meine hochetage

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von timonomit, 31. März 2008.

  1. timonomit

    timonomit ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Ort:
    wien
    hallo leute,

    erstmal danke für dieses forum, habe mir einige sachen abgeschaut bei euch, aber auch einiges verändert.
    ich wollte euch mal meine konstruktion zeigen, und fragen ob es aus sicht eines statikers eine totale katastrophe ist und der tüv kommen müsste, oder obs so passt. ich lass es sowieso so stehen, aber kritik ist immer willkommen. die fläche oben drauf wird 2m x 2,37 groß. habe 10 x 10 cm balken genommen. das ganze in einer höhe von ca 2,20.

    meine frage wäre noch, was ihr mir oben für platten empfehlen könnt, habe bei einem freund so osb platten gesehen, und ich weiß dass das die billigste lösung ist, aber ich finds nicht sooo schön.
    wie dick muss denn der boden sein, habe im baumarkt ganz schöne fichte latten in einer dicke von 4 cm gesehen, ist das zuviel?

    hier mal ein foto, dass ihr eine idee bekommt, wies aussieht: Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    vielen dank nochmal und viele grüße, timon
     
  2. andama

    andama ww-robinie

    Beiträge:
    2.195
    Ort:
    Leipzig
    Hallo Timon,

    der Balkenabstand oben ist meiner Ansicht nach etwas zu groß. Sollte nicht über 80cm sein. Also noch einen Balken einbauen und ausmitteln. Nimm doch als Belag schöne Hobeldielen mit einer Dicke von mindestens 22mm.
     
  3. Rei123

    Rei123 ww-robinie

    Beiträge:
    680
    Ort:
    Rhein-Main
    Hallo,

    1.) Hinten rechts fehlt noch ein Pfeiler :eek:
    Warum nicht einfach die Balken an die Wand dübeln, dann kannst du dir die vier Pfeiler sparen? Und sieht noch schöner aus.
    Die Pfeiler kannst du dann oben quer legen:

    2.) Je näher die Querbalken sind, desto dünner kannst du die Deckplatten nehmen. Außerdem schwingt dann der Boden weniger.
    Für die 22mm Dielen würde ich eher zwei Querträger einsetzen, dann hast du einen Balkenabstand von 50 cm.

    Grüße

    Reiner
     
  4. weber83

    weber83 ww-birnbaum

    Beiträge:
    229
    Ort:
    Nümbrecht
    Hallo,

    wenn das Maß von Vorderkante zur Tür 2m ist hast Du einen Balkenzwischenraum
    von knapp einem Meter. Das ist tatsächlich etwas viel wie meine Vorschreiber schon angemerkt haben.
    Wenn Du es so lassen möchtst sollten die Bodenbretter schon 40mm sein um ein schwingen beim begehen zu vermeiden.
    Machst Du noch einen Balken in jeden Zwischenraum kannst du auf 22mm zurückgreifen.
    Den Pfeiler hinten rechts würde ich auch noch stellen. Dann bist Du auf der ganz sicheren Seite.

    Grus Chris
     
  5. timonomit

    timonomit ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Ort:
    wien
    hallo,

    der balken über der tür ist an die wand gedübelt, und der rechts im bild ist auch an der wand. der stützbalken ist da, weil da so etwas wie ein treppengerüst drankommen soll.
    auf der anderen seite ist die wand leider völlig hohl, ich glaube rigips (schreibt man das so?), da kann man nichts dran anbringen.
    der abstand von balken zu balken ist 85 cm, und ich mag eigentlich keine neuen mehr holen... aber wenns nur einer ist und ich dafür 22cm dicke nehmen kann, zahlt es sich wahrscheinlich schon aus.

    vielen dank, timon
     
  6. Bastihahn

    Bastihahn ww-ahorn

    Beiträge:
    130
    Ort:
    Burgdorf

    :eek: das hält! :emoji_grin:
     
  7. timonomit

    timonomit ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Ort:
    wien
    meinst du das ernst basti, oder wie soll ich den smilie verstehen?
     
  8. Bastihahn

    Bastihahn ww-ahorn

    Beiträge:
    130
    Ort:
    Burgdorf
    Nein endschuldigung,

    du hattest geschrieben, dass wenn du noch einen Balken kaufst, und dann die 22er Bretter verwenden kannst, dann zahlt sich das aus, sprich du sparst Geld.

    Du hattest nur 22cm Bretter geschrieben, da könnte man dann warscheinlich in massen drauf Kuscheln.
    Sollte nur ein kleiner Scherz sein. :emoji_slight_smile:

    Find ich aber gut, was Du baust.. hätte auch gern einen Raum dafür.

    Bastian


    P.S.
    Wie sieht das eigentlich aus mit einer Matratze? Muss die nicht belüftet werden? Im Schlaf schwitzt man viel aus, und das kann ja nicht nach unten entweichen, nicht das die Matratze schimmelt, bin der meinung mal so etwas in der Art gehört zu haben..
    Also solltest Du da keine Matratze rauflegen, hat sich das ganze ja schon erledigt..
     
  9. Rei123

    Rei123 ww-robinie

    Beiträge:
    680
    Ort:
    Rhein-Main
    Also,

    bevor Verwirrung aufkommt:
    ein Balken mehr und Boden in 22 mm (Millimeter).
    Das ist erstmal der Aufbau des Bodens.
    Was darauf kommt, darüber hat noch keiner gesprochen. Eine Matraze sollte nie (wirklich nie!) direkt auf dem Boden liegen, das schimmelt.
    Zumindest ein billiges Lattenrost muss es sein, damit Luft drunter kommt.

    Alternative: Ich hatte mal einen Bekannten, der hat auch auf dem Boden geschlafen. Nach dem ersten Schimmel hat er seine Matraze getauscht und die neue dann jeden Morgen senkrecht gestellt. Das geht, ist aber irgendwie unpraktisch...

    Grüße

    Reiner
     
  10. timonomit

    timonomit ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Ort:
    wien
    erstmal danke, ja, das mit den 22 mm und 2,2 cm... fehler, passiert, egal.

    zu der matratze, ich habs auch schon gehört, aber ich will eigentlich nicht mein bett oben drauf stellen, weils dann einfach zu hoch wird. nochmals so ca 40 cm...

    mein altes bett ist von ikea, und hat so 2x70cm roll lattenroste, wenn ich die einfach auf irgendwelche dünne billige hölzer aus dem baumarkt lege, reicht das als belüftung von unten? mein vater meinte, dann könnte ich die matratze auch direkt auf den boden legen, und halt alle 1-2 monate oder so umdrehen...

    danke, timon
     
  11. Rei123

    Rei123 ww-robinie

    Beiträge:
    680
    Ort:
    Rhein-Main
    Okay, es müssen nicht 40 cm Luft sein, aber:
    Wenn mann draufliegt, muss man noch eine Hand drunterschieben können.
    Selbst das ist für den Luftaustausch sehr wenig.
    Der menschliche Körper verliert beim Schlaf ca. 0,5 Liter Flüssigkeiten.
    Das muss wieder abdampfen können.

    => Wenn keine Luft drunterkommt, dann musst du täglich Lüften durch hochkantstellen. Alle 1-2 Monate ist nur gut zum Schimmelwenden...:rolleyes:

    Grüße

    Reiner
     
  12. Gerd Lutter

    Gerd Lutter ww-ahorn

    Beiträge:
    107
    Ort:
    Berlin
    Hallo erst mal, ich habe schon mal ein Hochbett gebaut, bei dem das Lattenrost zwischen die 10er Balken gesetzt war und von unten weisses Tuch als "Himmel". Das war optimal für die Belüftung von unten und Lattenrost und Matratze haben nach oben nicht so viel Platz genommen. Gruß aus Saatwinkel, Gerd
     
  13. timonomit

    timonomit ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Ort:
    wien
    sooo,

    ich bin fertig mit meinem hochbett, und ich bin sehr zufrieden (und auch ein wenig stolz :emoji_slight_smile: ) hier ist ein bild: Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    habt ihr noch gute, vor allem aber günstige ideen für eine leiter, im moment steig ich nämlich noch mit einer haushaltsleiter rauf, was ja nich unbedingt die schönste lösung ist...
    ich möchte gerne was mit dem stützbalken vorne rechts machen, der ist nämlich an der wand fest.
    meine ideen sind: einfach einen zweiten balken daneben, und dann so sprossen dazwischen? an den balken so kleine auftritte schrauben/winkeln?

    tausenddank, timon
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden