Jährliches ölen einer Bankirai-Terasse sinnvoll?

hsattegel

ww-pappel
Registriert
16. September 2009
Beiträge
7
Ort
Berlin
Hallo Miteinander, nachdem ich mich durch viele Forum-Beträge gelesen habe, möchte ich hier meine Erfahrungen wiedergeben, mit der Bitte um nützliche Hinweise.
Ich habe 2006 eine Bankirai-Außenterasse gebaut und brav im 1. Jahr Osmo.Bankirai-öl verwendet. Hervorragendes Ergebnis, gute farbliche Harmonie. Im nächsten Jahr mangels Verfügbarkeit des Osmo-Produkts auf ein Vergleichbares Produkt von Clou umgestiegen. Das Ergebnis war weniger zufriedenstellend. Wasser perlte nur einige Wochen ab. Habe dann im Rahmen einer Preis-Sonderaktion eines Baumarktes das Faust-Produkt verwendet. Qualität m.E. eher mangelhaft, wirkte sehr dünn und stark lösemittelhaltig. Wasser perlte nicht mehr ab. Habe dann nach ausgiebigen Studium diverser Foren nach 2 Wochen nochmals Leinölfirnis verstrichen. Jetzt habe ich wieder den wasserabweisenden Effekt beobachten können. Das heißt für mich, dass jährlich 2Anstriche nötig wären. Hier im Forum wurde teilweise die Meinung vertreten, dass ein regelmäßiges Ölen von Bankirai nicht notwendig wäre, wenn der leichte Grauton nicht stört (Die Dielen sind sowieso recht dunkel geworden, micht stört das nicht ). Augenscheinlich nimmt aber eine ungeölte Diele Wasser auf, denn nach einem Regenschauer trocknete die ungeölte Seite binnen 1 Stunde ab, während die andere Seite noch nach 6 Stunden deutliche Wassertropfen zeigte. Übrigens zeigen die Bankirai-Bohlen schon nach 3 Jahren deutliche Risse an der Oberfläche bzw. den Enden. Wie pflegt man Bankirai-Holz, wenn ein Grauschleier nicht ungedingt als Makel empfunden wird?

Gruß aus Berlin
Helmar
 

frankundfrei

ww-robinie
Registriert
19. Oktober 2007
Beiträge
2.124
Ort
Lichtenfels
Bangkirai als Terrassendiele

Wie pflegt man Bankirai-Holz, wenn ein Grauschleier nicht ungedingt als Makel empfunden wird?

Wenn der Grauschleier nicht stört und eine etwas stärkere Rißbildung und Windung des Holzes nicht als schlimm empfunden wird, dann kann man das Bangkirai ohne Anstrich bewittern lassen. Bei feingeriffelten Dielen könnten sich allerdings Fasern unangenehm aufstellen.

Wenn dennoch ein wenig Pflege gewünscht ist, dann farbloses Terrassenöl nehmen. Naturöle dringen einerseits gut in die Holzfaser aber es bietet auch einen dünnen Oberflächenschutz durch Naturharze. Wie schon erkannt, wird Wasser nicht so viel aufgenommen. Das Holz arbeitet dadurch geringer. Fasern stellen sich nicht so stark auf.

Mehr als einmal sollte die Nachpflege in der Saison aber nicht nötig sein.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
24.316
Ort
Dortmund
Da wär ja auch die Frage, ob eine abperlende Oberfläche besser ist, als eine Oberfläche, wo Wasser etwas einzieht und etwas länger braucht, um abzutrocknen. Und auch, ob Risse etwas sind, was nicht sein darf.

Die etwas glattere Oberfläche mit weniger Splitterneigung ist natürlich in vielen Fällen eindeutig eine angenehme Sache.

Es kommt auch immer auf die Holzqualität an, manches Holz verhält sich ungeschützt bewittert sehr unschön.
 
Oben Unten