Kreissägeblatt neu ausrichten

Dieses Thema im Forum "Profi fragt Profi" wurde erstellt von Mitgliede25046, 30. Dezember 2015.

  1. Hallo Freunde des Holzstaubes,

    ich möchte mein Kreissägeblatt meiner Felder 741 S (Bj. 2003) einstellen. Da ich die Vermutung habe das das Blatt nicht mehr richtig ausgerichtet ist. Gibt es da eine Möglichkeit bzw. hat das schon mal jemand gemacht?
    Ich hab mir die Aufhängung bzw. den Antrieb schon angeschaut , aber nichts gefunden um das Blatt einstellen zu können. In meiner Betriebsanleitung ist unter "einstellen des Sägeblattes" zwar ein Vermerk im Inhaltverzeichnis, aber leider fehlt diese Ausführung (neben einigen Anderen) in der Anleitung. Ich vermute fast das man die ganze Aufhängung des Motors etwas lösen muss um das Blatt neu auszurichten.

    Grüße aus Meißen :emoji_grin:
     
  2. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    19.489
    Ort:
    Dortmund
    Ich würde ja aus der Vermutung erstmal eine Gewissheit machen und nachmessen. Vielleicht erledigt sich dann alles weitere Nachdenken, weil deine Vermutung sich nicht bestätigt.

    In aller Regel verstellt sich da ja nichts. Da müsste schon was Außergewöhnliches passiert sein.
     
  3. Stimmt in der Regel verstellt sich da nichts. Aber, ich bin mir sicher das der Schnitt des Kreissägeblattes früher nicht so sehr an der Rückseite (Spaltkeil) des Abschnittes gekratzt hat. Ich hatte Fichte-Leimholzplatten von einer Breite von 300 mm am Queranschlag ab gelängt. Der Abschnitt hatte eine Länge von ca. 250 mm. Dieser hat an der Rückseite des Sägeblattes (Spaltkeil) angefangen zu "brennen". Daher vermute ich eine zu große Differenz in der Parallelität von Schiebeschlitten und Sägeblatt. Das selbe Problem habe ich auch am Längsanschlag, natürlich anders herum. Da brennt zwar nichts, aber die Rückseite des Sägeblattes kratz schon deutlich an der Schnittkante, trotz relativ kurz eingestelltem Parallelanschlages.
    Ich denke das das dem Alter der Maschine geschuldet ist, aber sicherlich zu korrigieren ist.
     
  4. Túrin

    Túrin ww-robinie

    Beiträge:
    3.090
    Ort:
    zu hause
    Hallo nach Meißen,
    vielleicht liegt es nicht an der Aufhängung des Motors, sondern am Schiebetisch?
     
  5. esel1976

    esel1976 ww-ulme

    Beiträge:
    179
    Ort:
    Altenburg
    Moin,
    ich würde evtl. den Schiebeschlitten oder Parallelanschlag neu einstellen, aber nicht an der Motoraufhängung rumdrehen, die wird es 99%ig nicht sein. Unmöglich ist nichts, aber das habe ich noch nie gehört.
    MfG
    Stefan
     
  6. Hallo Winfried, ich habe nach Deinem Rat heute Nachmittag erst mal das Sägeblatt zum Schlitten vermessen. Was recht gut mit einem Messschieber zu lösen war. Und wie ihr vermutet habt war das Sägeblatt tatsächlich 100% genau parallel zum Schlitten. Schlussendlich war es der Spaltkeil der nicht genau mittig zum Sägeblatt stand, sondern leicht versetzt. Dadurch hat es das Werkstück bei längeren Schnitten verdrückt. Nach 2 Stunden fummeln an der Aufhängung der Spaltkeils mittels 10tel U-Scheiben, ist es nun wieder stimmig. Danke nochmal :emoji_wink:
     
  7. predatorklein

    predatorklein ww-robinie

    Beiträge:
    3.700
    Ort:
    heidelberg
    Moin

    War bei unserer KFS 37 auch schon so.
    Und auch bei unserer KF 700 die wir in unserer Schreinerei heute nutzen muß man bißchen mehr Hand anlegen als das bei einer Altendorf oder Martin der Fall wäre.

    Für den Schreiner der zu 80 % Platten verarbeitet wie es bei uns der Fall ist ist aber die Plattensäge und eine KAM mit Fügetechnik wesentlich wichtiger als die Fräse oder die FKS.

    Und da kann auch ein Schreiner mit einer Felder Maschine leben :emoji_grin:

    Für den Hobbyschreiner ist eine KF 700 oder eine BF 7 41 imo aber schon erste Sahne.

    Gruß
     
  8. Andreas N10

    Andreas N10 ww-kastanie

    Beiträge:
    34
    Ort:
    Wendland
    Hallo zusammen,

    auch ich habe eine KF von Felder (Baujahr 99). Da hat sich schon zwei- oder dreimal die Motoraufhängung des Kreissägeaggregates verstellt. In der Nähe der Skala für die Schwenkung des Sägeblattes sitzen zwei Achsen, die mit Hilfe von gekonterten Muttern ein Nachjustieren erlauben. Das geht auch deutlich einfacher als den Schiebetisch einzustellen, was ich auch schon einmal machen musste. Eine Felder ist da weniger robust als eine Altendorf, trotzdem ich diese Maschine wertschätze.

    Zum Einstellen nutze ich eine Messuhr, die in 1/100mm Schritten arbeitet, finde es allerdings auch hilfreich ein auf dem Schiebetisch fixiertes Brett einzuschneiden. Man sieht dann, ob die aufsteigenden Zähne im hinteren Bereich auf einer Seite zu stark einschneiden. Der Schiebetisch steht bei mir so paralell wie möglich zum Sägeblatt, der Längsanschlag öffnet sich nach hinten um einen 10el Millimeter.

    Gruß
    Andreas
     
  9. predatorklein

    predatorklein ww-robinie

    Beiträge:
    3.700
    Ort:
    heidelberg
    Moin

    Bei unserer KF 700 Pro auch schon hie und da passiert.

    Ist aber wie du schon gesagt hast kein Weltuntergang :emoji_slight_smile:
    Für mich überwiegen auch die Vorteile einer Kombimaschine klar deren Nachteile.

    Alleine die Nutzung des 2,8 m langen Formatschlittens an der Fräse ist Gold wert.
    Nicht so doll sind die Führungen des Schiebeschlittens , nicht umsonst gibt Felder glaube ich nur 5 jahre Garantie drauf.

    Da versuchen mir die Felder Jungs aber seit 20 Jahren immer wieder was anderes einzureden :emoji_stuck_out_tongue:

    Gruß
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden