Parkett auf Betontreppe

Ed74

ww-pappel
Mitglied seit
3 November 2020
Beiträge
6
Ort
Baldham
Hallo, ich möchte mit Eiche-Klickparkett unsere Betontreppe verkleiden (Tritt- und Setzstufen). Wird empfohlen, die einzelnen Platten in die richtige Form der Treppenstufe zu schneiden oder erst die Gesamtfläche "zusammenzuklicken" und dann im Ganzen der Form entsprechend zurechtzusägen? Hoffe das ist verständlich. Sorry bin Anfänger.
 

Glismann

ww-robinie
Mitglied seit
18 Oktober 2004
Beiträge
1.226
Ort
Hamburg
es gibt von einigen Herstellern spezielle Teile für Treppenstufen.
Die haben auch gleich eine saubere gerundete Kante.
 

netsupervisor

ww-robinie
Mitglied seit
16 November 2007
Beiträge
867
Ort
Bayern
Hi,
ja, richtig, erst zusammenklicken, dann mit einem Schablonenset die Kontur abnehmen und auf den Stufenbelag übernehmen. Das ist mitunter eine erhebliche Fummelarbeit, aber machbar.
Für meine zwei Treppen (gewendelt ohne Podest) habe ich Schablonen für jede Stufe angefertig und dann erst auf die Stufe (Eiche 40mm) übertragen.

Ich hab den Tipp eines Treppenbauers übernommen und die Betontreppe (um ein Verkrümmen der Beläge zu verhindern) vorher komplett mit Epoxy abgesperrt und eingesandet, damit der Kleber besser hält.

Wie gestaltest du die Trittkante? Gibt es eine Abschlussleiste? Treppenbelag würde ich grundsätzlich immer kleben.
 

Ed74

ww-pappel
Mitglied seit
3 November 2020
Beiträge
6
Ort
Baldham
Hi, vielen Dank für den Hinweis. Dann werde ich erst zusammenklicken. Bin am Überlegen eine Treppenspinne zu kaufen. Werde Abschlussleisten an die Trittstufen kleben. Den Belag insgesamt auf den Beton kleben.
 

netsupervisor

ww-robinie
Mitglied seit
16 November 2007
Beiträge
867
Ort
Bayern
Nur als Denkanstoß, überlege dir die Setzstufen in HPL weiß auszuführen. Durch die Stöße mit Schuhspitzen verschmutzen diese gerne, und in der Dämmerung ist die Kontur besser erkennbar.
IMG_20190701_184133.jpg
 

Ed74

ww-pappel
Mitglied seit
3 November 2020
Beiträge
6
Ort
Baldham
wir haben eine treppe schon mit setz- und trittstufen aus dem gleichen holz. wurde damals gemacht. daher danke für den tipp. werde aber diese treppe wie die andere machen.
 

Ed74

ww-pappel
Mitglied seit
3 November 2020
Beiträge
6
Ort
Baldham
ich habe noch eine Frage. Die Treppe ist an wenigen Stellen bisschen uneben. Womit gleicht man das am besten aus?
 

netsupervisor

ww-robinie
Mitglied seit
16 November 2007
Beiträge
867
Ort
Bayern
Definiere ein "bisschen"? Reden wir von 1-2mm (gleicht der Keber aus) oder 5mm Höhenunterschied? Wenn du Parkett verlegst muss die Fläche plan sein. Entweder mit Betonspachtelmasse ausgleichen, oder schalen und mit Ausgleichsmasse ebenen.
 

DasMoritz

ww-robinie
Mitglied seit
1 Juli 2012
Beiträge
711
Moin,

also ich habe bei mir zu Hause (siehe auch mein Thread) Ponal Statik verwendet.
Da steht exakt drin, wie man das bei größeren Abweichungen am besten machen kann.
 

fitter2joiner

ww-buche
Mitglied seit
16 Februar 2016
Beiträge
271
Ort
Wiesbaden
Hallo Ed,
Hast du an die Stufenhöhe gedacht? - Die müssen alle gleich sein !!
Wenn dein Belag zu dick wird, könnte einer auf die Nase fallen. Alle Stufen haben die gleiche Steigung. Aber wenn's oben in der Fläche nicht mit dem gleichen Belag, oder wenigstens der gleichen Belagstärke wie bei den Stufen weiter geht, ist die letzte Stufe niedriger als die anderen 10,11 oder 12 Stufen. Da kann schon mal einer in's straucheln geraten.

Ich weiß, das beantwortet nicht deine Frage, soll aber ein Denkanstoß sein.

Mach mal mein Gedankenspiel mit.
Du packst auf jede stufe 10 Zentimeter Belag drauf, - ich übertreibe bewusst dramatisch - fängst unten an hochzusteigen. Da musst du bei der 1ten Stufe deinen Haxen gewaltig heben. Von da an geht's gleichmäßig weiter so wie's vorher war. Wenn du oben bist, hast du auf der Fläche die 10 Zentimeter nicht mehr - aber dein Kopf glaubt, die Stufenhöhe wäre gleich, weil du ja schon an die Steighöhe gewöhnt bist. Umgekehrt hast du von oben kommend zuerst eine niedrige Stufe, dann wieder die normalen und unten die ganz hohe. Das gibt zwangsläufig eine blutige Nase.

Gut, du willst jetzt keine 10 Zentimeter machen, wie in meinem Gedankenspiel sondern nur 1,5 Zentimeter Parkett/Laminat. Aber das Problem bleibt das Gleiche - wenn auch weniger dramatisch.
Alternativ könnte man vielleicht einen Sperrholzbelag auf die Trittstufen draufmachen, der die Stärke deines Teppichbodens im Obergeschoss hat.

Fazit:
Du solltest auf jeden Fall oben mit der gleichen Belagstärke weitermachen wie auf den Stufen.

Die Kollegen weiter oben, die das alle schon mal gemacht haben, kennen das Problem und der Eine oder andere werden das bestätigen.

Gruß Wolfgang
 

DasMoritz

ww-robinie
Mitglied seit
1 Juli 2012
Beiträge
711
Moin,

ich kann meinem Vorredner da nur zustimmen: Du merkst bei der Treppe jeden kleinen Höhenunterschied, ich habe irgendwo mal gelesen das man alles ab 2-3mm (mm, nicht cm) beim Steigen einer Treppe merkt.

Ich hatte vor dem Treppenbau auch einen heiden Respekt aber am Ende kann man das sehr gut machen.
Wir haben das wie beschrieben mit Massivholz 27mm gemacht, ich habe in jede Betonstufe dann 3 Schrauben eingedreht um die Höhe perfekt justieren zu können, das kann ich von der Vorgehensweise nur empfehlen (wird bei Parkett natürlich schwierig)...
 

netsupervisor

ww-robinie
Mitglied seit
16 November 2007
Beiträge
867
Ort
Bayern
Ich nehme an, dass der TE wohl kaum in der Lage ist, das Aufmaß seiner Treppe zu kontrollieren. Wenn es sich um eine Fertigtreppe handelt, eh völlig unnötig, ansonsten ist es ein baulicher Mangel.
 

magmog

ww-robinie
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
9.395
Ort
am Main, zwischen Hanau und Aschaffenburg
Ich nehme an, dass der TE wohl kaum in der Lage ist, das Aufmaß seiner Treppe zu kontrollieren. Wenn es sich um eine Fertigtreppe handelt, eh völlig unnötig, ansonsten ist es ein baulicher Mangel.
Guuden,

das Prob der abweichenden Steigungen der erste und der letzten Stufe bleibt trotzdem fast immer erhalten.
 
Oben Unten