Kassettentür

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von prophet1985, 21. November 2014.

  1. prophet1985

    prophet1985 ww-pappel

    Beiträge:
    9
    Hallo!

    Ich habe ein Gartenhaus gebaut und möchte dafür eine Schiebetür (100 x 200) bauen. Mir schwebt ein Holzrahmen aus Fensterholz (105 x 72 mm, verleimtes Kiefernholz) vor. In den Rahmen würde ich eine Nut fräsen und in diese Hobeldielen einbringen.

    Haut das so hin? Die Dielen würde ich untereinander verkleben, nicht aber mit dem Rahmen. Ist das so korrekt?

    Wie gehe ich jetzt mit der Fuge zwischen Dielen und Rahmen um? Setze ich da eine Silikonfuge - ähnlich wie bei Fenster - ein?

    Vielen Dank für eure Anregungen und Hilfen,


    Steffen Schorr
     
  2. rorob

    rorob ww-robinie

    Beiträge:
    2.301
    Ort:
    83071 Stephanskirchen
    Servus Steffen,

    willkommen im Forum,

    gleich vorab, ich bin Hobby-Holzwurm.

    Ich würde die Dielen nicht verleimen (verkleben ist hier der falsche Ausdruck), sondern, wenn du die Möglichkeit hast, Nut und Feder herzustellen, lose mit Nut und Feder zusammenstecken.

    Ob eine dauerelastische Silikonfuge hier angebracht ist, bitte ich die Profis zu beantworten, ich würde darauf verzichten.

    Gruß
    Robert
     
  3. Neige

    Neige ww-robinie

    Beiträge:
    2.785
    Ort:
    78655 Dunningen
    Mir würden da jetzt Informationen fehlen, wie z.B. :
    - welches Schiebesystem hast du angedacht
    - welches Schliessystem
    - wie sieht denn das Häuschen aus.
     
  4. Sägenbremser

    Sägenbremser ww-robinie

    Beiträge:
    5.932
    Ort:
    Köln
    Hallo Steffen
    hat ja leider bis zur ersten Antwort etwas
    länger gedauert, vielleicht hatten die noch
    alle einen Frosch im Hals.

    Du baust ja recht massiv und da könntest du
    als Flächenausfachung auch eine Seekiefer,
    Gabunsperrholzplatte in die Nute einleimen.

    Eine 15-18mm Platte ergibt auch gleich das
    passende Nut/Federmass für die Eckverbindung.

    Die Stülpschalung/Dielung kannst du danach gut
    verdeckt auf die Platte schrauben. Die Dielen werden
    nicht verleimt, so können sie sich bei der stark
    wechselnden Holzfeuchte ungehindert bewegen.

    Das Sockelstück wird traditionell aus doppelter
    Friesbreite gemacht und die Innenkante abgeschrägt
    um das auftreffende Wasser nicht am Ablaufen zu hindern.

    Dichtstoffe sind bei ordentlicher Verleimung nicht nötig.

    Gruss Harald
     
  5. rorob

    rorob ww-robinie

    Beiträge:
    2.301
    Ort:
    83071 Stephanskirchen
    Die Stülpschalung/Dielung

    Das Herstellen von Nut und Feder ist damit überflüssig, Haralds Beitrag hat mir das klar gemacht.

    Gruß
    Robert
     
  6. prophet1985

    prophet1985 ww-pappel

    Beiträge:
    9
    Guten Morgen,

    vielen Dank für eure Rückmeldung.

    Als Schiebetürbeschlag möchte ich diesen verwenden, wobei ich da noch für alle Vorschläge offen bin..

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Verschließen möchte ich die Tür mit einem Zirkelriegelschloss.

    Eine laienhafte Zeichnung habe ich mal angehängt, wobei ich auch schon überlegt habe, in den Rahmen Nuten einzufräsen und eine große Platte einzuleimen. Ich bin dann aber davon abgekommen, da ich befürchte, dass sich die Platte (Multiplex, Dreischicht etc.) zu stark verzieht. Von den Hobeldielen (die ja schon von "Werk aus" Nut und Feder haben) verspreche ich mir weniger Verzug. Auf der Innenseite der Tür würde ich noch zwei schräge Aussteifungen anbringen.

    Die Tür soll übrigens deckend (Schwedenhaus Deckfarbe von Pigrol) gestrichen werden. Dass die Außenkanten abgeschrägt werden, ist selbstverständlich.

    Ach ja, die Rahmenhölzer würde ich ecküberlappend verleimen.

    Vielen Dank schonmal für die vielen Tipps!

    Steffen
     

    Anhänge:

  7. Alterholzwurm

    Alterholzwurm ww-esche

    Beiträge:
    448
    Ort:
    Manila
    Ich wuerde das in etwa so machen .. also nur so als Anregung gedacht

    cccccccccccccccc.jpg

    Alles Ueberplattet, die Friese ungefaehr 100x50mm.
    Bei den kleinen Fuellungen koenntest Du eigentlich nehmen was Du willst.
    Da gibt es kein grosses Arbeiten des Holzes oder Verziehen. Diagonale Streben sind nicht noetig, weil die Tuer ja haengt.
    LG Helmut
     
  8. prophet1985

    prophet1985 ww-pappel

    Beiträge:
    9
    Guten Abend,

    leider bin ich mit den Türfüllungen noch nicht weiter gekommen. Es ist jetzt übrigens doch eine "normale" Tür geworden. Der Rahmen ist fertig (Ist sehr gut geworden). Nur wie befestige ich jetzt meine Füllungen? Ich habe mal zwei Vorschläge skizziert.

    Ich bin für jede Anregung dankbar.

    Steffen
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden