Oberfräse in die Werkbank einbauen

buzemobil

ww-kastanie
Mitglied seit
30 Dezember 2018
Beiträge
36
Ort
Regensburg
Hallo in die Runde
Ich möchte mir eine Oberfräse in die Werkbank einbauen und hätte da einige Fragen dazu.
1. Welche Oberfräsen kann man von oben verstellen? Es wird meistens die Triton erwähnt aber ich denke es gibt bestimmt auch noch andere die das können.
2. Bei welcher Fräse kann auch der Fräser von ober gewechelt werden ohne das ich unter der Werkbank rumfummeln muß?
3. Welche Fräse hat eine vernünftige Staubabsaugung von unten?
Es muß nicht unbedingt eine Oberfräse sein da ich noch eine Makita Fräse für den Handgeführten bereich besitze kann es auch ein Fräsmotor sein der diese Eigenschften besitzt. Gibt es eine Fräse oder Fräsmotor die eventuell sogar alle drei meiner Kriterien erfüllen?
Auf welche Eigenschaft sollte ich sonst noch achten bevor ich mich für ein Modell entscheide?

Gruß Michael
 

buzemobil

ww-kastanie
Mitglied seit
30 Dezember 2018
Beiträge
36
Ort
Regensburg
Einfach einmal durchrechnen. So etwas bringt wahrscheinlich viel mehr als etwas im Tisch zusammen gebautes

Hallo
Das ist bestimmt richtig aber es braucht einen nicht gerade kleinen Stellplatz in der Werkstatt und diesen Platz möchte ich gerne für andere Sachen nutzen, deshalb soll es die Version in der Werkbank werden.

Michael
 

FredT

ww-robinie
Mitglied seit
26 Juni 2014
Beiträge
3.342
Ort
Halle/Saale
Zu 1., 2.,3. : Alles möglich, ist nur die Frage, wie handwerklich versiert jemand ist, um das einzurichten... (oder wieviele pekuniäre Möglichkeiten man hat, das einrichten zu lassen...)
 

ManuelS

ww-eiche
Mitglied seit
16 Januar 2020
Beiträge
378
Ort
Ortenau
Die Bosch gmf1600 kann auch von oben verstellt werden
Anfangs war ich recht zufrieden aber mittlerweile muss ich sagen die Verstellung klappt nicht mehr so gut. Klemmt regelmäßig.
Liegt vermutlich an der Werkstoffpaarung Alu auf Alu als Gleitfläche.

Positiv ist die einfache Entnahme und der zweite Korb damit ist der Wechsel von Festeinbau zu normaler Oberfräse in weniger als einer Minute erledigt.
Auch der Werkzeugwechsel ist durch die Entnahme einfach und ohne gefummel erledigt.
 

JannikOS

ww-robinie
Mitglied seit
31 Oktober 2018
Beiträge
2.231
Ort
Hamburg
Einfach einmal durchrechnen. So etwas bringt wahrscheinlich viel mehr als etwas im Tisch zusammen gebautes https://www.heimwerkerprofis.de/art...TAR&sortiment=StuermerWinter2020&&cat=5937.7&
Das stimmt, wenn man Neupreise vergleicht.
Allerdings verstehe ich die herangehensweise der meisten hobbyisten auch nicht ganz.
Wenn man sich natürlich ne neue Oberfräse für 300-500 Euro holt und dazu noch diverse Zubehör Sachen von incra, dann ist man ne Stange Geld los.
M.e.n. reicht für einen selbstgebauten frästisch auch ne günstiges leistungsstarke Markenfräse von eBay ka und ne günstige Einlegeplatte.
Hab das genau so gemacht.
Alter Bürorollcontainer/Schreibtisch (irgendwas von ner Messe (Maße 80x120) )
Gebrauchte Metabo of 1229 (fräsen ohne Zubehör und älteren Baujahres sind oft günstig zu bekommen)
Einlegeplatte für 30,- Euro irgendwo aus'm Netz und los.
Ich habe nicht kontrolliert,ob die Platte 2/10 mm Abweichungen hat oder sonst was. Ist m.e.n auch völlig irrelevant. Ich bin mit meinen Ergebnissen total zufrieden und wir arbeiten immer noch mit Holz. Ohnehin möchte ich bezweifeln, dass die meisten auch die Fähigkeiten haben auf 2/10 mm genau zu arbeiten oder aber , dass die Notwendigkeit hierzu besteht.
Zur Höhenverstellung habe ich mir einen Scherenwagenheber aus dem Laborbereich besorgt, wenn ich die Einlegeplatte rausnehme kann ich auch so die Fräser wechseln.der Komfort ist mir den Mehrpreis nicht wert auf 2-3 Modelle festgelegt zu sein.
Die Höhenverstellung klappt sehr genau und der allergrößte Vorteil (neben der geschätzten Ersparnis von 500,- Euro)
Ich muss nicht immer die Fräse ein und ausbauen, sondern habe die andere of 1229 zur Verfügung für normale Oberfräsarbeiten...

Darf gerne kontrovers diskutiert werden aber ich bin mit meiner Lösung zufrieden.

Ach ja, wenn man wochenlang YouTube Videos schaut kann man vielleicht noch das ein oder andere rauskitzeln aber ich bin auch ein Freund von einfach Mal machen, ansonsten kann man sich auch totplanen.

Für Anschläge etc habe ich t Nut schienen eingefräst..
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
7.204
Alter
64
Ort
Koblenz
Sorry, wenn ich mich einklinke, ist die kleinere Größe möglich, weil der Schiebetisch abklappbar ist?
Nein, der ist nicht abklappbar. Ich bin nun auch eher von der Grundfläche des Gehäuses ausgegangen, im Heimwerkerwerkstattaltag wird der Schiebetisch kaum stören.
Von Bernardo gibt es Tischfräsen mit Rolltisch, der sich dann wohl recht leicht abnehmen lässt.
Ich habe fast zwanzig Jahre mit dem Festool-CMS-Modul in der alten Festool Basis gearbeitet. Die Basis hatte auch eine platzsparende Schiebetischlösung.
Zur Zeit habe ich von Bernardo eine TF, die der verlinkten vom Schiebetisch ähnlich ist. Der lässt sich nicht so leicht abnehmen wie ein Rolltisch.

Gruß
 

petermitoe

ww-buche
Mitglied seit
7 März 2019
Beiträge
281
Ort
Im Ländle
Danke für die Info, lt dem Link ist der Platzverbrauch fpü die TF allerdings ca 1x1 Meter?

Die Festo Basis Tischfräse kenne ich, auch den Schiebetisch, das ist ja auch nur unwesentlich kleiner ..
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
7.204
Alter
64
Ort
Koblenz
Danke für die Info, lt dem Link ist der Platzverbrauch fpü die TF allerdings ca 1x1 Meter?

Die Festo Basis Tischfräse kenne ich, auch den Schiebetisch, das ist ja auch nur unwesentlich kleiner ..
Ich bin dann gerade einmal in den Keller gegangen, meine Bernardo 500 F ist wohl annähernd baugleich, 62cm tief, 60 cm breit, der Schiebetisch 100 cm lang. Dann hat er links und rechts unten zwei Anschläge, nach Lösen einer Schraube kann man ihn abziehen.

Meine TF ist durch Seitentische dann 180 cm, die habe ich aber auch nicht immer anmontiert.
DSC05779.JPG
Aber so etwas ist immer das Problem, wenn man ein Maschinchen stehen hat, gelegentlich wird aufgerüstet. Diese Woche habe ich einen Wegoma VS32 dazu gekauft.

Vielleicht hilft bei Platzproblemen auch so eine kleine Tisch/Oberfräsenmischung, die hat zumindest eine brauchbare Höhenverstellung
https://www.holzmannshop24.de/epage.../TFM610V_230V&ViewAction=ViewProductViaPortal
 

xeenon

ww-esche
Mitglied seit
24 Dezember 2016
Beiträge
429
Ich selbst habe ne Triton mit der Kreg Einlegeplatte in meine Werkbank eingelassen. Lässt keine Wünsche offen, zumindest bei mir. Kann ich nur empfehlen.
 

Mater1984

ww-robinie
Mitglied seit
26 März 2013
Beiträge
1.300
Ort
Bretzfeld (bei Heilbronn)
Schließe mich bei der Triton Fraktion an! Sie erfüllt Kriterium 1 und 2 (teilweise). Die Absaugung unter Tisch könnte besser sein.
Aber da ich das meiste oben am Anschlag absauge und unter der OF eine Schublade ist hab ich einfach ein Zwischenbrett auf die Schublade gelegt so bleiben 90 % darauf liegen. Nach dem Fräsen einmal absaugen fertig.
Zum Fräserwechsel muss man unter den Tisch greifen und die OF abschalten sonst kann man die OF noch komplett hochdrehen um die Spindel zu arretieren.
Es gibt wohl Anleitungen die das umgehen aber wenn man dann einmal vergisst die Fräse runterzufahren ist die Arretierung Schrott oder die gesamte OF.

Einziges Manko ist, dass ich das Gefühl habe als würde beim Betrieb sich die Fräse verstellen weil sich die Feineinstellung dreht durch die Vibrationen.
Muss ich mal bei Zeiten nachlesen was ich falsch mach.
 

Mister G

ww-robinie
Mitglied seit
12 Januar 2007
Beiträge
1.002
Einziges Manko ist, dass ich das Gefühl habe als würde beim Betrieb sich die Fräse verstellen weil sich die Feineinstellung dreht durch die Vibrationen.
Stellst Du die Klemmung beim Fräsen fest? Dann sollte sich nichts verstellen. Mit meiner TRA001 gab's bisher keine Probleme.

Ich kann die Triton für den Frästisch auch empfehlen.
 

FredT

ww-robinie
Mitglied seit
26 Juni 2014
Beiträge
3.342
Ort
Halle/Saale
Da lob ich mir doch Fräsen, die keine komplizierte Schaltmechanik haben und in jeder Stellung das (Druck)Arretieren der Spindel zulassen. Sowas kann man dann nämlich auch im Tisch implizieren...
 

Diesel1982

ww-robinie
Mitglied seit
20 Februar 2020
Beiträge
681
Ort
Stutensee
Ich hab diese Arretierung am Schalter entfernt. Alles andere macht auch wenig Sinn. Verstellt hat sich bisher nie etwas in der Höhe. Ich kann mich echt nicht beschweren. Sehr zufrieden mit der Triton.
 

Holzfummler

ww-robinie
Mitglied seit
16 Januar 2013
Beiträge
1.118
Ort
Berlin
Vielleicht hilft bei Platzproblemen auch so eine kleine Tisch/Oberfräsenmischung,
Moin,
kann davon nur abraten. Gußtisch ist nicht plan, Führungsnut entsprechend verzogen. Zusatzverlängerungen sind aus Blech, immer eine Absatzkante zum Tisch. Anliegeführungen nicht rechtwinklig und mit Versatz zu einander.

Warum nicht einfach ein halbwegs plane Platte, auf der Unterseite Kontur OF-Schuh bis 5mm rausfräsen, OF rein schrauben , Anschlag mit Schutz und Absaugung und los geht's.

Gruß
Thomas
 

buzemobil

ww-kastanie
Mitglied seit
30 Dezember 2018
Beiträge
36
Ort
Regensburg
Danke für die vielen Antworten aber es ist wie fast in jedem Tread es wird alles zerredet. Mir geht es nicht um irgendeine Fräsmaschiene oder Aufsatzfräse, ich möchte meine Fräse in die Werkbank einbauen und nichts anderes deshalb ist es müssig andere Lösungen zu diskutieren (ist nicht böse gemeint). Ich baue mir eine Werkbank und da soll die Fräse mit rein. Ich habe noch eine Kappsäge, Bandsäge und Tischkreissäge. Eine Werkbank für Metallarbeiten (Motorradschrauben) und ein paar Schränke stehen auch noch in der Werkstatt und deshalb möchte ich nicht noch eine Maschiene reinstellen, irgendwann ist der Platz zu knapp um auch noch vernünftig in der Werkstatt zu arbeiten. Meine Werkstatt ist zwar nicht die kleinste 6x6 Meter aber ich möchte mich noch bewegen können.

Michael
 

JannikOS

ww-robinie
Mitglied seit
31 Oktober 2018
Beiträge
2.231
Ort
Hamburg
Danke für die vielen Antworten aber es ist wie fast in jedem Tread es wird alles zerredet. Mir geht es nicht um irgendeine Fräsmaschiene oder Aufsatzfräse, ich möchte meine Fräse in die Werkbank einbauen und nichts anderes deshalb ist es müssig andere Lösungen zu diskutieren (ist nicht böse gemeint). Ich baue mir eine Werkbank und da soll die Fräse mit rein. Ich habe noch eine Kappsäge, Bandsäge und Tischkreissäge. Eine Werkbank für Metallarbeiten (Motorradschrauben) und ein paar Schränke stehen auch noch in der Werkstatt und deshalb möchte ich nicht noch eine Maschiene reinstellen, irgendwann ist der Platz zu knapp um auch noch vernünftig in der Werkstatt zu arbeiten. Meine Werkstatt ist zwar nicht die kleinste 6x6 Meter aber ich möchte mich noch bewegen können.

Michael
Mein Beitrag lässt sich aber 1:1 auf deine Fragestellung anwenden
 

Herbert 10

ww-robinie
Mitglied seit
20 Februar 2010
Beiträge
1.064
Ort
In erster Linie sollte man auch bedenken das man mit Schaftfräsern auch andere Möglichkeiten hat als mit einer richtigen 30mm Tischfräse.

Ich kann dir die Trend /11 empfehlen . Spindelverstellung von oben echt ein Traum .
Auch Absaugung von unten funkt top .
 
Oben Unten