Kompressor welcher

sanpark

ww-fichte
Mitglied seit
22 September 2020
Beiträge
16
Ort
Hessen
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einen Kompressor.

Dieser soll eingesetzt für: Nageln von ca. 18 mm OSB Bretter auf Balken und ab und zu weitere Werkstatt Tätigkeiten. Es soll kein Lackieren stattfinden.

Als Nagler werde ich so wie es zur Zeit aussieht einer der Folgenden nehmen: https://www.amazon.de/PREBENA®-Preb...Prebena+8XR-CNW90&qid=1600628231&s=diy&sr=1-2

oder diese hier: https://www.contorion.de/druckluftt...ler-druckluft-dpn-32-64-mm-dpn64c-xj-69799779

Es sieht nach der DeWalt aus.

Macht es hier sinn, einen grossen Kessel zu nehmen, nicht das er immer und immer wieder nachfühlen muss beim Nageln? Kann man während der Kompressor nachfühlt weiter Nageln oder ist der Druck dann zu gering?

Wichtig ist mir noch, dass dieser relativ leise ist und nicht so wartungsintensiv, daher hatte ich an einen Ölfreien gedacht. Der sollte dann aber schon eine gute Qualität haben, nicht das dieser nach 5 Jahren defekt ist.

Der Kompressor sollte generell schon was gutes sein, so das man davon etwas länger von hat.

Preisbereich bis max. 350 Euro hatte ich mit vorgestellt. Er sollte ein 230 V Kompressor sein.

Vielen Dank für alle Hilfen schon einmal.
 

sanpark

ww-fichte
Mitglied seit
22 September 2020
Beiträge
16
Ort
Hessen
Hi,

super Mobil muss er nicht sein. Sytainer Kompressoren finde ich generell richtig super, da ich ansonsten sehr viel Festool einsetzte, dann passt das ja perfekt. Denke nur, dass das Volumen einfach auf die Dauer zu gering ist beim Nageln, da er da dann ständig in betrieb sein wird bei der Größe.

Ansonsten hatte ich auch hdarüpber nachgedacht, Weill er gut passen würde. Gibt es ja auch von Schneider.
 

Dat Ei

ww-robinie
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
827
Moin, moin,

laut Prebena Website braucht der Nagler 2,7 l Luft pro Nagelung. Jetzt kannst Du Dir anhand des Behältervolumens und der Füllleistung des Kompressors ausrechnen, für wie viele Nägel die Luft ohne erneute Kompression ausreicht, und Dir Gedanken machen, wie viele Nägel Du pro Minute schießen willst.

Dat Ei
 

Macchia

ww-robinie
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
6.078
Ort
Corsica
wenn es nur um das Nageln geht, stellt das keinerlei Herausforderungen für
einen Kompressor dar.
Da würde ein 100,- € Baumarktkompressor mit 50 ltr. Kessel ausreichen.

Da ich mir mittlerer Weile auch eine Lackierpistole angeschafft habe,
habe ich somit auch den Kompressor gewechselt (wechseln müssen)
Soll heißen der kleine Kompressor war ein Fehlkauf.

Ich würde mir das wirklich gut überlegen ob du nicht doch mal lackieren möchtest oder Sandstrahlen
oder Plasma schneiden, Radbolzen lösen, oder oder.

Wenn es nur um Nägel geht sind denke ich Elektronagler auch nicht verkehrt bzw.
sogar die bessere Wahl.
 

Dat Ei

ww-robinie
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
827
Moin Martin,

wenn es nur um das Nageln geht, stellt das keinerlei Herausforderungen für
einen Kompressor dar.
Da würde ein 100,- € Baumarktkompressor mit 50 ltr. Kessel ausreichen.
aber die 50 l musst Du auch erstmal haben. Schneiders Systainer-Lösung hat z.B. nur einen 6 l Behälter bei 70 l/min Füllleistung.


Dat Ei
 

petermitoe

ww-eiche
Mitglied seit
7 März 2019
Beiträge
303
Ort
Im Ländle
Ich habe inzwischen einen mobilen Flüsterkompressor, der tut (es mir) gut und die geringe Läutstärke ist sehr angenehm ...
In der Werkstatt habe ich einen großen und lauten Schneider-Kompressor mit 50L Kessel
 

Macchia

ww-robinie
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
6.078
Ort
Corsica
aber die 50 l musst Du auch erstmal haben. Schneiders Systainer-Lösung hat z.B. nur einen 6 l Behälter bei 70 l/min Füllleistung.
kenne den Schneider nicht, denke das der für unterwegs gedacht ist. Druckluft to go...
Mein kleiner Kompressor stand aufrecht, war eigentlich recht handlich aber nichts was ich 2 Stockwerke
rauftragen möchte, zumindest nicht öfter. Fülleistung weiß ich nicht mehr, jedenfalls zu knapp zum lackieren.

den hatte ich bzw. steht jetzt in der Ecke.
https://www.bricozor.com/compresseu...MI-efu28786wIVIu7mCh0Teg4xEAQYAiABEgIYcfD_BwE
 

DasMoritz

ww-robinie
Mitglied seit
1 Juli 2012
Beiträge
960
Moin,

mich habe mehrfach gutes von den Kompressoren des Herstellers Implotex gelesen, die sollen recht leise sein, alles andere kann ich nicht beurteilen.

Zum Nageln:
Ich habe mit einem Baumarktkompressor für 149DM (Aufkleber von Hornbach ist noch drauf) bisher 75mm Nähel in Reihe geschossen. Eher brauchte ich eine Pause als der Kompressor.
 

sanpark

ww-fichte
Mitglied seit
22 September 2020
Beiträge
16
Ort
Hessen
wenn es nur um das Nageln geht, stellt das keinerlei Herausforderungen für
einen Kompressor dar.
Da würde ein 100,- € Baumarktkompressor mit 50 ltr. Kessel ausreichen.

Da ich mir mittlerer Weile auch eine Lackierpistole angeschafft habe,
habe ich somit auch den Kompressor gewechselt (wechseln müssen)
Soll heißen der kleine Kompressor war ein Fehlkauf.

Ich würde mir das wirklich gut überlegen ob du nicht doch mal lackieren möchtest oder Sandstrahlen
oder Plasma schneiden, Radbolzen lösen, oder oder.

Wenn es nur um Nägel geht sind denke ich Elektronagler auch nicht verkehrt bzw.
sogar die bessere Wahl.
Ach das macht es jetzt alles nicht einfacher. Das ist natürlich auch eine Möglichkeit, auf einen Elektronagler zu gehen. Die Idee finde ich auch echt gut.
Also lackieren oder Sandstrahlen schliesse ich aus, dass werden ich nicht machen.

Von den Kosten wäre ein Elektronagler aber auch nicht günstiger, wie ich das so sehe. Da würde der Dewalt auch ca. 550 Euro kosten.
Wenn ich den Dewalt Druckluftnagler mit einen Kompressor bis 250 - 300 Euro nehme, komme ich auf einen ähnlichen Preis.

Die frage ist halt dann, was ist besser?
 

sanpark

ww-fichte
Mitglied seit
22 September 2020
Beiträge
16
Ort
Hessen
Moin Martin,



aber die 50 l musst Du auch erstmal haben. Schneiders Systainer-Lösung hat z.B. nur einen 6 l Behälter bei 70 l/min Füllleistung.


Dat Ei
ja die Lösung finde ich auch echt interessant, nur der wäre bei einen verbrauch von 2,7 l. im Dauereinsatz.

Wie sind die Werte des Schneiders zu sehen für seine Grösse von nur 6 Liter:
Ansaugleistung150 l/min
Füllleistung70 l/min
Sind die für die große und Preis ok?

Ich habe inzwischen einen mobilen Flüsterkompressor, der tut (es mir) gut und die geringe Läutstärke ist sehr angenehm ...
In der Werkstatt habe ich einen großen und lauten Schneider-Kompressor mit 50L Kessel
wie gross ist der und Nagels du auch damit?
 
Zuletzt bearbeitet:

sanpark

ww-fichte
Mitglied seit
22 September 2020
Beiträge
16
Ort
Hessen
Moin,

mich habe mehrfach gutes von den Kompressoren des Herstellers Implotex gelesen, die sollen recht leise sein, alles andere kann ich nicht beurteilen.

Zum Nageln:
Ich habe mit einem Baumarktkompressor für 149DM (Aufkleber von Hornbach ist noch drauf) bisher 75mm Nähel in Reihe geschossen. Eher brauchte ich eine Pause als der Kompressor.
wie gross ist der tank?
 

sanpark

ww-fichte
Mitglied seit
22 September 2020
Beiträge
16
Ort
Hessen
Habt ihr evtl. eine Empfehlung für ein Elektronagler? Das ist evtl. auch eine echte Alternative. Der von DeWalt DCN692N finde ich recht gut, ist aber auch nicht gerade günstig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Macchia

ww-robinie
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
6.078
Ort
Corsica
Habt ihr evtl. eine Empfehlung für ein Elektronagler?
Nee, leider nicht.
Würde mich beraten lassen und in der Ecke Makita, Bosch suchen wenn der Dewalt so teuer ist.
Habe aber gerade festgestellt, dass die fast alle mit Akku sind.
Einen mit Kabel dran findet man ja kaum mehr. Verrückt.

Viel Erfolg!
 

Betaboy

ww-ulme
Mitglied seit
19 März 2012
Beiträge
191
Alter
37
Ort
Unna
Im Bereich Elektronagler hat ein Bekannter einen Stanley TRE650 Elektronagler. Der ist aber eher was zum basteln Schablonen bauen etc und wenn du sagst 18mm OSB mit seinen maximalen 32mm Pins wohl auch grenzwertig. Denke da können die Profis hier eher was zu sagen....
 

marcus_n

ww-robinie
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
2.276
Ort
Augsburg
Schau dir mal den Hitachi 18G an. Bei Bosch gibts nix mehr, der ist vor ner Weile ausgelaufen und wird nicht mehr produziert.
Aber gute Stiftnagler kosten immer Geld.
 

sanpark

ww-fichte
Mitglied seit
22 September 2020
Beiträge
16
Ort
Hessen
Nee, leider nicht.
Würde mich beraten lassen und in der Ecke Makita, Bosch suchen wenn der Dewalt so teuer ist.
Habe aber gerade festgestellt, dass die fast alle mit Akku sind.
Einen mit Kabel dran findet man ja kaum mehr. Verrückt.

Viel Erfolg!
Ach da hab ich mich evtl. falsch ausgedrückt. Er sollte schon mit Akku sein.
 

sanpark

ww-fichte
Mitglied seit
22 September 2020
Beiträge
16
Ort
Hessen
Würdet Ihr den für das gleiche Geld, eher Kompressor mit Nagler oder nur ein Akku Nagler nehmen. Ich brauche den Kompressor aktuell nur für das Nagel, erst mal für nix anderes.

Danke
 

sanpark

ww-fichte
Mitglied seit
22 September 2020
Beiträge
16
Ort
Hessen
Also evtl. meine aktuellen Überlegungen zusammengestellt.
Variante 1: Dewalt DPN64C Nagler plus Prebena Kolbenkompressor VIGON 300 für ca. 520 Euro
Variante 2: Dewalt DPN64C Nagler plus Schneider SysMaster SYM 150-8-6 WXOF für ca. 540 Euro
Variante 3: DeWalt DeWALT DCN692P2 XR Akku Nagler für ca. 480 Euro
Diese Varianten hab ich und weiss nicht so recht, welches die beste Lösung für mich ist. Hat jemand einen Tipp?

Danke
 

Gelöschte Mitglieder 2610

Gäste
Würdet Ihr den für das gleiche Geld, eher Kompressor mit Nagler oder nur ein Akku Nagler nehmen. Ich brauche den Kompressor aktuell nur für das Nagel, erst mal für nix anderes.

Danke
Hole dir den >Senco PC 0964
Ist ein Profigerät mit flüsterleisem Kompressor , den man auch mal beim Kunden auf den Wohnzimmertisch stellen kann ohne Schäden befürchten zu müssen .
Benutze ich seit Jahren gewerblich .
 

sanpark

ww-fichte
Mitglied seit
22 September 2020
Beiträge
16
Ort
Hessen
OK danke ja sieht auch echt interessant aus. Der Nagler kann aber nur bis 50 mm und nur Stiftnägel, wenn ich das richtig gelesen habe.

Ich weiss nicht so genau, ob das reicht bei 18 mm OSB Platten.

Ich schaue mir jetzt das aber noch mal genauer an. Danke
 

Gelöschte Mitglieder 2610

Gäste
OK danke ja sieht auch echt interessant aus. Der Nagler kann aber nur bis 50 mm und nur Stiftnägel, wenn ich das richtig gelesen habe.

Ich weiss nicht so genau, ob das reicht bei 18 mm OSB Platten.

Ich schaue mir jetzt das aber noch mal genauer an. Danke
Dafür ist er eher nicht geeignet. OSB würde ich auch eher schrauben als nageln.
 

sanpark

ww-fichte
Mitglied seit
22 September 2020
Beiträge
16
Ort
Hessen
Ja eigentlich ich auch, aber es geht um richtig viele Platten (bestimmt 300 oder auch mehr). Daher würde ich die gerne Nageln, ist dann deutlich schneller.
 

joh.t.

ww-robinie
Mitglied seit
14 November 2005
Beiträge
4.386
Ort
bei den Zwergen
Oben Unten