Mittelbalken für Bett verstärken?

TomTom999

ww-ahorn
Mitglied seit
24 Dezember 2019
Beiträge
122
Ort
Köln
Ich habe ja ein Bett (Massivholz Tanne) für meinen Neffen und seine Frau gebaut. Im Grunde ist alles fertig. Habe es auch mal testweise zusammengebaut und dabei fiel mir etwas auf.

Wenn ich den Mittelbalken (6 cm breit und 4 cm hoch) einlege und dann mit der Hand in der Mitte darauf drücke, biegt er sich ein Stückchen durch. Das möchte ich jedoch verhindern.

Nun hatte ich die Idee, unter den Mittelbalken noch HOCHKANT eine Leiste zu verkleben und zu verschrauben.
Würde das Eurer Meinung nach die Stabilität des Mittelbalkens erhöhen? Ich denke eigentlich... ja :emoji_wink:

Zur Info:
Am Kopf- und Fußbrett habe ich auch jeweils rechts und links zwischen Mittelbalken und Ende des Kopf-/Fußbrettes noch je ein ca. 20 cm langes Stück Leiste angeklebt und geschraubt, worauf die Lattenroste dann auch aufliegen. Daher wird natürlich dann auch nicht ganz so viel Druck auf den Mittelbalken ausgeübt, da diese 4 Leistchen (je 2 am Kopf- und 2 am Fußbrett) ja die Lattenroste zusätzlich stützen.

Was denkt Ihr in Bezug auf meine Frage oben?
Und welche Maße sollte die Leiste unter dem Mittelbalken dann haben?

Gruß
Tom
 

IngoS

ww-robinie
Mitglied seit
5 Februar 2017
Beiträge
4.533
Ort
Ebstorf
Hallo,

4 x 6cm ist kein Balken, sondern eine Dachlatte.
Leime in voller Breite eine 2 x6cm Leiste unter (Die letzten 10cm an den Enden frei lassen). So hast du gut die doppelte Biegefestigkeit.

Gruß

Ingo
 

cebewee

ww-kastanie
Mitglied seit
27 November 2018
Beiträge
28
Ort
München
Alternativ in der Mitte einen Fuß drunter (sieht man ja meistens eh nicht), das halbiert dann die freie Länge.

Viele Grüße, Lars
 

TomTom999

ww-ahorn
Mitglied seit
24 Dezember 2019
Beiträge
122
Ort
Köln
Hallo,
4 x 6cm ist kein Balken, sondern eine Dachlatte.
...na na, wir wollen ja mal nicht übertreiben :emoji_wink:

Fuß in der Mitte drunter wollte ich gerne unbedingt vermeiden.

Bitte bedenkt bei Euren Tipps, dass das Lattenrost ja am Kopf- und Fußteil ja schon Auflagen hat (diese beiden je 20 cm langen Leisten). Somit hat das Lattenrost ja schon eine komplette Auflage. Der Mittelbalken bewirkt m.E. dabei nur, dass die beiden Lattenroste vollflächig aufliegen.

Gruß
Tom
 
Zuletzt bearbeitet:

TomTom999

ww-ahorn
Mitglied seit
24 Dezember 2019
Beiträge
122
Ort
Köln
Einen Fuß in der Mitte, das hält und ist stabil. Wird bei einem Doppelbett doch auch nicht gesehen.
...ja, aber gespürt... nämlich beim Putzen und oder Saugen :emoji_wink:
Und deshalb möchte ich keinen Fuß in der Mitte.

Habe eben in meinem Keller noch eine Leiste von 180 cm Länge, 7 cm Breite und 1,8 cm Dicke gefunden. Die bräuchte ich nur von 7 auf 6 cm in der Breite beizusägen und könnte sie dann unter den jetzigen Mittelsteg kleben und schrauben.
Dann hätte ich insgesamt ein Maß von 6 cm Breite und 5,8 cm Dicke.

Wäre das OK?

Allerdings bin ich irgendwie noch immer davon überzeugt, dass eine Leiste hochkant unter dem Mittelsteg noch mehr stabilisieren würde, da die Leiste, die hochkant drunter ist, sich ja im Grunde nicht durchbiegen kann.

Oder mache ich da nen Denkfehler?

Gruß
Tom
 
Zuletzt bearbeitet:

ChrisOL

ww-robinie
Mitglied seit
25 Juli 2012
Beiträge
3.461
Ort
Oldenburg
Lege die Leiste auf zwei Böcken an den Enden drauf und setze dich mittig drauf. Dann wirst du es sehen.

Um den Fuß unteren Bett kann man Drumherum saugen.
 

blueball

ww-robinie
Mitglied seit
14 März 2015
Beiträge
3.130
Alter
50
Ort
Bruchsal
Ingo hat bezüglich ohne Fuss alles schon gesagt. Ansonsten Fuss. Kriechst du soweit unters Bett zum Putzen? Mich hat der Fuss noch nie gestört beim Putzen.
 

Vaultdoor

ww-esche
Mitglied seit
25 Januar 2019
Beiträge
561
Ort
Braunschweig
Guten Abend,

warum tauschst du deine Latte nicht einfach gegen ein 80x80er KVH aus? Dann hast du Ruhe und alles ist frei schwebend.

Viele Grüße

Maik
 

TomTom999

ww-ahorn
Mitglied seit
24 Dezember 2019
Beiträge
122
Ort
Köln
Ja, es sind die richtigen Lattenroste, die an Kopf und Fußteil aufliegen können.

Das mit dem 80 x 80-er geht deshalb nicht, weil die Seitenbretter nur 20 cm hoch sind und da die Matratze sehr hoch ist, sollte sie nicht so weit herausschauen (so hatten sich mein Neffe und seine Frau das gewünscht). Daher gingen in der Höhe maximal 4 cm.
Aber nach unten hätte ich ja jetzt noch Platz. Und - wie Ihr ja sicher auf meinem Foto von oben gesehen habt, dürfte es mit der hochkant aufgeschraubten (und geklebten) Latte eigentlich stabil genug sein.

Gruß
Tom
 

tobsucht

ww-kirsche
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
158
Ort
Düsseldorf
Bitte bedenkt bei Euren Tipps, dass das Lattenrost ja am Kopf- und Fußteil ja schon Auflagen hat (diese beiden je 20 cm langen Leisten). Somit hat das Lattenrost ja schon eine komplette Auflage. Der Mittelbalken bewirkt m.E. dabei nur, dass die beiden Lattenroste vollflächig aufliegen.

Gruß
Tom
Hi,
Ich kenne eigentlich nur Lattenroste, welche an den Längsseiten komplett aufliegen. An Kopf- und Fußseite hingegen garnicht.
 

lesepirat

ww-robinie
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
674
Ort
DT
Bin kein Profi, habe aber gelernt, dass ein Fuss unter dem Bumsbalken (denkt mal drüber nach) elementar wichtig und gut ist!
 

Komihaxu

ww-robinie
Mitglied seit
18 Februar 2014
Beiträge
3.349
Ort
Oberfranken
Ja, es sind die richtigen Lattenroste, die an Kopf und Fußteil aufliegen können.
Dann gehts.
Wenn die da nicht aufliegen, dann sollte da ein Fuß drunter.
Die Durchbiegung einer "Mittellatte" erzeugt nämlich auch Zug auf die Beschläge, in die sie eingehängt ist. Diese Beschläge sind meistens nicht für Zug gemacht. Die sind nur für Druck nach unten gemacht.
Bei Freunden ist an einem billigen Bett mal der Plastikfuß abgeknickt. Und ohne Fuß trug die "Dachlatte" garnichts mehr. Sie hat gehalten - bis es die Schrauben vom Beschlag aus dem Holz gerissen hat.
 

TomTom999

ww-ahorn
Mitglied seit
24 Dezember 2019
Beiträge
122
Ort
Köln
Hallo und danke für Eure weiteren Hilfen und Tipps.

Sorry, aber so ein bisschen finde ich es schon seltsam, dass - auch nachdem ich mehrfach deutlich geschrieben habe, dass ich KEINEN Fuß in der Mitte möchte - mir immer noch Tipps für Füße gegeben werden. Wäre schön, wenn man den Wunsch des Schreibers dann doch mal respektieren würde (ist jetzt wirklich nicht despektierlich gemeint).

Da ich am Ende von meiner eigenen Idee am meisten überzeugt war (siehe Foto weiter oben), habe ich nun eine Leiste (5 cm breit und 2 cm dick) unten HOCHKANT unter den Balken geklebt und mit 12 Schrauben (auf 1,60 m) festgeschraubt.
Ich hatte vorab schon mal einen Test gemacht, indem ich die Leiste hochkant unter den Mittelbalken per Schraubzwingen geklemmt hatte. Dann habe ich den Mittelbalken so zwischen 2 Ablage-Böckchen gelegt und mich draufgesetzt. Wahnsinn... überhaupt nix hing durch. Dann habe ich es genau so umgesetzt und ich denke, dass dies die beste Lösung ist, wie ja auch das weiter oben eingesetzte Foto von mir zeigt.

Ich finde, dass es schon auch logisch ist, dass eine Leiste hochkant erheblich mehr Biegefestigkeit hat, als eine flach aufgeschraubte Leiste. Und ich bin sogar sicher, dass meine jetzige Lösung sogar biegesteifer ist, als ein Balken von 8 x 8 cm, wie ja hier auch schon vorgeschlagen wurde.

Von daher ist alles gut und ich danke Euch nochmal für Eure Tipps hier.

Gruß an Alle von
Tom
 

andama

ww-robinie
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
2.465
Ort
Leipzig
Na dann hoffe mal, dass dein Konstrukt bei den Aktivitäten deines Neffen und seiner Frau nicht versagt, dann hast du den Spott auf deiner Seite :emoji_stuck_out_tongue_winking_eye:
 
Zuletzt bearbeitet:

TomTom999

ww-ahorn
Mitglied seit
24 Dezember 2019
Beiträge
122
Ort
Köln
...ja, ich weiß :emoji_wink:

Ich werde - vorsichtshalber - mal einen Fuß mitnehmen am Samstag für den Aufbau und dann können sie ja mal testen, indem sie sich ins Bett legen und sich bewegen und ich schaue mir an, was der Mittelbalken so macht.

Gruß
Tom
 

TomTom999

ww-ahorn
Mitglied seit
24 Dezember 2019
Beiträge
122
Ort
Köln
hahahaha, ja... ich werde versuchen, mich GANZ auf den Mittelbalken zu konzentrieren............ und die "Nebengeräuche" auszublenden :emoji_grin::emoji_flushed:

Übrigens habe ich eben noch den gleichen Test wie gestern gemacht.
Dazu habe ich den Mittelbalken (jetzt aber mit festgeleimter und geschraubter Hochkantleiste) auf meine beiden Stützböcke gelegt. Dabei die letzten 4 cm jeweils aufgelegt. Dann habe ich mich mitten auf den Balken gesetzt... Füße hoch... bewegt... gewippt. Und nix hängt da durch.
Und wenn man sich nun überlegt, dass die beiden Lattenroste ja dann nicht nur punktuell Druck auf den Mittelbalken ausüben, sondern ja über dessen komplette Länge, dann bin ich eigentlich sehr sicher, dass es so ausreichen würde. Aber wie gesagt, werde ich einen Stützfuß noch mitnehmen.

Gruß
Tom
 

raziausdud

ww-robinie
Mitglied seit
22 Juni 2004
Beiträge
2.551
Ort
Südniedersachsen
Wenns Dir ohne Stützfuss noch zu mulmig ist, Du aber nach wie vor ohne Stützfuss auskommen möchtest, könntest Du noch ein Metallband unter die Hochkantleiste schrauben. Dort wird das Holz bei Belastung ja am meisten gedehnt. Besonders an den Enden mehrere Schrauben verwenden, denn wir sind ja - so meine ich - noch bei Weichholz.

A propos: auch eine Hartholzleiste trägt bei gleicher Abmessung deutlich mehr. Eine weniger starke kann auch zur oben angesprochenen Verstärkung der Unterseite dienen, dann am besten gleich auch noch Leim beim Verschrauben mit auftragen.

Die beiden Lattenroste noch zu verbinden wäre eine weitere Idee, also ein/zwei Schrauben mit Muttern im Bereich der Mitte anbringen, so trägt die eine immer ein wenig Last der anderen mit.

Immer an großzügige Reserven denken, nicht nur die mehr oder weniger üblichen Bewegungen :emoji_wink:. Stell Dir vor, beide lassen sich aus Übermut mal gleichzeitig aufs Bett fallen. Ich spreche ein wenig aus Erfahrung, hab für mich mal ein Holzgerüst für Gruppenfotos gebaut. Bei der ersten Anwendung fing die erheiterte Gesellschaft auf einmal an, rythmisch synchron darauf zu hopsen ...

Rainer
 
Zuletzt bearbeitet:

TomTom999

ww-ahorn
Mitglied seit
24 Dezember 2019
Beiträge
122
Ort
Köln
Hallo Ihr Lieben.

Danke auch nochmal für den heutigen Tipp von Rainer.
Ich habe ja gestern dann sogar noch 2 Füße drunter geschraubt und somit war der Mittelsteg nun sowas von stabil, dass mein Neffe und ich uns BEIDE nebeneinander draufgestellt haben.

Das Bett ist richtig schön geworden und mein Neffe und seine Frau sind mega begeistert und happy. Sie meinten "WOW, wir hätten echt nicht gedacht, dass das Bett soooooo schön wird". Das hat mich natürlich echt auch ein bisschen stolz gemacht :emoji_blush:

Hier mal ein paar Fotos:

Fertiges Bett 2.jpg Fertiges Bett - Detail 2.jpg Fertiges Bett 7.jpg

Hoffe Euch gefällt das Bett auch (da seht Ihr auch den Mittelbalken sehr gut).

Gruß,
Tom
 

ChrisOL

ww-robinie
Mitglied seit
25 Juli 2012
Beiträge
3.461
Ort
Oldenburg
Moin Tom,

Sieht gut aus, das mit dem Fuß war eine gute Entscheidung, haben wir schließlich demokratisch hier entschieden :emoji_wink:

Da darfst du auch Stolz auf dich sein.

Wie hast du die Oberfläche behandelt?
 

TomTom999

ww-ahorn
Mitglied seit
24 Dezember 2019
Beiträge
122
Ort
Köln
Hallo Christoph,

danke für die netten Worte.
Ja, ich bin auch froh, dass ich die beiden Füße doch noch untergeschraubt habe - das beruhigt mich einfach :emoji_wink:

Ich hatte ja hier im Forum einen Hinweis auf das Hartwachsöl von Oli-Natura gefunden. Und da es das ganz in meiner Nähe zu kaufen gab, habe ich mir das gekauft. Bin super zufrieden damit. Es läßt sich super verarbeiten, riecht kaum, zieht mega schnell ein und ich habe es gerollt und danach mit einem Baumwoll-Lappen das überflüssige Öl abgenommen. Am Ende habe ich das Holz noch gepaddet und der (für mich) größte Vorteil ist, dass es so gut wie nicht anfeuert. Für meine Vorstellungen also wirklich das perfekte Öl.

Gruß
Tom
 
Oben Unten