Neuanschaffung 2 Oberfräsen

FredT

ww-robinie
Registriert
26. Juni 2014
Beiträge
5.111
Ort
Halle/Saale
Anstelle der "fummeligen" Feineinstellung kann man was im Selbstbau ergänzen: Gewindestange hilft immer, und bei M6 ist man mit 1mm Steigung pro Umdrehung auch gut gerüstet. Die wirkt sogar im Tisch so.

Grüße
Fred
 

oliver47228

ww-birke
Registriert
10. August 2017
Beiträge
74
Ort
NRW
Ich möchte diesen Thread nochmal rauskramen, weil ich einen Packen Gutscheine zu einem Jubiläum und XMas bekommen habe. War entschlossen das jetzt für eine Obefräse auszugeben, hab aber leider das erste mal die Bewertungen der Käufer zum den Triton Maschinen gelesen. Das ist ja erschreckend muss ich sagen! verbrannte Kohlen, durchgeschmorte Elektrik, nur ein Jahr gehalten etc. Wie sind Eure Erfahrungen mit der Fräse? Die große 1,4 kW Kiste ca 250 €. Ich wollte diese, weil Höhenverstellung von oben im Tisch, finde ich ein Muss. Jetzt bin ich mehr als verunsichert und überlege eine Festool zu kaufen. Allerdings eine etwas kleinere. Gibt es da auch die Möglichkeit der Höhenverstellung von oben? Welche wäre für dem Heimanwender ein geeignetes Mpdell? Oder lieber Risiko und bei der Triton bleiben?
 

Komihaxu

ww-robinie
Registriert
18. Februar 2014
Beiträge
3.524
Ort
Oberfranken
Die Festool ist fast zu schade für den Tisch.
Du wirst merken: eine einmal im Tisch verbaute Fräse wirst du selten wieder rausnehmen (wollen). Wenn auch du die Triton für potentielles Plastikspielzeug hälst, dann würde ich zur Trend T11 greifen.
Ich habe die große Casals und besonders die Staubabsaugung von unten ist richtig gut. Schade, dass es die (momentan?) nicht mehr gibt. War ein gutes Konzept und preislich zwischen Trition und Trend.

Wenn du mal eine richtig gute Handoberfräse brauchst und das Geld übrig ist, kannst du ja immer noch eine 1400er von Festool kaufen. :emoji_wink:
 

oliver47228

ww-birke
Registriert
10. August 2017
Beiträge
74
Ort
NRW
Genau das war auch mein Gedanke gerade. Eine kleine Festool zum Freihandfräsen und eine dicke im Tisch. Die Höhenverstellung von oben scheint mir wichtig, oder gibt es dazu eine Bedienalternative? Die T11 ist mir auch schon aufgefallen bei meinen Recherchen, alternativ? Ich selbst habe nichts gefunden.....

Update. Die blaue Bosch GMF1600 hat wohl auch Höhenverstellung von oben. Ich habe einige blaue Bosch Geräte und war bisher immer sehr zufrieden. Was ist denn von der zu halten als Tischeinbaugerät? Die ist ja auch preislich sehr interessant.
 

Frank73

ww-robinie
Registriert
6. November 2014
Beiträge
2.551
Alter
50
Ort
Berg, bei Neumarkt i.d. Opf
Hallo Olliver,
genannte Bosch war meine erste OF.
Für mich war ausschlaggebend, das diese 2Fräskörbe hat.
Somit hast du den Vorteil, das ein Korb festverbaut im Tisch verbleibt, und wenn Du Handgeführt fräsen möchtest, wechselst Du nur die Maschine.
Mache ich nachwievor noch genauso.
Fräse ist auch von oben durch den Tisch verstellbar.
Die OF hat mich schon bei einigen Projekten begleitet, und ich bin immer noch sehr zufrieden.
Wenn Du weitere Fragen hast, gerne.
 

Zahltag

ww-robinie
Registriert
25. April 2017
Beiträge
855
Ort
HH
die of 1400 ist allerdings auch nicht gerade günstig. am ende ist es bei der tischfräse gar nicht so wichtig, wie toll diese eigentlich ist. die triton ist günstig und genau genug für das meiste. die höhenverstellung von oben funktioniert (bei mir mittlerweile auch^^), der ganze plastik und co sieht ja keiner. die trend t11 wäre noch eine idee, kostet aber auch nen ganzen zacken mehr.

wie schon gesagt, würde man die tischfräse eher seltener ausbauen, da das je nach dem schon einen gewissen aufwand bedeutet.
alternative:
von bosch gibts noch die "große blaue", wo man dank 2 hubkörben die fräseinheit schnell wechseln könnte. man muss nur einen schnellspanner lösen und kann die fräseinheit rausziehen (bzw fällt runter). man kann also beides mit 1 OF haben.

ps: die triton mof 001 (1400watt) gibts bei amazon UK für knapp 200€ (triton bietet die fräse in nur 1 länderversion an, folgerichtig ist der lieferumfang exakt der gleiche wie in deutschland, auch inkl. den normalen stromstecker). steuern fallen keine an, man kann ganz normal sein deutsches amazon konto nutzen. man braucht nur eine kreditkarte oder ähnliches. das gleiche gilt übrigens auch für die trend t11.
wielange die fräse hält hängt wohl maßgeblich davon ab, was man damit macht. wer die 1400watt maschine kauft und dann die dicksten abplattfräser mit 12mm zange aufspannt, die fräse gleichzeitg noch in eine kleine kiste zwängt und 8stunden am tag laufen lässt, darf sich dann nicht wundern, wenn das teil in kürzester zeit abraucht.
 

poobear

ww-ahorn
Registriert
30. Oktober 2012
Beiträge
102
Ort
Weinheim
Also meine grosse Triton laeuft immer noch 1a ... Und die alte AEG auch ☺. Irgendwie tut's das Set einfach.

Alex
 

oliver47228

ww-birke
Registriert
10. August 2017
Beiträge
74
Ort
NRW
Ich war nur so erschrocken, das relativ viele Käufer bereits nach sehr kurzer Zeit Schmorschäden und Defekte hatten an der Triton. Ein besseres "Gefühl" habe ich mittlerweile bei der T11, kann das aber nicht begründen. Wieso sind in den Fräsen heutzutage immer noch diese altertümlichen Kohlenmotoren verbaut ?

Da ich in den letzten 20 Jahren viele blaue Bosch Geräte hatte und nie enttäuscht wurde, ist die noch nicht aus dem Rennen. Aber das mit diesem Käfig schreckt mich etwas ab, ich wollte eigentlich eine Fräse für den Tisch, eine für Freihand. Ist der Käfig nachteilig, wenn ich die Fräse unter den Tisch baue?
 

oliver47228

ww-birke
Registriert
10. August 2017
Beiträge
74
Ort
NRW
Hallo Olliver,
genannte Bosch war meine erste OF.
Für mich war ausschlaggebend, das diese 2Fräskörbe hat.
Wenn Du weitere Fragen hast, gerne.

Kannst du mir den Ungerschied GOF und GMF erklären? Ich verstehe nicht richtig die Sache mit dem Käfig, warum und wofür ist das genau?
 

Zahltag

ww-robinie
Registriert
25. April 2017
Beiträge
855
Ort
HH
Da ich in den letzten 20 Jahren viele blaue Bosch Geräte hatte und nie enttäuscht wurde, ist die noch nicht aus dem Rennen. Aber das mit diesem Käfig schreckt mich etwas ab, ich wollte eigentlich eine Fräse für den Tisch, eine für Freihand. Ist der Käfig nachteilig, wenn ich die Fräse unter den Tisch baue?

ich habe die fräse nicht, kenne nur die videos und berichte anderer. vorteil ist halt der schnelle wechsel, wobei man den stromstecker und eventuell absaugung jedesmal umstecken muss. ist wohl auch eher ls tischfräse gedacht, mit der option, die fräse ohne schrauben auch mal als handfräse zu nutzen. wer beide quasi gleichzeitig nutzen möchte, braucht wirklich 2 echte fräsen.
triton bietet 3jahre garantie, wenn man das teil innerhalb von 30tagen registriert. für 200€ macht man mit der mof 001 (1400watt) als tischfräse sicher nix falsch. all der plastik, die schlechte sicht usw... interessiert bei einer tischfräse nicht.
und als echte handfräse kauft man sich dann das, worauf man dann lust und das geld hat. festool bietet sich da sicher an, wobei die 1010 der 1400 in etlichen benutzerdingen leider hinterher hängt. ansonsten gibts da noch die recht beliebte perles. wer nur kleinkram freihand fräsen möchte, könnte auch die makita RT0700 (inkl. diversen hubkörben) nehmen.
 

Frank73

ww-robinie
Registriert
6. November 2014
Beiträge
2.551
Alter
50
Ort
Berg, bei Neumarkt i.d. Opf
Kannst du mir den Ungerschied GOF und GMF erklären? Ich verstehe nicht richtig die Sache mit dem Käfig, warum und wofür ist das genau?

Hallo Olliver,
bei der gmf hast Du einen zweiten Fräskorb. Nennt sich glaube ich Kopiereinheit.
Diese habe ich im Frästisch verbaut.
Dann gibt es noch die normale Taucheinheit für den Handgeführten Betrieb.
Zum Wechsel zwischen beiden tauscht man einfach die Motoreinheit.
Mit diesem System bin ich halt sehr flexibel, trotz nur einer Fräse.
Am liebsten nutze ich die Fräse im Tisch, ich finde dafür hat sie auch genügend Power.
Für lange Sachen ist es aber besser Handgeführt.
 

FredT

ww-robinie
Registriert
26. Juni 2014
Beiträge
5.111
Ort
Halle/Saale
Und warum nicht auch mal auf eine Perles schauen? Bei mir wirkt die sowohl untertisch (mit Verstellung von oben) als auch obertisch...

Grüße
Fred
 

oliver47228

ww-birke
Registriert
10. August 2017
Beiträge
74
Ort
NRW
Und warum nicht auch mal auf eine Perles schauen? Bei mir wirkt die sowohl untertisch (mit Verstellung von oben) als auch obertisch...

Grüße
Fred

Hab ich gerade gemacht, und die hat mich überzeugt. Zum einen ist mir der Vorgänger, die ELU ein wenig bekannt, zum anderen hab ich ein gutes Gefühl dabei. Mich hat die Beschreibung im Sautershop "gefangen". Präzision, gutes Preis/Leistungverhältnis, ausreichend Kraft. Die wird es wohl werden. Welche Platte brauche ich dann eigentlich für die Montage im Tisch?

Die Perles hat eine 8mm Zange, reicht das für einen Hobby-Holzheimwerker?
 

FredT

ww-robinie
Registriert
26. Juni 2014
Beiträge
5.111
Ort
Halle/Saale
Hm, meine ist durch und durch Eigenbau aus 5mm Alublech... wie auch die ganze Verstellmimik.
Bei mir ist immer auch der Weg das Ziel...

Grüße
Fred

(PS. für den Tisch, transportabel, habe ich auch noch eine bauhöhenreduzierte Absaugung gefertigt; die "Oginole" war mir zu höhenfressend)
 

oliver47228

ww-birke
Registriert
10. August 2017
Beiträge
74
Ort
NRW
Ich habe vor Weihnachten eine blaue Boschtischkreissäge bei Amazon günstig bekommen, ich wollte die Fräse dort integrieren. Am liebsten wäre mir eine fertige Aluplatte, ich bastel zwar gerne, aber sowas hätte ich lieber aus dem Laden.
 

Zahltag

ww-robinie
Registriert
25. April 2017
Beiträge
855
Ort
HH
incra wäre da eine idee. oder die recht bekannte einlegeplatte von kreg, wobei diese aus einen kunststoff (oder ähnliches) besteht. bei youtube findest du eine menge videos zur montage dieser platten.

Die Perles hat eine 8mm Zange,

es gibt da noch:

6,35mm : zöllisches system, auf den deutschen markt quasi quark
6mm : für kleine fräser
8mm: der "standard" für alles in normaler größe
12mm: für die großen fräser, wo man auch mächtig dampf braucht
12,7mm: zöllisches system

zusammenfassung: wenn du nicht vorhast zöllische fräser zu kaufen, fallen die beiden schonmal weg. 6mm ist quark (bis auf ausnahmen), 8mm ist standard und 12mm für die großen fräser.

fazit: kauf deine fräser für 8mm und gut ist. solltest du für irgendwas große fräser benötigen, besorg dir noch die 12mm zange. wenn alle fräser in 1 zange passen, kommt man auch nicht in versuchung, die teile in falsche zangen zu würgen/fallen zu lassen (zb 6er in 6,35mm oder andersrum)
 

tupilak

ww-esche
Registriert
16. November 2014
Beiträge
444
Ort
Im Norden
Einlegeplatten kann man sich für wenig Geld aus fast
jedem erdenklichen Material per Laser-Wasser-oder
CNC-Zuschnitt anfertigen lassen.
Im Verhältnis zu Sauter allemal ein Schnäppchen, mit dem Vorteil,
dieese nach eigenen Vorgaben zugeschnitten zu bekommen.
 

oliver47228

ww-birke
Registriert
10. August 2017
Beiträge
74
Ort
NRW
Und warum nicht auch mal auf eine Perles schauen? Bei mir wirkt die sowohl untertisch (mit Verstellung von oben) als auch obertisch...

Grüße
Fred

Ich habe heute bei Sauter angerufen, laut Aussage des Mitarbeiters kann die Perles nicht von oben verstellt werden. Wie hast du das gemacht??
 

fahe

ww-robinie
Registriert
15. Juni 2011
Beiträge
5.952
Ort
Coswig
...völlig OT: Jetzt hat doch tatsächlich niemand den kleinen Geburtstag
des Threads gefeiert. Ein halbes Jahr und sechs Dutzend Beiträge... aber
noch immer keine Fräse...:emoji_wink:

Sorry, ich konnte mich nicht zurückhalten...:emoji_wink:
 

oliver47228

ww-birke
Registriert
10. August 2017
Beiträge
74
Ort
NRW
...völlig OT: Jetzt hat doch tatsächlich niemand den kleinen Geburtstag
des Threads gefeiert. Ein halbes Jahr und sechs Dutzend Beiträge... aber
noch immer keine Fräse...:emoji_wink:

Sorry, ich konnte mich nicht zurückhalten...:emoji_wink:

Sehr aufmerksam beobachtet. Dafür hast du meinen Respekt.

Allen anderen danke ich hiermit für ihre QUALIFIZIERTEN Beiträge !

So konnte ich über die Zeit im Auschlussverfahren und mit den Erfahrungen und Hilfestellungen die für mich optimale Lösung finden. Es ist die Bosch GMF 1600 CE geworden. Mit dem Beratungsgespräch von Sauter wurde ich im Shop fündig und habe diese Fräse samt der passenden Einlegeplatte bestellt. Wollte ich gar nicht, aber nun habe ich doch fast 600,- € ausgegeben.
Eure Tips und Anmerkungen haben mir sehr geholfen. Nochmal Danke dafür !!

Damit kann man diesen Thread ja schließen, denn er ist ja schon ein halbes Jahr alt und soll nicht weiter knappen Platz auf dem Server beanspruchen und uninteressierte Forumsteilnehmer langweilen. :rolleyes:
 

fahe

ww-robinie
Registriert
15. Juni 2011
Beiträge
5.952
Ort
Coswig
...nix für ungut. Hier schafft es ja manchmal auch ein Thread
über einen Gewächshausbau mit original o̶̶r̶̶i̶̶g̶̶a̶̶m̶̶i̶ japanischen
Holzverbindungen auf fast 100 Posts, obgleich der dann auch
noch im virtuellen Stadium verbleibt.

Du dagegen hast ja nun endlich eine verwendbare Fräse.
*Glückwunsch*

Es wird aber bestimmt bald der Wunsch nach der Zweit-/
Drittfräse aufkommen...:emoji_wink:

Ich habe mittlerweile ein halbes Dutzend, wenn ich richtig gezählt
habe. Von zwei kleinen Katsu mit immer eingespannten Fräsern bis
zur dicken DW625 und einer alten Haffner.
 
Oben Unten