Kleine Frage zum Fräsen von Aluminium

Robbie01011987

ww-robinie
Mitglied seit
14 Februar 2011
Beiträge
764
Ort
Köln
Hallo zusammen,

ich habe mal wieder eine kleine Frage an Euch:

Viele kennen bestimmt diese Seite mit dem Mastercut Umbau:

T-Nutschienen

Ich möchte mir gerne selber T-Schienen aus Aluminium fräsen; auf der Seite wird von einer Materialabnahme von wenigen 1/10mm geredet. Öhm...muss ich jetzt wirklich versuchen Alumaterial von 2mm in 10 Durchgängen zu fräsen?! Zum Einsatz käme ein 6mm Nutfräser von Festool. Ich habe Alu noch nie gefräst und hab da auch ein eher
ungutes Gefühl im Magen, obwohl auf zahlreichen Seiten das Fräsen von Alu mit HM als unproblematisch betrachtet wird.

Und dann noch eine Frage zur Kühlung: Notwendig dies zu kühlen?...würde ich wenn mit Spiritus machen wollen, aber das geht glaub ich auch eher schlecht, da es mir dann durch die Lochplatte in meine Fräse reinsuppt.

Also kurzum: Glaubt/Wisst Ihr ob ich diese 2mm Aluabtrag in 2-3 Schritten ohne Kühlung abtragen kann?
 

Friesenbengel

ww-esche
Mitglied seit
18 September 2010
Beiträge
470
Du brauchst nicht kühlen. Aber du solltest wirklich vorsichtig mit dem Fräsen sein. Immer nur Stück für Stück fräsen. 2mm ist ein guter Richtwert und geht doch eigentlich recht schnell.
Ansonsten Probieren geht über studieren. Mehr wie kaputt machen kannst Du ja nicht.
 

Robbie01011987

ww-robinie
Mitglied seit
14 Februar 2011
Beiträge
764
Ort
Köln
Okay. Nur: Ein Festool Fräser zu schrotten tut im Studentenportemonnaie ziemlich aua:emoji_grin: Mit 2mm meinte ich übrigends nicht den Abtrag PRO Durchgang sondern die Gesamtmaterialstärke die weggefräst werden soll...und diese wollte ich in 2-3 Durchgängen (also pro Gang ca. nen mm) wegnehmen.

So...ich denke aber das wird schon irgendwie:emoji_slight_smile:
 

Friesenbengel

ww-esche
Mitglied seit
18 September 2010
Beiträge
470
Quatsch da. 2 mm sind für HW in einem Durchgang machbar. Halt den Vorschub gering, zieh Dir was auf die Augen und auf die Ohren ( Das wird höllisch laut und gibt ein widerliches Geräusch) und reiß durch da. Andere Methode: Kreisäge mit Alublatt rüsten, zweimal durchfahren und tüss. :emoji_grin:
 

Harzkiller

ww-eiche
Mitglied seit
9 Dezember 2010
Beiträge
328
Ort
rlp
Ich stand vor dem gleichen Problem. Das Alu-Rechteckprofil hab ich einfach mit meiner Tischkreissäge geschnitten. Anschließend den entstandenen Grat mit feinem Schleifpapier entfernen.
Ein Oberfräser für Holzarbeiten ist mir dafür einfach zu Schade.

Gruß
Jürgen
 

Sme1

ww-birnbaum
Mitglied seit
30 Januar 2012
Beiträge
243
Ort
Österreich, Nähe Böheimkirchen
also da bei zisoft ebenfalls davon gesprochen wird, dass das dem fräser ziemlich zusetzen wird (und so billig ist der von festool nicht), würde ich den vorschlag von harzkiller nehmen.
 

beat

ww-ulme
Mitglied seit
17 Januar 2009
Beiträge
196
Ort
Au
Hallo
Eine Variante wär in einem Mechanikerbetrieb fragen ob Ein Azubi die Arbeit machen kann. Die haben auch die Maschinen und Fräser für Alu und andere Metalle.
 

raziausdud

ww-robinie
Mitglied seit
22 Juni 2004
Beiträge
2.765
Ort
Südniedersachsen
Hallo Robbie,

willst Du die ("hohle") T-Nut/C-Nut-Schiene oder die ("massive") T-Schiene herstellen, die in der Nut der erstgenannten läuft?

Ich frage deshalb, weil ich mich gerade mit letzterem beschäftige, also der Herstellung einer Schiene, die in der Nut der Tischkreissäge läuft. Käuflich habe ich sowas nirgends gefunden. Ich war zuletzt soweit, diese aus zwei Alu-Rechteckleisten zu verkleben, quasi aus dem T-Senkrecht-Strich und dem Querstrich. Ich habe das mit Bucheleisten mal ausprobiert, das ergibt auch schon eine schöne Schiene.

Das soweit als weitere Anregung für Dich.

Mein Problem wäre noch, die beiden nötigen Alu-Schienen zu finden. Dass man Alu mit der Tischkreissäge bearbeiten und ev. auch Fräsen kann, weiss ich erst durch diesen Artikel. Danke.

Herzliche Grüße
Rainer
 

Robbie01011987

ww-robinie
Mitglied seit
14 Februar 2011
Beiträge
764
Ort
Köln
Hey,

also ich möchte wirklich nur die hohle Form/ C-Form herstellen.
Auf der Tischkreissäge würde ich es sofort machen, wenn ich denn
eine hätte :emoji_grin:
 

Robbie01011987

ww-robinie
Mitglied seit
14 Februar 2011
Beiträge
764
Ort
Köln
Kein Problem, ich bin doch nicht böse:emoji_stuck_out_tongue:

Sollte nachm Studium ein bisschen mehr Geld da sein, wird auch eine Tischkreissäge gekauft:emoji_wink: Bis jetzt konnte ich noch keine Metabo 1688/1685 oder Mafell Erika gebraucht erwischen.
 

Sägenbremser

ww-robinie
Mitglied seit
20 Juli 2011
Beiträge
5.932
Alter
66
Ort
Köln
Guten Abend Robbie
das Hauptproblem beim Alufräsen ist die schwingungsfreie Spannung des Werkstücks. Seit ich eine
Emcodrehbank mit Frässupport besitze kann ich ein Lied davon singen wie es doch zu flattern be-
ginnt. Aluminium bearbeitet sich viel problematischer als Eisenwerkstoffe, Kühlung ist noch das ge-
ringste der Probleme, das geht zur Not auch wirklich mit Spiritus.

T-Nutschienen würde ich im Ladenbaubedarf kaufen, vor allem solltest du auf metrische Masseinheit
achten, sonst wird es hinterher teurer, Frag mal beim Hülden nach was die dir anbieten können.

Ich kann wirklich nachvollziehen wie knapp es am Anfang oft ist, also schau zu das du damit auch
ein paar Euro verdienen kannst. Frei nach dem grossen Vorsitzenden-Auch ein langer Marsch be-
innt mit dem ersten Schritt- Harald
 

veter

ww-esche
Mitglied seit
13 April 2010
Beiträge
407
Ort
Ulmia
Man kann Alu-Profilschienen auch preiswert kaufen, z.B. hier. Es muss ja nicht immer in den feinen, teuren Läden sein.


lg veter
 

Robbie01011987

ww-robinie
Mitglied seit
14 Februar 2011
Beiträge
764
Ort
Köln
Man kann Alu-Profilschienen auch preiswert kaufen, z.B. hier. Es muss ja nicht immer in den feinen, teuren Läden sein.

lg veter
...12 Euro / m + Versand = preiswert?

Also ich bleibe bei 2€/m; ich habe mir übrigens gerade überlegt das ich die Profil doch mit meiner Kreissäge schneiden kann. Werde die Profile eh in ein Reststück einlegen und dann kann ich auch mit der Tauchsäge drüber.

Aber ich denke auch hier sollte es ein spezielles Aluminium Sägeblatt sein?!
 

Kramer

ww-buche
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
284
...12 Euro / m + Versand = preiswert?

Also ich bleibe bei 2€/m; ich habe mir übrigens gerade überlegt das ich die Profil doch mit meiner Kreissäge schneiden kann. Werde die Profile eh in ein Reststück einlegen und dann kann ich auch mit der Tauchsäge drüber.

Aber ich denke auch hier sollte es ein spezielles Aluminium Sägeblatt sein?!
Wenn du so eins schon hast, ist das auf jeden Fall besser. Wenn du dir aber extra eins kaufen must, dann stellt sich die Frage, ob es nicht wirklich günstiger ist, fertige Schienen zu kaufen.

Vielleicht gibt es die auch günstiger als in den beiden Apotheken, die hier normalerweise immer empfohlen werden. 13 EUR /m würde ich auch nicht wirklich als preisgünstig bezeichnen. Bei der anderen Apotheke kostet der Meter sogar 22,50 EUR, das finde ich schon mehr als grenzwertig.

Ich hatte mal nach Alternativen gesucht und das gefunden:
C-Profilschiene

C-Profilschiene

Ich weiß aber nicht, ob die an Privatpersonen verkaufen und ob es da Mindestbestellmengen, o.ä. gibt. Auf jeden Fall könnte es sich lohnen mal nach Händlern zu schauen, die sowas zu faireren Preisen anbieten.

Ansonsten würde ich persönlich mir wegen so einer Kleinigkeit nicht extra ein Sägeblatt kaufen. Ich habe das Aluprofil für den Anschlag meines Frästischs mit der TS 55 und einem alten Feinzahnsägeblatt im 45° Winkel zersägt. Das Profil hat einen Querschnitt von 90X30mm. Das ging problemlos und an den Zähnen hat sich auch nichts festgesetzt. Mit einem nagelneuen Sägeblatt würde ich es vielleicht nicht unbedingt machen, aber mit dem Alten immer wieder, aber das muß jeder selber wissen.
 

Harzkiller

ww-eiche
Mitglied seit
9 Dezember 2010
Beiträge
328
Ort
rlp
Vielleicht gibt es die auch günstiger als in den beiden Apotheken, die hier normalerweise immer empfohlen werden. 13 EUR /m würde ich auch nicht wirklich als preisgünstig bezeichnen. Bei der anderen Apotheke kostet der Meter sogar 22,50 EUR, das finde ich schon mehr als grenzwertig.
Bei den "Sauter"-Schienen passen aber genau 8 er Muttern bzw. Maschinenschrauben rein. Außerdem ist die Materialstärke besser als bei den Baumarktschienen.

Ich hatte mal nach Alternativen gesucht und das gefunden:
C-Profilschiene

C-Profilschiene
Bei diesen Profilen muss man sich aber selbst Nutensteine anfertigen, da normgerechte Schrauben hier wahrscheinlich nicht Passen.

Gruß
Jürgen
 

fritz-rs

ww-robinie
Mitglied seit
13 Mai 2010
Beiträge
1.563
Ort
Remscheid
Nur eine Empfehlung:
Wenn ich ALU schneide, vorwiegend mit der Bandsäge, sprühe ich das Sägeblatt vorher im Lauf mit WD40 ein. Das verhindert einen Schneidenaufbau, der gerade bei ALU-Knetlegierungen u.U. schnell zu einer Zerstörung der Säge führt.
Mir ist das an der Abrichte mit Alublech passiert. Da ist aus einer neuen Schneide an dieser Stelle ein Stück ausgebrochen.
Mit Kreissägeblättern wird es nicht anders sein.

Gruß Fritz
 

Kramer

ww-buche
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
284
Bei diesen Profilen muss man sich aber selbst Nutensteine anfertigen, da normgerechte Schrauben hier wahrscheinlich nicht Passen.
Ja, das ist nunmal so. Wenn man die teuren Profile nicht will, dann muß man suchen und vielleicht basteln. Wenn man davor zurückschreckt Nutensteine selber herzustellen, oder nach Profilen und passenden Nutensteinen zu suchen, dann ist man mit den teuren Schienen besser bedient. Jeder so wie er mag.
 

Robbie01011987

ww-robinie
Mitglied seit
14 Februar 2011
Beiträge
764
Ort
Köln
Genau, deshalb hab ich auch zum Glück bei Obi diese Schienen gefunden wo m6 Muttern und Schrauben reinpassen. Die gabs aber auch nur bei Obi, komischerweise nicht bei Bauhaus und Max Bahr.
 
Oben Unten