Kostengünstiges Material für Schreibtischplatte?

tino

ww-pappel
Mitglied seit
12 Oktober 2007
Beiträge
6
Hallo Woodworkers,

ich hoffe mal ich bin hier im richtigen Forum gelandet mit meiner Frage ...
Also, ich will nen Schreibtisch für 3 -4 Personen bauen, das ganze im Arbeitszimmer welches auf einer Seite ab ca. 60cm Höhe eine normale(45Grad?) Dachschräge hat. Die Schreibtischplatte soll eine Grundfläche von ca 2 mal 2 Metern haben und weiss möglichst hart lackiert sein/werden. Sehr dick muss die Platte glaube ich nicht sein da sie durch 4 ca. 1,50m Balken in Form einer Raute(#) getragen werden wird.
Nun zu meiner Vorstellung: Auf der einen Seite will ich diese Platte, bzw Balken an der Dachschräge festmachen, denke mal da wird ja unter dem Rigips auch mal irgendwo nen Balken lang gehn den ich penetrieren kann.
Auf der anderen, oder mittendrin will ich die Platte stabilisieren in dem ich 2 Stahlketten von der Decke(bzw. von den Balken unter der Rigipsdecke) die Platte tragen lasse. (Nen dicken Haken in sonen Deckenbalken reingedreht und unten durch Platte und Balken nen dicken Bolzen durch welcher an der Oberseite auch nen Haken hat und unten mit Schraube und unterlegscheibe fixiert wird)
Sooo:confused: nu frag ich einfach mal euch Profis...
Frage 1: welches Material is gut und günstig für sowas? Wie gesagt muss nicht übermässige stabil sein, da denke ich die Balkenraute das gröbste nimmt. Soll nur richtig schick glänzend weiss sein. Wäre auch schön wenn der Rand ein wenig dicker wäre, so für die optik...:cool:
Frage 2: wie krieg ich die Sache fest an einer Dachschräge, werd ja sicher keine 75° Winkel kriegen im Baumarkt?
Frage 3: Wird das so gehen mit den Ketten wie ich das denke?

Bin für jeden Tip dankbar!
Nen schönes Wochenende und Gruß,
Tino
 

Simb05

ww-buche
Mitglied seit
23 April 2006
Beiträge
279
Ort
Pinneberg
Hallo Tino
Zu 1) eine 19mm weiße Spanplatte mit Kante drum herum ist die günstigste Lösung und bei deinem Unterbau auch stabil genug. Wenn etwas mehr angelegt werden kann, eine Küchenarbeitsplatte 90 cm tief und in der Mitte zusammen stoßen. Ist bei der 19mm auch sinnvoll oder ist der Transport kein Problem?
Zu 2) normale Winkel aus dem Baumarkt und auf biegen.
Zu3) wen du an der Decke einen Balken triefst der die Last aufnimmt, ja.
Moin moin simb05
 

toby250375

ww-esche
Mitglied seit
27 Februar 2007
Beiträge
422
Ort
Ahlen
Öhem.....also ich bin kein Profi,aber zum Befestigen würde ich an der Dachschräge verchromte Einschraubhaken Geschlossen verwenden, mit 10 oder 12 mm grobgewinde,150 oder 180 mm lang .die würde ich so in den dachbalken einschrauben,das er lotrecht steht. An der anstossenden Seite würde ich einfach baumarktwinkel nehmen und sie passend biegen.
Als plattenmaterial würde ich MDF nehmen,in ca 20 mm stärke.Mdf wegen der sehr feinen Konsistenz,was für sehr glatte schnittkanten sorgt.
Um den dickeren Rand zu realisieren würde ich einfach einen Streifen MDF um die Platte laufend drunterleimen,das macht dann den eindruck als hätte deine Tischplatte 40mm stärke.
gruss, toby
 

tino

ww-pappel
Mitglied seit
12 Oktober 2007
Beiträge
6
Das ging ja fix, ich danke euch schon mal.

normale Winkel aus dem Baumarkt und auf biegen
Da scheint ihr euch ja einig, dann mach ich das mal so. Frag mich nur grad, wenn ich die aufbiegen kann, können dann nich 5 auf der Platte stehenden schwere Monitore die auch wieder zubiegen? Oder kann ich die richtig stabilen vielleicht vom geübten Fachaufbieger im Baumarkt biegen lassen? (Oder wird die Last gar eh zumeist von den Deckenketten getragen..?

verchromte Einschraubhaken
hört sich genau richtig an :cool:

Das mit dem MDF hört sich auch gut an, für den Fall dass sie keine preiswerte passenden weiße Arbeitsplatten da haben, würde ich dann die nehmen und ne Kante vorleimen...

Aber wie würde ich denn da am allereinfachsten ne richtig schicke halbwegs kratzfeste weiße Lackschicht drauf kriegen?

Grüße,
Tino
 

tino

ww-pappel
Mitglied seit
12 Oktober 2007
Beiträge
6
achja vergessen zu fragen:

lotrecht = im rechten winkel zum lot

oder

lotrecht = im lot

??

merci
 

500/1

ww-esche
Mitglied seit
29 September 2006
Beiträge
593
Ort
Nürnberg
Hallo,
bevor du dir das lackieren antust, würde ich die weiße Spanplatte nehmen.
Es gibt das Kantenmaterial auch in 40mm. Geht schnell und einfach, bei sehr gutem Ergebnis.
Was auch geht ist ein Streifen von 4 cm in Gehrung rundumlaufend, gibt eine gute Optik dürfte aber bei den Maßen und ohne Formatkreissäge eher schwierig werden.
Lotrecht bedeutet senkrecht zum Lot und somit also mehr oder weniger parallel zur Erdoberfläche.
 

toby250375

ww-esche
Mitglied seit
27 Februar 2007
Beiträge
422
Ort
Ahlen
das aufbiegen der winkel machst du ja einzeln,wenn die winkel angeschraubt sind, sind sie ja an der wand fixiert,ein zurückbiegen wird durch die aufhängung der platte verhindert.die eigentliche last liegt dabei auf der knickkante des winkels,nicht auf dem ausleger.und wenn du hinterher drei winkel hast,die du alle einzeln aufgebogen hast,dann kummuliert sich ja die tragkraft der drei winkel ....
das geht schon so wies hier beschrieben wurde.
gruss,Toby
 

tino

ww-pappel
Mitglied seit
12 Oktober 2007
Beiträge
6
Holla,

nu bin ich baff... Innerhalb weniger Stunden so viele so tolle Antworten, genialst :emoji_slight_smile:

Vielen Dank nochmal an dieser Stelle, ich glaube ich bin im Bilde jetzt.
Falls es jemanden interessiert, ne schicke indirekte Beleuchtung kommt natürlich auch noch unters Prachtstück.

Somit euch allen ein schönes Wochenend!
~T
 
Oben Unten