Olivenholz / Wurzelholz gibt es da Bedarf ?

Dieses Thema im Forum "Werbung" wurde erstellt von HenningSCH, 15. November 2012.

  1. HenningSCH

    HenningSCH ww-pappel

    Beiträge:
    7
    Ort:
    Ayamonte
    Hallo,

    ich bin zufällig über dieses Forum gestolpert als ich nach Olivenholz googlen wollte.
    Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen.

    Ich habe hier bei mir in Spanien große Mengen sehr alter Olivenbäume zu verkaufen.
    Weiss jemand ob es da in Deutschland einen Bedarf gibt ? Das Holz ist nicht getrocknet . Es sind praktisch frisch geschlagene Olivenbäume. Allerdings sehr alte, so um die 700 Jahre. Da kann man sicher tolle Sachen draus machen wenn man sich auskennt. Ich finde die sind einfach zu Schade um sie zu verbrennen.
    Das gleiche gilt natürlich auch für die Wurzeln.

    Sollte jemand eine Idee haben würde ich mich freuen . .

    Schönen Abend noch
    Henning

    Olive005.jpg

    Olive004.jpg

    Olive010.jpg
     
  2. Tischler-Kalle

    Tischler-Kalle ww-robinie

    Beiträge:
    1.052
    Ort:
    Saarland
    ein Schelm wer böses dabei denkt:emoji_stuck_out_tongue:

    Ich bin am überlegen, ob man auf Grund der Dimmensionen, andere Dinge daraus anfertigen kann als Obstschalen
     
  3. HenningSCH

    HenningSCH ww-pappel

    Beiträge:
    7
    Ort:
    Ayamonte
    Olivenholz

    Hallo,

    es war tatsächlich Zufall. Ich hatte nach einem Importeur für das Holz gesucht.

    Unsere großen Bäume haben 1,5-2 Meter Durchmesser und sind ca. 3 Meter hoch.
    Die Wurzel dazu ist natürlich entsprechend groß.

    Aber Olivenholz ist natürlich nicht so gleichmäßig wie Buche oder Eiche . . Aber da werde ich hier wohl keinem was neus sagen.

    Man muß halt auch immer etwas Glück haben.

    Dafür sind die Stämme im ganzen aber auch recht günstig, verglichen mit Kanteln oder Bohlen die ich so im Internet gefunden habe.

    Schönen Gruß
    Henning
     
  4. elgarlopin

    elgarlopin ww-robinie

    Beiträge:
    2.078
    Ort:
    Hamburg
    Gib doch mal Info bzgl. angedachter Preise, Versandmöglichkeiten usw.
    :emoji_slight_smile: Franz
     
  5. TT_TPR

    TT_TPR ww-birke

    Beiträge:
    58
    Ort:
    Bötzingen am Kaiserstuhl
    Hallo HenningSCH,

    ja, so ein schöner alter Olivenstamm incl Wurzel - würd mich auch interessieren. Vielleicht auch als Gemeinschaftsprojekt mit ein, zwei weiteren Woodworkern hier aus dem Forum? - Über eine Preis-Indikation würd ich mich jedenfalls sehr freuen.

    LG, TT
     
  6. Mathis

    Mathis ww-robinie

    Beiträge:
    1.727
    Ort:
    Innerstadtaufmland
    Du musst wohl einen ganzen Stamm mit großem Durchmesser kaufen, um mit seeehr viel Glück eine einzige Schale daraus drechseln zu können!
    Das Holz ist derartig zerklüftet, rissig und mit Löchern durchsetzt, dass es eigentlich nur Feuerholz ist. Das sieht man doch schon auf den drei Fotos! Oder glaubt jemand, dass in solchen Stämmen wie z.B. auf Foto zwei und drei irgendein größeres, halbwegs fehlerfreies Stück Holz zu gewinnen ist?

    Brennholz ist denn auch der klassische Verwendungszweck für solches Holz in Spanien oder Portugal: jeder Brennholzhändler hat das auf seinem Hof liegen. Immer wenn ich mal wieder im Urlaub nicht widerstehen konnte, und nach langem Suchen auf einem dieser Höfe in den Brennholzhaufen ein schöne Sachen versprechendes Stück rausgeklaubt hatte, war es zuhause in D der große Frust: von außen unsichtbare Risse und Löcher innen im Holz, Steinchen eingewachsen, zudem noch hat offenbar jeder Olivenbaum kleine Holzwürmer unter der Rinde, die dann munter weitergefressen haben, ich hab Panik wegen meiner anderen Holzvorräte bekommen! Vor allem war es so nass, dass es in der Werkstatt sofort heftig gerissen ist- der totale Müll, schade um die Mühe und das lästige gepöngel mit dem Holz im Flieger.

    Einmal hab ich mir sogar einen größeren Pappkarton mit Olivenholz mit größeren Stücken nach D schicken lassen, und das war so enttäuschend, dass es im Nachhinein die 70,- € Porto nicht wert war, es war einfach nur frustrierend. Brennholz hätte ich dafür hier in D gleich 2 Raummeter bekommen!

    Das Holz trocknet so langsam, dass es wohl 10 Jahre braucht, bis man es halbwegs rissfrei verarbeiten kann, und bei Stämmen wird es nie richtig trocken werden.

    Noch ein negatives Ding: die Stämme werden immer mit Baggern brutal herausgerissen und -gebrochen, das sieht man auf dem ersten Foto sehr gut, da posiert Baggerfahrer Willi stolz in seinem Addidas-Sonntagsanzug neben seinem Werk.
    Bei dieser Aktion entstehen im Stamm interne Risse, und da die meisten Stämme auch innen faul sind, siehe das helle Stück Stamm unter dem Wurzelblock liegend, das rechts unten schwarz rissig fault, kommt bei solchen Aktionen nur rissiges Brennholz raus, das den teuren Transport nach D nicht lohnt.

    Ich kannn nur nachdrücklich vom Kauf dieser Stubben abraten, der Transport ist teurer als das Holz und kein vernünftiger Handwerker käme auf die Idee, sowas rissiges, zerklüftetes und kaputtes an Holz für Geld zu kaufen, wenn es hier auf dem Lagerplatz eines Holzhändlers läge und er es selbst ansehen könnte.

    Bei einem Brennholzhändler würde ich es dagegen gern kaufen, das Zeug brennt unglaublich lange und gibt große Hitze....
     
  7. SteffenH

    SteffenH ww-robinie

    Beiträge:
    2.279
    Selbst aus gesunden und frisch gefällten Olivenbäumen scheint es schwierig zu sein, grössere Dimensionen raus zu bekommen. Ich habe eigentlich noch nie etwas grösseres gesehen als Frühstücksbrettchen und Holzlöffel.
     
  8. ARON

    ARON ww-robinie

    Beiträge:
    674
    Ort:
    NRÜ
    ... das ist nicht Willi. Das ist José !
     
  9. Mathis

    Mathis ww-robinie

    Beiträge:
    1.727
    Ort:
    Innerstadtaufmland
    Ich hatte an den hier gedacht, weil der auch ganze Bäume ausreisst:

    [ame=http://www.youtube.com/watch?v=w6VaF9hi0vg]Andreas Schirneck - Baggerführer Willy - YouTube[/ame]

    Oke, dann ist das eben José!

    Aber Bäume ausreissen tut der auch, das ist ein pöhser Puhbe!
     
  10. HenningSCH

    HenningSCH ww-pappel

    Beiträge:
    7
    Ort:
    Ayamonte
    Olivenholz

    Hallo zusammen . .

    also im Gunde stimmt es was Mathis sagt . .

    Aber wir haben recht viele Bäume und da sind auch immer welche dabei die man gebrauchen kann .

    Wenn wir ein neues Feld zum "ernten" haben schauen wir uns die Bäume ganau an. Von 100 kann man 2-3 gebrauchen.

    Diese werden freigegraben und dann mit Wurzel aus der Erde gezogen.
    Im Anschluss wird die Wurzel abgesägt und gereinigt.

    Sollte sich dabei herausstellen das der Stamm total hohl oder vergammelt ist wird er gleich vor Ort geschredert.

    Wir versuchen wirklich nur vernünftiges Holz zu liefern.

    Wir haben im Augenblick ca. 2500 Bäume zum fällen. . .

    Die Fracht kostet 200 € / Palette
    Wenn man ganze Stämme mit Wurzeln versendet geht es immer nach Ladungsmeter. Für 2 dicke Bäume und 2 Wurzeln (1500 Kg) werden dann so 300-400 € fällig
    Oder für einen ganzen LKW so 2.400 €
    Das Holz selber ist dagegen recht günstig.

    Ganze Bäume kosten ab 500 € / Tonne
    Feuerholz kostet so um die 120-130 € / Tonne
    Und Hackschnitzel zum räuchern kommen so auf 130-140 € / Tonne

    Ich hoffe ich konnte dir eine erste Übersicht geben.

    Schönen Gruß
    Henning
     
  11. HenningSCH

    HenningSCH ww-pappel

    Beiträge:
    7
    Ort:
    Ayamonte
    Bilder

    Anbei ein paar Bilder

    Olive015.jpg

    Olive013.jpg

    Olive011.jpg

    Olive007.jpg

    Olive006.jpg
     
  12. elgarlopin

    elgarlopin ww-robinie

    Beiträge:
    2.078
    Ort:
    Hamburg
    @ Mathis:
    Da muss ich dir widersprechen. Du hast dir wohl beim Schreiben deines posts mehr Zeit gelassen als bei der Holzauswahl vor Ort...
    Ich habe in der Toscana ca. 20 Bretter ( ca. 2-3 cm stark und ca. 1,5 m lang) gekauft, beim dortigen Sägewerker. Dazu etliche Kanteln. Ich muss mal, wenn es interessiert, nach Fotos von Tischen, Schränken, Betten aus Olive suchen.
    :emoji_slight_smile: Franz
     
  13. Sebas

    Sebas ww-ulme

    Beiträge:
    190
    Hallo zusammen,

    aus eigener Erfahrung muss ich Mathis weitgehend recht geben. Größere Gegenstände oder gar Schalen sind aus dem Holz wohl kaum rissfrei zu machen. Allerdings hat Olivenholz die Eigenschaft, dass sich Trocknungsrisse z. T. auch wieder schließen und dann fast unsichtbar werden (Keine Ahnung warum, habe ich aber schon mehrfach beobachtet). Auch sind kleinere Gegenstände sind m. E. aus dem Holz gut zu machen. (Und mit einem Baum kommt man da weit...) Ich habe gute Erfahrungen mit max. 2cm starken Brettern, die dann erstmal ein halbes Jahr im dunklen und feuchten Keller liegen, bevor sie an die Luft kommen. So geht die Trocknung fast rissfrei.

    Im Übrigen gibt es Gegenden, in denen Oliven nicht kurz geschnitten werden sondern zu recht imposanten Bäumen wachsen. Bei mir in der Nähe wäre das das Valle de Lecrin, auch in der Gegend von Genua habe ich sowas gesehen. Dieses Holz ist oft sehr sauber und weit einfacher zu trocknen. Allerdings mit überwiegt dann der farblich langweiligere Splintanteil, weshalb es nicht so interessant ist.

    Das Holz für Möbel kommt allerdings i.d.R. von Plantagen in Israel, Kenia oder Brasilien. Ich war mal hier in einer Schreinerei hier in Andalusien, die sich auf Olivenholz spezialisiert hat. Aus spanischem Holz haben die, außer den genannten Löffeln, praktisch nichts gemacht.

    Viele Grüße,

    Sebastian
     
  14. Tischler-Kalle

    Tischler-Kalle ww-robinie

    Beiträge:
    1.052
    Ort:
    Saarland
    Einer meiner Kollegen auf der Meisterschule wollte eine Haustür aus Olivenholz als Meisterstück fertigen. Von den Dozenten wurde er "nur" belächelt. Zumal er selbst keine CE Zertifizierung hatte. Ganz abgesehen hatte auch niemand wirklich Erfahrung mit Olivenholz. Das war aber dann eh egal, da er mitten drinn abgesprungen war.....
     
  15. Mathis

    Mathis ww-robinie

    Beiträge:
    1.727
    Ort:
    Innerstadtaufmland
    Du hast dir offenbar auch nicht die Zeit genommen, meinen Beitrag zu lesen: ich habe ausschließlich von rohem Holz gesprochen, das in Form von Ästen, Baumscheiben oder ganzen Baumstümpfen dort bei den Brennholzhändlern rumfliegt...

    Aus Brettern, die bereits aufgesägt sind, etwas gutes rauszufischen, ist doch gar kein Probelm, aber darum gehts hier leider gar nicht.

    Hier versucht jemand, komplette Stämme zu verkaufen, und das wird immer nach hinten losgehen, da dieses Holz in aller Regel schrottig ist und zu nichts als zum Verbrennen taugt.

    Hallo Sebastian, genau das trifft zu: das Holz, das als Olivenholz von den Laien wahrgenommen wird in Form von Brettern, Bohlen oder auch größeren Blöcken für Drechsler etc. ist Holz von für diesen Zweck gepflanzten und langsam gewachsenen Bäumen, Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar..
    Solche Bretter wie die ersten Stücke auf der Seite wirst du nie aus den verkrüppelten Bäumen wie auf den Fotos von Henning herausbekommen. Das ist ne ganz andere Baustelle!

    Auf Sizilien gibt es übrigens große Plantagen mit schnellwachsenden und stark gedüngten Olivenbäumen, die kein so schönes, aber eben großflächiges Holz liefern. Aber darum gehts hier ja nicht- die Stämme, wie sie hier abgeboten werden, sind nicht die Mühe des Transports wert!
     
  16. elgarlopin

    elgarlopin ww-robinie

    Beiträge:
    2.078
    Ort:
    Hamburg
    @ Mathis:
    Zitat:
    "Du hast dir offenbar auch nicht die Zeit genommen, meinen Beitrag zu lesen: ich habe ausschließlich von rohem Holz gesprochen, das in Form von Ästen, Baumscheiben oder ganzen Baumstümpfen dort bei den Brennholzhändlern rumfliegt...darum gehts hier leider gar nicht".

    Aha! Auch nach nochmaligem aufmerksamem Lesen habe ich nichts über sog. "rohes Holz" gelesen. Was verstehst du darunter?
    :confused: Franz
     
  17. Mathis

    Mathis ww-robinie

    Beiträge:
    1.727
    Ort:
    Innerstadtaufmland
    Im ersten Beitrag gings eindeutig um ganze, sogar noch stende Bäume und deren Wurzeln, und genau darauf bezog sich meine Antwort!
    Roh heißt nicht bearbeitet, aufgeschnitten oder anderweitig zu Schnittholz aufbereitet.
    Hier ist nie die Rede gewesen von Brettern, Schnittholz oder ähnlichem z. B. ab Sägewerk oder beim Holzhändler, sondern es ging um rohe Bäume bzw. Brennholz, das ist doch eindeutig, oder?
     
  18. elgarlopin

    elgarlopin ww-robinie

    Beiträge:
    2.078
    Ort:
    Hamburg
    @mathis: "rohe Bäume" kenne ich nicht. Aber, lass gut sein! Reg' dich nicht weiter auf!
    :emoji_slight_smile: Franz
     
  19. ernsti

    ernsti ww-pappel

    Beiträge:
    7
    Ort:
    Schweiz
    olivenholzstamm

    Hallo Henning

    Deine Anfrage ist ja schon älter, aber ich könnte in nächster Zukunft ganze Olivenstämme brauchen.
    Die Stämme müssten mindestens 1700 mm lang und ca. 500-600mm Durchmesser haben.
    Die Stämme können verdreht, verkrümmt ectr. sein.
    Wenn Du also immer noch solche Stämme auftreiben kannst bin ich Interessiert.
    Es grüsst Dich
    Ernsti
     
  20. Fiamingu

    Fiamingu ww-robinie

    Währe eine Schande Olivenholz zu Brennholz zu verarbeiten wenn man das sieht.
     

    Anhänge:

  21. HenningSCH

    HenningSCH ww-pappel

    Beiträge:
    7
    Ort:
    Ayamonte
    Hallo . .

    so schöne Sachen kann man leider nicht aus jedem Olivenbaum machen . .

    Und zu deiner Frage Ernsti, ich habe noch Olivenholz . Wir sägen ja (leider) ständig Olivenbäume ab . . Müssen in den nächsten Wochen noch über 50 Hektar roden . .

    Schick mir bitte eine E-Mail mit der benötigten Menge in Kg oder Tonnen . .

    Einen schönen Gruß
    Henning
     
  22. HenningSCH

    HenningSCH ww-pappel

    Beiträge:
    7
    Ort:
    Ayamonte
    Ein Bild von unserem letzten Transport . .
     

    Anhänge:

  23. ernsti

    ernsti ww-pappel

    Beiträge:
    7
    Ort:
    Schweiz
    Olivenholz

    Hallo Henning
    Besten Dank für Deine Antwort, wenn es zum kauf kommt, sehe ich da ca. 10 Stämme.
    Gewicht schätze 2 Tonnen.
    Wenn ich die Bäume an Ort bearbeiten könnte, ca. 1 Tonne
    In welcher Gegend werden die Bäume gerodet?
    Hätte Interesse nach Spanien zu kommen und die Bäume auszuwählen
    und eventuel an Ort zu verarbeiten.
    Das heisst, die Stämme müssten in einer Sägerei der länge nach aufgeschnitten werden und ich höhle sie dann aus.
    Hast Du da eine Preisvorstellung was so 10 Stämme kosten würden?
    Transport würden wir dann gemeinsam Organisieren.
    Freundliche Grüsse aus der Schweiz
    Ernsti
     
  24. SteffenH

    SteffenH ww-robinie

    Beiträge:
    2.279
    Baust du Einbäume? :emoji_grin:
     
  25. ernsti

    ernsti ww-pappel

    Beiträge:
    7
    Ort:
    Schweiz
    Olivenholz

    Nein SteffenH, werde aber nach der Auskunft von Henning bekannt geben was ich daraus mache.........gell.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden