Kity 637 Kaufempfehlung?

Eilon

ww-buche
Mitglied seit
9 März 2020
Beiträge
273
Ort
Bremen
Moin liebe Community,
um meinen Maschinenpark zu vervollständigen fehlt mir noch ein Abricht/Dickenhobel (ADH), daher bin bereits seit einiger Zeit auf der Suche nach einem gescheiten Angebot. Nun bin ich über eine Kity 637 gestolpert (400V) und finde diese auf dem ersten Blick Interessant. Leider hatte ich noch keinen persönlichen Kontakt mit Kity Maschinen, noch kann mein näheres Umfeld mir da weiter helfen.
Zu mir: Ich studiere Technik und bastle in meiner Freizeit leidenschaftlich mit Holz/Metall/Elektronik

Daher wird die Maschine ausschließlich im Hobby Bereich eingesetzt werden. Ich habe bereits mehrfache Maschinenkurse belegt und jegliche Zertifikate erworben, sodass ich im Umgang mit einem ADH geschult bin. Nichtdestotrotz habe ich großen Respekt vor solchen Maschinen und obwohl mir die Theorie geläufig ist, fehlt es mir an Praxiserfahrung. In der Universität verwenden wir nur hochmoderne Maschine, was die Kity nicht ist.

Könnt ihr mir die Kity empfehlen oder würdet ihr eher zu einem anderen Model tendieren? Was ist solch eine Maschine in einem gepflegten Zustand Wert, Wertstabilität ist für einen Studenten wichtig, und wie Sicher kann solch eine Maschine betrieben werden? Wie sieht es mit der Ersatzteilversorgung aus?

Ich freue mich auf eure Antworten!
 

fragnix

ww-buche
Mitglied seit
21 Mai 2020
Beiträge
294
Ort
Lüneburg
Ich habe mich mich Kity Maschinen eingedeckt, und bin da sehr zufrieden mit. Gerade als Techniker könnte Dir gefallen, dass die Maschinen recht wartungs- und umbaufreudig aufgebaut sind. Es gibt diverse Anleitungen zur Demontage und Wartung, das ist solide Technik.

Eine 637 sollte 26 cm Nutzbreite haben, achte darauf. Es gibt viele Varianten, eine 20 cm breite wäre schon deutlich weniger flexibel.

Insgesamt sind die Kity Maschinen eher klein (zum Beispiel Auf- und Abnahmetisch, was durchaus Probleme bereiten kann), und von guter Qualität. Ich denke, es spricht nichts gegen eine 637, wenn Preis und Zustand stimmen, und Du keine grossen Hölzer richten willst.

Zum Zustand: weitestgehend rostfrei, beide Höhenverstellungen sollten halbwegs leicht gehen, beide Tische in Flucht und gerade (Lineal auflegen). Messerzustand egal, die kann man leicht ersetzen. Welle und Messeraufnahme sollten in Schuss sein. Welle kann man auswechseln, lohnt aber im Allgemeinen nicht.

Zur Sicherheit ist die Wellenabdeckung wesentlich, die sollte nicht fehlen. Als Ersatzteil ist so etwas eher schwer zu bekommen. Ich würde zudem auf die Hauben zur Luftführung achten, fehlen diese hast Du viel Dreck am Arbeitsplatz. Zur Not kann man sich das alles beim Dorfschmied biegen lassen.

Dennoch: Das sind keine aktuellen Maschinen, und decken eher die Basisbedürfnisse ab. Erwarte keine Wunder. Es gibt sinnvolles Zubehör, rechne mit Zusatzkosten oder eigenen Konstruktionen (Zeit, Material).

Für eine 400V 637 im guten Zustand kannst Du bedenkenlos 500,- bezahlen, denke ich. Ich würde sie für 250,- mitnehmen, aber das ist kein Indiz für den Wert, sondern für meine Geisteshaltung.

Addendum: Es gibt die Kity Maschinen mit Motoren aller Leistungsklassen. Auf angemessene Motorleistung achten. Der 1,5 KW Motor vom ebay Angebot für 650,- ist für diese Maschine gut ausreichend. Ich habe schon 800 W gesehen, und das ist dann schon eher knapp.
 

JannikOS

ww-robinie
Mitglied seit
31 Oktober 2018
Beiträge
2.246
Ort
Hamburg
Moin die kity 637 ist m.e.n deutlich größer, als die 633/635 Variante.

Im Hobbybereich gibt es glaube ich nicht allzu viele Alternativen zu tauglichen Maschinen.

Kity 635 und eb HC 260 sind glaube ich die einzigen, die halbwegs brauchbar funktionieren trotz kompakter Maße. Die 637 ist glaube ich einen Tick größer.

Man mag mich korrigieren, habe nicht so mega viel Erfahrung mit dem Hobby Geräten. In der Zimmerei haben wir wenn überhaupt noch die riesigen alten Eisenschweine. allerdings habe ich mir ewig alle erdenklichen Dickenhobel auf eBay ka angesehen, da ich einen kleinen kompakten brauchte. Bin dann beim 635 gelandet. Habe noch den von kity eine Nummer kleiner.

Laber laber: ich würde ihn kaufen
 

Lorenzo

ww-robinie
Mitglied seit
30 September 2018
Beiträge
2.850
Ort
Ortenberg
Jep, die bauen beide sehr kompakte Maschinen. Die Inca sehr ähnlich der KITY, gibts als reine Abrichte oder ADH. Schön gebaute Maschinchen. Stehen oft auf nem rollbaren Tisch aus Holz, und der Motor wird dann ne Etage tiefer montiert. Die Flottjet erinnert ein bisschen an die EBs mit metallenem Untergestell.
 

JannikOS

ww-robinie
Mitglied seit
31 Oktober 2018
Beiträge
2.246
Ort
Hamburg
Kennt jemand zufällig mehr, als eine der Maschinen?

Ich kenn ja nu wie gesagt entweder die großen Eisenschweine oder privat nur die kity. Diese wirkt auf mich tatsächlich ziemlich hochwertig, wie gesagt ich habe allerdings auch keinen wirklichen Vergleich zu anderen Kleingeräten.
Den HC 260 hatte n Tischler Kumpel Mal leihweise (seiner war defekt) und war nur am motzen, Tische zu klein etc. Der ist aber natürlich auch andere Hausnummern gewohnt.

Was mich also interessieren würde:

Wie sind die kitys einzustufen? Meines Erachtens nach geht viel massiver für die Größe kaum (selbst die kleine 635 wiegt geschätzt irgendwas um und bei 40-50 kg) aber ich hab wie gesagt auch kaum Vergleiche
 

schrauber-at-work

ww-robinie
Mitglied seit
24 April 2016
Beiträge
5.301
Alter
42
Ort
Neuenburg am Rhein
Meine kleine Flottjet hat 60 Kg bei 250mm Hobelbreite. Als Baustellenhobel praktisch, hab das Gebälk meines alten Wintergartens so wieder ansehnlich gemacht.
Zu zweit easy zu tragen und , zu zweit, kann man auch 6m Kanthölzer durchlassen.

Für die Größe solide gebaut, lässt sich sauber damit fügen.
Allerdings ist der Tisch mit 900mm für manche Dinge etwas kurz. Bei 2m Bohlen muss man halt mit Rollenböcken etc. drücken.

Gruß SAW
 

JannikOS

ww-robinie
Mitglied seit
31 Oktober 2018
Beiträge
2.246
Ort
Hamburg
Zu zweit easy zu tragen und , zu zweit, kann man auch 6m Kanthölzer durchlassen.
Maschinenschinder :emoji_stuck_out_tongue: :emoji_grin:

Dafür hab ich den kleinen kity von der k5 Kombi, der wird wohl nur 30 kg haben, den kann man fix Mal auf die Baustelle schleppen und was sauber hobeln.

90 cm wird bei dir die Summe der Tische sein, oder? Dann ist der von der Größe her mit der Kity vergleichbar.

Der ältere Herr von dem ich meine Kity 5 Fach Kombi gekauft hab erzählte mir, dass er damals 5000 oder 7000 Mark gezahlt hat.
Das war Ende der 60er ein Vermögen. Also absoluter billig Kram wird das nicht sein :emoji_slight_smile:
Ich jedenfalls liebe sie, auch wenn sie die meiste Zeit in der Ecke versauert
 

predatorklein

ww-robinie
Mitglied seit
24 März 2007
Beiträge
5.991
Ort
heidelberg
Hallo

Die 637 hat 1200 mm Tische , wenn ich mich recht erinnere .

https://www.google.de/search?q=kity...ECA8QBA&biw=1920&bih=947#imgrc=Gu0l5_qUCfrNZM
Dafür ist der Motor nicht so kräftig , reicht aber dicke aus , wenn man aus Blockware Möbel baut .

Die 637 bekam man vor 2 Jahren öfters mal um die 500 oder 600 € , ist echt fair .
Habe sie in letzter Zeit aber auch öfters für 1000 € gesehen , was eindeutig zu teuer ist .

Gruß
 
Oben Unten