OT: Handschuhe für Trennschleifen

Dat Ei

ww-robinie
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
827
Moin, moin,

ich muss ein paar Teile aus Edelstahl trennschleifen. Welche Anforderungen bestehen an adäquate Schutzhandschuhe? Schnittfest? Vibrationsdämpfend? Hitzebeständig?

Über konkrete Empfehlungen würde ich mich freuen


Dat Ei
 

falco

ww-robinie
Mitglied seit
2 Februar 2014
Beiträge
3.137
Ort
Norddeutschland
Gar keine.

Wenn man meint welche zu brauchen (braucht man eher für das Werkstück aufgrund der scharfen Kanten, als für die Maschine) ganz normale Arbeitshandschuhe.
 

KalterBach

ww-robinie
Mitglied seit
1 Oktober 2017
Beiträge
2.782
Ort
Markgräflerland
Über konkrete Empfehlungen würde ich mich freuen
Um mal das Feld der Theorie zu verlassen und die Frage zu beantworten.

Entweder nimmst normale Arbeitshandschuhe aus Stoff und Leder oder Handschuhe für mechanische Tätigkeiten. Letztere liegen enger an und Du hast mehr Gefühl.

Schnittfestigkeit muss nur gegen scharfe Schnittkanten sein, daher musst auch keine Panzerhandschuhe kaufen.
 

BurningWood

ww-kastanie
Mitglied seit
17 Oktober 2019
Beiträge
26
Ort
Dortmund
Moin moin,
So ein Fünkchen beim flexen auf die Hand sollte nicht dramatisch sein, wir haben doch schon alle mit Silvesterknallern gespielt .
Würde mir lieber Gedanken um ne Schutzbrille machen ....
 

Dat Ei

ww-robinie
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
827
Moin, moin,

bei der BGHM steht in einem Papier von Januar 2018:

"Es muss geeignete persönliche Schutzausrüstung verwendet werden. Beispiele:
– Schleiffunkenbeständige Arbeitskleidung
– Sicherheitsschuhe
– Schutzhandschuhe
– Gehörschutz
– Allseitig anliegende Schutzbrille, z.B. Korbbrille"

Daher bin ich eher von einer bedingungslosen Pflicht ausgegangen.


Dat Ei
 

BigFossy

ww-buche
Mitglied seit
15 Januar 2018
Beiträge
264
Ort
Kreis Ludwigsburg
Daher bin ich eher von einer bedingungslosen Pflicht ausgegangen.
Du musst eine Gefährdungsbeurteilung durchführen, dabei musst du beurteilen ob die Gefahr des Einziehens besteht und wie groß andere Gefährdungen z.b. durch Funken sind.
Dann must du abwägen was insgesamt sicherer ist und ob du das Risiko damit ausreichend im Griff hast, oder ggf auf ne andere Methode z.b. Metallbandsäge gehen musst.
 

Dat Ei

ww-robinie
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
827
Moin Mark,

es geht um rein private Arbeiten auf privatem Gelände. Ich weiß, dass die BG, ihre Vorgaben und Richtlinien für meine Arbeiten rechtlich keinerlei Bedeutung haben. Aber ich orientiere mich gerne an den Vorgaben und Richtlinien der BG, insbesondere den Ausführungen zu den Schutzmaßnahmen, denn ob privat oder gewerblich, die Folgen eines Unfalls sind für die Gesundheit erstmal die gleichen.

Weil ich schon mehrfach gelesen habe, dass die empfohlenen Schutzmaßnahmen für Winkelschleifer andere als für sonstige, rotierende Maschinen sind (z.B. bzgl. Verwendung von Schutzhandschuhen), habe ich mich auf die Suche nach Infos gemacht. Bei der BGHM bin ich auf verschiedene Dokumente zum Thema "Schleifen" gestoßen, war aber verwundert, dass es keine Ausführungen zu den Anforderungen an die Schutzhandschuhe gab. Aber auch von Seiten der Hersteller fand ich wenig Hilfestellung, welche Handschuhe geeignet für das Schleifen mit dem Winkelschleifer seien.


Dat Ei
 

Dat Ei

ww-robinie
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
827
Moin, moin,

da hast Du vollkommen recht, auch wenn das nicht ein für Winkelschleifer, sondern für alle rotierenden Werkzeuge spezifisches Problem ist.

Wenn mein Bart ein Problem wäre, dann hätte ich sehr wahrscheinlich noch ein ganz anderes, schwerwiegenderes Problem, denn ich wäre dem Gerät mit dem Gesicht näher als 4 mm gekommen... Die Frise gibt auch nicht mehr als 6 cm her...


Dat Ei
 

wasmachen

ww-robinie
Mitglied seit
6 Januar 2013
Beiträge
2.496
Ort
Tirol
Wg Schnittschutz brauchst dir bei ner Flex keinen Kopf machen.
Die geht durch Handschuhe und so durch wie durch Butter:emoji_grin:.
Ich seh das nach persönlichen Empfinden.
Wer vor den Funken Schiss hat oder ohne Abdeckung rumfuhrwerkt, landet gleich bei Vollederhandschuhen.
Den Stoff brennst runter:emoji_stuck_out_tongue_winking_eye:
 

Fiamingu

ww-robinie
Mitglied seit
24 August 2012
Beiträge
8.238
Alter
56
Ort
Ghisonaccia, Korsika, Frankreich
Die, die ohne Abdeckung flexen machen das so lange
bis mal die Scheibe explodiert. Draht in den Flossen ist
auch schön. Die Fächerscheibe und Holz sowie metall ist
ohne Handschuhe OK aber Alles Andere lieber mit. Brille
ist Pflicht, Mickey Mouse auch.
 

Mater1984

ww-robinie
Mitglied seit
26 März 2013
Beiträge
1.380
Ort
Bretzfeld (bei Heilbronn)
Die geht durch Handschuhe und so durch wie durch Butter:emoji_grin:.
...
landet gleich bei Vollederhandschuhen.
Den Stoff brennst runter:emoji_stuck_out_tongue_winking_eye:
keine Chance selbst Schnittschutzhandschuhe sind schneller durch wie sonst was. Und das Plastikzeug brennt sich dann in die Haut.

eigene Erfahrung sagt wenn dann Vollleder und Hände weg vom Werkstück.

es gibt Anwendungen wo die Abdeckung hinderlich ist. Aber grade dann weit weg mit allen Körperteilen.
Zum Beispiel musste ich eine aus dem Balken ragende Schraube (zwischen Balken und Boden waren aber nur 3 cm Platz) abflexen.

Ich hab es schon geschafft mir durch den Handschuh durch in den Finger zu Flexen.
die Wunde blutet nicht mal weil sie gleich verödet ist aber dafür kann man dann mit der Pinzette alle Handschuhfasern einzeln suchen.
 

wasmachen

ww-robinie
Mitglied seit
6 Januar 2013
Beiträge
2.496
Ort
Tirol
S Volleder bringt Schnittechnisch nix.... ist nur ne Gewissensberuhigung.
Vorteil beim Volleder vs Kunststoff/Stoff ist wie von dir angesprochen in den Fasern zu suchen :emoji_stuck_out_tongue_winking_eye:
 
Oben Unten