Makita BDJ180 Flachdübelfräse - Probleme - Brauche bitte Eure Unterstützung

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von 11-00-11, 17. Mai 2019.

  1. 11-00-11

    11-00-11 ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Ort:
    Heilbronn
    Ich habe mir eine Flachdübelfräse von Makita gkauft und bin insgesamt sehr angetan.
    Qualität-Verarbeitung und Funktionen machen einen guten ersten Eindruck bis auf Eines:

    DIE FLACHDÜBEL SIND ZU LOCKER und wackeln/kippeln

    Dies führt dazu das keine bündige Montage der Teile möglich ist. Ich habe versucht eine Tischplatte zu verlängern, dabei ist ein Versatz von 1mm entstanden.

    Anbei die Messdaten:
    - Dicke der Schlitze im Holz (getestet an Buche und Fichte): 4,34-4,37mm (Maschine wurde fest fixiert)
    - Dicke Dübel: 3,97-4,00 (Marke: Haku und Makita)
    - Dicke Hartmetallplättchen am Sägeblatt: 3,99
    Kein Spiel innerhalb der Maschine.
    --> meine Vermutung: Sägeblatt hat einen leichten Höhenschlag

    Ich habe Makita dazu angeschrieben. Anbei die Antwort:
    "es ist richtig das bei unseren Nutfräsen etwas mehr Spiel als beim Mitwettbewerb vorhanden ist....:"

    Für mich eine unglaubliche Antwort. Ich habe dann nochmal angerufen. Dabei wurde mir dies nochmal bestätigt mit dem mehrmaligen Hinweis, dass das Problem wahrscheinlich mit den Hauseigenen Dübeln behoben sein.
    Dies habe ich getestet. Leider wackeln auch diese genauso stark.

    Ich mein, dass wenn Makita weis dass Ihre Maschine zu Dicke Schlitze schneided, warum wird dann keine Lösung erarbeitet z.B. ein dünneres Sägeblatt?????????

    Jetzt darf ich die Maschine zu Makita zur Prüfung einschicken.

    JETZT MEINE FRAGE AN EUCH:
    könnt Ihr mir bitte mal bei Euch nachmessen, was für einen Schlitz eure Maschinen produzieren.

    Ich möchte nur wissen ob es allgemein so ist, dass der Schlitz im Bereich 4,3-4,4mm liegt, oder ob es Sinn macht die Maschine einzuschicken.
     
  2. Jonamu

    Jonamu ww-kastanie

    Beiträge:
    31
    Normalerweise sollte die Flachdübel etwas aufquellen wenn du Leim dazu gibst.
     
  3. pixelflicker

    pixelflicker ww-robinie

    Beiträge:
    904
    Ort:
    Bayerns Mitte
    Also ich hab so eine ganz billige Fräse. Keine Ahnung welcher Hersteller. So Einhell-Niveau. Dafür hab ich mir ein neues, ordentliches Sägeblatt gekauft (in meinem Fall eins von Würth). Da sitzen die Dübel straff, wie es sein soll.
    Das kann also nicht normal sein und die Aussage von Makita klingt tatsächich etwas komisch.
     
  4. 11-00-11

    11-00-11 ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Ort:
    Heilbronn

    Das mit den Dübeln kenne ich, daher ist es auch klar dass diese nicht mit dem Hammer ein den Schlitz gebracht werden sollten. Aber trotzdem vielen Dank für den Hinweis.

    Aber bei mir kippeln diese so stark hin und her dass selbst das Quellen nicht hilft.
    Ich habe jetzt einige Dübel mal gewässert. Nach zwei Tagen mit einem feuchten Lappen in einer Dose sind diese auf 4,3 mm aufgequollen und passen jetzt gut in den Schlitz. Aber das kann ja nicht dir Regel sein :emoji_slight_smile:
     
  5. --hias--

    --hias-- ww-ahorn

    Beiträge:
    105
    Jo das ist die Regel das machen alle schreiner so. ne im ernst ich würde das teil zurückschicken und mein Geld einfordern und auf das Original zurückgreifen. Bzw ich habe eine der ersten lamello Modelle
     
  6. esvaubee

    esvaubee ww-ahorn

    Beiträge:
    144
    Ich habe die kabelgebundene Makita Flachdübelfräse.
    Wenn ich 10 Dübel aus einer Tüte einstecke dann sitzen die entweder etwas locker (ohne kippeln), genau passend oder rech straff. Zu etwa gleichen Teilen.
    So locker wie von dir beschrieben saß bisher noch keiner.
    Da du schon verschiedene Dübel probiert hast vermute ich mal, dass an deiner Maschine irgendwas defekt ist. Wenn das Blatt etwas eiert oder die beiden Führungsstangen nicht ganz Senkrecht auf der Bodenplatte stehen, dann wird das wohl zu dem beschriebenen Problem führen.
     
  7. magmog

    magmog ww-robinie

    Beiträge:
    4.664
    Ort:
    63xxx, am Main
    Guuden,

    Meistens sind die Flachdübel das Prob.
     
  8. klausm

    klausm ww-nussbaum

    Beiträge:
    88
    Ort:
    nahe FFM
    Kauft man dann am besten die originalen Lamellos?
     
  9. seschmi

    seschmi ww-robinie

    Beiträge:
    612
    Ort:
    Mittelfranken
    Leg mal den Fräser auf eine ebene Fläche (Spiegel, Glasscheibe, etc).

    Eventuell stehen die Zähne nicht in einer Enene, oder einer hat einen Grat.

    So war das bei mir - ein Zahn hatte einen kleinen Grat am Hartmetallplättchen. Als ich den weggefeilt habe (Diamantfeile) saßen die Lamellos vernünftig.
     
  10. blaegnea

    blaegnea ww-pappel

    Beiträge:
    1
    Ich hab auch die Kabelgebundene Maschine. Bei mir sind die Schlitze eher zu schmal.
     
  11. Macchia

    Macchia ww-robinie

    Beiträge:
    1.281
    Ort:
    Corsica
    Makita Kabelgebunden exakt 4,0mm.

    liegt also eindeutig am Akku:emoji_grin:
     
    benben gefällt das.
  12. Zahltag

    Zahltag ww-robinie

    Beiträge:
    657
    Ort:
    HH
    ich habe die makita akku und die schlitze sind immer viel zu schmal. ich verwende original lamello und lager diese drinne und backe die meistens vorher auch nochmal trocken. bekomme die trotzdem nur mit hammer rein und auch ohne leim kaum bis gar nicht mehr zerstörungsfrei raus. mit ner großen zange mit viel gewalt und meistens brechen die dabei. insgesamt so ein scheiß system.
     
  13. Dietrich

    Dietrich ww-robinie

    Beiträge:
    2.856
    Ort:
    Taunus
    Hallo,

    ich verwende die Flachdübelfräse LNF 20 von Mafell, seit Jahren und bekomme ab und an ein Kontingent Flachdübel aus einen Schul und Bastelversand: Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Entgegen der Angabe sind die Flachdübel nicht aus gepressten Spänen sondern bisher immer aus 3-Lagen Buchenfurnier, kreuzverleimt. Die Packungen a´200 Stück enthalten alle 3 Sorten und ich würde sagen einer von 10 ist vllt. bissl eng und selten hat mal einer Luft. Also empfehlenswert.

    Gruß Dietrich
     
  14. Bernd1982

    Bernd1982 ww-pappel

    Beiträge:
    6
    Ort:
    Darmstadt
    Ich habe auch die Kabelvariante, ich muss die Dübel auch einschlagen.
     
  15. brubu

    brubu ww-ahorn

    Beiträge:
    115
    Ort:
    CH
    Ja, während einer gewissen Zeit haben unsere Händler auch Billigdübel verkauft. Die Ware war schlecht. Heute verkaufen alle wieder
    Original Lamello Dübel.
     
  16. IngoS

    IngoS ww-robinie

    Beiträge:
    2.944
    Ort:
    Ebstorf
    Hallo,

    da kannst du Flachdübel nehmen wie du willst. die Nut ist zu breit.
    Die Diskussion ist hier in die falsche Richtung abgedriftet.
    Wie oben schon geschrieben solltest du dir den Fräser noch mal genau anschauen. Wenn die Zähne 4,00mm breit sind, wie du geschrieben hast, könnte es sein, dass der Fräser taumelt. prüf das mal und bau den Fräser im entsprechenden Fall aus, reinige die Flanschflächen und bau den Fräser wieder ein.

    Gruß

    Ingo
     
    Macchia und tiepel gefällt das.
  17. Danielsson1976

    Danielsson1976 ww-birke

    Beiträge:
    68
    Hab die Makita auch gehabt und sie wieder zurückgegeben, weil mir alles insgesamt zu wackelig war...
     
  18. Zahltag

    Zahltag ww-robinie

    Beiträge:
    657
    Ort:
    HH
    und was haste dir dann gekauft?
     
  19. schrauber-at-work

    schrauber-at-work ww-robinie

    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuenburg am Rhein
    Ne Domino :emoji_grin:
    (Duck & wech)
     
  20. Macchia

    Macchia ww-robinie

    Beiträge:
    1.281
    Ort:
    Corsica
    Domino war gestern,
    damit es richtig stabil wird:
    Pocket-Hole-Jig :emoji_sunglasses:

    auch Duck und wech
     
  21. schrauber-at-work

    schrauber-at-work ww-robinie

    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuenburg am Rhein
    Hab ich auch eine. Für reperaturen teils ganz praktisch wenn man das Möbel nicht zerlegen will/kann.

    Beim Neubau vin Möbeln ganz klar Domino
     
  22. tiepel

    tiepel ww-robinie

    Beiträge:
    2.376
    Ort:
    Sauerland
    Hi,
    ein bisschen Spiel hätte meine Makita PJ7000 auch.
    Das hat mich (als Metaller) irgendwie gestört, obwohl es keine Auswirkungen auf die Genauigkeit hätte.
    Was ich dann gemacht habe, ist hier beschrieben:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Gruß Reimund
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Mai 2019
    Michael_HB gefällt das.
  23. Macchia

    Macchia ww-robinie

    Beiträge:
    1.281
    Ort:
    Corsica
    war doch nur ein Scherz...
    habe keine Domino, wäre ein nice to have, komme aber auch ohne zurecht.

    Vielleicht geht Makita ja den Bach runter, doch meine etwas älteren Maschinen sind
    grundsolide, da wackelt nichts.
    Topqualität für ansprechenden Preis.

    Hier sollte man sich die Mühe machen, nach Ingos Tipp mal der Sache auf den Grund zu gehen und nicht gleich das ganze
    Gerät verteufeln (#17).
     
  24. FredT

    FredT ww-robinie

    Beiträge:
    1.284
    Ort:
    Halle/Saale
    Richtig, und wenn nicht selbst, dann mal einem metallaffinen Bekannten auf den Tisch legen
     
  25. Danielsson1976

    Danielsson1976 ww-birke

    Beiträge:
    68
    Ich hatte insgesamt 2 Maschinen von unterschiedlichen Händlern und hatte jedesmal das Problem mit extremem Spiel in den Anschlägen. Jetzt habe ich das Original von Lamello und da wackelt nichts. Der Preisunterschied ist natürlich erheblich...
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden