Kaufberatung Bandsäge

Salty

ww-pappel
Mitglied seit
16 April 2019
Beiträge
5
Ort
München
Hallo Leute!
Ich weiss die Frage kommt immer wieder aber jeder hat dann doch etwas andere Ansprüche...
Könnt ihr mir Tipps geben: ich suche eine Bandsäge
- mit der ich auch mal gelegentlich Bohlen bis ca. 20cm auftrennen kann (Esche, Eiche, Walnuss, Kirsch...). Das muss nicht schnell gehen nur halbwegs sauber, also nicht direkt in Wellenlinien
- wär schön wenn der Blattwechsel nicht regelmäßig zu Wutanfällen führt
- leichter wär mir lieber weil ich das Ding irgendwie in den Keller bringen muss (oder halt zerlegbar)
- 400V hab ich - würd ich also auch gern benutzen

Preislich hab ich jetzt mal Richtung 1.200 geschaut, sowas wie die Holzmann HBS470 dann hab ich die Hammer n2-35 gesehen und mir gedacht vielleicht tuts das ja auch, sieht zumindest besser verarbeitet aus, der Anschlag dazu gefällt mir und wenn die Größe reicht ... ansonsten könnt ich mir auch noch sowas wie die Hammer N3800 vorstellen aber dann bin ich am Preislimit.

Ich such hauptsächlich nach neuen Maschinen weil ich bei einer Gebrauchten den Zustand nicht so leicht einschätzen kann... Das muss auch wirklich kein Profi Gerät sein, es ist für mich nur Hobby und ich mach hauptsächlich Möbel für meine Kinder also will ich nicht übertreiben (und die lassen mir dazu eh keine Zeit)

danke für alle Tipps! (ich grübel schon länger)
 

Macchia

ww-robinie
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
6.078
Ort
Corsica
das Thema hat einen gewissen Sättigungsgrad erreicht, gerade in den letzten Wochen.
Lese das mal durch und du wirst sicher Anhaltspunkte finden die dir weiterhelfen.

Ich zum Beispiel möchte etwas öfter 20cm Eiche auftrennen und mit meiner 800,- Bandsäge
bin ich meilenweit entfernt davon dies vernünftig zu tun.
Da bin ich mir auch sicher, dass mit 400,- € mehr ich meinem Ziel nur etwas näher komme,
es mit Sicherheit aber keinen Aha Effekt geben wird.
Für diesen kleinen Vorteil, ist mir die ganze Austauschaktion zu viel Aufwand.
Sodann ich nun nach BS mit 500er oder vielleicht auch 600er Rollen schaue am Gebrauchtmarkt
und zwar auch in deinem Budgetrahmen.
Von Neu habe ich mich verabschiedet, nicht aber von 20 cm (min.) Eiche und da ist halt
mit erheblichen Aufwand (Transport) zu rechnen.

viel Erfolg und Spass beim lesen.
 

Herbert 10

ww-robinie
Mitglied seit
20 Februar 2010
Beiträge
1.064
Ort
20 cm ist schon eine Ansage.
Hatte vorher die Hammer 4400 . Richtig glücklich wurde ich auch mit dieser nicht beim auftrennen grösseren Querschnittes.....
Da musst schon alles passen bei deinem Vorhaben , auch der geduldvolle Vorschub deinerseits :emoji_wink:


Mit der Felder bin ich für meine Verhältnisse angekommen , jedoch ist auch da die Schärfe bzw der Schrank sowie die exakte Einstellung Voraussetzung.
Dann braucht es auch kein prähistorisches Gussmonster :emoji_wink:

LG
 

vangogh

ww-ahorn
Mitglied seit
29 Mai 2020
Beiträge
142
Ort
Pampa
Wenn du 20 cm Eiche auftrennen willst und das nicht nur auf 30 cm Länge einmal im Schaltjahr, brauchst du aber ein Profigerät und die gibt es neu nicht mal ansatzweise für das Geld.

Mir geht das Thema auch auf die Nerven. Aber ich schreibe nochmal, weil ich prinzipiell den gleichen Ansatz hatte wie du. Mit dem Unterschied, dass ich dazu bereit war, das neue Profigerät zu bezahlen. Verbal haben wir uns hier die Köppe eingeschlagen und heute frage ich mich, ob ich schon mal so spät etwas verstanden habe auf das mich so viele Leute mit guten Argumenten hingewiesen haben.

Sei schlau und such dir ein altes Eisenschwein. Wenn möglich eine 500er, sofern deine Kellerdecke hoch genug ist. Die kriegt man schon irgendwie die Treppe runter. Andere Leute verfrachten sogar FKS in den Keller, die richtig groß sind.

Du findest mit etwas Vorlauf auch eine, die optisch keine Ruine ist. Aus Privatbesitz, aus einer Schule, was weiß ich. An der kannst du dann erstmal gar nichts machen und sägst glücklich vor dich hin. Mit einer Bandspannung, die die neue gar nicht aushalten würde, ohne große Vibrationen, mit ordentlich Power.

Wenn es dich dann packt und die Säge nur noch deine Kratzer und Macken tragen soll, ist das auch kein allzu großes Problem.
 

Salty

ww-pappel
Mitglied seit
16 April 2019
Beiträge
5
Ort
München
ok danke! ja ich hab schon sehr viel auch hier durchgelesen aber die Bewertung schwankt dann halt sehr mit den Ansprüchen der Leute. Dann werd ich also mal weiterstöbern!
 

Dietrich

ww-robinie
Mitglied seit
18 Januar 2004
Beiträge
4.900
Ort
Taunus
Hallo Salty,

Dein Anspruch sind doch 20cm Hartholz auf zu trennen, die Frage ist halt ob es in Zeitlupe geht mit zwischenzeitlichen Motorstillständen und verlaufendem Schnitt oder eben mehr oder weniger zügig in gleichmäßiger Stärke.
Eine Maschine im Grenzbereich zu betreiben ist nicht förderlich für die Lebensdauer dieser unnd man verliert schnell die Lust an der Arbeit.

Gruß Dietrich
 

Herr Dalbergia

ww-robinie
Mitglied seit
3 Juli 2010
Beiträge
963
Hi

Wie hoch ist denn der Keller, wie kommt man da runter und was würdest Du dir an Gewicht zutrauen da runter zu bringen?
Ich würde die Wahl der Säge stark an diesen Parametern fest machen. mfg
 

Salty

ww-pappel
Mitglied seit
16 April 2019
Beiträge
5
Ort
München
Hallo Dietrich! Was wäre denn eine realistische Dicke die man mit meiner Preisvorstellung sägen könnte?
 

Dietrich

ww-robinie
Mitglied seit
18 Januar 2004
Beiträge
4.900
Ort
Taunus
Hallo Salty,

leider verhalten sich Maschinenpreise und Sägeleistungen nicht linear zu einander, unterschreitet man bestimmte Beträge verhält sich die Sägeleistung wie ein Wasserfall, weil die Hersteller die preiswert anbieten nichts zu verschenken haben und an für den Einsteiger unbemerkter Stelle einsparen.
Bspw. am Maschinenständer, an der Materialstärke, am Motor, am Drehmoment, an der Bandführung, an der Bandgeschwindigekeit (hier wird gerne ein schwacher Motor kompensiert). Von daher kann man nicht sagen mit 1000€ kann man 15 cm sägen o.ä.
So als Hinweis zu den techn. Daten, 1,5 KW und nicht unter 1000 besser 1200 m/min halte ich für praktikabel.



Gruß Dietrich
 

KalterBach

ww-robinie
Mitglied seit
1 Oktober 2017
Beiträge
2.549
Ort
Markgräflerland
Und mit dem von Dir angepeilten Budget bist Du quasi der "Einzige" der auf Kleinanzeigen usw. versucht ein Schnäppchen zu machen. Aktuell ist auf der Felder Gebrauchtbörse eine alte Panhans-Säge drin - vielleicht etwas für Dich?
 
Oben Unten