Präzisen Ausschnitt aus Multiplexplatte erzeugen

qooo.hooo

ww-pappel
Mitglied seit
11 November 2020
Beiträge
1
Ort
Deutschland
Hallo zusammen,

ich plane aktuell den Ausbau eines Campers und habe mich von ein paar anderen Ausbauten inspirieren lassen.
U.a. bin ich auf folgendes Schrankdesign gestoßen.
Habt ihr Tipps wie es möglich ist solch präzise Ausschnitte (2-3 mm Verschnitt) aus der Front für Türen und Schubladen zu erzielen?
Ist es denkbar eine Oberfräse mit 3 mm Nutfräser einzusetzen?
Ich würde für den Ausbau wahrscheinlich 9-12mm Multiplex Birke oder Pappel nutzen.

Danke für euren Input.

Gruß
Rick
 

Anhänge

ceto

ww-ahorn
Mitglied seit
16 Februar 2013
Beiträge
130
Ort
München
wurde hier schonmal diskutiert:

https://www.woodworker.de/forum/thr...te-mit-abgerundeten-ecken.110786/#post-696275

fazit: ist machbar, lohnt sich aber nur, wenn man durchlaufendes dekor/furnier sehen will. Das ist ja bei deinem Beispiel nicht der Fall, mir wäre es zu viel Aufwand und der reduzierte Verschnitt wird schnell von frust und fehlern wieder aufgefressen. außerdem kannst du ja zum Beispiel den Auschnitt einer großen Tür als kleine Tür verwenden.
Das soll jetzt gar nicht so negativ klingen, ich denke nur man sollte sich die Schwierigkeiten dahin legen, wo es sich lohnt :emoji_slight_smile:

viel erfolg!
Cedric
 

joh.t.

ww-robinie
Mitglied seit
14 November 2005
Beiträge
3.548
Ort
bei den Zwergen
Ohne Rundungen ist sowas ohne Probleme mit einer guten Tauchsäge machbar. Dann 2 mm Luft durch Sägeschnitt. Flache Schubladen sind schwer, da das Sägeblatt zu breit ist.
Präzision und Erfahrung mit der Tauchsäge ist vonnöten.

MPX Birke ist immer zu schwer.

Tauchsäge, die Ecken mit Japaner oder für Rundung mit Dekupiersäge, gute Idee von Magmog.
Dann muss man aber wirklich präzise arbeiten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sebl

ww-robinie
Mitglied seit
11 Juli 2018
Beiträge
716
Ort
Marktleuthen
Theoretisch müsste das mit einem Spiralnutfräser schon gehen, aber Handgeführt mit 3mm wird denke ich nix.... mein Ansatz wäre Eine vorgefräste schablone mit Kopierhülse, am Besten Innen und Außen und mit doppelseitigem Klebeband befestigt... und dann auch eher 6er als 3er Fräser.
Mit einer CNC wäre das natürlich kein Thema, wobei auch ein 3er Fräser mit der benötigten Länge schon recht fragil ist... auf unserer Datron fräsen wir Alu mit 3er Fräser bis 12mm glaub ich
 

netsupervisor

ww-robinie
Mitglied seit
16 November 2007
Beiträge
867
Ort
Bayern
+1, so ähnlich wie wie Sebl würde es ich auch machen. Grob ausschneiden mit der Stichsäge, mit einer Schablone und Bündigfräser fertig fräsen
 

Markus1204

ww-eiche
Mitglied seit
13 September 2017
Beiträge
326
Alter
25
Ich würde es nicht versuchen und lieber das Teil nachträglich fertigen und einsetzen.
Mit der Tauchsäge sind 99% des Schnitts machbar. Das Ende jedoch nicht - da Bedarf es viel Gefühl und Nacharbeit.
Schneidest du nur 2mm zu weit hast du dir das Teil versaut. Da brauchts schon etwas Erfahrung.

Mit einer OF und Schablone würde es klappen. Einen kurzen 3mm Spiralnutfräser und immer nur 3mm Material abnehmen
sowie hohe Drehzahl sollte passen. Du wirst die äußeren Ecken allerdings mit einem Stechbeitel nacharbeiten müssen.
Dabei kann man sich so ein Teil schon etwas versauen, wenn man unachtsam rangeht.
 

magmog

ww-robinie
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
9.395
Ort
am Main, zwischen Hanau und Aschaffenburg
Guuden,

wenn man nicht aufpasst, geht fast immer etwas schief!
Ich würde Tauchsägen, die engen Kurven mit einer Laubsäge nachschneiden
und dann die Kanten putzen.
Bei Material mit beliebig verlaufender Struktur die Ecken bohren,
dann Tauchsäge für den Rahmen.
 

Gammelfrog

ww-ahorn
Mitglied seit
30 Dezember 2014
Beiträge
115
Bei so relativ simplen Formen Hätte ich da kein Problem, das mit der Oberfräse zu machen.
Vorausgesetzt, man du baust vorher eine Schablone, damit man "in einem Zug" da drumrum kommt und immer einen Anschlag hat.

Bei komplexeren Formen fällt mir da nur die Shaper Origin ein oder bis zu einer gewissen Stärke auch ein Laser.
Bei den gezeigten Türen kam meiner Meinung nach entweder ein Laser zum Einsatz, da die Kanten anschließend gefast wurden.
Oder eine großformatige CNC.
 

DerBlaumann

ww-ahorn
Mitglied seit
27 Mai 2007
Beiträge
140
Ich fräse auf der CNC bis 18mm MPX mit einem 3,175mm Hartmetall Einschneider.
Bin immer wieder erstaunt wie gut das geht.
Du brauchst aber sicher eine saubere Führung, wenn das mit der OF klappen soll.
 
Oben Unten