Neue Forstnerbohrer gesucht - für OSB

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von atomicfan, 18. April 2019.

  1. atomicfan

    atomicfan ww-nussbaum

    Beiträge:
    84
    Ich bin gerade dabei mir für meine Werkstätte neue Kasterln zu bauen.

    Mein billig Forstnerbohrer kämpft extrem mit der OSB Platte, daher überlege ich mir einen Neukauf.

    Welche könnt ihr denn empfehlen.

    FAMAG dürfte ja das Top Produkt sein, gilt das auch für OSB, oder tut es da auch ein günstigerer?

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  2. Wrchto

    Wrchto ww-esche

    Beiträge:
    445
    Ort:
    Stockerau
    Ich lege Dir auf jeden Fall hochwertige Forstners ans Herz. Ein Unterschied zwischen guter und schlechter Qualität ist wie Tag und Nacht. Allerdings muss Dir klar sein, dass OSB nicht unbedingt sanft zu den Bohrern ist.
    Stell Dir die Frage, ob Du wirklich ein Set kaufen willst. Vielleicht tut es ja vorab nur mal der 35er für die Topfbänder.
     
  3. atomicfan

    atomicfan ww-nussbaum

    Beiträge:
    84
    Daher die Frage ob sich FAMAG auch für OSB lohnt?

    Nicht, dass der kaputt ist, bis ich mal wieder in besserem Holz bohre.

    Wenn würde ich gleich ne Kasette nehmen, da ich die immer mal wieder brauche.
     
  4. pixelflicker

    pixelflicker ww-robinie

    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    Bayerns Mitte
    Ich hab festgestellt: Man kann die billigen Bohrer mit einer kleinen Feile sehr gut schärfen.
    Einen Bohrer hab ich von Fisch, der ist auch sehr gut. Aber scheint auch nicht billiger zu sein als Famag.
     
  5. Holzkobb

    Holzkobb ww-ahorn

    Beiträge:
    100
    Ort:
    Hessen
    Hallo Ich habe mir vor einigen Jahren ein Set mit 15, 20, 25, 30, 35mm Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar. von Leitz ( andere Hersteller machen auch gute Werkzeuge, der Kontakt war durch den Schärfdienst ) gekauft, 20mm + 35mm Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar. bestückt, die haben sich schon lange bezahlt gemacht. Die HM bestückten gibt es auch in vielen Sonderdurchmessern.
    OSB und sehr viele andere Werkstoffe wie Span- MDF- und natürlich HPL sind sehr abrassiv, verschleissen die Schneiden stark, wenn sowas öfters gebohrt wird dann HM.

    Gruß Peter
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. April 2019
  6. Holzkobb

    Holzkobb ww-ahorn

    Beiträge:
    100
    Ort:
    Hessen
    Nicht unbedingt kaputt, aber schnell stumpf, und wichtig beim Bohren: Nicht ewig mit irgendeiner Möhre von Bohrmaschine rumeiern! Wenn der Bohrer ständig verkantet und nicht sauber geführt wird, ensteht Reibung= Hitze = schneller Stumpf!

    Und was auch wichtig ist, mit ner Feile am Bohrer rumnudeln würde ich nur zur Not und bei Billigeimern.

    Gruß Peter
     
  7. WoodyAlan

    WoodyAlan ww-robinie

    Beiträge:
    734
    Ort:
    Vilshofen
    Ich hab ein Famag Set und kann die uneingeschränkt empfehlen. Sind jeden Euro wert!
    Klar OSB ist nicht ideal für die Schneiden, aber irgendwie muss das Loch ja da rein:emoji_grin::emoji_wink:
    (Irgendwie erinnert mich das grad an den Thread bzgl Loch in Aluplatte:emoji_stuck_out_tongue_winking_eye::emoji_joy:)

    Mein Schärfdienst nimmt sich auch meiner Forstner an für wirklich kleines Geld...
     
  8. Holz-Fritze

    Holz-Fritze ww-robinie

    Beiträge:
    4.751
    Ort:
    Bonn
    Bei den ganz einfachen Forstnerbohrern ist es eine einfache Sache die mit einer Diamantpfeile wieder zu schärfen, mach ich regelmäßig mit meinem Discounter Satz.
     
    WinfriedM gefällt das.
  9. magmog

    magmog ww-robinie

    Beiträge:
    4.909
    Ort:
    63xxx, am Main
    Guuden,

    auf alle Fälle HM-bestückt.
    Je nach Sauberkeitsanspruch mit oder ohne seitliche Vorschneider.
    Die Hauptschneiden sollten nicht aus zu dünnen HM-Plättchen bestehen,
    2,5mm sollten es schon sein.
     
  10. dieter2

    dieter2 ww-birnbaum

    Beiträge:
    244
    Ort:
    Niedersachsen
    Habe mir ein paar Forstnerbohrer mit VHM aus China kommen lassen.
    Ein paar 17 mm und 19 mm
    Die haben pro Stück keine 2 € gekostet,versandfrei.
    Die löcher sind absolut sauber,passgenau und ausrißfrei.
    Die Schneidplatten sind aber nur 1 mm dick,stört aber nicht,geschnitten wird eh nur an der Vorderkannte.
    Habe schon viel damit gebohrt,noch keine Ausfallerscheinung.
    Wenn doch,macht nichts,hab mir mehrere bestellt :emoji_wink:
    Gruss Dieter
    forstner-bohrer.JPG
     
  11. rafikus

    rafikus ww-robinie

    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Wenn es aufgelötete HM Platten sind, dann ist das kein VHM Bohrer. Es sind demnach HM bestückter Bohrer.
    Einen ähnlichen aus China habe ich auch, da sind die aufgelöteten Elemente aus solch einem weichen Material (das habe ich festgestellt, als ich vorsichtig etwas mit Diamantfeile nachziehen wollte), dass ich nicht glauben kann es würde sich tatsächlich um Hartmetall handeln.

    Nur mal so nebenbei.
    :emoji_wink:
     
  12. dieter2

    dieter2 ww-birnbaum

    Beiträge:
    244
    Ort:
    Niedersachsen
    Stimmt,hab mich falsch ausgedrückt.
    Aber solange der macht was ich will kann der sein aus was er will :emoji_wink:

    Und Hartmetall bearbeitet man auch mit Diamant,nimm mal eine normale Feile,die machst Du höchsten blank.
    Am Hartmetallplätchen sieht man keine Feilspuren,hab es extra gerade probiert.
     
  13. Holzkobb

    Holzkobb ww-ahorn

    Beiträge:
    100
    Ort:
    Hessen
    Na ja muss jeder für sich selber entscheiden, Geiz ist halt Geil. Aber für gutes und PreisWERTES Werkzeug gebe ich gerne etwas mehr aus:emoji_metal: Qualitativ.......
    upload_2019-4-19_20-27-15.jpeg Top Ware... es sei denn Du hast ne Schraube mitgenommen, oder ist das von der Feile? :emoji_innocent:

    Gruß Peter
     
    Holz-Christian gefällt das.
  14. Holz-Christian

    Holz-Christian ww-robinie

    Beiträge:
    2.762
    Ort:
    Bayerischer Wald
    Servus, das sind keine Forstnerbohrer, sondern Kunstbohrer:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Wie dem auch sei, einen hochwertigen Forstnerbohrer (Famag ist in Ordnung, ZOBO ist nochmal eine andere Liga)würde ich für Plattendreck wie OSB, MDF, Spanplatte nicht opfern.
    Das ist ein Fall für eben Kunstbohrer.
    Ob man die unbedingt wegwerfmäßig aus China bestellen muss sei mal dahingestellt.....

    Gruß Christian
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. April 2019
  15. fototeddy

    fototeddy ww-fichte

    Beiträge:
    18
    Ort:
    Braunschweig
    Hast du zu den Bohrern noch einen Link?
    Wir haben davon auch einige in der Vereinswerkstatt die tun seid 2-3 Jahren ihren Dienst aber es fehlen ein paar Größen daher brauchen wir mal neue.

    Danke :emoji_wink:
     
  16. Hamburger Jung

    Hamburger Jung ww-ahorn

    Beiträge:
    125
    Ort:
    Hamburg
    Wie Christian oben schn schieb, handelt es sich um die in den Fotos um Kunstbohrer.
    Mit Forstenerbohrern gar nicht zu vergleichen. Kantennahe Löcher die an der Plattenkante offen sind, können nicht von Hand sondern nur mit einer Ständerbohrmaschine und festgespannten Werkstück ausgeführt werden.
    Bei Verwendung eines Forstners ist das auch frei Hand machbar.
    Ein weiterer Nachteil von Kunstbohrern ist, das man diese schlecht mit einer Lochschablone führen kann um z.B ein kleines Loch mit einem großen zu "überbohren".
    Kunstbohrer sind allerdings besser für MDF, OSB und Spanplatte geeignet und haben dort eine bessere Spanabfuhr und einen schnelleren Bohrfortschritt.
    Forstner sind besser für Vollholz geeignet. Die HM bestückten Bohrmax kannst Du auch ohne weiteres für Plattenwerkstoff verwenden.
    Persönlich würde ich für die häufige private Anwendung den HM bestückten Bohrmax verwenden.
     
  17. dieter2

    dieter2 ww-birnbaum

    Beiträge:
    244
    Ort:
    Niedersachsen
    Am fertigen Loch kannn man die Scharte garnicht sehen, sowas aber auch :emoji_wink:

    Ich kann für ein fertiges Ergebnis 18 € ausgeben oder eben 2 €
    Das hat nichts mit Geiz zu tun.
    Jeder wie er mag,ist doch ganz einfach :emoji_slight_smile:
     
  18. lunateide

    lunateide ww-robinie

    Beiträge:
    1.356
    Hallo,
    ich hatte auch einmal ein Kästchen mit solch überaus günstige Kunstbohrern. Hab mich gefreut, lief doch prima.
    Lief nicht nur gut, eines Tages konnte es sogar fliegen, und zwar ein Stück Hartmetall.

    Zum Glück hat es mich nicht getroffen, gut zielen können die anscheinend auch nicht.

    Gruß
    Roland
     
    Holzkobb gefällt das.
  19. Holzkobb

    Holzkobb ww-ahorn

    Beiträge:
    100
    Ort:
    Hessen
    Da hast Du Recht Dieter2:emoji_metal:
     
  20. atomicfan

    atomicfan ww-nussbaum

    Beiträge:
    84
    @Dieter

    wo hast du die denn bestellt?
     
  21. dieter2

    dieter2 ww-birnbaum

    Beiträge:
    244
    Ort:
    Niedersachsen
    Hier zum Beispiel
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  22. atomicfan

    atomicfan ww-nussbaum

    Beiträge:
    84
    Danke, ich hatt bei Ali nix gefunden...
     
  23. Zahltag

    Zahltag ww-robinie

    Beiträge:
    773
    Ort:
    HH
    ich habe das set hier:

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    bormax 2 sind wohl auch hier sehr weit verbreitet und/oder bekannt. super bohrer, die auch in osb durchgehen wie durch butter. ich habe einige werkzeugschränke mit drehtüren und der 35er bohrer ist noch wie neu. ich habe paar günstige forstner in spezialgrößen (zb 24mm für besenstiele als rundstab missbrauchen) von hitachi und da muss man doch deutlich mehr kraft aufwenden bei der ständerbohrmaschine.

    bohrmax 2 = top !

    gibt noch bormax 3, aber das ist wohl für privat eindeutig ne liga zu hoch. ansonsten gibts von ent noch ganz brauchbare in unterschiedlichen preisklassen. bei 75€ machste aber für so ein set nix falsch. die meisten anderen bohrer kann man auch gut gebrauchen.
     
  24. jonny.el

    jonny.el ww-pappel

    Beiträge:
    7
    Ich habe mir einige HM bestueckte Forstnerbohrer von CMT gekauft. Solide Qualitaet, aber nicht gerade billig.

    Jedoch hatte ich an dem 50mm Bohrer einen Ausbruch des Mittelpunktes und ein kleines Stueck daneben an der Schneide, wurde jedoch anstandslos von CMT ersetzt.

    Inzwischen habe ich auch welche aus China:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Die Qualitaet ist hier grundaetzlich gut, die Bohrer kommen sehr scharf und schneiden sehr saubere Loecher. Die Standzeit ist bei mir bisher gut. Ich frage mich ernsthaft, wo hier der Unterschied zu den CMT ist....

    Aber das bereits angesprochene Thema Sicherheit sollte bei diesen Preisen immer eine Rolle spielen und jeder muss das fuer sich entscheiden - wobei ich persoenlich denke, dass bei den Drehzahlen eines Bohrers ausbrechende Schneiden nicht so gefa erlich sind wie bei Fraesern.

    Meine ersten Forstnerbohrer waren nur HSS, wuerde ich nicht mehr kaufen, die Standzeit und die Schnittqualitaet ist nicht mit dem HM vergleichbar (meine Meinung).
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden