Lackiertes Holz von Schmutz befreien

stadlholz.com

ww-birke
Mitglied seit
18 November 2017
Beiträge
60
Ort
Bayern
Ich habe eine große alte Holzplatte in Form einer Uhr (ohne Funktion).
Die geschnitzte Uhr wurde vor langer Zeit mit weißer und goldener Farbe lackiert.

Im Laufe der Jahre setzte sich der normaler Schmutz in der Lackierung an. I

Ich habe die Uhr/Holzplatte erst jetzt erhalten und möchte diese etwas reinigen bzw. säubern. Dazu nutzte ich normales Wasser mit Kernseife.
Es passierte nichts! Nochnichteinmal das Wasser verfärbte sich...

An einer Stelle der Uhr kann man erkennen, daß in der Vergangenheit schon einmal versucht wurde, diese zu reinigen. Mit mäßigem Erfolg, siehe letztes Foto (kurz nach 14 Uhr).

Ich möchte den Charme des Alters der Uhr behalten, sie aber dennoch gerne etwas säubern.
Hat jemand bitte einen Ratschlag?

Danke, beste Grüße, Alexander
 

Anhänge

Georg L.

ww-robinie
Mitglied seit
5 März 2004
Beiträge
4.184
Ort
Bei Heidelberg
Lass es wie es ist! Das ist kein Schmutz sondern Patina.:emoji_slight_smile::emoji_slight_smile:
Mit agressiven Reinigungsmitteln machst du mehr kaputt als sauber.
 

Time_to_wonder

ww-robinie
Mitglied seit
19 August 2014
Beiträge
3.278
Alter
46
Ort
Saarlouis/Bonn
Was Patina ist, liegt doch immer auch im Auge des Betrachters. Ich finde, das Ding sieht so wie es ist stimmig aus.

Wenn es Dich nervt, würde ich etwas mildes abrasives probieren, z.B. Scheuermilch oder Zahnpasta.
 

welaloba

ww-robinie
Mitglied seit
26 August 2008
Beiträge
2.378
Ort
Hofheim
Moin, ich meine, das ist komplett so gewollt als künstlerische Arbeit. Ohne die Bemalung sähe das Teil ja nach garnichts aus.
Gruß Werner
 

derdad

Moderator
Mitglied seit
3 Juli 2005
Beiträge
3.645
Ort
Wien/österreich
Guten Morgen!
Ich bin Werners Meinung. Das ist keine alte Patina, sondern der "Schmutz" wurde bewusst erzeugt. Lässt sich deshalb auch nicht abputzen.
LG Gerhard
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.761
Ort
Dortmund
Losen Schmutz solltest du mit Spüliwasser + Wattestäbchen weg bekommen. Dabei natürlich darauf achten, ob du nicht irgendwas runterwischst, was drauf bleiben soll.
 

Friederich

ww-robinie
Mitglied seit
14 Dezember 2014
Beiträge
5.726
...normales Wasser mit Kernseife.
Es passierte nichts! Nochnichteinmal das Wasser verfärbte sich...
Hallo Alexander,
klingt nicht nach Schmutz, der sich im Laufe der Zeit angesetzt hat.
Vielleicht ist es eine künstlich durch Farbe aufbegrachte "Patina" die schon von Anfang an drauf war?
 

Túrin

ww-robinie
Mitglied seit
20 Dezember 2009
Beiträge
3.896
Ort
zu hause
Schmutz ist ja auch Patina, im bestimmten Rahmen.
Ich würd' ein Uhrwerk einbauen, Zeiger passend schnitzen, falls es sowas nicht zu kaufen gibt.
 

Mathis

ww-robinie
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
1.965
Ort
Imdorfinnerstadt
Ich habe eine große alte Holzplatte in Form einer Uhr (ohne Funktion).
Die geschnitzte Uhr wurde vor langer Zeit mit weißer und goldener Farbe lackiert. Im Laufe der Jahre setzte sich der normaler Schmutz in der Lackierung an.
Auch wenn es dich jetzt frustriert: dieses Teil ist nicht wirklich alt, es ist etwas in den letzten Jahren hergestelltes, das von Anfang an so geplant und künstlich patiniert worden ist. Da gibt es keinen angesetzten Schmutz, das ist alles so gewollt und ein mit Lacken und Lasuren auf alt getrimmtes Phantasieprodukt, zu Dekozwecken hergestellt.

Die Patina ist unlogisch aufgebracht, nicht nur auf den vom Staub normalerweise natürlich verdreckten Stellen liegt Patina, sondern auch in Vertiefungen und Hinterschneidungen, die bei einem echten antiken Stück kaum oder gar nicht verschmutzen.

Besonders verräterisch ist die mit Farbe künstlich gedunkelte Rückseite, Foto 2, man sieht ganz gut, dass der Ausschnitt fürs Uhrwerk recht schlampig mit der Oberfräse hergestellt wurde, und dort noch nie ein Uhrwerk montiert war. Es gibt nicht mal eine Bohrung für eine Zeigerwelle des Uhrwerks, keine Befestigungslöcher eines Werks, das Format der laienhaft eingebrachten Vertiefung passt genau für ein modernes Quarz-Batteriewerk, ein antikes mechanisches Uhrwerk in dieser Größe und vor allem in der Tiefe gibt es nicht...

All das erklärt auch, wieso du es nicht reinigen kannst: die Patina ist künstlich, mit einem Lack fixiert und nicht entfernbar.
 

Friederich

ww-robinie
Mitglied seit
14 Dezember 2014
Beiträge
5.726
Die Patina ist unlogisch aufgebracht, nicht nur auf den vom Staub normalerweise natürlich verdreckten Stellen liegt Patina, sondern auch in Vertiefungen und Hinterschneidungen, die bei einem echten antiken Stück kaum oder gar nicht verschmutzen.
Ich finde, das passt schon. Patina entsteht ja nicht durch abgesetzten Staub, sondern durch chemische Reaktionen mit der Luft.
Durch das normale, regelmäßige Putzen bleiben die erhabenen Bereiche blank und die Vertiefungen werden zunehmend dunkel.
 

welaloba

ww-robinie
Mitglied seit
26 August 2008
Beiträge
2.378
Ort
Hofheim
Nachgetreten?

Hallo Friedrich, schon Adenauer war das wohl, der meinte: Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern... naja, es war schon spät geworden...
Gruß Werner

Ich darf dich mal zitieren:
Gestern, 21:03
klingt nicht nach Schmutz, der sich im Laufe der Zeit angesetzt hat.
Vielleicht ist es eine künstlich durch Farbe aufbegrachte "Patina" die schon von Anfang an drauf war?
Heute, 01:28
Ich finde, das passt schon. Patina entsteht ja nicht durch abgesetzten Staub, sondern durch chemische Reaktionen mit der Luft.
Durch das normale, regelmäßige Putzen bleiben die erhabenen Bereiche blank und die Vertiefungen werden zunehmend dunkel.
 

SteffenH

ww-robinie
Mitglied seit
29 August 2011
Beiträge
2.370
Ich halte das auch am ehesten für einen patinierten Deko-Artikel, viel sauberzumachen gibt es da nicht. Ansonsten mal mit einem Wattestäbchen verschiedene Proben machen, Seifenwasser, Terpentin, Waschbenzin.
 

Friederich

ww-robinie
Mitglied seit
14 Dezember 2014
Beiträge
5.726
Bitte nicht ob "meines Schmutzes" in Streit geraten ....
Ach was. Darum gehts nur vordergründig. Ich hab ihm wohl irgendwann mal widersprochen, was er mir jetzt noch übel nimmt.
Hab ich mich unverständlich ausgedrückt?
Wie gesagt, sieht es für mich nach künstlich aufgebrachter Patina aus, die aber durchaus "logisch" aufgebracht wäre. Also da, wo auch echte Patina entstehen würde.
 

welaloba

ww-robinie
Mitglied seit
26 August 2008
Beiträge
2.378
Ort
Hofheim
Ach was. Darum gehts nur vordergründig. Ich hab ihm wohl irgendwann mal widersprochen, was er mir jetzt noch übel nimmt.
Hab ich mich unverständlich ausgedrückt?
Wie gesagt, sieht es für mich nach künstlich aufgebrachter Patina aus, die aber durchaus "logisch" aufgebracht wäre. Also da, wo auch echte Patina entstehen würde.
Lieber Friedrich, ich nehme dir garnichts übel. Ich schmolle auch nicht, vielmehr war ich den ganzen Tag in der Werkstatt um einen Nussbaumschrank zu polieren - für Geld. Und ich habe auch kein Verständnisproblem und ich muss nichts nachfragen. Jetzt hast du ja klargestellt, was Sache ist mit dieser S......sfakeuhr und der Patina, der künstlichen. Und ich sag dir eins: Da ist einfach viel zu viel Gequatsche um so ein dummes Stück Holz... und stell dir vor, heute hörte ich, daß jemand googeln musste , was eine Haselnuss ist. War nicht von hier, die Person.
Beste Grüße aus Hofheim von Werner
 

stadlholz.com

ww-birke
Mitglied seit
18 November 2017
Beiträge
60
Ort
Bayern
...Jetzt hast du ja klargestellt, was Sache ist mit dieser S......sfakeuhr und der Patina, der künstlichen. Und ich sag dir eins: Da ist einfach viel zu viel Gequatsche um so ein dummes Stück Holz...
Hallo Werner,
ich finde Ihre/Deine Wortwahl nicht fair!
Sie haben sehr viele Beiträge hier erfolgreich geschrieben und sicher vielen Mitgliedern mit guten und perfekten Ratschlägen weitergeholfen.
Ich würde es als Neuling sehr gut finden, nicht gleich am Anfang meiner Mitgliedschaft und den damit resultierenden Fragen, als Antwort ein "...was Sache ist mit dieser S......sfakeuhr und der Patina, der künstlichen. Und ich sag dir eins: Da ist einfach viel zu viel Gequatsche um so ein dummes Stück Holz..." als Antwort zu bekommen.

Bitte aktzeptieren Sie, daß jeder Mensch einen anderen Bezug zu seinen eigenen "Schätzen" hat.

Beste Grüße, Alexander
Danke, Alexander
 

welaloba

ww-robinie
Mitglied seit
26 August 2008
Beiträge
2.378
Ort
Hofheim
Hallo Werner,
Bitte akzeptieren Sie, daß jeder Mensch einen anderen Bezug zu seinen eigenen "Schätzen" hat.
Danke, Alexander
Dem stimme ich zu. Ich hätte es bei meinem ersten Beitrag zum Thema belassen sollen, das war eigentlich alles, was ich dazu zu sagen hatte. Habe mich dummerweise hinreissen lassen zu s.o. Sorry.
Gruß Werner
 
Oben Unten