Lackzwischenschliff vor Klarlack?

checkalot

ww-robinie
Registriert
1. Juni 2009
Beiträge
979
Ort
Süddeutschland
Hallo!

wenn auf 2K PUR Lack deckend (bei mir Hesse DB 555) noch ein Klarlacküberzug soll, wie macht ihr das? Mit oder ohne Zwischenschliff.

Man liest immer wieder unterschiedliche Informationen... Vorteil mit Zwischenschliff wäre nämlich, dass man Staubeinschlüsse wieder etwas glätten könnte vor dem Klarlackauftrag, andererseits hatte ich das Gefühl, dass v.a. dunkle Töne etwas heller werden, wenn man den farbigen Lack noch schleift???

Viele Grüße
Georg
 

bello

ww-robinie
Registriert
21. Mai 2008
Beiträge
8.036
Alter
65
Ort
Koblenz
Hallo,

ich mache meistens nach dem Auftragen des Decklacks einen Zwischenschliff, neige dann aber dazu den folgenden Lackgang im Verhältnis 1:1 Decklack/Klarlack aufzutragen. Danach noch mal zwei Schichten Klarlack.

Gruß
 

HolzLackwurm

ww-eiche
Registriert
7. Dezember 2010
Beiträge
379
Ort
46325 Borken
ohne Zwischenschliff um den Klarlack aufzubringen bekommt man Haftungsprobleme, man sollte immer vorm Klarlack einen Zwischenschliff machen .
Desweiteren hängt es vom Glanzgrad des Klarlack und die Auftragsstärke ab wie sich der Farblack beim Ablackieren vrhält. Es gibt grosse unterschiede ob du zb. einen DE 550 (Klarlack Glanzgrad Stumpfmatt oder einen DE 559 (Klarlack glänzend) aufbringst.
Der Klarlack bewirgt nur den Glanzgrad und den Schutz der Farbigen Oberfläche zwecks Ringfestigkeit.
Gruss
Guido
 

checkalot

ww-robinie
Registriert
1. Juni 2009
Beiträge
979
Ort
Süddeutschland
Danke! D.h. Zwischenschliff vor Klarlack wird empfohlen... Welche Körnung würdet ihr da anraten? K800 trocken? Oder ist das zu fein? Ich habe nämlich bei K400 manchmal das Gefühl, ziemliche Kratzer zu erzeugen?
 
Oben Unten