aus, werde hier auch berichten und dann sehen, ob ich die Maschine behalten kann oder einschicken muss. Es wundert mich nur, dass der Herr vom Kundendienst nichts dergleichen erwähnt hat. Aber wir werden sehen...

Danke
Achim
 

uli2003

ww-robinie
Registriert
21. September 2009
Beiträge
13.545
Alter
57
Ort
Wadersloh
Komm Uli, lass gut sein. Jetzt wird es echt albern

Wundern würde es mich nicht wenn es so wäre. Deutlicher kann der Hinweis kaum sein, das Gerät vom Netz trennen zu sollen beim Werkzeugwechsel.
Gut, für den amerikanischen Markt macht das Sinn im Rahmen der Unfallverhütung mit entsprechenden Klagen, dann müsste dies aber auch bei jedem Akkubohrer/-schrauber vermerkt sein.

Sonst erschließt sich mir nicht, warum man bei einem Profigerät die Drehrichtung für's Bohren bzw. Schrauben ausdrehen angeben sollte.. Morgen oder heute Abend wissen wir mehr. :emoji_slight_smile:

Wobei eine Netztrennung zum Werkzeugwechsel ein No go für den Handwerker wäre. Das Futter muss sich schnell mit Rechts/Linkslauf öffnen und schließen lassen.

Grüße
Uli
 

glooblooz

ww-robinie
Registriert
2. April 2012
Beiträge
811
Ort
Kulmbach
Ne, also Netztrennung zur Spindelarretierung - da würde ich die Maschine prompt zurückschicken. Das wäre auch für mich ein NoGo...

BTW: es ist die Protool DRP 13-2 EAQ nur der Korrektheit halber...
 

HeikoB

ww-robinie
Registriert
8. September 2009
Beiträge
1.748
Ort
Bremen
Moin,

also ich hab die PDP20-4 von Protool und da greift die Spindelarretierung in jeder erdenklichen Schalterstellung mit und ohne Netzanschluss!
Denke das es sich hier um einen Fehler in der Maschine handelt!

Gruß Heiko
 

Georg L.

ww-robinie
Registriert
5. März 2004
Beiträge
4.236
Ort
Bei Heidelberg
Sonst erschließt sich mir nicht, warum man bei einem Profigerät die Drehrichtung für's Bohren bzw. Schrauben ausdrehen angeben sollte
Warum nicht? In jeder Betriebsanleitung für ein Auto steht ja auch drin welches das Gas- und das Bremspedal ist, obwohl das jeder Fahrschüler in der ersten Fahrstunde lernt.
Um jegliche Haftung auszuschließen, müssen die Hersteller halt jeden Quatsch in die Betriebsanleitung schreiben.
Es gibt ja auch bei Mikrowellen den berühmten Satz "Nicht zum Trocknen lebender Tiere verwenden". Zurück geht das auf einen Physikprofessor, also einen Profi,der seine Katze in der Mikrowelle trocknen wollte. Ganz unnötig scheinen solche Angaben doch nicht zu sein.
 

Mitglied Hummel123

Gäste
Moin,

also ich hab die PDP20-4 von Protool und da greift die Spindelarretierung in jeder erdenklichen Schalterstellung mit und ohne Netzanschluss!
Denke das es sich hier um einen Fehler in der Maschine handelt!

Gruß Heiko

Bei der 20-2 und bei dem Akku Schrauber ebenfalls, egal ob Kabel bzw. Akku dran, arretiert immer!!!

Kann mich Heiko nur anschließen, aber halt uns mal auf dem Laufenden, was TTS dir zurück schreibt!
 

glooblooz

ww-robinie
Registriert
2. April 2012
Beiträge
811
Ort
Kulmbach
Hallo zusammen,

es gibt News:

1. der Kundendienst von TTS konnte mit der Fehlerbeschreibung nichts anfangen und hat empfohlen die Maschine abholen zu lassen. Letzteres finde ich schon mal gut, da hat man als Kunde am wenigsten Scherereien.

2. Ich habe vorhin meine Maschine nochmals getestet und was soll ich sagen!? Die Spindelarretierung funzt einwandfrei :cool: Ich hab alles ausprobiert: Linkslauf, Rechtslauf, ohne und mit Kabel, horizontal, vertikal, gerührt und geschüttelt :emoji_slight_smile:

Gut, nachdem es sich die Maschine nochmal überlegt hat, muss sie vorerst nicht zum Kundendienst. Ich werd's bei den nächsten Einsätzen ja sehen, ob die Arretierung weiterhin zuverlässig arbeitet.

Eins noch am Rande: mir ist erst jetzt aufgefallen, dass bei der 13-2 für Linkslauf der Schalter nach rechts und umgekehrt gedrückt werden muss. Hat das einen höheren Sinn?

Vielen Dank für Euer Engagement hier!

Viele Grüße und nen schönen Fußball-Abend
Achim
 

Georg L.

ww-robinie
Registriert
5. März 2004
Beiträge
4.236
Ort
Bei Heidelberg
mir ist erst jetzt aufgefallen, dass bei der 13-2 für Linkslauf der Schalter nach rechts und umgekehrt gedrückt werden muss.
Ich habe Maschinen der verschiedensten Hersteller und jeder macht es anscheinend so wie er lustig ist. Bei Metabo und Bosch ist es Schalter nach rechts, Drehrichtung rechts und bei Hilti und Protool ist es umgekehrt, ebenso bei einem HItachi Schrauber mit dem ich einmal gearbeitet habe.
 
Oben Unten