Mafell Erika Parallelanschlag - Anschlaglineal

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von spiceminer, 11. Februar 2016.

  1. spiceminer

    spiceminer ww-nussbaum

    Beiträge:
    91
    Ort:
    Oedheim
    Hallo!

    Für meine Mafell Erika 85 EC habe ich mir den Parallelanschlag mit Feineinstellung gekauft, Für den MFA habe ich bereits das Anschlaglineal 1000mm 203396, den ich dort auch mit einem Befestigungsset lt. freundlichem Mafell-Service anbringen könnte.

    Jetzt habe ich ein wenig überlegt und hätte eigentlich gern einen etwas höheren Anschlag, um auch die ein oder andere Vorrichtung oder Federklemme mit Nutenstein anbringen zu können.

    Dabei hatte ich entweder an ein Anschlaglineal aus Siebdruckplatte (2x 21mm verleimt) mit T-Nut-Schiene oder auch an Aluminiumprofile, wie z.B.

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    gedacht. Was haltet ihr davon? Alles Murks oder gute Idee? Über die Formtoleranzen von Siebdruckplatten oder Al Profilen hab ich nichts herausfinden können.

    Vielen Dank und Gruß
    Stephan
     
  2. aragorn0

    aragorn0 ww-kirsche

    Beiträge:
    155
    Ort:
    Forstern
    Hi Spiceminer,

    wenn es dir nur um die Höhe geht, kleb doch einfach ein dementsprechend breites 4-6mm Dickes Multiplexbrett mit dünnem beidseitigem Klebeband von Vorne an dein Anschlaglineal.

    Bei einer selbsgebauten Holzvariante würde ich eine Art L oder T- Profil bauen. Der Steg stabilisiert geben verziehen der Platte.

    Aluminium Profile sind Strangpressteile. So ziemlich alle Anschlagsprofile sind auf diese Art hergestellt und sehr präzise, zumindest für diesen Zweck.

    Mir würde bei diesem Selbstbau allerdings die komfortablen Ablänganschläge fehlen. Und die funktionieren umso besser, je näher sie an der Tischoberfläche befestigt sind (Hebelgesetz).

    Gruß Andreas
     
  3. spiceminer

    spiceminer ww-nussbaum

    Beiträge:
    91
    Ort:
    Oedheim
    Danke Andreas für die Auskunft.

    Ablänganschläge brauche ich am Parallelanschlag nicht, die können dann am Schiebetisch / MFA / Anschlaglineal bleiben.

    Ich probiers mal mit den Al-Profilen und werde berichten....

    Wie ich die Aufnahme für das Mafell-Klemmstück (hintere Klemmung des Parallelanschlags) realisiere, muss ich mir noch überlegen.

    Viele Grüße
    Stephan
     
  4. aragorn0

    aragorn0 ww-kirsche

    Beiträge:
    155
    Ort:
    Forstern
    Hi Stephan,

    Parallelanschlag, klar logisch. Wer lesen kann ist klar im Vorteil:mad:

    Gruss Andreas
     
  5. michaelhild

    michaelhild ww-robinie

    Beiträge:
    8.094
    Ort:
    im sonnigen LDK
    Kann man das Lineal nicht einfach hochkant einschieben, wie bei anderen Parallelanschlägen auch?
     
  6. blacksaxon

    blacksaxon ww-ahorn

    Beiträge:
    127
    Hallo,
    ich habe folgendes Profil drangebaut, passt exakt mit den vorhandenen Löchern:
    Kanya Nutenleiste 20x120 Typ C08-3, bestellt direkt bei der Firma Kanya.
    Das ist absolut zu empfehlen, habe das Ganze ergänzt durch eine zusätzliche Klemmung auf der Rückseite der Erika.

    Gruß
    Paul
     
  7. davem_de

    davem_de ww-nussbaum

    Beiträge:
    91
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo Paul,
    könntest du davon bitte ein Bild einstellen?
    Interessiert mich.
    Danke und Gruß,
    dave.
     
  8. blacksaxon

    blacksaxon ww-ahorn

    Beiträge:
    127
    Hoffe das funktioniert...
     

    Anhänge:

  9. Komihaxu

    Komihaxu ww-robinie

    Beiträge:
    3.032
    Ort:
    Oberfranken
    @blacksaxon:
    Wofür setzt du diese Verlängerung des Anschlags ein?
    Auch für ganz normale unverdeckte Schnitte?
     
  10. spiceminer

    spiceminer ww-nussbaum

    Beiträge:
    91
    Ort:
    Oedheim
    Hallo Blacksaxon!

    Das ist genau und _exakt_ das was ich mir vorgestellt habe!

    Vielen Dank für den Hinweis! Darf ich fragen, wie die rückseitige Klemmung realisiert wurde?

    Ich sehe, Du hast gar keine Löcher ins Profil gebohrt, sondern Nutensteine genommen?

    Stephan
     
  11. spiceminer

    spiceminer ww-nussbaum

    Beiträge:
    91
    Ort:
    Oedheim
    Nein "Einschieben", das geht nicht, nur im MFA.
    Die Bohrungen im Parallelanschlag mit Feineinstellung" sind in 2cm Höhe vom Sägetisch. Man muss in das Anschlaglineal ohnehin Löcher Bohren, um die Schrauben aufzunehmen.
     
  12. blacksaxon

    blacksaxon ww-ahorn

    Beiträge:
    127
    Die Nut passt exakt, warum dann Löcher bohren (mein Parallelanschlag hatte die Löcher schon).
    Die rückseitige Klemmung ist recht einfach per Schraube in der Nut der Schmalseite, selbst gefeiltem Passstück und Flügelmutter realisiert. Schien mir sinnvoll, da man mit schweren Werkstücken schonmal den Anschlag leicht verbiegt.
    Vorschweben täte mir allerdings eine Lösung mit Exzenter-Klemmung auf der Oberseite. Aber das ist so eins von den Projekten die sich ewig hinziehen...

    Ansonsten ist das Teil ein "Immerdran" (im Gegensatz zu der Feineinstellung, die habe ich tatsächlich noch nie benutzt).
     
  13. michaelhild

    michaelhild ww-robinie

    Beiträge:
    8.094
    Ort:
    im sonnigen LDK
    OK danke.

    Dachte halt das wäre praxistauglicher gelöst.
     
  14. spiceminer

    spiceminer ww-nussbaum

    Beiträge:
    91
    Ort:
    Oedheim
    Hallo Micha!

    Ich halte es für möglich, eben Mist erzählt zu haben. Es gibt ja das Mafell Befestigungsset dafür, was ich nicht habe, bestehend aus:

    2 x Schraube 055010

    2 x Klemmmutter 038676

    2 x Scheibe 061119

    Die Klemmutter ist bestimmt ein Nutenstein, dann muss man keine Löcher bohren. Wäre auch merkwürdig, der Rest am Erika-System finde ich ist größtenteils sehr praxistauglich und durchdacht.

    2 Tischnuten wären noch geil, für die ein oder andere Eigenbauvorrichtung, aber das ist auch alles...

    Gruß
    Stephan
     
  15. michaelhild

    michaelhild ww-robinie

    Beiträge:
    8.094
    Ort:
    im sonnigen LDK
    Hallo Stephan. Das es da Nutensteine gibt, das wußte ich. Ich meinte daher eher, dass man das Lineal nicht flach und ebenso hochkant an den Parallelanschlag montieren kann.
    Das ist eigentlich Standard an Tischkreissägen. Dachte halt, das es an der "berühmten" Erika ebenfalls so ist.
     
  16. blacksaxon

    blacksaxon ww-ahorn

    Beiträge:
    127
    Das Nutsystem-Zubehör gibts auch non-Mafell.

    Die Längsnuten vermisse ich auch, abr dann könnten sie den teuren Schiebetisch kaum noch verkaufen.

    Die Oberfräsen-Integration ist m.E. ebenfalls suboptimal.

    Gruß
    Paul
     
  17. davem_de

    davem_de ww-nussbaum

    Beiträge:
    91
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Danke für die Bilder.
     
  18. Komihaxu

    Komihaxu ww-robinie

    Beiträge:
    3.032
    Ort:
    Oberfranken
    Beim Multifunktionsanschlag MFA ist ein Profil umdrehbar und fungiert dann als flacher Anschlag.
     
  19. spiceminer

    spiceminer ww-nussbaum

    Beiträge:
    91
    Ort:
    Oedheim
    Die OF-Integration finde ich auch sehr rudimentär. Reicht vmlt. für übliche Zimmermannsarbeit auf der Baustelle. Ich bastele gerade an einer Lösung aus Siebdruckplatten, wie in Ernsts Blog + ein paar T-Nut Schienen für Anschläge/Federkämme etc

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  20. blacksaxon

    blacksaxon ww-ahorn

    Beiträge:
    127
    Ich habe Einiges an Zeit und Geld investiert bezüglich OF, war aber von den Ergebnissen nicht überzeugt und hab mir letzten Endes den CMS-OF geholt. Der entspricht zwar auch nicht 100% meinen Vorstellungen (auch keine Längsnut -> man dürfte dann einen weiteren Schiebetisch anschaffen, und die Primitivität der Befestigung der Anschlagseinheit auf dem Tisch mag man bei dem Preis einfach nicht glauben), aber man kann die üblichen Sachen ganz gut fräsen.

    Gruß
    Paul
     
  21. Elmar

    Elmar ww-pappel

    Beiträge:
    3
    Ort:
    Kanton Zürich
    Beim Parallelanschlag in Verbindung mit dem Anschlaglineal funktioniert das übrigens genauso, mit dem Unterschied das die Befestigung dort über drei Nutensteine + Flügelschrauben gelöst ist und nicht über Spannhebel wie beim MFA.

    Grüße
    Elmar
     
  22. Nikem

    Nikem ww-birnbaum

    Beiträge:
    237
    Ort:
    Herzogenaurach
    Das geht - wenn ich mich recht erinnere. Allerdings hat das Profil auf den Fotos geschätzt die doppelte Höhe des Lineals. Da war ihm die Höhe wohl zu wenig.
     
  23. vortex25

    vortex25 ww-fichte

    Beiträge:
    24
    Ort:
    Nämberch
    Hmmmm, also erstmal ist das eine super Idee.
    Es gibt ja eine Menge solcher Systemprofile.

    Allerdings passen die dann wohl nur an den Parallelanschlag.

    Die "Nutensteine" am MFA sind 6,5mm. Profile welche von den äußeren Abmessungen passen würden sind aber für Schrauben M8. So wie eben das C08-3 auch.

    Ich fände es sehr praktisch am MFA eine Spannmöglichkeit für sehr kleine Teile zu haben, wegen der Finger. Dazu wäre eine oder mehrere beidseitige T-Nuten ideal.
     
  24. MGM

    MGM ww-pappel

    Beiträge:
    9

    Sorry für das stören der Totenruhe, aber kennt jemand eine zuverlässige online Bezugsquelle für die Teile/Sets?
    Bzw. die genaue Mafell Bezeichnung/# des Sets zum befestigen des Anschlagslineals am Parallelanschlag der 85ec?

    Prinzipiell scheint es das zumindest zu geben:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Nur in D/EU wäre schön... :emoji_grin:

    Danke!

    LG,
    Micha
     
  25. Howie65

    Howie65 ww-pappel

    Beiträge:
    7
    Ort:
    Aschaffenburg
    Hallo Micha,
    dein Post ist ja nun auch schon wieder eine Weile her, aber so scheint moderne Kommunikation leider zu funktionieren. Leute finden und lesen erst dann, wenn sie das gleiche Thema beschäftigt. Wenn ich deinen Link zu dem US-Händler verfolge, dann sehe ich, dass er die gleichen 3 Artikel-Nummern listet, die hier in dem Thread genannt wurden. Dies lässt mich vermuten, dass es die Teile nur einzeln gibt und dieser Händler diese selbst gebündelt hat. Und knapp 18$ für die paar Teile? Respekt!

    Für meine Lösung kaufte ich bei Ebay ein paar M6 T-Nut Schrauben. Die werden für "Brio Relingträger" angeboten. Meine hatten so ca. 11,5 mm Breite und die habe ich dann auf 10,5 mm mit dem Bandschleifer verjüngt. Anschließend das Gewinde noch um 12 mm gekürzt (Endmaß 23 mm) und fertig ist die Sache. Was bei der ganzen Bearbeitung super geholfen hat, war eine Holzleiste mit einem 6 mm Loch an einem Ende. Darin wurden die T-Nut-Schrauben mit 2 Muttern gekontert und parallel zur Stirnseite der Leiste ausgerichtet. Das war beim Schleifen eine super Hilfe. Später hat diese Leiste noch beim Kürzen des Gewindes (Leiste im Schraubstock) und auch beim Anfasen der Schnittkante wahre Wunder vollbracht (Leiste im Winkel vor den Bandschleifer gespannt und das Gewinde durch das Loch zugeführt und gedreht). Ich glaube ich lass mir die Leiste mit dem Loch patentieren :emoji_blush:. Kleine Ideen machen oft die Freude in der Werkstatt aus.

    Vielleicht konnte ich etwas helfen.

    Gruß
    Bernd

    s-l1600.jpg
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden