Küchenrückwand Glas

Bansay

ww-ahorn
Mitglied seit
1 Oktober 2013
Beiträge
116
Ort
Singen
Hallo liebe Forengemeinde,

meine bessere Hälfte hätte gerne eine Küchenrückwand aus lackiertem Glas.
Nun bin ich auf diesem Gebiet komplett unerfahren.
Kann mir jemand ein paar Ratschläge geben, der damit auch wirklich Erfahrungen gemacht hat?
Meine Fragen sind:

Normales Glas, ESG oder VSG ?

Welche Glasstärke würden die Profis denn empfehlen?

Die Befestigung eher mit Spiegelklebeband und Spiegelkleber oder mit Bohrungen im Glas und Haltern?




Grüße vom Bodensee
 

ger-247

ww-eiche
Mitglied seit
21 Januar 2010
Beiträge
350
Ort
Dresden
Ja, aber ein guter Verkäufer verkauft dir auch ein Pferd ohne Kopf und dann reite mal damit...:emoji_stuck_out_tongue_winking_eye:
Ist doch legitim dass er vorher nach Erfahrungen fragt. Die Probleme, die ein Produkt mit sich bringt, werden in Artikelbeschreibungen ja meist umschifft...
 

wasmachen

ww-robinie
Mitglied seit
6 Januar 2013
Beiträge
2.496
Ort
Tirol
Herd im Bereich vom Glas? Wenn ja = ESG zwingend
Ansonsten Empfehlung auf ESG

Glas lackieren ist etwas tricky...
 

blueball

ww-robinie
Mitglied seit
14 März 2015
Beiträge
3.364
Alter
52
Ort
Bruchsal
Also wenn ich etwas wissen möchte, schaue ich erstmal selbst bei Google und hole mir Informationen.
Dann kommt man schon mal so weit, die oben gestellten Fragen selbst zu beantworten. Nämlich ESG und 6mm scheint der Standard zu sein. Und zur Befestigung wird man dann auch noch etwas finden.
 

magmog

ww-robinie
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
10.049
Ort
am hessischen Main
Guuden,

ganz klar ESG, mit geeignetem Kleber befestigt.
Das Glas steht ja unten auf und muss nur oben gegen Umfallen gesichert werden.
Glasstärke würden die Profis je nach Größe und eventuellen Steckdosenbohrungen... wählen.

...aber Deine Werteste sollte sich wirklich überlegen,
ob das Putzen nach jeder Küchenbenutzung wirklich ihr Lebensziel darstellt.
In der vergangenen Edelstahl- und Spiegelzeit habe ich deshalb mehrmals Küchenrückwände
zurückrüsten dürfen.
 

flo20xe

ww-robinie
Mitglied seit
8 Dezember 2006
Beiträge
1.465
Alter
41
Ort
Oberbayern
Also dann hier mal die Variante, wie wir das (im Normalfall) immer verbauen:

- 6mm ESG
- Weißglas, damit das Ganze keinen Grünstich hat
- verklebt an der Wand mit Neutralsilicon vom Würth

Unser Glaslieferant verlangt für den m² fertig lackierte Glasscheibe 68€/netto. Für den Preis überleg ich im Normalfall nicht mal, ob wir das selber machen.

Wenn du doch selber verarbeiten willst, ich habe hier gute Erfahrungen mit den Produkten von Adler. Ist ein komplettes System, allerdings richtet sich das primär an den gewerblichen Verarbeiter.....
 

Bansay

ww-ahorn
Mitglied seit
1 Oktober 2013
Beiträge
116
Ort
Singen
Danke für die Antworten, welche mir weiterhelfen.

Fertig kaufen kann man alles, wenn genügend Budget vorhanden.
Aber das war ja gar nicht meine Frage.
Bei div. Internethändlern bekommt man ja fertig lackierte Glaszuschnitte mit einer Dicke von 4-12mm und in verschiedenen Glasarten.

Ich finde es irgendwie schade, dass man trotz einer ordentlich gestellten Frage solche Antworten bekommt.
 

magmog

ww-robinie
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
10.049
Ort
am hessischen Main
Hallo liebe Forengemeinde,
[...]
Normales Glas, ESG oder VSG ?
Welche Glasstärke würden die Profis denn empfehlen?
Die Befestigung eher mit Spiegelklebeband und Spiegelkleber oder mit Bohrungen im Glas und Haltern?

Grüße vom Bodensee

Guuden,

welche Deiner ordentlich? gestellten Fragen ist nicht beantwortet worden?
Eine konnte nur mit "es kommt auf die Größe an" beantwortet werden,
dabei ist es außerdem wie bei: Ob VSG, ESG oder Float,
Ansichts- und Erfahrungssache.
Dass und ob Du selber lackieren willst, ist bisher auch nicht erkennbar.
 

brubu

ww-robinie
Mitglied seit
5 April 2014
Beiträge
1.981
Ort
CH
Hallo
Glas ist ein Material das man meist bearbeitet einkauft. Folge dessen ist es Sache meines Lieferanten mir für den entsprechenden Zweck
das richtige Material zu verkaufen. So gehe ich meistens vor, trotzdem kann man hier nachfragen wie es andere Leute machen.
Gruss brubu
 

Bansay

ww-ahorn
Mitglied seit
1 Oktober 2013
Beiträge
116
Ort
Singen
@magmog mit deiner Aussage kann ich ja was anfangen.
Deswegen habe ich mich ja auch für die hilfreichen Antworten bedankt.
Ich denke der Thread kann geschlossen werden.
 

magmog

ww-robinie
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
10.049
Ort
am hessischen Main
[...]

Ich denke der Thread kann geschlossen werden.
Guuden,

so leicht kommst Du nicht vom Harken,
dass muss noch ein bisschen weiter betrachtet werden :emoji_wink:

Bitte bedenke, dass solche Themen auch andere interessieren
und auch die "Wissenden" gerne ihre Erfahrungen austauschen.
Ein Forum ist nicht nur für den jeweils Fragenden da!
 

uli2003

ww-robinie
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
11.782
Alter
55
Ort
Wadersloh
Ich mache die Scheiben 8mm dick, bei der Nähe von starken Wärmequellen als ESG, da die Wechseltemperaturbeständigkeit deutlich höher als bei Float oder TVG ist, sonst tut es auch Float 8.
Lackieren mit Glaslack ist kein Problem, kenne sogar Glaser, welche das mit Rolle machen.
Ich selber nutze 2K-Pur mit Glaslackzusatz.
Bei hellen Tönen Optiwhite, bei dunklen tuts auch Grünglas. Eine Frage des Geschmacks und Preises.
Beim Glaser gibts auch werkseitig lackiertes Glas (z.B. Lacobel) in einigen Farbtönen.
Bei Motiven ist auch Siebdruck oder Folierung eine Option.
Kleben mit Neutralsilikon oder MS-Polymer.

Grüße
Uli
 

Bastelheiko

ww-robinie
Mitglied seit
11 März 2017
Beiträge
1.294
Ort
Hamburg
Habe vor kurzem mal einen bekannten Glaser gefragt, was so ein Ding kostet mit 8 Steckdosenlöchern weiß matt Sicherheitsglas über 3 m lang.
Annähernd 4 stellige Summe einschl. Hamburgvorortzuschlag.
Im doofen Internet müsste ich das 2-teilig machen lassen.

Frage mich natürlich, warum ich nicht einfach eine passende Bohrkrone kaufe und normales weißes Fensterglas nehme. Zumal das Kochfeld auf einer Kochinsel steht.
Weiterhin habe ich mich gefragt, was zum Geier zu einem Worst Case Szenario in einem ganz normalen Haushalt führen könnte, dass die Rückwand splittert und sich jemand dort verletzt.
Bin psychisch stabil und neige nicht zu Tobsuchtsanfällen (Valium sei Dank!). Bin kein abtrünniger Killer der von den ehemaligen Kollegen gejagt wird und der sich in der Küche mit dem Kopf in der Bratpfanne spontan verteidigen muss.

Die ganz ängstlichen Leute müssten ja dann alle Glasscheiben im Haus aus Sicherheitsglas machen lassen.
Habe gerade mal mit meiner ängstlichen Freundin gesprochen. Sie hätte nichts dagegen Fensterglas zu nehmen.
Zudem es auch Leute gibt, die Wagenheber auf einer Holzbohle über einer Grube positionieren wollen und sich über hilfreiche Tipps freuen dürfen.

Bleibt nur die Frage übrig, ob jemand eine geeignete Bohrkrone als Tipp aus seiner Trickkiste zaubern kann.
Wenn Hinz und Kunz in YT mehr oder weniger gut in Glasscheiben bohrt, liegt doch der Verdacht nahe das dies keine Geheimwissenschaft ist.


VG
 

holzz

ww-eiche
Mitglied seit
10 Februar 2005
Beiträge
338
Ort
Ruhrpott
5 mm Acrylglas. Von hinten angeschliffen mit 180er, dann auch im gewünschten Farbton lackierbar.
 

Anhänge

FloR1

ww-pappel
Mitglied seit
22 November 2018
Beiträge
12
Ort
S
Hallo,
ich hänge mich mal hier ran, ich hoffe das ist okay.
Ich stehe vor einer ähnlichen Situation: Küchenrückwand haben wir leichtsinniger Weise aus normalem MDF gemacht. Nun ist das im Bereich der Spüle und des Herdes aufgequollen und hat Fettflecken. Hier würde ich nun gerne eine Glasplatte aufkleben.

Wie ist denn mit dem lackierten Glas, ist da dann die Rückseite lackiert? Sieht man da dann die Klebestellen nicht durch? Ist durchgefärbtes Glas nicht gebräuchlich?
Bei myspiegel.de kostet da ein 180*60cm Stück in 4mm Stärke ~140€.

Bei der Stärke bin ich mir auch noch unsicher, kriegt man ein 4mm starkes 2m Stück vernünftig gehandelt oder bricht das leicht? Wenn es Mal an der Wand ist sieht dünner besser aus, aber da muss es erstmal hin kommen :emoji_slight_smile:
Und ist ESG da stabiler?

Vielen Dank schon mal
Grüße
Florian
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
15.387
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

"durchgefärbtes" Glas ist nicht blickdicht. Man sieht also immer noch den Untergrund ( MDF mit Fettflecken).
Zum Befestigen bevorzuge ich ein passende Profil unten und Spiegelklebeband zum "festmachen". Hatte mal einen Fall in dem das Spiegelsilikon nach dem Andrücken durchscheinte. War ne Sch.. arbeit dass wieder abzubekommen. In der Regel 6 mm ESG. ESG ist deutlich stabiler. Neben uni lackiert gibt es auch die Möglichkeit mit bedruckten Motiven, Dekoren , Fotos.
Die Glasdicke fällt montiert in einer Nische nicht auf ( zumindest nicht ob 4 oder 6 mm).
 
Oben Unten